Luzi und Mo`

Diskutiere Luzi und Mo` im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe Foris, Erstens kommt es anderst und Zweitens als man denkt. Wir starteten in das Abenteuer Mohrenkopfpapageien mit dem Vorsatz...

  1. #1 Luziferia, 26. Mai 2013
    Luziferia

    Luziferia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97
    Hallo liebe Foris,

    Erstens kommt es anderst und Zweitens als man denkt.

    Wir starteten in das Abenteuer Mohrenkopfpapageien mit dem Vorsatz einem bereits bestehendes Paar in Not ein Zuhause auf Lebenszeit zu bieten......bei unserer Suche stolperen wir über Luzi. Eine gerupfte 5 Jahre alte Henne, sie verliebte sich auf den ersten Blick in mich, wohnt seither auf meiner Schulter, ihr schlechter Zustand lies es erstmal nicht zu gleich einen 2. dazu zu nehmen.

    Inzwischen hat Luzi wieder ein paar Federn und gestern zog Mo`ein ebenfalls 5 Jahre alter Hahn bei uns ein.

    Beide sind laut Vorbesitzern Handaufzuchten und auf den Menschen geprägt. Unser Ziel ist es die Zwei irgendwann in einer großen Innenvoilere zu halten, eventuell mit Trennwand. Im Moment bewohnen sie beide Käfige die wir mit Abstand nebeneinander gestellt haben.

    Im Freiflug klappt es ganz gut, Mo`ist voll Flugfähig und Luzi ist noch Fußgänger, hat aber schon ein bisschen Auftrieb, es kann also nicht mehr lange dauern:).

    Mo`wohnt auf Diana und Luzi auf mir.

    Drückt uns bitte die Daumen und für Tipps zur Vergesellschaftung sind wir sehr dankbar.

    In diesem Sinne einen schönen Sonntag und sobald ich begriffen habe wie ich Fotos vom iPhone auf den PC kriegen flute ich das Forum damit:).

    Liebe Grüße Kerstin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Carola

    Carola Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hatten die schon mal Partnertiere oder waren sie bisher immer in Einzelhaltung?

    Auf jeden Fall wichtig: Nix überstürzen, lieber ein bisschen zu langsam vorgehen als zu schnell. Ihr macht das schon mal richtig mit den getrennten Käfigen auf Abstand.
     
  4. #3 Tanygnathus, 26. Mai 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Kerstin,

    Herzlich Willkommen bei uns :)

    Schön dass Du Dich um Luzi kümmerst und Mo dazu geholt hast.
    Sollten sie wirklich bisher alleine gehalten worden sein, kann es schon etwas dauern bis sie sich annähern.
    Darum finde ich wie Carola schon schrieb es gut, wenn ihr den Beiden etwas Zeit lasst.
    Im Freiflug kann man schon oft gut erkennen ob die Beiden aneinander interessiert sind, und wie sie miteinander umgehen.
    Lasst es ruhig mal langsam angehen, und wenn ihr sie zusammen setzt, dann wäre es gut wenn es ein größerer Käfig ist wo sie sich ausweichen können.
    Evtl. auch mit einem Trenngitter, das man zur Not anbringen kann.
    Ein neuer Käfig hat auch den Vorteil dass keiner sein Reich verteidigt.
     
  5. Carola

    Carola Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ja richtig, ein großer Käfig/Voliere ist Pflicht! Mohren brauchen viiiiiel Platz, obwohl sie ja eher zu den kleineren Papageien gehören.

    Bin schon neugierig auf die Fotos der beiden!
     
  6. #5 Tierfreak, 26. Mai 2013
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Kerstin,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier bei den Langflügelfans :).

    Einige Tipps hast du ja schon bekommen. Eine kleine Übersicht über die Vorgehensweise beim Verkuppeln findest du auch hier.

    Besonders wichtig wird auf Dauer sein, dass ihr euch nach und nach von den beiden zunächst erst mal zurückzieht, damit sie überhaupt offen für einen gefiederten Artgenossen werden und nicht nur den Menschen hinterher eifern und sich untereinander evtl. gar aus Eifersucht angehen.
    In der Zeit, wo ihr euch mit ihnen beschäftigt, versucht möglichst keinen zu bevorzugen. Ihr könnte beim Freiflug versuchen, sie mit einem gemeinsamen leckeren Mahl oder im gemeinsamen Spiel einander näher zu bringen.

    Wie schon erwähnt, ist eine wirklich ausreichend große Voliere auf Dauer ebenfalls notwendig, damit sie darin später genug Platz zum ausweichen haben, wenn sie später zusammen ein Reich bewohnen. Gerade zur Brutzeit treiben sich die meist Mohren oft recht raubeinig untereinander, weshalb sich gerade dann eine richtig große Voliere bezahlt macht (1,5m bis 2m Breite würde ich persönlich als Minimum für Mohren ansehen).

    Dann mal viel Spaß mit den Süßen und wenn du noch Fragen hast, einfach immer her damit :zwinker:.
     
  7. #6 Luziferia, 26. Mai 2013
    Luziferia

    Luziferia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97
    Danke für das liebe Willkommen und den Zuspruch zum langsam angehen lassen. Wir haben ja Zeit, Luzi ist ja erst 5 und Mo` 4 Jahre alt, selbst wenn eine Zusammenführung dauert, es liegen ja noch gut 30 Jahre vor den beiden! Sicher zahlt sich da Zeit aus.

    Als Käfig für "später" hatten wir an den http://www.amazon.de/Sittichvoliere...er.com/Kaefig-Volierenbau:::221.html"]Voliere-K%C3%A4fig-Palace/dp/B001MRWMAQ/ref=pd_sim_sbs_petsupplies_1[/url] gedacht. Aber dafür wollten wir erst trainieren Käfige Gitter an Gitter nebeneinander. Ich denke mal das Ding sollte genügend Platz bieten und im Notfall ist das Trenngitter schnell eingeschoben wenn es mal zu Streitigkeiten kommt.

    Äh, vermehren wollten wir eigentlich nicht, es gibt schon viel zu viele die kein Zuhause haben! Wir hoffen nicht das es zu Brutstimmung kommt.....und wenn doch, was machen wir dann? Und wie wahrscheinlich ist das?

    Im Moment ignorieren sich die Beiden noch, solange Luzi noch nicht voll flugfähig ist wollen wir direkte Kontakte auch nicht forcieren. Allerdings haben sie scheinbar auch keinen Stress.

    Die Vorgeschichten sind beide etwas vage und ich geb mal wieder was wir erzählt bekommen haben.

    Luzi Handaufzucht, wurde als Gesellschaft für ein rupfendes Hähnchen gekauft, es mießlang. Luzi landete als Einzeltier bei einer jungen Frau, diese bekam zwei Kinder, Luzi wurde zu viel und sie wurde wieder verkauft, dort begann sie sich zu rupfen, inclusive Flugfedern, die Frau kaufte sie zurück und sie landete in desolatem Zustand bei uns, laut Vorbesitzerin sei es noch schlimmer gewesen....

    Mo`Handaufzucht, Einzelkäfig in Gesellschaft von diversen Sittichen, unter der Woche Käfighaft da der Besitzer LKW fuhr und nur am Wochende zuhause war, dann verkauft, Einzelhaltung, Papageienzimmer und eine Bezugsperson, kam jetzt zu uns da er die Freundin nicht akzepiert und wohl auch gebissen hat.

    Mehr wissen wir nicht, schaun wir mal.
     
  8. #7 Hühnerschreck, 26. Mai 2013
    Hühnerschreck

    Hühnerschreck Mitglied

    Dabei seit:
    16. Mai 2013
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Die beiden unter Beobachtung mal im Zimmer fliegen lassen, aber in Abwesenheit getrennt halten wäre doch eine Möglichkeit, um zu schauen, wie die beiden reagieren.
     
  9. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Liebe Kerstin,

    na, da haben die Beiden ja auch schon einiges hinter sich und ich wünsche ihnen von Herzen, dass sie nun bei euch ihr letztes Zuhause gefunden haben, denn was Du so schreibst, hört sich schon sehr gut an :beifall:

    Die Voliere finde ich auch okay, vor allem auch die Möglichkeit, im Notfall abzutrennen. Sind die Beiden eigentlich DNA-getestet, d.h. darauf geprüft, ob sie denn wirklich Hahn und Henne sind? ich habe das gerade nicht gelesen. Oftmals stellen sich nämlich vorher geglaubte "Pärchen" als gleichgeschlechtliche Vögel heraus, was gerade bei Mohren manchmal problematisch werden könnte in der Vergesellschaftung. Ansonsten macht ihr das mit dem "Beschnuppern" über zwei separat aneinander gestellte Käfige goldrichtig. Wenn die Zwei Freiflug haben, lasst beide Käfigtüren offen, sodass sich beide annähern können, aber auch die Möglichkeit haben, sich wieder zurückzuziehen. Seid beim Beschnuppern immer dabei und siedelt sie erst dann in die neue Voliere um, wenn ihr ein gutes Gefühl habt, dass sie sich akzeptieren. Dadurch das Beide gleichzeitig in das neue Reich einziehen, gibt es von vorneherein keine Revieransprüche, was schonmal eine gute gerechte Basis für beide darstellt.

    Was futtern die Beiden denn so?

    Und Fotos von deinem Iphone auf deinen PC bekommst Du via USB-Kabel und kopierst dann die Fotos, die z.B unter Camera abgespeichert sind (bei mir heißt der Ordner zumindest so, habe aber kein Iphone) auf deinen PC. Von dort kannst Du sie noch bearbeiten und dann z.B. über Imageshack hiereinladen. Geht aber auch über das Forum. Ich bin schon sehr gespannt auf viele süße Möhrchenfotos!! :zwinker: :D
     
  10. #9 Tanygnathus, 27. Mai 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Kerstin,

    Also den Käfig finde ich auch in Ordnung, und eben man kann ihn abtrennen das finde ich wichtig.
    Denn ich denke dass es unter Umständen bestimmt einige Zeit dauern wird bis die Beiden miteinander können.
    Die Beiden waren alleine und da ist es immer sehr schwierig sie an einen Artgenossen zu gewöhnen.
    Sie wissen beide nicht wirklich wie sie miteinander umgehen sollten, das soziale Verhalten fehlt oft sehr.
    Manchmal reagieren sie auch aufeinander agressiv, weil sie unsicher sind und Angst haben.
    Das alles muß man beobachten und richtig einschätzen.
    Ich würde sie nur außerhalb des Käfiges zusammen lassen, damit sie sich zur Not genug ausweichen können.
    Es gibt auch Mohren die alleine gelebt haben und es kommt der richtige Instinkt durch und es klappt auf Anhieb, ich würde es Dir wünschen.

    Sollten sie mal wirklich in Brutstimmung kommen, dann kann man die Eier abkochen und ihr wieder unterlegen, dann wird nichts schlüpfen.
     
  11. #10 Luziferia, 27. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 27. Mai 2013
    Luziferia

    Luziferia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97
    Danke für die guten Wünsche, wir werden sie gebrauchen können.

    Luzi und Mo´ ignorieren sich weiter. Allerdings macht Luzi merkwürdige Dinge:(, sie hat mich heute mehrmals gehackt:(. Auch lief sie über den Tisch mit gesenktem Schnabel und hat auf den Tisch geklopft, sich gaaaaaaaaanz groß gemacht und gedroht. In meine Richtung:(.
    Mo`saß auf seinem Menschlein und hat Luzi nicht beachtet, das werte ich mal einfach als positiv:).

    Beide sind DNA getestet es handelt sich also 100%ig um Hahn und Henne.

    Den Anhang luzi.jpg betrachten

    Luzi auf ihrem Balkon:).

    Den Anhang imageluzi.jpg betrachten
     
  12. #11 Manfred Debus, 27. Mai 2013
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.647
    Zustimmungen:
    12
    Hallo Luziferia!
    Auch ich freue mich Dich hier in diesem tollen Forum begrüßen zu dürfen.
    Ich denke auch, das wird werden.
    Klar brauche die Beiden zeit, um sich aneinander zu gewöhnen.
    Aber die Antworten die Du bekommen hast sprechen für sich.
    Es wird bestimmt alles gut gehen, wenn Du Geduld hast.
    Das mit dem Brüten hat Bettina ja gut erklärt.
    Aber wer weis, vielleicht siehst du es ja bis dort hin wieder ganz anders.
    Ich wünsche Dir wirklich sehr viel Spaß mit den Beiden, und gutes Gelingen.
    Ach ,was ich vergessen habe: Die Voliere kann wirklich nicht groß genug sein.
    Ich habe es damals auch nicht glauben wollen. Heute bin ich froh, das ich mir so
    eine große zugelegt habe. Die Vögel werden es Dir Danken!

    LG.
    Manni!
     
  13. Ida

    Ida Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48149 Münster
    Herzlich Willkommen!

    Ich finde es wunderschön..dass ihr zwei kleinen Mopas ein Heim gebt..die schon einiges erlebt haben!

    Ich verspreche euch...aber wahrscheinlich habt ihr es schon selber bemerkt..Langeweile wird es nicht mehr geben!

    ..und ich freue mich schon auf viel mehr Fotos..und Erzählungen!

    Liebe Grüsse!Susanne!
     
  14. elavogel

    elavogel Gold-Bug

    Dabei seit:
    29. März 2010
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    763xx
    Hallo Luziferia,

    auch von mir willkommen! Eine tolle Voliere habt ihr da, da haben sie auch viel zu gucken. Freu mich schon auf weitere Berichte, wie es mit Luzi und Mo weitergeht!
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Carola

    Carola Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Den Käfig finde ich jetzt von der Größe her grenzwertig, vor allem, wenn eine Abteilung erforderlich ist, dann hat der einzelne Vogel wirklich wenig Raum. Aber so wie es aussieht, haben sie bei dir ja noch andere Möglichkeiten, sich zu bewegen, dann ist ja ein Ausgleich gegeben.
     
  17. #15 Flattermann, 3. Juni 2013
    Flattermann

    Flattermann Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2004
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo Kerstin,

    auch ich wünsche Euch gaaaaanz viel Glück das eine erfolgreiche Zusammenführung klappt.
    Bei meinen beiden hat es 5 Tage gedauert, und das mit der größten Vorsicht, da Schnucki blind 40 Jahre alt und sein Leben lang alleine. Ich konnte seine Reaktionen auf einen anderen Vogel überhaupt nicht einschätzen. Am Anfang hat Cleo (11 Jahre) durch Ihr ungestümes Verhalten( kraulen, jetzt sofort) auch ganz schön Backpfeifen bekommen und es sind schon mal Federn geflogen. Woher sollte Sie wissen das der alte, langsame Kerl nichts sieht. Jetzt wird gegurrt wenn Sie kommt und alles ist OK. Ich bin heute noch glücklich darüber, das es mit den beiden von Anfang an so gut geklappt hat und ich beiden eine Chance gegeben habe.

    Ich drücke Euch feste die Daumen.
    Gruß Silke
     
Thema:

Luzi und Mo`