nierentumor?

Diskutiere nierentumor? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo, wir sind am mittwoch beim tierarzt mit unserem wellensittich gewesen, weil uns aufgefallen ist, dass sein gefieder rund um die kloake...

  1. nelly_33

    nelly_33 Guest

    hallo,

    wir sind am mittwoch beim tierarzt mit unserem wellensittich gewesen, weil uns aufgefallen ist, dass sein gefieder rund um die kloake sehr verschmutzt ist. die tierärztin sah ihn sich kurz an, machte ein bißchen sauber und schickte uns dann nach hause mit dem rat wenn sowas wieder auftreten sollte könnten wir ihn auch selbst ihn die hand nehmen, saubermachen und anschließend die betroffene stelle mit penaten creme eincremen, ansonsten sei er aber gesund.

    am donnerstag stellten wir dann fest, dass die tieärztin das gefieder nicht komplett gereinigt hat und es nach wie vor verschmutzt ist, auf ihren rat haben wir unseren welli dann selbst saubergemacht.
    nachdem er dann zurück im käfig war mussten wir leider feststellen, dass er hinkt.

    wir gingen davon aus, dass er sich das bein bei der reinigungsaktion verletzt haben muss und sind dann am freitag erneut zum tierarzt gefahren, diesmal zu einer anderen, die auch an 2 tagen eine gesonderte vogelsprechstunde anbietet.
    auch diese konnte uns nicht viel weiterhelfen, sie sah sich unseren welli an, fragte ob er durchfall hat und meinte dann, dass er eventuell einen nierentumor haben könnte und deshalb hinkt.
    sie hat uns ein mittel gegen durchfall gegeben und meinte, wenn es nicht besser wird sollen wir morgen wiederkommen.

    ich habe dann in einem anderen forum die lage geschildert und dort den tipp von einer vogelkundigen tierärztin bekommen. leider hat diese zur zeit urlaub, wir sind aber trotzdem nochmal abends zu der tierklinik gefahren. in der hoffnung, dass sich die anderen dort tätigen tierärzte auch mit wellensittichen auskennen.
    hier hat unser welli vorbeugend eine spritze gegen parasiten bekommen, sowie bene bac gel zur darmberuhigung. weiter wurde eine kotprobe entnommen, deren ergebnis bekommen wir leider erst morgen.

    im moment sitzt unser welli die ganze zeit leicht aufgeplustert auf einer stange, entweder ganz schief und das eine bein leicht von sich gestreckt, teilweise hat er das kranke bein auch am gitter eingehakt, wahrscheinlich um es zu entlasten oder er hält es in einer merkwürdigen stellung hoch. im internet habe ich gelesen, dass man diese stellung als "kusshand-stellung" bezeichnet und es doch auf einen nierentumor hindeutet.

    ich weiß nicht, was wir für ihn im moment noch tun können. gut betreut fühle ich mich in der tierklinik auch nicht, einen anderen vogelkundigen tierarzt gibt es hier nicht.
    habt ihr vielleicht noch einen tipp, was es sein könnte, bzw was ich im moment für ihn tun kann?
    lg, nelly
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sigg

    sigg Guest

    Ist wieder mal ein Knüller! Ein Nierentumor äußert sich durch Hinken, oder den Fuß nachziehen. Diese TA!!!!!
    Kotprobe untersuchen lassen.
    Kann jeder TA, der etwas von Vögeln versteht, aber es scheinen nicht viel zu sein!
    Frischen Kot sammeln und zur Untersuchung in der Praxis abgeben, aber nicht bei den beiden TA´s, wo du warst!!
     
  4. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Warte erst mal das Ergebnis der Kotuntersuchung ab. Wie sieht dieser denn aus? Bei Problemen mit den Nieren ist häufig der Harnantei deutlich erhöht (entweder sehr weißer breiiger Kot oder ev. auch reine Wasserausscheidung). Es kann natürlich ein Nierentumor sein oder auch ein anderer Tumor, der auf einen Nerv drück. Dies kann man normalerweise auf einem Röntgenbild recht gut erkennen.

    Alles Gute!
     
  5. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    absolut richtig!
    Leider sind viele TA nicht ganz so vogelkundig , wie sie angeben.
    Die Kotprobe ist absolut wichtig in Deinem Fall!
    Sag mal, was bei rauskam....
    liebe Grüße,buteo
     
  6. nelly_33

    nelly_33 Guest

    die tierklinik hat leider noch nicht wegen der kotprobe angerufen, da werden wir wohl gleich nachhaken müssen.
    der kot ist sehr breiig, ich würde sagen eine größere menge als sonst, der weiße anteil ist ungefähr gleich. ob der wasseranteil höher ist als sonst kann ich schlecht sagen, wir haben den käfigboden jetzt ausgepolstert und oben küchenpapier raufgelegt, so dass man um das kotkügelchen schon einen grünlichen fleck sieht.
    es lässt jetzt aber seit gestern sehr selten kot ab, obwohl er frisst.

    wir werden wohl heute nochmal zum tierarzt zum röntgen fahren, allerdings bin ich unschlüssig zu welchem.
    wieder zur tierklinik? dort riet uns die tierärztin vom röntgen ab, weil es zuviel stress für so ein kleines tier sei, einen tumor hat sie gar nicht in erwägung gezogen.
    oder zu einem ganz neuen tierarzt, da weiß man aber eben wieder nicht, ob er gut ist oder nicht.
    ansonsten kommt leider erst am mittwoch eine vogelkundige tierärztin zu uns in die stadt, sie ist nur 2 mal in der woche hier tätig. dies ist mir dann aber zu spät.
     
  7. nelly_33

    nelly_33 Guest

    das habe ich eben noch vergessen, das weiße beim kot ist bei ihm seit gestern eher grünlich.
     
  8. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Der Kot kann sich durch die Antibiotikaspritze verändert haben. Ich glaube nicht, dass es viel hilft, wenn Du jetzt lauter Tierärzte abklapperst, die alle im Dunkeln stochern. Wenn es eine Infektion ist, sollte das Antibiotikum, das er gespritzt bekommen hat, wirken. Ein ev. Tumor ist in der Regel nicht so lebensbedrohlich, dass man sofort handeln muss. Versuche lieber möglichst schnell das Ergebnis der Kotuntersuchung zu bekommen (immer wieder anrufen und nachfragen) und warte ansonsten bis Mittwoch, bis die vogelkundige Tierärztin wieder da ist. Ich weiß, wie schwer es ist, zuzusehen, wie ein Vogel leidet, aber m.E. ist diese Vorgehensweise am Sinnvollsten.
    Wie sieht es denn bei dem Fuss mit dem Greifreflex aus? Ist eine Zerrung oder Stauchung wirklich auszuschließen?

    Gruß und alles Gute!
     
  9. nelly_33

    nelly_33 Guest

    das ergebnis der kotprobe wird erst gegen abend da sein, wir haben vorhin angerufen.
    ich habe das gefühl, dass in der tierklinik probleme von so einem kleinen tier nicht wichtig genommen werden.

    anstatt durchfall scheint er jetzt eher verstopfung zu haben, er hat vorhin mit dem schwanz gewippt und dabei geklungen als hätte er schmerzen.

    wir werden wohl bis mittwoch warten müssen, wobei ich mir nicht sicher bin, ob dort die möglichkeit des röntgens besteht...
    ansonsten bin ich noch im internet auf der suche nach einem vk tierarzt in unserer gegend, wahllos anderer tierärzte abklappern habe ich für uns auch erstmal ausgeschlossen.
     
  10. nelly_33

    nelly_33 Guest

    eine zerrung oder stauchung kann ich nicht ausschließen, dafür kenne ich mich zu wenig aus.
    mir kommt es vor, als hätte er schwierigkeiten das bein zu belasten, bzw dabei schmerzen.
    er kann aber noch im käfig rumklettern und hakt sich zur entlastung des beines ins gitter ein.
    die tierärztin hatte als sie ihn untersucht hat geguckt, ob er nach ihrem finger greift, das hat er nicht getan. vielleicht lag es aber auch daran, dass er es unangenehm in ihrer hand fand.
     
  11. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Wenn er gar keinen Kot mehr absetzt, ist das problematisch. Beobachte bitte genau, wielange er nichts mehr macht. Ev. ist die Kloake verklebt und Du musst sie etwas säubern. Du kannst es auch mit ganz leichtem Massieren des Hinterleibs versuchen. Falls alles nicht hilft, 1 Tropfen Speiseöl geben.

    Gruß
     
  12. nelly_33

    nelly_33 Guest

    das problem ist, dass er sich gar nicht mehr rausnehmen lässt und durch den ganzen käfig flüchtet, wenn man ihn dann trotzdem hat fängt er mit einem fürchterlichen geschrei an, dass ich angst habe, dass man ihm weh tut.
    ich werde es trotzdem gleich nochmal versuchen.
    gibt man ihm das speiseöl direkt oder in verbindung mit futter?
     
  13. D@niel

    D@niel Guest

    Mag sein, dass das Stress ist, möglich ist es aber. Das klingt für mich einfach nach einer Ausrede, sorry. Mein TA hat schon mehrere Vögel von mir geröngt. Überlebt haben es alle.

    Ist der TA einmal auf die Idee gekommen, den Vogel abzutasten? Tumoren lassen sich i.d.R. ertasten, sofern nicht direkt ein verdecktes Organ betroffen ist. Aufschlussreicher ist sicherlich ein Röntgenbild.
     
  14. nelly_33

    nelly_33 Guest

    leicht abgetastet haben ihn alle 3 tierärzte, die einzige die aber von einem tumor geredet hat war die 2. tierärztin.
    in der tierklinik hat die tierärztin ihn auch abgetastet, aber ich habe das gefühl, dass keiner von den drei tierärzten sich genauer mit vögeln auskannte.

    ich würde ja am liebsten bis mittwoch auf die expertin warten, im internet habe ich in verschiedenen foren gelesen, dass sie gut sein soll. ich werde nachher bei ihr anrufen und fragen ob sie in der praxis auch die möglichkeit hat ihn zu röntgen. andernfalls muss ich doch, sehr ungerne allerdings, zurück in die tierklinik und fragen ob sie ihn doch röntgen würden.
    warum meinst du denn eine ausrede? der tierärztin würden dadurch doch keine nachteile entstehen.

    wir haben ihm eben das verschmutzte gefieder rund um die kloake gesäubert, bei der gelegenheit haben wir auch seinen fuß angeguckt. meiner meinung nach war er etwas dicker als der andere.
    der gesunde fuß hat schon druckstellen von dem ständigen belasten, trotzdem bleibt er immer auf der obersten stange sitzen.
     
  15. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Zum Fangen dunkel am besten den Raum ab oder trage den Käfig in einen dunklen Raum (z.B. Flur). In der Dunkelheit kannst Du den Vogel normalerweise ganz einfach von hinten greifen. Muss diese Prozedure auch seit einiger Zeit durchführen und wenn amn erst einmal die Angst überwunden hat, klappt das mit dem Greifen und Halten immer besser. Versuch es mal (falls Du den Fixiergriff noch nicht kennst, nutz mal die Suchfunktion und schau Dir das Bild an).

    Du kannst dem Vogel einen Tropfen Öl (z.B. Olivenöl direkt in den Schnabel geben. Falls er es frisst, ist natürlich auch die Verabreichung über ein bevorzugtes Futtermittel möglich, dann brauchst Du ihn nicht greifen. Das Öl macht den Kot etwas weicher, so dass er besser abgesetzt werden kann. Stell aber vorher sicher, dass die Kloake wirklich nicht verstopft ist.
    Sind alles nur Notmaßnahmen, aber genaueres kann man erst machen, wenn das Kotergebnis da ist (ich hoffe, es wird auch auf Würmer untersucht?).
    Zu Veerstopfung schau mal hier: http://www.sittich-info.de/?/medizin/verstopfung.html

    Wir haben schon des öfteren Wellis röntgen lassen. Bei einem routinierten Tierarzt ist das kein Problem und geht relativ fix. Kannst Dich ja mal erkundigen, ob die Praxis, wo die vk Tierärztin am Mittwoch ist, über ein Röntgengerät verfügt.

    Gruß
     
  16. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
  17. nelly_33

    nelly_33 Guest

    wir haben ihm jetzt die kloake saubergemacht und er hat auch wieder kot abgesetzt. allerdings sehr viel und ziemlich breiig , fast flüssig.

    die tierklinik hat immer noch nicht angerufen und er hängt da fast nur noch rum. zwischendurch richtet er sich zwar auf, putzt sich oder zwitschert leicht. aber ich weiß nicht, ob das wirklich ein gutes zeichen ist oder ob er einfach nur schauspielert.
     
  18. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    ist klar, kommt jetzt alles raus, was sich angestaut hat. Versuche den Kleinen mal mit Kolbenhirse zum Fressen zu animieren. Wichtig ist auch, den Mineralverlust auszugleichen. Hast Du ev. Vitamin/Mineralstoffpräparat, was Du ihm ins Trinkwasser geben kannst. Kannst ihm ev. auch verd. Kamillentee geben. Wichtig ist auf jeden Fall auch das Bird-BeneBac (hattest Du doch bekommen, oder?).

    Trag mal bitte alles zusammen, was von den 3 TÄ bislang gemacht worden ist; vor allem, was der Vogel für Medikamente bekommen hat. Ist für den vk Tierarzt zur Beurteilung der weiteren Vorgehensweise wichtig.

    Wann genau hat er die Spritze bekommen? Habe es schon erlebt, dass es den Vögeln danach richtig mies ging. Legte sich dann aber nach einiger Zeit wieder.

    Gruß
     
  19. nelly_33

    nelly_33 Guest

    ok, wir werden dann alles von den drei tierärzten aufschreiben.

    er trinkt leider nur sehr selten, tee schon gar nicht. wir hatten es letztens schonmal damit probiert, da hat er nur reingeguckt und ist wieder gegangen.
    eventuell trinkt er mal was, wenn ich gerade nicht da bin, das weiß ich natürlich nicht.
    vitaminpärparate haben wir leider nicht zuhause. sollten wir ihm welche kaufen? und wenn ja welche?

    kolbenkirse haben wir ihm schon gegeben. gestern hat er die noch gerne gefressen, heute nur ein kleines bißchen.

    werden ihm dann gleich wieder das bene bac geben, das haben wir nämlich heute noch nicht, weil wir ja eine verstopfung vermuteten.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. nelly_33

    nelly_33 Guest

    die spritze hat er am freitag abend bekommen.
     
  22. nelly_33

    nelly_33 Guest

    im moment frisst er wieder eifrig kolbenhirse.
     
Thema: nierentumor?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nierentumor löwenzahn

Die Seite wird geladen...

nierentumor? - Ähnliche Themen

  1. Leber- / Nierentumor eindeutig auf Röntgenbild erkennbar?

    Leber- / Nierentumor eindeutig auf Röntgenbild erkennbar?: Hallo zusammen, ich weiss dass ich vielleicht nicht immer so misstrauisch sein sollte, aber ich musste gerade mein Blaugenicksperlingspapageien...
  2. Nierenentzündung, Nierentumor?

    Nierenentzündung, Nierentumor?: Hallo zusammen, vor garnicht langer Zeit musste ich meinen gelben Kanari einschläfern lassen (siehe Wirbelsäulenverletzung). Keine 2 Tage...