Neuigkeiten!

Diskutiere Neuigkeiten! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, muß euch neues berichten. Ich habe heute einen 2,5 Jahre alten Timneh für Lori gekauft. Ricco ist handzahm, kein Kreischer, ein lieber...

  1. mamagei

    mamagei Guest

    Hallo, muß euch neues berichten.
    Ich habe heute einen 2,5 Jahre alten Timneh für Lori gekauft.
    Ricco ist handzahm, kein Kreischer, ein lieber Kerl.
    Habe beide Käfige zusammen gestellt, damit sich die Vögel aus sicherer Entfernung beschnuppern können.
    Lori benimmt sich erstaunlich gelassen. Die erste Stunde hat er Ricco nicht mal angesehen. Jetzt schaut er was der neue Vogel macht. Wenn Ricco am Käfig turnt, dann hackt Lori mal in das Käfiggitter, aber alles geht ohne Gekreische.
    Ricco sitzt auf der Stange und nickt Lori zu.
    Er ist noch ein wenig unsicher, alles neu, die Umgebung, die Geräusche, die Menschen. Er hat mir auch schon in den Finger gezwickt, aber es war zu ertragen.
    Ob ich beide mal in einen Käfig setzten kann, wird die Zeit mit sich bringen.
    Ich denke ich habe richtig gehandelt, als ich mir einen zweiten Vogel geholt habe.
    So das war`s mal für heute, will mich um meinen neuen Hausbewohner kümmern.
    Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende.
    Gruß Sonja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mamagei

    mamagei Guest

    Hallo Olaf,

    mein Lori kann nicht fliegen, Ricco dagegen kann fliegen.
    Ich habe Ricco auch noch fliegen gelassen.Ich meine auch, dass er sich erst die neue Umgebung in Ruhe anschauen muß.
    Ich stelle nur die beiden Käfige nebeneinander, damit sie die Vögel ´mit einander vertraut machen können.
    Er ist viel munterer wie Lori. Na, ja Lori hat halt auch schon mindestens 10´Jahre auf dem Buckel, da ist man nicht mehr so spritzig wie ein junger Spunt von 2,5 Jahren.
    Ricco gibt noch fast keinen Ton von sich. Ein zaghaftes Pfeifen habe ich jetzt 4-5 mal von ihm gehört.
    Was ich von Lori gar nicht kenne,ist dieses Schaukeln (ich weiß nicht wie ich es sonst ausdrücken soll) mit dem Oberkörper, das hat Lori noch nie gemacht.Ist das normal,oder ist Lori "nicht normal"?
    Wenn ich Ricco Obst gebe, dann schnickt er immer einige Stücke weg. Er macht viel mehr "Dreck" als Lori. Der ißt "gesittet" seine Körner, Obst mag er nicht so sehr.

    So das war der erste Tag mit meinem neuen tierischen Hausmitglied.

    Gruß Sonja
     
  4. mamagei

    mamagei Guest

    Hallo Olaf,

    der sechste Tag mit meinem neuen Hausgenossen ist fast vorbei.
    Ricco fängt jetzt an zu pfeifen, zwar noch etwas kleinlaut, wird aber von Tag zu Tag kräftiger und länger. Sowie Ricco einen Ton von sich gibt, muß Lori gleich seinen Senf dazu geben.
    Kann ich denn Ricco rauslassen, während Lori im Käfig sitzt, oder wie soll ich das machen?
    Oder soll ich erst mal Lori rauslassen, den müßte ich aber auf den Käfig setzen, denn hin fliegen kann er ja nicht.
    Wie mach ich das am geschicktesten?
    Lori hat Ricco schon in den Fuß gezwickt, als ich die Käfige zu nahe an einander gestellt hatte.
    Wer auch immer mag, mag mir ein paar Tip`s geben.
    So eine gute Nacht,
    Gruß Sonja
     
  5. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Sonja!

    Glückwunsch zu dem neuen Mitbewohner!
    Wie Du Vorgehen sollst, ist meines Erachtens sehr eine Gefühlssache und eine Frage, wie man seine Geier einschätzt.
    Bei größeren Papageien ist es schon gut, eine gewisse Vorsicht walten zu lassen, handelt es sich aber um ein handzahmes Tier wie Ricco, lasse ich es meist bereits am zweiten Tag heraus. Ist auch der zweite Vogel handzahm, riskiere ich auch ein wenig später einen gemeinsamen Freiflug - so geschehen bei meinen beiden Grauen Alf und Charlie, wobei Alf zu dieser Zwit auch noch nicht fliegen konnte.
    Bislang hatte ich nur einmal bei Mohrenkopfpapageien mit dieser Vorgehensweise Probleme: diese begannen sich beim gemeinsamen Freiflug zu attackieren.
    Sollten sich die Tiere beim gemeinsamen Freiflug gut vertragen, kann es vorkommen, das einer von beiden den Käfig des anderen besucht.
    Aber bei Grauen kann es wenige Stunden, aber auch ein Jahr dauern, ehe sie ein harmonisierenes Paar bilden. Und wenn man Pech hat, wird der Artgenosse zwar akzeptiert, aber nicht als Partner angenommen: so bleibt vor allem bei handaufgezogenen Vögeln oft der Mensch die
    Hauptbezugsperson, der Artgenosse ist lediglich Spielgefährte.
    Viel Glück den beiden!

    ------------------
    Tschüss Rüdiger
     
  6. mamagei

    mamagei Guest

    Hallo Rüdiger,
    schön mal wieder was von Dir zu hören.
    Seit drei Tagen versuche ich lori aus dem Käfig zu locken,damit er wenigstens auf dem Käfig sitzt, wenn ich Ricco rauslasse,doch ohne Erfolg , er will nicht raus und rausjagen will ich ihn nicht.
    Also verbanne ich Lori aus dem Zimmer, wenn ricco fliegt. Ich weiß nicht ob das richtig ist, habe mit zwei Papas keine Erfahrung.
    Den Tag über stelle ich die beiden Käfige an einander, das geht ganz gut. Sie pfeifen im Duett, wobei Ricco anfängt und Lori in das Pfeifkonzert einstimmt.
    Gestern hatte ich die Käfige so nah gestellt, daß Lori Ricco in den Schnabel gebissen hat. Ich habe es richtig krachen gehört. Jetzt ist ein kleines Stück raus gebrochen. Ricco hat sich aber gar nicht gerührt, weh kann das ja nicht tun.
    Jetzt bin ich mir noch unsicherer, wie das mit der Verzweisamkeit anstellen soll.
    Ich werde morgen mal all meinen Mut zusammen nehmen und Ricco einfach rauslassen, mal sehen was passiert.
    Eine kleine Anmerkung, Ricco ist noch nicht Handzahm, er beißt noch in die Finger und er hat einen verdammt langen und scharfen Schnabel. Wenn er gekrault werden will, dann zeigt er es mir und streckt den Kopf her.Wenn er draußen ist, geht er auf die Hand oder díe Schulter, im käfig will er das nicht.
    Da werde ich noch ein wenig Geduld brauchen.
    Morgens wenn beide ihre Pfeifstunden haben, ( heute wieder über 2 Stunden)dann denke ich, ich habe es richtig gemacht, zwei Papas zu kaufen.
    Ricco ist ein Obstesser, anders als Lori, der mit Wiederwillen mal ne`Weintraube knabbert und Ricco nagt den ganzen Tag an den Kirschbaumsitztstangen. Es ist schon die dritte Stange, die ich ihm rein getan habe.
    Gut das ich einen eigenen Kirschbaum habe.:-))
    Am Sonntag war ich unterwegs um Vogelbeeren zu holen, die mag er nicht, schmeißt sie sofort runter. Hollunderbeeren habe ich auch gefunden, bin aber nicht sicher, ob das die sind, die nicht giftig sind.
    Kann mir jemand eine Adresse ins Forum stellen, wo der Strauch abgebildet ist?
    Was für(Wild) Früchte kann ich noch füttern?
    Bid demnächst,
    Ciao Sonja
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Sonja!
    >>Gestern hatte ich die Käfige so nah gestellt, daß Lori Ricco in den Schnabel gebissen hat. Ich habe es richtig krachen gehört. Jetzt ist ein kleines Stück raus gebrochen. Ricco hat sich aber gar nicht gerührt, weh kann das ja nicht tun.<<
    Stimmt, das muß nicht unbedingt weh tun, es hängt ganz davon ab (wie bei den Fingernägeln), ob lebendes, durchblutetes Gewebe betroffen ist oder nicht.
    Nett war das von Lori keinesfalls, allerdings habe ich sehr oft die Erfahrung gemacht, das Vögel in ihrem Käfig/Voliere sich gegenüber freifliegenden (oder wie in diesem Fall dicht in einem Käfig danebenstehenden Vögeln sehr viel aggressiver gebärden als bei einem gemeinsamen Freiflug. Über die Ursache kann ich nur spekulieren: möglicherweise wagen sie solche Angriffe nur aus der Sicherheit ihres Käfigs heraus oder aber sie reagieren aggressiver, weil sie den Käfig als ihr Revier bzw. "Heim 1.Ordnung" bedroht sehen.
    Andererseits habe ich gleichfalls die Erfahrung, das auch die freifliegenden Vögel aggressiver gegen Vögel in einem Käfig vorgehen, als ob sie wüßten, das diese in ihrer Bewegung eingeschränkt sind und sie ihnen deshalb nicht ernsthaft gefährlich werden können (BTW: Hat jemand ähnliche Beobachtungen gemacht?).
    Wenn sich aber Ricco, wie es scheint, gut eingewöhnt hat, so würde ich schon den nächsten Schritt wagen und beide zusammen rauslassen oder aber Lori bei Riccos Freiflug im Zimmer lassen. Ganz risikolos ist die die Verpaarung von Vögeln nie, man kann nur sein bestes versuchen und muß dabei auch auf die eigene Einschätzung und Kenntnis der Tiere vertrauen.
    Zu den Wildfrüchten: Meine fressen gerne Hagebutten. Daneben kann man u.a. auch Weiß-, Sand-, Feuerdorn-, Mehlbeeren, Hopfen, Berberitze anbieten.



    ------------------
    Tschüss Rüdiger
     
  9. mamagei

    mamagei Guest

    So, nun habe ich es gewagt. [​IMG]Heute habe ich Ricco aus dem Käfig gelassen während Lori im Käfig sahs.(er wollte nicht raus.)
    Ricco hat erst ausgiebig die Wohnung beäugt, einen Spaziergang am Käfig gemacht und dann flog er davon. Er hat noch einwenig Schwierigkeiten mit der neuen Umgebung und landet meist an meinen "schönen Gardinen". Dort klettert er mir dann auf die Hand und von da auf die Schulter, wühlt mit seinem Schnabel in meinen Haaren, da wird mir ganz bang, besonders wenn er meinen Ohren so nahe kommt. Aber bis jetzt hat er die noch links liegen gelassen.Gott sei Dank. [​IMG]
    Lori hat nur dumm geschaut, als er den flatternten Vogel gesehen und gehört hat. Gab dann sein "Hey, Hey, komm " [​IMG]ab und schaute was ich mit dem anderen Vogel mache.
    Ich dachte nur: Hoffentlich landet er nicht auf seinem Käfig und sie hacken sich in die Füße,aber es ging gut.
    Ricco wollte dann nicht mehr in den Käfig, da habe ich alle Tricks gebraucht,auch das ist mir dann gelungen. Jetzt sitzen beide in ihren Käfigen und pfeifen miteinander.
    Mal sehen wie es morgen abläuft.
    Lori hat sich, nachdem seine Wunde so schön verheilt war,wieder auf gebissen, immer macht er es über Nacht. [​IMG] Ansonsten pass ich auf, sowie er an seinen Federn rum zupft, gehe ich an den Käfig und spreche mit ihm.
    Das tut mir schon sehr weh, wenn ich das sehe und ich nicht weiß wie ich im helfen kann.Ich werde mir jetzt eine Salbe besorgen und versuchen ihn damit einzucremen.
    Irgendwie werde ich das schon hinbringen.
    Vielleicht versuche ich es mit einer Feder, damit kann ich ihn normalerweise am Bauch streicheln. Es ist mir ein Versuch wert.

    @Rüdiger, Vielen Dank für Dein Hollunderbild. [​IMG]
    Ciao Sonja
     
Thema:

Neuigkeiten!

Die Seite wird geladen...

Neuigkeiten! - Ähnliche Themen

  1. Schlechte Neuigkeiten von unserem Nonnengansnachwuchs von diesem Jahr

    Schlechte Neuigkeiten von unserem Nonnengansnachwuchs von diesem Jahr: Hallo, unsere kleinen Nonnengänse von diesem Jahr (es waren anfangs 3), jetzt noch 2, haben sich so weit sehr gut entwickelt. Es ist jetzt so,...
  2. Gute Neuigkeiten von der Nonnengans

    Gute Neuigkeiten von der Nonnengans: Hallo, habe ja vor kurzem berichtet, daß sich der Nonnenganter von der Nonnengans zurückgezogen hat. Heute Morgen nun gehe ich in den Stall...
  3. Neuigkeiten bei uns

    Neuigkeiten bei uns: Hallo an alle! War wieder lange weggeblieben, aber der Uni nimmt mir all meine Freizeit mit, so kann ich mich hier auch nur selten melden....
  4. Neuigkeiten von Joka und Scrappy

    Neuigkeiten von Joka und Scrappy: Hallo ab und an verschlägt es mich auch mal wieder hier her. :) Meine beiden Jungs sind glaube ich die Feiglinge unter den Wellensittichen....
  5. Ein paar Neuigkeiten....

    Ein paar Neuigkeiten....: seit dem 17.12. bis zum 04.01. ist immer jemand zuhause. Zunächst hatte ich Urlaub, jetzt mein Weib.....was für die Zwerge bedeutet: Jeden Tag...