Mein ca. 4 Jahre alter Gouldhahn hat den Drehnervenschaden!

Diskutiere Mein ca. 4 Jahre alter Gouldhahn hat den Drehnervenschaden! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, leider hat es mein Gouldhahn der gerade mitten in der Mauser ist von heute innerhalb von 2 Stunden erwischt. Er hat jetzt voll die...

  1. JLX

    JLX Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    leider hat es mein Gouldhahn der gerade mitten in der Mauser ist von heute innerhalb von 2 Stunden erwischt. Er hat jetzt voll die Drehkrankheit bzw. Nervenschaden erlitten. Leider konnte ich das bei den nie zuvor beobachten. Er ist unten am Boden und hat den Kopf ca. um 180° auf dem Rücken gedreht. Ich gehe nicht davon aus, dass ich den noch retten kann. Leider. Denn er ist der sozialste Vogel den ich im Leben erleben durfte.

    Das ist also 1:1 so wie im Video hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=vH3QhirVouM

    Nur ist das bei dem wirklich von jetzt auf gleich aufgetreten. Ich habe mich vorgestern noch gewundert. Der ist zig Runden geflogen und das trotz der Mauser. Also so richtig mit allem was dazu gehört hat.

    Meine einzige Frage ist nur, bekommen eure Goulds eigentlich grundsätzlich den Nekton B Koplex oder nicht?


    Danke
     
  2. #2 charly18blue, 16. Juli 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.243
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    geh mit ihm zum vk TA. Ein Versuch es mit B Komplex zu behandeln ist es allemal wert. Möglich wäre auch eine Infektion mit Bakterien, die bslang unbemerkt blieb, auch das kann sowas hervorrufen.
     
  3. JLX

    JLX Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Danke soweit erst mal.

    Das einzige was ich mich auch noch frage, kommt denn dieser Schaden wirklich so von jetzt auf gleich? Also am Tag davor war alles wunderbar. Der erfreute sich wirklich so richtig das die Mauser fast durch ist. Man merkte richtig dass er wieder viel mehr Lust am fliegen hatte etc. Und dann von jetzt auf gleich das.


    Wie ist die "Drehkrankheit" bei euren angefangen?

    Danke
     
  4. #4 charly18blue, 16. Juli 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.243
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    die Frage ist was ist die Ursache für die zentralnervösen Ausfallerscheinungen. Das Festzustellen wird wahrscheinlich fast unmöglich sein, deswegen mein Rat schnellstens einen vk TA einzuschalten. Je länger man wartet umso ungünstiger im Zweifelsfall die Prognose, dass es sich wieder gibt. Ich denke, dass der vk TA B Komplex plus etwas Kalzium und AB spritzen wird. Da das am effektivsten sein wird in einem solchen Fall.

    So plötzlich werden diese Ausfallerscheinungen nicht aufgetreten sein, es sei denn als Ursache liegt ein Trauma zugrunde. Oftmals deutet man evtl. erste Anzeichen nicht als solche Symptome.
     
  5. #5 finchNoa@Barbie, 16. Juli 2016
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2016
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Dezember 2014
    Beiträge:
    989
    Zustimmungen:
    119
    In der Mauser kann das schon von heute auf morgen auftreten, das belastet den Mineralstoffhaushalt und bringt latente Schäden zum Ausbruch.
    Wenn Du Vitamin B Komplex da hast, dann dosiere es etwas höher als angegeben und versuche ihm das Tröpfchenweise mehrmals Täglich mit einer Pipette oder mit einem sauberen Holzstäbchen an den Schnabelrand zu geben. Wenn er noch selbstständig trinkt dann ins Trinkwasser.

    Ansonsten hilft nur schnellstmöglich ein vogelkundiger TA der dem Vogel hochdosiert Vitamin B spritzt und nichts anderes.

    Die Drahkrankheit bei Goulds hat übrigens überhaupt nichts mit irgendwelchen Bakterien zu tun. In Frage käme eher ein latenter Befall mit Kokzidien, die dem Vogel das Vitamin B entziehen, oder ein unbemerkter Leberschaden (durch Fehlernährung). Auch Viren oder genetische Veranlagung werden diskutiert.

    Du solltest auf jeden Fall sofort handeln, ansonsten gibt's für den Gould keine Rettung mehr.

    Für die wirklichen Ursachen der Drehkrankheit sind sich nicht mal die Experten einig.



    MFG
     
  6. #6 charly18blue, 17. Juli 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.243
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Hessen
    Woher willst Du das wissen? Auch ein Bakterienbefall kann solche Symptome verursachen. Und gerade in der Mauser sind Vögel sehr anfällig für den Ausbruch von Krankheiten, die sie vorher im Griff hatten.
     
  7. JLX

    JLX Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Nun ja ich habe Freitag noch gleich den Nekton B Komplex bestellt. Habe aber gestern in der Zoohandlung geschaut. Wollte erst den Quiko Vitacombex V kaufen da dort auch B-Vitamine enthalten sind. Dann habe ich im Laden jedoch ein (zwar günstigeres) aber noch sträker mit B Vitaminen (von Trixie) angereichertes Mittel gekauft.

    Also nur zur Überbrückung bis das andere Mittel kommt.

    Habe etwas über das Trinkwasser verabreicht und auch ein paar Tropfen aufs Futter was ich auf den Boden gestellt hatte getropft. Nicht viel. Ich weiß nur, dass er von den Wasser mal 3 relativ große Schluck genommen hat. Beim Fressen weiß ich es gar nicht.

    Er war gestern den ganzen Tag auf den Boden und hatte den Kopf nahezu die ganze Zeit um 180° gedreht.


    Heute morgen sah es zunächst auch so aus. (Habe die Dunkel stehen dass er viel schlaf bekommt) Doch dann ist er in Eilverfahren wieder oben auf die oberste Schaukel und Singt auch wieder. Gut der Kopf hat immer noch eine Drehung von 10° bis 45° jedoch kann er auch beim Fressen den Kopf wieder auf die andere Seite bewegen. Also über die 0° hinaus z.B. 90° auf die andere Seite. Daran war gestern nicht zu denken. Im moment trallert er vor sich hin. Gestern hat er nicht einen Ton ausgegeben.
     
  8. #8 charly18blue, 17. Juli 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.243
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Hessen
    Solche Mittel eignen sich nicht zur hochdosierten Eingabe, damit werden fettlösliche Vitamine überdosiert und es gibt weitere Probleme. warum bist Du nicht zum TA gefahren?
     
  9. #9 finchNoa@Barbie, 17. Juli 2016
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2016
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Dezember 2014
    Beiträge:
    989
    Zustimmungen:
    119
    Kannst Du denn ein Aufpralltrauma ausschließen ?

    Das Zeug aus dem Zoofachhandel ist zur Überbrückung besser als nichts, aber nicht lange überberdosiert geben, das richtet mehr Schaden als Nutzen an.

    Beobachte den Vogel mal weiter, nur weil der Vogel wieder singt heißt das nicht das alles wieder gut ist, Falls es sich wirklich um die Drehkrankheit handelt, werden sich die Symptome mit der Zeit verstärken. Wenn das Nekton B da ist, gib ihm das mal eine Woche übers Trinkwasser in normaler Dosierung, danach noch ein paar Wochen mit halbierter Menge
    Wenns wieder Akut wird siehe Post #5.

    Viel Glück für das Tierchen.


    MFG
     
  10. JLX

    JLX Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Bin noch nicht zum TA gefahren, da wir hier im Ort keinen VK haben. Der nächste ist weiter weg und ich wollte dem Tier den stress erst mal ersparen.

    Ich habe nichts überdosiert verabreicht. Im moment nur wie es auf der Packung steht. Ich werde wohl morgen das Nekton B haben und dan mal sehen.

    Eigentlich war er im Käfig von daher würde ich nicht auf ein Aufpralltrauma ausgehen. Bin natürlich nicht immer in dem Raum.



    Nur was gebt Ihr denn Goulds? Also Salat etc. fressen meine nicht wirklich. Sehe die selten drann gehen. Keimfutter dann schon eher. Aber was nehmt Ihr denn als Vitaminzufuhr für die Tiere?


    Danke
     
  11. #11 charly18blue, 17. Juli 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.243
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Hessen
    Meine Goulds auf der Arbeit bekommen kurmäßig Prime. Obst und Gemüse am Spieß, aber da gehen sie nur sporadisch dran. Salat gibt's gar nicht, da der Nährwert gegen Null tendiert und zu belastet ist. Bio trau ich da auch nicht so richtig. Löwenzahn frisch von der Wiese bekommen sie des öfteren. Ich hab eine liebe Kollegin die das mitbringt.
     
  12. JLX

    JLX Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Was ist denn Prime? Machst du das selber? Was steckst du da alles drauf?

    Danke
     
  13. #13 charly18blue, 17. Juli 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.243
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Hessen
    Prime von der Firma Hagen. Ich schick Dir später den Link. Bin jetzt am Smartphone. Auf den Obst-/Gemüsespieß kommt drauf was ich täglich so hab wie Apfel, Paprika, Birne, Weintraube, Gurke, Fenchel usw. .
     
  14. #14 finchNoa@Barbie, 17. Juli 2016
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Dezember 2014
    Beiträge:
    989
    Zustimmungen:
    119

    Ähm hier geht es um Gouldamadinen und nicht um Sittiche, die brauchen weder Paprika noch Birne noch Weintrauben noch Fenchel. Es reicht wenn man einmal in der Woche etwas Grünzeug wie Chricoree oder ähnliches zufüttert.

    Täglich Grünfutter wird nur zugeführt, wenn man die Tiere in Brutstimmung bringen will. Ist ganz ähnlich wie bei Kanarien. Das gleiche gilt für Keimfutter, nur wenn die Tiere krank sind oder in Brutstimmung kommen sollen, bzw. Junge aufziehen wird das gereicht.

    Wenn man bedenkt aus welchen kargen Landstrichen die Goulds herkommen, kann man sich denken das sie diese ganzen wohlgemeinten zusammengemixten Vitaminpülverchen überhaupt nicht brauchen.Lass Dir nichts einreden, was einzig den Umsätzen der Hersteller dient. Goulds brauchen nur im Krankheitsfall zusätzliche Unterstützung.

    Wenn Goulds Vitamin B Mangel haben, dann liegt das an Leberschäden verursacht durch unentdeckte Parasiten, an zu wenig Bewegung/ zu fetter Ernährung oder fehlender Beleuchtung und nicht an fehlenden Vitaminwässerchen.

    Ich halte jetzt seit ein paar Jahren selber Goulds, hatte auch das ein oder andere Gespräch mit Züchtern. (Etwas Fachliteratur oder einige Seiten im Internet über Goulds schadet/n auch nicht) :zwinker:

    Selber schon ausprobiert, wenn Du den Tieren wirklich helfen willst, dann halte Dich an die Vitamin B Gaben , alles andere ist rausgeschmissenes Geld. :zustimm:


    MFG
     
  15. #15 charly18blue, 17. Juli 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.243
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Hessen
    Ähm wir haben von unserem vk TA die Anordnung so zu füttern, ich kann Dir gerne die Adresse schicken und Du setzt Dich mit ihm auseinander. Und mit meinem Betriebsleiter, der mir diese Anordnung ebenfalls gab. Und jetzt hör auf hinter mir herzustalken und alles was ich schreibe infrage zu stellen. Sowas brauche ich hier weiß Gott nicht auch noch. Wo Goulds herkommen mußt Du mir nicht erzählen, das weiß ich selber und auch wie sie sich im Freiland ernähren.
     
  16. #16 charly18blue, 17. Juli 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.243
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Hessen
    Prime von der Firma Hagen KLICK. Bekommst Du in Kölle-Zoos oder auch im Inet z.B. hier KLICK
     
  17. JLX

    JLX Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Danke.

    Also Prime ist auch ein Ergänzungsmittel. Wie oft im Jahr und wie lange machst du das denn? Also die Kur?
     
  18. #18 charly18blue, 17. Juli 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.243
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Hessen
    Es liegt ein Beipackzettel dabei, das Prime wurde bzw. wird übrigens von unseren vk TÄ auf der Arbeit empfohlen. Ich gebe es als 14 tägige Kur. Immer zur Mauser. Oder aber Du besorgst Dir Korvimin, das kannst Du täglich 1 Messerspitze geben, das wurde mir von meinem vk TA hier vor Ort für meine Privatvögel empfohlen. Was auch wichtig ist, haben Deine Vögel Zugang zu UV Licht?
     
  19. #19 finchNoa@Barbie, 17. Juli 2016
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Dezember 2014
    Beiträge:
    989
    Zustimmungen:
    119

    Eigentlich hatte ich nicht Dir "erzählt" wo Goulds herkommen, es ging um den Threadsteller, Dich habe ich in keiner Weise angesprochen.

    Achja und, das soganannte Zoofachgeschäfte und deren Geschäftsführer immer sehr viel Ahnung von den Tieren haben die sie da verkaufen, kann ich nur bestätigen.
    Als ich letztes Jahr eine kahlköpfige Goulddame aus Mitleid gekauft habe, erzählte mir die Verkäuferin, "ja wir wissen auch nicht was das ist, haben schon Vitamintropfen ins Trinkwasser getan und Grünzeug bekommen sie auch". Das ich nicht lache... Beim näheren Betrachten der Leber stellte sich eben halt ein Leberschaden raus, der sich zum Glück mit DIÄTKOST und Vitamin B wieder zurückgebildet hat.

    Das was ich hier schrieb kann jeder in Fachbüchern (vorausgesetzt vorhanden) oder direkt von erfahrenen Züchtern erfahren. Immerhin haben die nicht ganz
    unerhebliche Zeiträume an Erfahrungen mit der Gouldamadinenhaltung gesammelt. Gut zu wissen das die sich alle geirrt haben. :zustimm:
     
  20. #20 Munia maja, 17. Juli 2016
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.637
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    ganz so einfach darf nicht argumentieren. Grundsätzlich hast Du Recht: Gouldsamadinen sind primär Grassamenfresser, Obst und Gemüse stehen bei diesen Vögeln sicher nicht auf dem natürlichen Speiseplan.
    Allerdings muss man das Habitat und die Nahrungsaufnahme der Vögel differenzierter betrachten: sie leben nicht nur in einer kargen Landschaft! In Nordaustralien gibt es im Prinzip zwei Jahreszeiten: Regen- und Trockenzeit. In der Regenzeit sprießt und wächst es im Überfluss - die Vögel können sich in dieser Zeit sehr wohl mit sehr vitaminreicher Nahrung fast wie im Paradies ernähren. Und in der Trockenzeit werden die Gouldsamadinen Teilzieher, sie wandern umher, um noch genügend Wasserstellen und geeignete Futterplätze zu finden. In dieser Jahreszeit ist die Nahrung allerdings wirklich karg und knapp. Zudem muss man die unseren Breiten komplett unterschiedliche Sonneneinstrahlung beachten: zum einen halten wir die Vögel oft nur im Haus (da haben wir so gut wie keine UV-Strahlung), zum anderen ist auch in Freivolierenhaltung in Mitteleuropa wenn überhaupt nur im Hochsommer eine ähnlich starke UV-Ausbeute für die Vögel zu bekommen wie in ihrem ursprünglichen Habitat.
    Beachtet man die o.g. Punkte, so müssen die Gouldsamadinen zumindest in gewissen Zeiten mit Vitaminen supplementiert werden - mit Vitamin D in meinen Augen sogar regelmäßig, weil sie zu wenig UV-Strahlung abbekommen. Wenn wir den Vögeln ganz gerecht werden wollen, sollten wir ihnen eine Überfluss- und eine "Saure Gurken"-Zeit bieten. Allerdings in der Überflusszeit ihnen es dann auch erlauben, Nachwuchs zu ziehen - so sieht es die Natur nun mal vor...

    Bezüglich der "Bakterien" auch noch ein kleiner Einwurf von mir: da B-Vitamine meist vom Vogel selbst synthetisiert werden (bzw. von der gesunden Bakterienflora seines Darmes), kommen Infekte als Verursacher der Drehkrankheit durchaus in Frage. Eine bakterielle Imbalanz z.B. aufgrund eines Infektes kann dann zum Mangel führen, wenn die Synthesebakterien von den "bösen Bakterien" verdrängt werden (z.B. starke Überwucherung mit Coliformen Keimen). Das passiert z.B. auch, wenn der Vogel mit Antibiotika behandelt wird - da werden die "guten Bakterien" allerdings nicht verdrängt, sondern einfach nur zerstört.

    MfG,
    Steffi

    P.S. Und vertragt Euch wieder - es reicht, wenn es in anderen Foren immer wieder kracht... :trost: :bier:
     
Thema:

Mein ca. 4 Jahre alter Gouldhahn hat den Drehnervenschaden!

Die Seite wird geladen...

Mein ca. 4 Jahre alter Gouldhahn hat den Drehnervenschaden! - Ähnliche Themen

  1. 4 Ausstellungen, 2 Tage, 1 Halle

    4 Ausstellungen, 2 Tage, 1 Halle: Am 18. und 19. November 2017 (jeweils von 9:00 - 17:00 Uhr) finden in den Emslandhallen in Lingen (Lindenstr. 24a, 49809 Lingen) die 24....
  2. Graupapagei Pärchen - 7 Jahre alt - handzahm abzugeben in Berlin

    Graupapagei Pärchen - 7 Jahre alt - handzahm abzugeben in Berlin: Leider muss ich mich von den beiden trennen da meine Lungenerkrankung sich verschlimmert hat. Der Hahn hat seid kleinauf Aspergillose - die Hänne...
  3. Ältere Unzertrennliche zähmen

    Ältere Unzertrennliche zähmen: Hallo, ich habe vor mir in den nächsten Monaten ein Paar Unzertrennliche anzuschaffen. Ich hatte gedacht, statt zum Züchter zu gehen, würde es...
  4. noch 2 oder 4 dazu

    noch 2 oder 4 dazu: Hallo ihr lieben, wir haben seit ca. einem halben Jahr zwei Zebrafinken Männchen (Käfig 1m lang 1m hoch 50cm tief). Nun überlegen wir noch...
  5. bitte um Rat! Küken 8 Wochen alt bettelt ohne Unterlass

    bitte um Rat! Küken 8 Wochen alt bettelt ohne Unterlass: Liebe Vogelkenner! Ich hoffe, jemand hat einen Rat für mich. Ich habe zu Hause 3 Zebrafinken Küken, geschlüpft Mitte August. Somit sind sie...