Merlin hat seit gestern eine Freundin ***freu***

Diskutiere Merlin hat seit gestern eine Freundin ***freu*** im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ohhhh Mann! Jetzt habe ich mir gerade stundenlang 'n Wolff getippt und beim Speichern ist dann alles im Nirwana verschwunden.... 0l ich...

  1. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ohhhh Mann!

    Jetzt habe ich mir gerade stundenlang 'n Wolff getippt und beim Speichern ist dann alles im Nirwana verschwunden.... 0l

    ich schlaf mal drüber..... :(

    Gute Nacht!

    Schrulli
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo! :0-

    So, dann werde ich nochmal versuchen, die die aktuelle Situation meiner "Kupplungsversuche" zu beschreiben. :zwinker:

    Also, Nicki ist noch immer etwas ängstlich Merlin gegenüber. Sie hat am Wochenende ihren eigenen Kletterbaum bekommen und jetzt versuchen wir ihr zu zeigen, daß man sich auf so einem Baum mit frischen Ästen und ein bisschen Spielzeug auch ganz wohl fühlen kann und es auch andere Beschäftigungen gibt, als sich die Federn auszuzupfen (an dieser Stelle: Kann es sein, daß sie die kleinen Federn frißt? :? Mir fällt auf, daß bei Merlin immer viele kleine Daunen liegen, bei ihr aber gar nicht).

    Jetzt sieht es also so aus, daß wir immer beide Vögel gleichzeitig raus lassen. Merlin auf seinen, Nicki auf ihren Baum und nach einiger Zeit ist es dann so, daß Merlin sich für sie interessiert und in ihre Ricktung fliegt, aber meist nicht landet. Es sieht dann so aus, als wolle er auf ihr landen - wie bei seinem Kumpel auf dem Hindekopf - und sie duckt sich dann und er dreht wieder ab. Eigentlich hat sie dann immer den Schnabel voll und fliegt auf ihren Käfig um dann mühevoll hineinzuklettern. Mühevoll, weil sie nicht wirlich sportlich ist und ihre Krallen zwar nicht lang, aber irgendwie einen Tick nach Innen gebogen sind, so daß sie häufiger als z. B. Merlin an Dingen festhakt. Seit ein paar Tagen verfolgt sie uns auch manchmal. Wenn ich z. B. in der Küche bin und koche, kommt sie angeflogen - hat wohl keine Lust allein im Wohnzimmer zu hocken, denn Merlin sitzt immer noch oft bei "seinem" Hund. Sie hat sich in so einer Situation kürzlich auf meiner Schulter mit einer Kralle festgehakt - glücklicherweise nur ganz kurz - und daß bei einem ziemlich glatten Sweatshirt, wo eigentlich keine Unebenheiten zum Festhaken von Krallen sind. Mein Freund meint, er hat den Eindruck, daß die Krallen von Nicki so sind, weil sie vll. immer auf zu dünnen Ästen gesessen hat. Jetzt haben wir ihr auf jeden Fall von dicken Ästen über konische und wellenförmige Mineralsitzstangen alles angeboten.

    Alles in Allem hat sie irgendwie noch immer keinen Bock und - trotz relativer Zurückhaltung von Merlin - Angst vor ihm. Menschen findet sie vertrauenswürdiger.

    Ich hoffe, es wird irgendwann besser.

    Gruß
    Schrulli :blume:
     
  4. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Hallo schrulli - schön von Dir zu hören !
    Das beschriebene Verhalten von Merlin ist eine "mittelschwere" Form des Drohverhaltens.
    Nicki deutet diese Flugangriffe auch ganz richtig.
    Sie zieht sich in ihr "Revier" zurück und signalisiert damit, daß sie Merlins Reich nicht für sich beansprucht.

    Ob sich das mal ändern wird, ist schwer zu sagen, weil es von mehreren Faktoren abhängt :
    Wird Merlin mal anfangen, um Nicki zu werben ?
    Wird Nicki mal auf Merlin zugehen und "die Henne rauskehren" ?
    Werden die Beiden jemals Sympathie füreinander entwickeln ?

    Vielleicht solltest Du mal erwägen, die "Endlösung" in Sachen Voliere jetzt schon zu besorgen.
    Da könntest Du dann beide zusammen in ein völlig neues Revier setzen.
    Zur Sicherheit würde ich Merlins Käfig aber behalten - wer weiß....

    Ob Nickis Krallen zu lang, zu spitz oder zu gebogen sind, könnte ich nur anhand eines guten Fotos sagen.
    Aber die engen Stäbe ihres Sittichkäfigs machen ihr das Klettern natürlich schwer.
     
  5. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Schrulli hab Geduld und zieh Dich zurück, auch der andere Kumpel von Merlin "der Hund" sollte auch nicht mehr ganz soviel Kontakt zu ihm haben.
    Merlin muss für sich erkennen, dass er sich umorientieren muss. Seiner Meinung nach, muss er das ja nicht wenn sich alle noch genauso um ihn kümmern.

    Es wird bestimmt noch etwas dauern, in ein paar Monaten kann man erste Erfolge absehen!

    Abwarten und Tee trinken!

    Liebe Grüße
    Kati
     
  6. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo!

    Danke für die Antworten!

    Wir versuchen natürlich Merlin nicht mehr so oft mit seinem Hunde-KUmpel zusammen zu lassen, aber hin und wieder haben sie schon Kontakt - dachte, es sollte lieber schleichend passieren.

    Gestern ist Nicki mal wieder in Merlins Käfig geklettert (da kann man nochmal schnell die Reste aus dem Napf wegknabbern) und zum ersten Mal ist Merlin dann allein in seinen Käfig gegangen (da braucht er sonst immer einen sanften Schubs, mag auch nicht auf dem Käfig landen - was gut ist für Nicki). Also er ist dann zu Nicki in seinen Käfig geklettert und da die Tür sehr groß ist und sie ggfs. schnell weg könnte, habe ich sie gelassen. Aber - entgegen meinen Befürchtungen - ist es ganz ruhig abgelaufen. Er ist schon zu ihr hingegangen, hat sich aber geduckt und relativ klein gemacht. Sie dagegen (im wirklichen Leben mindestens einen Kopf kleiner als er) hat sich quasi auf Zehenspitzen gestellt und den Hals giraffenartig ausgefahren und war dann gefühlte 2 Köpfe größer als er. Dann haben sie sich kurz mit den Schnäbeln behakelt und sie ist dann rausgeflogen. Er ist dann erst noch hinterher, aber es war dann keine wilde Verfolgungsjagd oder so.

    Wenn Nicki in ihrem Käfig ist und er sie von außen beguckt plustert sie sich manchmal auf und knackt mit dem Schnabel (heißt bei Merlin "verpiss Dich" ;)). Also grenzt sie tatsächlich ihren Bereich ab.

    Jedenfalls fand ich diese Begegnung in seinem Käfig fast schon beruhigend. Entweder bin ich doch ein Optimist oder ich hatte eine absolut übertreibene Angst, was diese Begegnungen angeht.

    Heute morgen haben wir wie immer beide Piepmätze rausgelassen und zur Feier des heutigen Mittwochs (hab' frei und geh heute abend auf ein geiles Konzert! :+party:) gab es mal ein leckeres ausgiebiges Frühstück mit Brötchen und so. Beim Betteln war dann der große Sicherheitsabstand nicht mehr sooo wichtig :prima:

    Hier ein paar Fotos:

    Gruß
    Schrulli
     

    Anhänge:

  7. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Der Meinung bin ich auch. Man sollte liebgewordene Gewohnheiten der Geier nicht schlagartig beenden.
    Dann lieber kompletten Umgebungswechsel - da gibt es noch keine Erwartungshaltungen.

    Schön, daß Nicki dem Merlin auch mal Grenzen aufzeigt.
    Dann wird sie sich auf die Dauer schon gegen ihn behaupten.
    Insgesamt sieht das doch alles sehr gut aus, Schrulli.
    Wann kommt die neue Voli ? Was hast Du da im Auge ?
     
  8. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,

    leider finde ich, daß Nicki mit dem Grenzen aufzeigen sehr zurückhaltend ist.

    Meistens flüchtet sie doch eher in ihren Käfig. Vorhin hat Merlin sie z. B. von "ihrem" Baum verscheucht - auf Andres Schulter. Wir haben sie dann auf Merlins Baum gesetzt, wo sie sich aber sehr unsicher fühlte und dann - schwupp - wieder in ihren Käfig geflüchtet ist. Merlin ist dann hinterher und hat oben drauf gesessen uns sie geguckt. Irgendwer von den beiden macht dann so leise (bettelnde? wimmernde? .... schlecht zu beschreibende...) Geräusche. Wir sind da geteilter Meinung. Ich finde Nicki macht das manchmal, Andre ist der Meinung, das war Merlin. So konkret konnten wir es leider noch nicht herausfinden.

    Jedenfalls ist Merlin dann am Käfig herumgeklettert und hat den Eingang gesucht, den wir dann sicherheitshalber zu gemacht haben 8o. War diese Angst richtig? Oder hätten wir ihn hereinklettern lassen sollen? Umgekehrt - in seinem Käfig - habe ich ja nicht so das Problem, weil die Tür ja sehr groß ist, aber bei Ihr paßt grad mal ein Vogel durch und da hat sie doch keine Fluchtmöglichkeit.

    Andererseits ist es so immer das selbe Spiel. Beide draußen, er wird zunehmend sicherer, was die neuen Gegenstände betrifft und sie verkrümelt sich.

    Beide jetzt in eine neue Voli zu verfrachten fände ich - glaube ich - für Nicki nicht gut, auch wenn mehr Platz wäre. Ich glaube, sie braucht noch diese Rückzugsmöglichkeit. Vorher war sie ja auch mit einem Vogel zusammen, den sie offenbar nicht so ins Herz geschlossen hatte (Henne) und fing an, sich zu rupfen.

    Übrigens: Wenn ich sie nciht raus auf ihren Baum setze, würde sie vermutlich nicht aus ihrem Käfig kommen, sondern Merlin würde wohl zu ihr rein klettern. Meint Ihr, es ist richtig, ihr diesen sanften Schubs auf ihren Baum zu geben? Wenn sie denn drauf sitzt kriegt sie - und MErlin natürlich auch - ein Leckerli und das frisst sie dann dort auch und meistens beschäftigt sie sich dann auch ein bisschen dort - bis der kleine graue Sack sie wieder vertreibt.

    Naja, vielleicht hat ja noch jemand Tipps, wie man das kleine Vögelchen ein bisschen selbstsicherer machen kann damit sie sich gegen die Wuchtbrumme durchsetzen kann.

    Vielen Dank

    Gruß
    Schrulli
     
  9. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo liebe Schrulli,
    ich finde auch, dass es doch schon ganz gut geht!
    Keiner weiß genau wie es Nicki vorher ging und wie sie vielleicht von anderen Papageien oder Menschen behandelt wurde. Da braucht es jetzt einfach noch eine Menge Zeit bis Nicki einfach merkt, dass alle nur ihr Bestes wollen.

    Wenn der Käfig auf ist und Merlin zu Nicki in den Käfig will, so lass ihn ruhig. Es bleibt Nicki dann überlassen ob sie im Käfig bleiben möchte oder nicht, sofern sie die Möglichkeit hat, rauszufliegen ist doch alles in Ordnung.

    Ich glaube wir Menschen bringen durch unsere (verständliche Sorge und Angst, war bei uns genauso) die Grauen mehr durcheinander als nötig.
    Die Grauen merken sofort, wenn wir Menschen Stress haben und das überträgt sich dann auf sie und sie denken schnell, dass der andere Papagei ja ein Feind sein könnte, weil der Mensch plötzlich so unruhig wird.

    Es gibt momentan wirklich nur einen Rat für EUCH!
    HABT GEDULD, Zeit, GEDULD, Zeit, GEDULD, Zeit .............

    Die Geier werden es schon machen! Sie greifen sich nicht heftig an und das ist schon mal ein Zeichen, dass sie sich grundsätzlich nicht spinnefeind sind und das ist doch schon mal ein Ansatz!

    Also Schrulli, abwarten und :bier:

    Unsere Henne hatte übrigens bestimmt ein Jahr mächtig STress mit unserem dominanten Hahn und wir hatten echt oft Angst, dass die kleine zarte Lilly dem "Brocken" Julius nichts entgegenzusetzen hätte. Das hat sich dann aber im Lauf der Zeit schnell geändert und die kleine Portion ist jetzt der absolute Chef im Ring.

    Liebe Grüße
    Kati
     
  10. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Kati!

    Danke, ich bin ja auch schon deutlich ruhiger geworden.

    Wenn Nicki in ihren Käfig flüchtet und Merlin dann zuerst darauf rumspatziert und dann manchmal den Eingang sucht, ist mein Problem, daß ich ihn bisher nicht reingelassen habe, weil die Türen meiner Meinung nach zu klein sind. Es ist ja eine Sittichvoliere, d. h. die Türen sind nicht so klein, wie eine Wellitür, aber die Größe ist so, daß ein Grauer, wenn er nicht allzu groß ist und sich etwas duckt gerade so in der Tür sitzen kann.

    Wenn nun Merlin zu Nicki in den Käfig klettern würde, wäre dann nicht ihr Fluchtweg zu eng. Außerdem ist sie ja auch recht langsam beim Klettern. Also, bis sie den Ausgang erreicht hat, hätte er sie schon überholt, abgehängt oder vermöbelt :?

    Bin mir nicht sicher.....

    Gruß
    Schrulli[/I]
     
  11. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Schrulli, ich teile da Deine Bedenken.
    Nicki könnte nicht ausweichen und würde vielleicht in Panik geraten.
    Bei den engen Stäben besteht dann die Gefahr, daß sie mit dem Fuß hängenbleibt.
    Eins könntest Du probieren :
    Beide raussetzen und dann die Tür zu Nicki´s Käfig zumachen.
    Vielleicht sucht sie sich dann draußen einen Platz, den sie auch verteidigt.

    Meine Jocky hatte es am Anfang sogar fertiggebracht, sich unter dem Käfig zu verstecken !!!
    Und das, obwohl sie nie freiwillig auf den Boden geht !
    Mann - habe ich die gesucht beim ersten Mal.:D
     
  12. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo!

    Den Gedanken hatte ich auch schon... :idee:

    Aber irgendwie mag ich ihr doch nicht den Weg zu ihrem Zufluchtsort versperren.

    Merlin interessiert sich übrigens nur für Nicki, wenn man ihm den Weg zu seinem eigentlichen Busenfreund, unserem Hund, versperrt, sprich: Die Tür schließt. Dann fliegt er sie kurz an und - schwupp - sie verpieselt sich in ihren Käfig.

    Aber es gibt auch hoffnungsvolle Momente. Kürzlich saßen sie - einer links, der andere rechts - dekorativ auf den Türen unseres PC-Schranks und haben beim Spielen zugeguckt. Und gestern habe ich (Nicki war in der Küche und Merlin in der Küchentür auf dem Fußboden) einen ganzen Apfel in die Mitte gelegt. Es war sehr spannend, wie Nickis Verfressenheit sie trotzdem, daß Merlin da saß zu diesem Apfel gelockt hat. Sie haben dann kurz mit den Schnäbeln "gehakelt", sah aber nicht böse aus. Merlin hat ein sanftes "Huhhhh" gehaucht und Nicki ist trotzdem abgezischt. Sehr ängstlich, die Süsse.

    Schönen Abend noch!

    Gruß
    :0-
    Schrulli
     
  13. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hier noch ein paar Fotos der letzten gemeinsamen Ausflüge.
     

    Anhänge:

  14. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    .. und noch 'n paar:
     

    Anhänge:

  15. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo!

    Ich wollte mal wieder berichten, was meine Verkupplungsversuche bisher so machen.

    Also, Nicki ist jetzt fast 6 Wochen bei uns. Sie rupft sich leider immer noch (was ja leider auch zu erwarten war). Manchmal fällt auf, daß sie sehr laut schmatzt. Wenn man dann näher hinsieht und ihr den "Schmatz-Gegenstand" aus dem Schnabel nimmt, sieht man, daß sie auf einer ausgerissenen oder abgebissenen kleinen (Daunen?)-Feder herumkaut. Es ist dann meist nur noch ein kleiner, schmieriger, grauer Fussel. Und eigentlich kann man nur hilflos zusehen. Manchmal versuchen wir, sie abzulenken, aber im Grunde genommen ist das nur ein völlig hilfloser Versuch.

    In winzigern Fortschritten kann man mit viel Fantasie sehen (wenn man ganz fest dran glaubt ;o), daß sie in Bezug auf ihre Selbstsicherheit ein bisschen mehr wagt. Gestern ist sie auf ihrem Käfig sitzen geblieben, obwohl Merlin auch drauf geflogen ist und zwar so lange, bis ER wieder abgedampft ist. Sonst ging sie ja immer schnurstracks rein. Heute ist sie auf ihrem Baum sitzen geblieben - auch als Merlin darauf gelandet ist und hat ebenfalls die Stellung gehalten bis er wieder weg ist.

    Merlin ist im Gegenzug ein klein wenig zurückhaltender geworden, was wohl an einem für mich extrem erschreckendem Ereignis liegt. Letzte Woche hat er - nachdem Nicki in ihren Käfig gegangen ist - mal wieder von außen mit ihr angebändelt. So ganz kann ich das nicht deuten, aber er sieht - finden wir - dann recht entspannt aus und Nicki macht ziemlich merkwürdige Geräusche, die ich ganz schlecht einschätzen kann. Jedenfalls habe ich sie gelassen - wie sonst auch schon. Plötzlich hat ein Vogel geschrien (Merlin) und hat seinen Kopf geschüttelt. Nach kurzer Zeit sahen wir warum: Nicki hat ihm offenbar in die Zunge gebissen! Es hat stark geblutet und sicher auch genauso wehgetan. Er hat völlig verstört immer wieder seinen Kopf geschüttelt und wußte überhaupt nicht wohin mit sich. Auf seinem Baum fühlt er sich nicht wohl, bei mir nciht und auch sonst flog er wirklcih verstört durchs Zimmer. Wir haben uns völlig ruhig verhalten und versucht, unsere Sorge gut zu verstecken damit er sich irgendwo hinsetzt und ruhiger wird damit sein kleines Herz nicht noch mehr Blut durch seinen Körper pumpt und die Blutung zurückgeht. Es war überhaupt nicht möglich, ihn in seinen Käfig zu bringen o. ä. Irgendwann - nachdem unsere hellgelbe Tapete fast überall mit Bluttropfen "dekoriert" war (was ja wirklich das kleinste Problem ist) hat er sich etwas beruhigt und ich konnte ihn in seinen Käfig bringen, wo er fast 1 1/2 Tage erst gar nicht gegesen hat, dann langsam wieder mit Kartoffeln, Nudeln, Blaubeeren anfing.

    Es war wirklich ein großer Schock und ich bin froh, daß er sich so schnell wieder erholt hat.

    Ansonsten nähern sich die beiden leider wenig bis gar nicht an. Nächste Woche ist Nicke 6 Wochen bei uns. Hat vielleicht noch jemand Tipps oder Erfahrungswerte, die mich weiter zur Geduld anspornen?

    Würde mich freuen!

    Schönen Sonntag!

    Gruß
    Schrulli
     
  16. #75 Kolbenfresser, 5. Juli 2009
    Kolbenfresser

    Kolbenfresser Unvergessenes Grüntier

    Dabei seit:
    22. August 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Oh weh, das hört sich nicht gut an....aber etwas einfallen tut mir leider nicht.

    Vielleicht hat jemand noch Ideen?

    Wieder nach oben schubs....
     
  17. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Schnissje,
    auch wenn Du den Eindruck hast, dass die letzten Ereignisse nicht unbedingt die wahre Harmonie darstellen, so habe ich trotzdem den Eindruck, dass das mit den Beiden noch was wird.
    6 Wochen sind nun wirklch keine Zeit und wenn Du nach einem Jahr immer noch nicht die geringsten Fortschritte feststellen kannst, dann müßte man nochmal konkret nachdenken.
    Auf Deinen Bildern sieht man, dass sie sich schon füreinander interessieren und dieses Interesse muss wachsen. Es kann auch zwischendurch immer mal zu Streitereien führen, denn es muss schließlich die Rangfolge geklärt werden. Das ist ganz normal und sollte Dich nicht beunruhigen. Sollten sie sich beim Freiflug extrem bekämpfen und hinterher auch noch in einem Knäuel auf dem Boden landen, so kann an sich ernsthafte Gedanken machen. Aber so ist alles noch im Grünen Bereich und der beste Rat heißt nach wie vor: Abwarten und der Mensch muss sich dringend zurückziehen"
    Gutes Gelingen!
    Liebe Grüße
    Kati
     
  18. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Vielen Dank. Ich fürchte, das täuscht etwas. Eigentlich interessieren sie sich beide eher für Menschen und vor deren Essen - Nicki noch mehr als Merlin :?.
    Ich versuche mich ja schon zurückzuziehen, aber Nicki himmelt mich derartig an, hält mir die kleine graue Rübe zum Kraulen hin und möchte mich dann mögl. sofort füttern. Natürlich lehne ich dankend ab und lasse sie mit dem kleinen Rüpel allein. Irgendwie denke ich auch, daß das irgendwann (!!!) wird. Bin halt ein Optimist, aber vielleicht ist ja auch der Wunsch der VAter des Gedanken...


    Kommt es eigentlich nicht - von dieser Zungenbeißattacke mal abgesehen, aber das war ja auch immerhin durchs Gitter (wenn ein Gitter zwischen ihnen ist, scheinen sie sich irgendwie mehr füreinander zu interessieren fällt mir gerade auf... :?:?:?).

    Höchstens wenn Nicki auf dem Fußboden landet und die Gegend inspiziert schleicht Merlin sich langsam über Umwege wie Tisch und Sofa hinterher um sie dann in Zeitlupe zu verfolgen. Heute sah es mit viel Fantasie wie 2 Enten aus, die hintereinander herlaufen. ;)

    Ein blutrünstiges Knäuel haben sie glücklicherweise noch nie gebildet! 8o

    Falls noch jemand Gedanken über meine Geier-Kuppelei zum Besten geben möchte - immer her damit. Ich freue mich!

    Gute Nacht!

    Schrulli
     
  19. #78 Nadine R., 7. Juli 2009
    Nadine R.

    Nadine R. Mitglied

    Dabei seit:
    4. Dezember 2008
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg/SH.
    Hallo,

    ich habe bemerkt, daß sich unsere 7-jährige, völlig vermenschlichte Henne (bei uns seit einem 3/4 Jahr) immer mehr an unseren Buddy bindet, wenn wir die beiden viel alleine lassen.
    Die Kleine Jacko schnäbelt und kuschelt jetzt sehr viel mit Buddy und wird nur manchmal agressiv, wenn wir dabei sind.

    Liebe Grüße,
    Nadine
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,

    leider bin ich zu blond, hier Videos zu verlinken.... :+keinplan

    Ich habe ein paar klitzekleine Videos von Nicki und Merlin gemacht. Ob es ok ist, wenn ich hier einen Link zu meiner Homepage einfüge?

    http://www.siteworld.de/SchrullisSite/

    Dort sind die Videos eingestellt (relativ weit unten unter der Rubrik "Videos". Vielleicht mag der eine oder andere sie mal angucken und kann die Begegnungen, Geräusche oder die Körpersprache der beiden ein bisschen einordnen.

    Danke!

    Gruß
    Schrulli:0-
     
  22. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
Thema: Merlin hat seit gestern eine Freundin ***freu***
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schrulli 86

Die Seite wird geladen...

Merlin hat seit gestern eine Freundin ***freu*** - Ähnliche Themen

  1. Wildgänse Europas - gestern auf ARTE

    Wildgänse Europas - gestern auf ARTE: Hallo, hier für die Tierfreunde, die gern alles mögliche über Gänse sehen und interessiert. Ich habe den Bericht gestern gesehen und fand ihn...
  2. Kanarien Henne brütet seit Vier Wochen aber es tut sich nichts

    Kanarien Henne brütet seit Vier Wochen aber es tut sich nichts: kann mir vielleicht jemand sagen, was wäre am sinnvollsten zu tun....das es aufhört . Langsam mache ich mir sorgen um diesen Vogel
  3. Spatzennestling - seit drei Tagen in Handaufzucht - brauche dringend ein paar Tips

    Spatzennestling - seit drei Tagen in Handaufzucht - brauche dringend ein paar Tips: Hallo, wir beherbergen seit Jahren ca. 10 Spatzennester unter unseren Dachschindeln. Allerdings haben wir noch nie einen von Hand aufgezogen....
  4. Sperlis paaren schon seit Monaten aber nix passiert!?

    Sperlis paaren schon seit Monaten aber nix passiert!?: Hallo zusammen, Unser Sperlipaar ist schon seit Monaten eifrig am Paaren, sie ist dauerhaft im Nistkasten und kommt nur zum fressen und trinken...
  5. Wellensittich hat seit heute Durchfall! :roll:

    Wellensittich hat seit heute Durchfall! :roll:: Hallo an alle Welli-Besitzer da draußen, Seit Anfang Juni bin ich glückliche Besitzerin zweier junger Wellensittichhähne. Bis gestern waren beide...