Nymphensittich: Gelber Urin

Diskutiere Nymphensittich: Gelber Urin im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ihr! Mir ist heute aufgefallen, dass der Kot von unserem Sam sich verändert hat. Der Urinanteil ist gelblich und der Kotanteil eher...

  1. Caro

    Caro Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    Hallo Ihr!

    Mir ist heute aufgefallen, dass der Kot von unserem Sam sich verändert hat.
    Der Urinanteil ist gelblich und der Kotanteil eher braun, wie schwarz.
    Gefressen haben unsere beiden Nymphen das gleiche, kann also eher nicht an der Nahrung liegen.

    Ich werde mit ihm am Montag zum TA gehen, bzw. ggf. nur die Kotprobe abgeben.

    Ich habe überhaupt keine Ahnung was das sein könnte!?

    :? :? :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 7. September 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Carolina

    Könnte die Leber sein. Muß nicht, kann.
    Wenn diese krank ist, färbt sich der Kot ins bräunliche.
    Es kann aber auch genau so gut Brutstimmung sein. Dabei verändert sich die Körperchemie und der Kot wird ebenfalls braun.
    Laß mal nachsehen. Wenn Sam ansonsten gar keine Änderung im Verhalten zeigt wird es wohl noch bis Montag gehen.
     
  4. Caro

    Caro Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    Danke Alfred!

    Ich vermute auch, dass es etwas mit der Leber sein könnte.

    Er ist sehr ruhig, spielt nicht und schläft viel.

    Brutstimmung kann ich eher ausschliessen.

    Ich habe mir den Kot nochmal genau angesehen. Der Gelbanteil, (der eigentlich weiss sein sollte) ist recht flüssig und das "Braun" ist fadenförmig.
    Es sind also keine "Kleckse" wie üblich, sondern gelbe flüssige Flatschen mit brauner, fester Schnur drin (sozusagen).

    Wenn es nicht besser wird, gehe ich zum Not-TA, ich beobachte ihn jetzt aber noch etwas.
     
  5. Caro

    Caro Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    Hallo!

    Zur Info!

    Ich war heute Abend noch beim Not-TA, da unser Sam plötzlich auf dem Boden saß.
    Glücklicherweise sogar bei einem vogelkundigen!

    Unser Sam hat einen Infekt der die Organe angegriffen hat und daher der veränderte Kot.
    Der TA meint er könnte etwas gefressen oder an etwas rumgeknabbert haben, was ihm geschadet hat.
    Ich weiss allerdings nicht, was das sein könnte. Unserer Henne geht es jedenfalls gut!
    Er musste heute Abend eine Tube Bird bene bac einnehmen (natürlich nicht "auf einmal") und Baytril bekommt er ab morgen. Ebenso Rotlicht!

    So! Nun hoffe ich, dass wir alles gut "auf die Reihe bekommen"!
     
  6. #5 Alfred Klein, 8. September 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Carolina
    Ich denke doch, daß der TA auch Antibiotika gespritzt hat.
    Denn zuerst BBB und dann Baytril wäre nach meiner Ansicht nicht so ganz richtig.
    Das Baytril tötet nämlich auch die Darmflora ab, so daß BBB vorher zu geben eigentlich nicht so sinnvoll erscheint.
     
  7. Caro

    Caro Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    Hallo Alfred!

    Der Tierarzt hat Sam kein Antibiotika gespritzt und hat auch abends keins oral bekommen sollen. Er hat gestern abend nur BBB bekommen und heute morgen habe ich mit dem Baytril angefangen.
    So hat der Tierarzt es angewiesen.

    ???

    Als wir dort waren, meine ich der TA hätte gesagt, Sam soll 2 x tgl. (morgens u. abends) Baytril bekommen. Auf die Flasche hat er aber 1 x tgl. 0,2 ml geschrieben. Nun werde ich nochmal versuchen ihn tel. zu erreichen um das abzuklären. Das BBB soll er morgens u. abends bekommen.

    Sollte ich ihn nicht erreichen, was ist wohl üblicher
    :? 1 oder 2 x Baytril?

    Heute flitzt Sam schon wieder nervös durch seinen Krankenkäfig. Er tut mir voll Leid, da er offensichtlich raus will. Aber das geht halt nicht, da er sonst kein Rotlicht bekommen kann und ich ihn auch nicht so einfach zur Medikamentenverabreichung eingefangen bekomme.
     
  8. #7 Alfred Klein, 8. September 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Nur ein Mal täglich.
    Der TA war wohl irgendwie leicht zerstreut.
    Wenn ich nun davon ausgehe, daß der TA das BBB wegen des Durchfalls geben läßt, wäre das auch in Ordnung.
    Ich selber hätte allerdings mehr in Richtung Vogelkohle geschaut. Diese nimmt, habe ich woanders schon mal gepostet, auch Giftstoffe auf.
    Das kannst Du Dir so ähnlich wie Aktivkohle vorstellen. Diese nimmt man um z.B. Gerüche oder Gase aus der Luft zu filtern. Wird auch im Aquarium eingesetzt, um Schadstoffe aus dem Wasser zu filtern.
    Vogelkohle ist auch recht schnell wirksam.
    Aber das macht wohl jeder anders, auch die Tierärzte.
     
  9. Caro

    Caro Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    Hallo Alfred!

    Tja, man lernt immer wieder dazu!

    Da ich nun aber keine Vogelohle hier habe, versuche ich es weiter mit dem BBB.

    Heute ist der Braun-Anteil im Kot wieder dunkler, also fast schwarz, aber der Weiß-Anteil ist noch gelb und Sam scheidet Körner mit aus.

    Der TA sagte, dass eine Betrahlungszeit "unter" einer Stunde schädlich ist und ich ihn so lange wie möglich bestrahlen sollte, ruhig nach Möglichkeit 8-12 Stunden.
    (Kann ich das mit gutem Gewissen machen?)

    Sollte ich ihm vielleicht noch ein feuchtes Tuch dazuhängen, wegen der Luftfeuchtigkeit?
     
  10. Karo

    Karo Guest

    Hallo,

    das mit dem feuchten Tuch ist gar keine schlechte Idee... auch mit dem Rotlicht.

    Ich würde, wenn er so geschwächt war, dass er schon auf dem Boden sass, auf jeden Fall das Rotlich nicht nur "häppchenweise" geben.
    Aber immer darauf achten, dass ein Teil des Käfigs nicht bestrahlt ist, damit er flüchten kann, wenn er will.

    Vogelkohle ist auch keine schlechte Idee. Das Dein Vogel bräunlich-schwärzlichen Kot hat, macht mir etwas Sorgen... ist manchmal Anzeichen für eine innere Blutung, kann auch Begleitsymptom einer wirklich heftigen Enteritis (Durchfall) sein.

    Das gelbliche kommt wahrscheinlich (wie schon gesagt) davon, dass die Leber nicht richtig arbeitet...

    Das mit der "Kombination" von BBB und Baytril kenne ich auch nicht - vielleicht solltest Du das eine morgens, das andere abends geben?? dann würde die positive Wirkung von BBB wenigstens bis zum morgen halten. Kann man übrigens auch unter die Körner "Mogeln" - meine mögen es mittlerweilen.


    MfG, Karo
     
  11. #10 Alfred Klein, 9. September 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Das ist jetzt wirklich gefährlich. Ich tippe hier auf innere Blutungen und eine schwere Entzündung im Darmbereich. Du solltest schleunigst wieder zum TA. Da reicht ein Antibiotikum oral nach meiner Meinung nicht mehr. Um die Blutungen wenigstens etwas in den Griff zu bekommen, könntest Du Vitamin K mit etwas Wasser direkt in den Schnabel geben. Damit wird die Gerinnungsfähigkeit des Blutes verbessert.
    Das kannst Du unbedenklich machen. Ich habe das Rotlicht beim kranken Vogel mittels Steckdosendimmer heruntergedimmt und rund um die Uhr brennen.
    Sehr gute Idee. Trotzdem nochmals: Momentan sieht es sehr böse aus. Der sehr dunkle Kot deutet auf Blut hin und die unverdauten Körner auf eine schwere Entzündung.
     
  12. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Carolina,
    habe gerade das über Sam voller Entsetzen gelesen, ich hoffe, Du warst nochmal beim TA. Einer unserer Hähne hatte das im Frühjahr auch, einen quietschgelben Urinanteil. Unser TA sagte Darmentzündung eventuell durch Vergiftung. An was er sich vergiftet hat, kann ich bis heute nicht sagen, vermute aber, dass es die Salzkristallleuchte war.
    Der TA hat ihm ein Mittel selber gemischt, was er zweimal am Tag von uns in den Schnabel bekommen hat. Insgesamt war er sehr angegriffen und es hat fast vier Wochen gedauert, bis er mit allem durch war. Und wir haben noch Glück gehabt, denn es waren noch keine unverdauten Körner dabei.
    Ich will Dir keine Angst machen, bei unserem Nymphen ist es gut gegangen, aber versuch noch heute, einen vogelkundigen TA zu erreichen.
    Ich drück die Daumen,
    Heike
     
  13. Caro

    Caro Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    Hallo Karo, hallo Heike, hallo Alfred!

    Ich habe eben erst eure Beiträge gelesen.

    Ich meinte, dass der Kot wieder dunkler geworden ist eigentlich im positiven Sinne, da er zuvor ganz braun war und mir dies ungewöhnlich erschien.
    Körner waren heute keine mehr dabei.

    Ich gebe Sam morgens Baytril und BBB und abends nur BBB.

    Ich habe den Kot mal geknipst, kann aber erst später reinstellen, da ich erst eine Software neu aufspielen muss.
    Vielleicht ist ein Bild aufschlussreicher.

    Ich werde aber eh davon etwas zum TA bringen und untersuchen lassen, falls das jetzt etwas bringt (wg. Antibiotikum)?!
    Wenn es Sam schlechter gehen sollte gehe ich natürlich wieder mit ihm zum TA.
    Im Moment kommt er mir aber ganz munter vor.

    Danke noch für die Rotlicht-Tipps. Diesbezüglich habe ich noch nicht viel Erfahrung gesammelt. (War bisher noch nie nötig)
     
  14. Caro

    Caro Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    So!

    Ich versuche nun mal die Bilder reinzustellen...

    Das Aussehen des Kots kann vielleicht meht Klarheit verschaffen...
     

    Anhänge:

    • kot1.jpg
      Dateigröße:
      22 KB
      Aufrufe:
      109
  15. Caro

    Caro Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    und noch eins...

    ...Kot!
     

    Anhänge:

    • kot.jpg
      Dateigröße:
      23,1 KB
      Aufrufe:
      110
  16. Caro

    Caro Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    Der Urin-Anteil ist , wie man sehen kann immernoch sehr gelb!

    Könnt ihr mir denn auch noch raten, worauf ich den Kot untersuchen lassen soll?

    Oder doch ganzes Vogi mit zum TA nehmen?:?
     
  17. BECO

    BECO Guest

    Also ich bin zwar niemand von den genannten Personen, aber nach allem was ich bisher so über Kotveräderungen gelesen/Gehört habe, sieht das irgendewie nach Leber aus.
    Du könntest ihm mal dieses Ayminin:? (das ist jetzt garantiert falsch geschrieben) geben, das ersetzt aber nicht, daß die genaue Ursache nochmal vom TA untersucht werdeb muss.
    Ach ja, das Ayminin ist nicht schädlich, kann auch der andere Vogel bekommen.

    http://www.prachtfink.de/berichte/be016/s_be016d.html

    In diesem Link sind auch noch mal ein paar Beschreibungen drin.

    Viele Grüße
    KAtja
     
  18. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Carolina,
    wie geht es Sam denn jetzt ? Wichtig ist, dass er frißt. So sah der Kot meines Nymphenhahns auch aus, vielleicht noch eine Spur mehr ins Neongelbe, aber die Ähnlichkeit ist da. Bei meinem Vogel hat es über drei Wochen gedauert, bis sich der Kot wieder normalisiert hatte, er war die ganze Zeit allein in einem Käfig, deswegen ließ sich das gut beobachten.
    Über eine Woche hats gedauert, bis ich sagen konnte, dass das Mittel vom TA anschlägt und es dem Tier besser geht. Deswegen ist es monsterschwer zu sagen, was Du tun sollst. Kannst Du ihn zwischendurch wiegen ? Er darf keinesfalls an Gewicht verlieren, Sam hat sicher schon jetzt abgenommen. Gibst Du ihm Vit. K, wie von Alfred empfohlen ?
    Ich würde, sobald Du nur die kleinste Änderung ins Negative feststellst, mit Sam sofort zum TA, ansonsten genau beobachten, ob er sich wieder fängt.
    Vielleicht wirkt das Baytril, ihm jetzt sofort wieder was anderes zu geben, ist, halte ich für nicht richtig.
    Wenn er mag, gib ihm Keimfutter.
    Nimm bitte keine Vogelkohle, ich bin eh kein Fan davon, aber in Sams Fall wäre das lebensgefährlich, weil Kohle nicht nur die Schadstoffe absorbiert, sondern auch die Vitamine.
    Ich wünsch Euch alles Gute,
    Heike
     
  19. Caro

    Caro Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    @ Katja

    Wofür oder wogegen ist denn dieses Ayminin?

    Der Link ist echt gut!

    (Bin für jeden Hinweis dankbar...)

    Ich werde heute mit Sam zu unserem TA fahren.
    Mal sehen, was er zu ihm meint!

    @ Heike

    Sam geht es äußerlich gut!
    Er frisst und Körner habe ich auch keine mehr im Kot entdeckt.
    Er ist etwas unruhig, da er im Krankenkäfig hockt und offenrichtlich raus will.

    Ich werde den TA mal auf Vitamin K und dieses Ayminin ansprechen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. BECO

    BECO Guest

    dieses "Amynin". ich glaube es ist wirklich falsch geschrieben, schützt die Leber, bzw. stärkt sie. kann man auch gesunden Vögeln geben.
    Am besten du gibst bei Suche mal Leber ein, da taucht bestimmt irgendwo der richtige Begriff auf.

    Viele Grüße
    Katja
     
  22. #20 Caro, 10. September 2002
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2002
    Caro

    Caro Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    Hallo!

    @ Katja

    Amynin ist so richtig geschrieben!

    Ich komme gerade mit Sam vom TA.
    Erst mal meinte er, dass das Baytril viel zu hoch dosiert ist und nun soll ich nur noch die Hälfte geben.
    (Erst mal bis Freitag, dann muss Sam wieder hin.)

    Sam ist erst mal im Behandlungszimmer entwischt und ist ein paar Runden geflogen! Ich denke, der TA hat ihn extra entwischen lassen um zu sehen, wie fit er ist.
    Er sagte, dass ein leberkranker Vogel nicht so munter wie Sam sei. Er tipt eher auf die Nieren.

    Ich habe ihn auch auf Vitamin K und Amynin angesprochen und bei dem ersteren konnte er den Sinn nicht finden. Amynin hat er mir abgefüllt mitgegeben.
    So! Das ist das nächste Problem!
    Ich habe gerade gelesen, dass Amynin bei Nierenerkrankungen auf keinen Fall gegeben werden dürfe, weiss aber nicht warum.(Habe ich in einem Beitrag über die "Suchen-Leiste" gefunden)


    Hat jemand Erfahrung mit diesem Mittel?
     
Thema: Nymphensittich: Gelber Urin
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich kot

    ,
  2. nymphensittich gelblicher urin

    ,
  3. Harn nymphensittich

    ,
  4. nymphensittich kot schwarz,
  5. nymphensittich gelber urin,
  6. nymphensittich brauner kot
Die Seite wird geladen...

Nymphensittich: Gelber Urin - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich und kanarien Käfig

    Nymphensittich und kanarien Käfig: Hallo Ich wollte euch mal fragen ob man 2 kanarien und 2 nymphensittich zusammen in ein Käfig halten kann ? Wenn ja ob dieser Käfig auch dafür...
  2. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  3. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  4. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  5. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...