Nachbarn

Diskutiere Nachbarn im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich habe eine Frage und zwar: Können Nachbarn etwas gegen EIN Pärchen Großsittiche (Blasskopfrosellas) wegen dem "Lärm" unternehmen?...

  1. Alex88

    Alex88 Guest

    Hallo,

    ich habe eine Frage und zwar:

    Können Nachbarn etwas gegen EIN Pärchen Großsittiche (Blasskopfrosellas) wegen dem "Lärm" unternehmen?

    Zum Sachverhalt: Ich wohne mit meiner Mutter und meiner Schwester in einem eigenen Einfamilienhaus. Leider ist das in Reihenform aufgebaut und hat dementsprechend Nachbarn an den Seiten. Diese N. haben einen Fimmel für Rechtsanwälte.

    Ich möchte mir nämlich ein Pärchen kaufen und es hängt jetzt alles an den Nachbarn, denn meine Mutter meint, dass das "Vogelgeschreie" die Anwälte auf den Plan rufen würde.

    Ist zwar eine schwierige Frage aber trotzdem. Vielleicht hat ja jemand schon Erfahrung damit. Ich sage noch dazu: Grillpartys und Vogelschauen sind nicht drin!

    Gruß
    Alex
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tini

    Tini Guest

    Hallo Alex,
    lass Dich von den nachbarn nicht verunsichern. Oben im Forum findest Du ein paar gute Urteile zu diesem Thema - kurz gesagt darfst Du die beiden nur nicht in der Mittagszeit im Garten haben. Unsere nachbarin ist in dieser Hinsicht auch sehr zickig (wir haben zwei Mohris), bis jetzt sind wir aber jedes Jahr um eine Anzeige herumgekommen.
    Viele Grüße Tini
     
  4. Pedro

    Pedro Mitglied

    Dabei seit:
    15. Januar 2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alex,

    Nachbarn können über alles mögliche sich aufregen. Ein Bekannter hatte einen Grauen, der sehr viel gequatscht und gepfiffen hat. Die lieben Nachbarn haben vor Gericht durchgesetzt, daß der Arme nur noch vormittags für 2 und nachmittags für 3 Std sich mit seinem Herrchen und der Welt unterhalten durfte. Den Rest des Tages hatte der Vogel die Klappe zu halten, bei Androhung einer nicht sehr geringen Geldstrafe. Falls der Graue die Uhrzeiten die festgelegt wurden nicht einhält, da er zwar vieles konnte, nur die Uhr nicht lesen, sollte er die andere Zeit sonst abgedeckt werden.
    Der arme Vogel sollte Tatsache täglich 19 Std die Klappe halten und möglichst verdunkelt werden.

    Frage lieber vorher die Nachbarn, ob sie was dagegen haben, daß Du dir Vögel anschaffen möchtest.

    MfG
    Pedro
     
  5. #4 Beate Straub, 8. Mai 2007
    Beate Straub

    Beate Straub Guest

    Hallo Alex,
    also normal dürfen die Nachbarn nichts dagegen haben.
    Wo willst Du denn die hinstellen.
    Auf dem Balkon, Garten, oder innen im Haus.
    Wenn die Sittiche sagen wir mal nicht zu nachtschlafender Zeit schreien, oder laut sind, denke ich nicht. Du kannst einem Hund auch nicht das bellen verbieten.
    Außerdem schreien die Sittiche ja nicht nur und zu zweit noch weniger.
    Was Du vielleicht machen könntest, wäre, Du sprichts vorher mit den Nachbarn,
    gehst hin und sagst ihnen, das Du zwei Vögel hast und das es vielleicht
    machnesmal etwas laut wird und möchtest Dich dafür jetzt schon entschuldigen.
    Dann nimmst Du ihnen so zu sagen den Wind aus den Segeln.
    Viele drohen oft nur mit Rechtsanwälten und sonst nichts.
    Ich hoffe ich konnte Dir etwas weiter helfen.
    Viele Grüsse
    Beate mit Nymphis.
     
  6. #5 Flitzpiepe, 9. Mai 2007
    Flitzpiepe

    Flitzpiepe Guest

    Hallo,

    Du solltest bedenken, dass es in der heutigen Zeit immer mehr Leute gibt, die tatsächlich wegen jeder Kleinigkeit den Anwalt u. die Gerichte bemühen. Da zu hoffen, dass Deine Nachbarn anders sind, ist schon fast zuviel verlangt.

    Wenn die wirklich zum Anwalt gehen usw., meinst Du, dass auf die Dauer so eine Nachbarschaft noch angenehm ist, um dort zu wohnen? Man muss im Rh eben mehr Rücksicht nehmen u. wenn man empfindliche Nachbarn hat, sollten es, wenn man schon Vögel halten möchte, nicht unbedingt welche sein, die doch recht schrille Laute von sich geben können.

    Am Besten sagst Du den Nachbarn wirklich Bescheid, siehst ja an ihrer Reaktion, was sie davon halten u. kannst es dann nochmal überlegen, ob es wirklich Rosellas sein müssen. Wenn die Nachbarn negativ reagieren, kannst Du Dir dann mit den Vögeln gleichzeitig schon einen Anwalt suchen.

    Viele Grüße,
    Britta
     
  7. Alex88

    Alex88 Guest

    Hallo,

    @Flitzpiepe: Rücksicht auf die nehmen? Pff, vergiss es. Das kommt zwar schroff rüber, mein es aber nicht so. Rücksicht nehme ich keinesfalls, denn die nehmen auch keine Rücksicht auf uns. Und die Vogelart, also Rosellas, sind festgelegt. Entweder die oder gar keine.

    @Beate Straub: Ich werde sie ausschließlich im Innern halten, denn ich hätte keinen Platz auf der Terrasse. Mit den Nachbarn zu reden und zu hoffen, dass sie es dulden, ist aussichtslos. Die Nachbarn machen es mit den RAs wirklich. Die haben schon versucht, mit Ras den Schlüssel des Hauses vor der Bezahlung zu bekommen. Rosellas schlafen nachts, oder?

    @Pedro: Der Graue ist schon ein anderes Kaliber als ein Rosella von der Lautstärke her. Es zeigt aber trotzdem, wie tierfreundlich die Gesellschaft heutzutage ist :traurig:.

    allgemein gesagt: Ich halte die Vögel ausschließlich innen, schon alleine wegen dem Platz. Und soweit ich weiß, haben andere Leute, solange der Lärm nicht über einem Rasenmäher! liegt, gegen einen Eigentümer nichts zu melden!

    Sind Rosellas so mitteilungsfreudig, dass sie über 5 Stunden krakeelen????
    Und außerdem, die Rechtschutzversicherung ist schon beauftragt, leider :traurig:.

    Gruß
    Alex
     
  8. #7 Beate Straub, 10. Mai 2007
    Beate Straub

    Beate Straub Guest

    Hallo Alex,
    also, wenn Du die Roesllas innen hast,kann doch der Lärm gar nicht so laut sein.
    Dazwischen sind Wände und Fenster.
    Ich denke schon das Vögel auch nachts schlafen, sofern ihr nachts auch schläft.
    Wenn sie doch mal abends oder nachts etwas zu lange laut sind,würde ich
    ein dunkles Tuch vorhängen, oder das Zimmer etwas verdunkeln.
    Meine Nymphen schreien auch manches mal, doch so bald es dunkel wird
    sind sie ruhig.
    Was ihr noch tun könnt, euch selbst beraten lassen bei einem eigenen Anwalt
    und das euch schriftlich geben lassen, so das ihr was in der Hand habt.
    Bei aller Nachbarschaftsliebe, terroriesieren müßt ihr euch nicht lassen.
    Wahrscheinlich hat denen bisher niemand getraut mal die Meinung zu sagen und auch nicht jeder Richter gibt denen und ihren Anwälten recht.
    Nicht nur sie, die Nachbarn haben Rechte, sondern auch ihr und die stehen euch zu und die würde ich auch verlangen und darauf bestehen.
    Viele Grüße
    Beate mit Nymphis.
     
  9. Alex88

    Alex88 Guest

    Hallo Beate,

    danke für die Mutzusprechung. Das mit der eigenen Beratung ist gar keine so schlechte Idee.

    Vielen Dank!

    Jetzt können die Vögel endlich kommen! :+party:

    Gruß
    Alex
     
  10. Pedro

    Pedro Mitglied

    Dabei seit:
    15. Januar 2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alex,

    der Graue war einige Zeit bei mir untergebracht und dieses ging bei uns auch durch die Presse. Durch diesen Artikel wurden einige Nachbarn erst hellhörig und fragten mich dann, ob der Graue überhaupt gekommen sei. Der Graue saß den ganzen Tag im Garten und war in der Nachbarschaft kaum aufgefallen.
    Meine Pennant allerdings konnte ich durchs ganze Dorf hören. Soviel zum Kaliber des Grauen.
    Ich möchte Dir damit sagen, daß dieser Graue eigentlich sehr ruhig war und dadurch wirklich nicht als störend empfunden werden konnte, trotzdem
    DIE LIEBEN KONFLIKTE SUCHENDEN NACHBARN!
    MfG
    Pedro

    PS: Ich hatte sehr liebe Nachbarn, die sich beschwerten die Vögel nur hören zu können, aber leider nicht jederzeit zu sehen, wenn sie nicht gerade zu mir kamen.
     
  11. Alex88

    Alex88 Guest

    Hi Pedro,

    fühle dich bitte nicht auf den Schlips getreten. Ich kenne halt auch Graue vom Hören und vom Sehen und die sind halt, bedingt durch ihre Größe, schon voluminöser ;). Kann schon sein, dass deiner ruhig ist/war. Es kommt ja auch auf den Charakter des Vogels an. Aber du hast Recht, immer diese Nachbarn.

    Fast alle Probleme in der Vogelhaltung sind meiner Ansicht immer auf den Nachbarn zurückzuführen.

    Gruß
    Alex

    PS: Solche Nachbarn hätte ich auch gern ;).
     
  12. #11 D@niel, 11. Mai 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Mai 2007
    D@niel

    D@niel Guest

    Hallo Alex,

    wenn ich mich recht entsinne, dann ist es doch so, dass einem die Nachbarn bis zu einer gewissen Anzahl von Vögeln (die liegt meine ich bei vier) nichts können - außer halt ein daraus resultierendes nicht ganz so gutes Nachbarschaftsverhältnis. ;-)
     
  13. Dagi

    Dagi Haubenfan

    Dabei seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein Neckar Gebiet
    Falls Ihr das Haus gemietet habt, würden auf jeden Fall mit die Genehmigung des Vermieters holen. So etwas kann nicht schaden.
    Es ist zwar keine Pflicht aber Du bist auf der sicheren Seite.
    Zumindest ist es dann etwas anderes wenn sich die Nachbarn beschweren.
    Rosellas können schon sehr laut rufen wenn sie wollen. Also ich hörte die zwei aus der AV unseres Vereins etwa noch so 1-2 km deutlich raus, wenn ich mit den Hunden Gassi war. Sie sind also nicht die leisesten.
    Du kannst allerdings eine Schalldämmung an die Wände machen, dadurch bekommen Deine Nachbarn nicht mehr soviel mit. Über die Mittagszeit und abends würde ich die Fenster geschlossen halten, auch wenn sie mit Volierendraht gesichert wäre, wegen dem Lärm.

    Bei Euren streitfreudigen Nachbarn kann man schon davon ausgehen, dass sie alles stört, was nur kann.
     
  14. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Vogelhaltung von exotischen Arten (nicht von einheimischen) gilt vor Gericht als Liebhaberei. Im Zweifelsfalle zieht man als "Exotenhalter" immer den Kürzeren. Das ist nun mal leider so. Da kann ein Hahn oder eine Kuh mehr LÄrm machen, das interessiert nicht, da es sich um "gängige" Tierarten handelt. So sieht die rechtliche Seite aus, die ich natürlich niemanden wünsche.
     
  15. Iman

    Iman Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Oktober 2006
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35*** bei Gießen
    WAS?! Und sowas wurde von einem deutschen Gericht verordnet? Das ist ja unfassbar... *kopfschüttelt*
     
  16. #15 Beate Straub, 11. Mai 2007
    Beate Straub

    Beate Straub Guest

    Hallo,
    was ist, wenn die Nachbarn jetzt sagen, sie haben nichts dagegen und dann
    später doch kommen und sich beschweren.
    Nein, wenn es wirklich welche sind die wegen jedem Scheiß und jeder Kleinigkeit
    die Anwälte rufen, dann muss man dem vorweg greifen und sich rechtlich
    vorher erkundigen, dann können die Anwälte,schön gesagt, nicht mehr ans Bein
    pissen, sondern man muss sie mit den eigenen Waffen schlagen.
    Und noch was, merken welche das sich wehr gewehrt hat, kommen viellicht noch
    mehr zusammen.
    Was das mit dem Graupapageien ist, kommt auch drauf an, wo der stand und wenn wie die Nachbarn wohnen neben einander.
    Mir selbst würde es auch nichts aus machen, wenn über, oder unter mir Papageien sprechen, singen und pfeifen, doch es gibt halt welche die sind empfindlicher und brauchen vielleicht Ruhe und versuchen sich auf dem Balkon zu erholen und schaffen es nicht, wenn vielleicht darunter immer einer wie im
    Fernesehen nur die mexikanische Hymne singt. Das kann manche schon nerven. Stellt euch mal vor ihr wollt lesen oder lernen und unter euch singt ein Papppagei immer Rosamunde, oder Schatzilein vor, wie würdet ihr reagieren.
    Aber wie bei Alex in der Haushälfte und noch in der Wohnung sehe ich keine
    großen Probleme.
    Diese Nachbarn schätze ich ist nur langweilig, sonst würden sie nicht immer auf andere schauen.
    Viele Grüsse
    Beate mit Nymphis
     
  17. Alex88

    Alex88 Guest

    Hallo,

    also gesetzlich ist es aber so, dass man Vogellärm nur dann verbieten kann, wenn sie über die übliche Lautstärke der Umgebung hinaussingen, oder? Dies ist bei uns bestimmt nicht der Fall, da bei uns ein Bauhof ist und die Schienen für Güterzüge verlaufen.

    Und übrigens, das Haus, in dem wir wohnen, gehört ganz alleine uns!

    Gruß
    Alex
     
  18. #17 Mr.Knister, 12. Mai 2007
    Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    moin,

    interessant fand ich einmal einen artikel indem stand, dass in Norddeutschland kein nachbar die rufe von exotischen vögeln dulden muss.
    es spielt dabei auch keine rolle, ob der sich beschwerende nachbar selber 30 hühner hat wleche ihrem lärm produzieren, da diese wiederrum zum landleben dazugehören. im gegensatz zu papageien, sittichen oder ähnlichem.

    sicher sein kann man sich nur ohne nachbarn.


    grüsse,

    knister
     
  19. Alex88

    Alex88 Guest

    Hallo Mr. Knister,

    wie sie schon gesagt haben: Landleben! ;).

    In Norddeutschland (ländliche Gebiete) laufen auch wohl kaum Güterschienen lang, oder? Man sollte schon auf die Nachbarn aufpassen, aber ich habe mir es schon überlegt, was ich tun werde, wenn die sich über meine Vögel beschweren werden:

    Ich beschwere mich über den kläffenden Dackel der Nachbarn. Ich sagte kläffend, nicht bellend. Und kläffen ist VERBOTEN. Das weiß ich ganz genau ;).
    Bellen nicht, kläffen ;).

    Gruß
    Alex
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Alex

    wie ich es machen würde: erst einmal gar nix wegen der Nachbarn unternehmen. Weder in die "Bittsteller- bzw. Schuldigen-Rolle" schlüpfen, noch fragen, noch sonst etwas, sondern ganz normal mit ihnen umgehen, so wie bisher auch. Ich gehe mal davon aus, dass Du auch nicht gefragt worden bist, bevor der kläffende Dackel angeschafft worden ist? In meiner Nachbarschaft wohnt auch so'n kläffender Wiffwaff, stört mich nicht ich mag Hunde sehr, aber laut isser trotzdem. Ich frag ja nur: aber geht das nicht ein bissl zu weit, wenn man fragen muss, ob man ein Pärchen Sittiche im Eigenheim halten darf? Ich würde das nicht tun.
     
  22. Alex88

    Alex88 Guest

    Hallo Sonja,

    natürlich werde ich mich nicht über den Dackel beschweren. Nur eben, wenn mal die Polizei klingelt. Ruhestörung und so. Dann kommt etwas zurück. Ich mag auch Hunde. Meine Mutter hat nämlich selbst einen Dobermann.

    Ich frag auch nicht, ob ich halten darf. Auf einmal sind halt Sittiche im Haus ;).

    Gruß
    Alex
     
Thema:

Nachbarn