Nymphensittich rupft sich?!

Diskutiere Nymphensittich rupft sich?! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Halli Hallo, seit einiger Zeit macht uns unser Nymphensittich Neelix Sorgen: Ständig rupft er sich Federn aus, quiekt dabei (als würde es ihm...

  1. Sonynos

    Sonynos Guest

    Halli Hallo,

    seit einiger Zeit macht uns unser Nymphensittich Neelix Sorgen: Ständig rupft er sich Federn aus, quiekt dabei (als würde es ihm weh tun), er hat schon unter den Flügeln einige kleine nackte Stellen.

    Wieso macht er das? Ist das normal? Wie verhindert man das? Sollten wir mit ihm zum Tierarzt gehen?

    MfG,
    Sonynos
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Hallo,
    da keiner Antwortet,versuche ich es mal.Rupfen kann aus Einsamkeit oder Langeweile sein,in Deinem Profil steht nichts von Nymphen,hast Du nur Einen???Auch aus Mineralmangel wird gerupft,jetzt steht das Thema wieder oben,erzähle doch etwas mehr von dem Vogel.
     
  4. Sonynos

    Sonynos Guest

    Also es ist nicht mein Vogel, sondern der meines Freundes. Sie lebt mit einem Wellensittich namens Spoky zusammen.

    Sie hat damit vor ca 2 Monaten schon angefangen, aber wir wussten gar nicht was sie da macht. Als ich dann richtig rote, kahle Stellen unter ihrem Flügel gesehen und bemerkt habe, dass sie dabei quiekt, als würde es ihr weh tun, dachte ich mir, dass etwas nicht stimmt.

    Also ich habe schon einige Dinge hier im Forum gelesen:

    Unsere Vögel kriegen nur Körnerfutter (sehr selten frisches Futter) und sie haben auch keine Bademöglichkeit. Könnte es daran liegen? Das werden wir ab heute auf jeden Fall ändern!

    Außerdem ist die Neelix sehr zahm: Sie hat zwar Angst vor Händen, aber kommt oft auf die Schulter meines Freundes geflogen, putzt ihn (wie süß *g*) und frisst von seinen Lippen sein Abendbrot runter *gg* (Ich weiß, dass das nicht so gut ist, aber so fühlt sie sich wohl).

    In letzter Zeit hat mein Freund nicht mehr so viel Zeit für sie gehabt und sie oft weggescheucht, wenn sie ankam. Kann es vielleicht auch sein, dass sie traurig deswegen ist?

    Manchmal wird sie auch von Spoky geärgert, aber ich glaube nicht, dass es daran liegt, denn die beiden leben schon seit längerer Zeit zusammen und sie hat ja erst vor kurzem angefangen, sich zu rupfen.

    Was meinst du?

    Danke für deine Hilfe........ :)
     
  5. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Hallo,
    das ist es wahrscheinlich,aus Mangel an Partner hat er sich dem Menschen angeschlossen und der hat jetzt keine Zeit mehr für ihn,da fühlt er sich ausgeschlossen.Sag doch deinem Freund dass beide,Nymph und Welli unbedingt einen gegengeschlechtigen Partner brauchen,es sind beide Schwarmvögel und verstehen den anderen nicht,vielleicht hört er mit dem Rupfen auf,ohne Partner aber bestimmt nicht.
     
  6. Sonynos

    Sonynos Guest

    Wir können schlecht zwei Wellen- und zwei Nymphensittiche in einem Käfig halten, oder?

    Das wäre auch viel teurer....

    Der Wellensittich geht sowieso bald weg, den wollen wir an eine Freundin geben, und danach wollten wir Neelix einen Partner kaufen. Naja, eine Partnerin.

    Und wenn er die Partnerin nicht mag? Kann doch passieren, oder?
     
  7. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
     
  8. Sonynos

    Sonynos Guest

    Hm.

    Also der Käfig ist zwar ziemlich groß - reicht für die beiden alle mal - aber für vier Vögel dann doch zu klein, denke ich mal.

    Naja und Freiflug... da haben unsere Piepsies es gut: Die können den ganzen Tag rumfliegen, Käfigtür ist immer offen.
     
  9. #8 Stefan R., 6. August 2003
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,

    also ich gehe stark davon aus, dass der Vogel sich aus Frust rupft, weil er einsam ist. Das ist glaub ich jetzt schon hinreichend geklärt worden.

    Wenn Ihr Euch von dem Welli trennt, dann steht einem Nymphenpartner nichts mehr im Wege.
    Du kannst sicher ein paar Tipps gebrauchen:

    1. Geschlecht

    Nymphen sollten möglichst gegengeschlechtlich verpaart werden. Obwohl sie vom Wesen her im Vergleich zu anderen Großsittichen sehr friedlich sind, so werden sie während der Brutzeit, wenn sie geschlechtsreif sind, schon z.T. recht ruppig. Die Hähne spielen sich wie "Hähne" auf, die Damen werden zickig auf der Suche nach Nistplätzen zum Eierlegen. Da kann es bei gleichgeschlechtlichen Paaren zu Spannungen kommen, weil sie ihren Trieb nicht ausleben können.
    Manche Paare finden zueinander, wie bei Menschen gibt es auch Homo***uelle Bindungen, aber die sind eher selten.

    2. Alter

    Um sicher zu gehen, ob Du auch wirklich einen gegengeschlechtlichen Partner hast für Deinen Nymph, solltest Du einen Vogel nehmen, der mindestens 1 Jahr alt ist. Mit 9 Monaten sind sie geschlechtsreif, wirklich "reif" meist erst mit ca. 2 Jahren. Deshalb sollte man auch erst mit 2jährigen Tieren züchten, da sie dann am ehesten in der Lage sind, Junge großzuziehen.

    3.Färbung

    In vielen Fällen nützt das Alter nicht als eindeutiges Kriterium, zumal viele Züchter offene Ringe anbringen, die z.T. Jahre wegschummeln können. Einem Nymphen sieht man das Alter manchmal überhaupt nicht an!
    Deshalb würde ich Dir zur Sicherheit empfehlen, wildfarbene oder geperlte Vögel zu nehmen.
    Wildfarben, d.h. der Hahn ist ausgefärbt grau mit zitronengelbem Kopf und roten Wangenflecken, die Henne hat einen braun-rötlich-verwaschenen Kopf und ein Fischgrätmuster an den Schwanzfedern, außerdem Pünktchen an den Schwingen.
    Geperlt, das sind die Vögel die auf dem ganzen Gefieder kleine Pünktchen haben, sie sehen aus wie kleine Falken:)
    Bei beiden Farbschlägen sehen die Jungvögel aus wie die Weibchen, erst mit 9 Monaten färben sie um, wenn sie männlich sind. Beide Farbschläge werden dann grau mit gelbem Kopf.

    4.Verhalten

    Das sicherste Erkennungsmerkmal ist das Verhalten. Die Hähne klopfen wie ein Specht zur Balz und singen verschiedene Töne, die Weibchen pfeifen oft nur eintönig. Jungvögel enttarnen sich schnell, wenn sie anfangen, die Balz zu üben.

    ------------------------------------------------------------------------------------

    Ich hoffe, diese Tipps helfen Dir bei der Wahl des richtigen Vogels weiter.:)
     
  10. Sonynos

    Sonynos Guest

    Wir werden vermutlich ein Tier aus dem Tierheim holen.

    Neelix ist männlich (glauben wir). Er ist grau mit roten Bäckchen. Eigentlich wollten wir ja ein gelbes Weibchen... aber naja, hauptsache Neelix fühlt sich wohl, dem wird die Farbe wohl egal sein :)

    Danke für eure Tipps, werde mich morgen beim Tierheim melden. Naja und solange der Welli noch da ist haben wir noch einen Zusatzkäfig wo er rein kann, falls es Balgereien gibt, wäre ja nur für nachts.
     
  11. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo :0-


    Ich würde auch mit den Nymphen mal zum TA gehen. Den Rupfen kann auch auf Pilzbefall, Parasiten oder Organschäden (Leber) hindeuten.



    Wie groß ist den der große Käfig ?

    Für ein Pärchen wäre ein Minimum von 1m Länge, ca. 0,60m Tiefe und 1m Höhe angesagt, so dass den Vögeln wenigstens ein kurzer Flügelschlag von einem Sitzast zum gegenüberliegenden möglich ist.
    Natürlich ist täglicher Freiflug trotzdem ein Muß.




    Hier mal ein Bild von einen Hahn. Bei den Wildfarbenen ist er an den gelben Gesicht zu erkennen. Der rote Wangenfleck sagt nichts aus.
     

    Anhänge:

  12. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Mir kommt der Wangenfleck bei den wildfarbenen Weibchen deutlich blasser und "verwaschener" vor, bei den Männchen ist er deutlicher gezeichnet.
    Aber bei den anderen Farbschlägen, da kann der Wangenfleck sowohl bei der Henne als auch beim Hahn gleich aussehen.
     
  13. Sonynos

    Sonynos Guest

    Also Neelix sieht fast genauso aus, hat allerdings einen grauen Kopf. Was ist er (?) denn nun: Er oder sie?!

    Also im Tierheim Berlin sind im Moment leider gar keine Nymphensittiche, werde mich mal hier im Forum schlau machen.
     
  14. Sonynos

    Sonynos Guest

    Es interessiert wahrscheinlich niemanden, aber ich schreibe es jetzt trotzdem mal auf, falls jemand mal ein ähnliches Problem haben sollte.

    Wir waren vorhin beim Tierarzt. Erst als die Ärztin Neelix untersucht hat, haben wir gesehen wie schlimm es schon ist: Sie hat richtig große kahle Stellen unterm Gefieder, am Bein eine blutige (!!) Wunde und überm Auge ebenfalls. Die Ärztin hat auf die Augenwunde Salbe gemacht und uns drei Medikamente gegeben: Tropfen, die ins Wasser oder auf Obst gemacht werden, Salbe für die Wunden und so ein Pulver, das man ins Futter mischt. Die Ärztin hat auch gesagt, dass es höchste Zeit war zu ihr zu kommen. Außerdem meinte sie, dass es wahrscheinlich Milben sind, da psychologisches Rupfen nicht "mit so großer Brutalität" geschehe.

    :( :( :(

    Kurz bevor wir beim Tierarzt waren, haben wir Neelix trotzdem einen Partner gekauft: Klumpi (so haben wir ihn getauft), einen gelben Hahn mit grau-gescheckten Flügeln. Wir haben Neelix jetzt natürlich in einem Quarantäne-Käfig und hoffen, dass Spoky und Klumpi sich nicht auch anstecken.

    Es ist voll schrecklich mitansehen zu müssen, wie Neelix in ihrem Käfig sitzt und weiter ihre Federn ausrupft... aber man kann nichts machen: Die Ärztin sagte, dass außer Schmerzen nur Juckreiz schlimmer sei, und da würde Neelix sich lieber Schmerzen zufügen :( :( :(

    Naja, hoffen wir es wird :(

    Dafür haben wir mit Klumpi einen Supergriff gemacht: Er ist vollkommen handzahm, wenn man den Finger vor ihn hält senkt er das Köpfchen zum Kraulen und lässt sich überall willig anfassen, auf den Finger kommt er auch - und ohne, dass wir je etwas dafür tun mussten. Er voll lieber Vogel sozusagen :)
     
  15. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW

    Hallo Son,
    wahrscheinlich Milben?????
    Das Rupfen geht bei manchen Vögeln so weit dass sie sich Hautstücke herausbeissen,bin mir nicht sicher,aber ob Dein Tierarzt vogelkundig ist,ich glaube nicht.:(
     
  16. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    also das mit dem Hautstückchen rausreißen ist eher von den Großpapas bekannt !

    Milben können wirklich einen extremen Juckreiz verursachen.
    Hat sie eine Feder unterm Mikroskop untersucht ? Oder nur auf Verdacht gesagt sie hat Milben ?

    Hat sie dir was gegen den Juckreiz verschrieben ?
    Oh man auch wenn es jetzt wirklich schlimm klingt, und sie sich wirklich rupfen sollte, ist manchmal die einzige Lösung ein Umgebungswechsel !
    Vielleicht ist sie in einem großen Schwarm besser aufgehoben !
    Denkt einfach mal darüber nach und denkt vor allem im Sinne des Tieres nach.
    Bitte nicht böse sein, ist nur ein gut gemeinter Rat.

    Nur eins macht mich stutzig: Ihr habt vorher nicht gesehen wie schlimm es war??? Entschuldigt, habt ihr den Vogel nicht genau angeschaut ??

    Vor allem an sein Auge kommt der Nymph beim besten Willen nicht selber hin.



    Liebe Grüße

    Petra

    :0- :0-
     
  17. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Hallo Petra,
    im Tierheim habe ich sogar einen Welli gesehen,der sich blutig gebissen hat.:k
     
  18. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo Ralf,
    das ist ja schlimm, wie gesagt es war mir bisher fast nur von Großpapageien bekannt, was aber nicht heißen soll, daß es nicht auch die kleinen machen !
    Es ist wirklich schimm und furchtbar wenn es soweit kommt und die kleinen Kerle wirklich keinen anderen Ausweg mehr wissen als sich selbst zu verstümmeln, weil sonst niemand die stummen Hilferufe wahrgenommen hat ! Den meistens ist es ja so, daß bevor es passiert irgendwelche Verhaltensänderungen auftreten, sei es monotones rumgelaufe, oder irgendwelche Stimmveränderungen. Weil sich selbst rupfen oder gar zu verstümmeln ist ja das allerletzte Mittel bei einem langen Leidensweg um auf sich aufmerksam zu machen und das allerschlimmste ist ja dann daß solche Tiere oft im Tierheim landen weil die Besitzer nicht`s damit anfangen können und immer noch nicht verstehen daß es ein Hilferuf ist und so einen Vogel nicht bei sich haben wollen.
    Ach mir tun die Tiere so leid und wenn ich könnte wie ich wöllte, würde ich allen helfen wollen, aber das geht nicht, leider !

    Ich bin immer so traurig wenn ich so ein Schicksal höre, und wenn ich dann ins Vogelzimmer gehe und meine sehe wie sie rumtoben, wie sie miteinander kuscheln und spielen und wie sich sichtlich wohlfühlen , dann denke ich an die armen Kreaturen die dies nicht erleben dürfen, die nicht bei einem lieben Menschen gelandet sind wie wir hier im Forum sind und Freude an ihrem Leben haben, ich könnte schon wieder heulen vor Wut wenn ich daran denke.

    @Sonynos bitte jetzt nicht angesprochen fühlen, ich rede nicht von dir:)

    Traurige Grüße

    Petra

    :( :(
     
  19. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sonynos ,

    klingt alles ziemlich traurig…in mehrfacher Hinsicht :~….

    Also: wenn euer Neelix ein graues Köpfchen hat und schon über ein Jahr alt ist, handelt es sich um eine Henne.
    Dann kann man nur hoffen, dass euer Neukauf wirklich ein Hahn ist. Woher weißt du, dass es sich um einen Hahn handelt ? Bei Schecken ist die Geschlechtsbestimmung über das Aussehen nämlich nicht möglich.

    Ein Vogel, der so zahm ist, ist entweder eine Handaufzucht oder er hatte schon einen Vorbesitzer……
    Ein Vogel ist kein Schmusetier, man sollte ihn nicht „überall“ anfassen, denn das ist nicht gut fürs Gefieder. Ihn mal zu kraulen ist natürlich schon ok. ;), aber mehr halte ich nicht für gut für den Vogel, also z.B. ihn voll in die Hand zu nehmen usw.

    Dann hoffe ich für euch mal, dass er trotzdem mehr an einem Artgenossen interessiert als an einem Menschen. Sonst habt ihr nämlich demnächst zwei Problemvögel…..

    Ich würde auch den TA wechseln, denn eine TÄ, die sagt, „ dass es sich wahrscheinlich um Milben handelt“, ohne den Vogel daraufhin zu untersuchen und ein Spot-on Mittel zu verschreiben, hat sicherlich keine große Ahnung von Vögeln :(. Außerdem handelt sie nicht verantwortlich dem Tier gegenüber, wenn sie Vermutungen anstellt, ohne das Tier daraufhin auch zu untersuchen.
    Falls es sich übrigens wirklich um Milben handelt, müsste der Welli gleich mitbehandelt werden, denn die Milben bleiben nicht auf einem Vogel sitzen *gg, den Käfig müsstet ihr auch erstmal milbenfrei bekommen. Worin sitzt denn nun euer Neuzugang ?

    Wofür sind denn die Tropfen und wofür ist das Pulver, um was für „Zeug“ handelt es sich denn da ?

    Allerdings tippe ich auch eher auf psychischen Frust…..und wenn es keine Milben sind – und das sollte möglichst bald zweifelsfrei festgestellt werden, dann sollte man die beiden auch zusammenlassen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Sonynos :0-

    Gut das du zum TA gegangen bist. Aber trotzdem würde ich die Meinung eines 2. einholen.


    Hier mal ein Bild von einer wildfarbenen Henne. Aber es schauen alle wildfarbenen Nymphen im Jugendkleid so aus.
    @ Stefan: meine Mädels (vor allem die Nicki) haben einen kräftigen Wangenfleck.
     

    Anhänge:

  22. Sonynos

    Sonynos Guest

    Also ich bin echt völlig ratlos: Es ist nicht einfach eine Entscheidung zu treffen, wenn zig Leute alle etwas anderes sagen.

    Woran erkennt man eine "vogelkundige" Tierärztin?

    Und ehrlich: Unserem/unserer (wie auch immer) Neelix geht es - bis auf das Rupfen - gut hier. Immerhin ist sie schon über zwei Jahre bei uns und hat erst vor kurzem mit dem Rupfen angefangen.

    Und außerdem: Ich glaube nicht, dass sämtliche Nymphensittichhalter gleich einen ganzen Schwarm halten, oder? Also wieso sollte es bei unserem Vogel das Problem sein? Da müssten doch sämtliche Nymphensittiche nicht einzeln oder zu zwei gehalten werden können!

    Des Weiteren denke ich, dass irgendeine Infektion, bzw. eine physische Krankheit wahrscheinlicher ist als ein psychischer Schaden.

    Neelix haben wir jetzt in einem etwas kleineren Extra-Käfig, Spoky und den Neuzugang Klumpi im "alten" Käfig, den ich übrigens gestern sauber gemacht habe (unter der Dusche, mit Spüli, schrubben usw.). Die Holzstangen haben wir auf Anraten der TÄ über der Gasherdflamme abgeflammt.

    Und zu allem Überfluss kommt auch noch dazu, dass mein Freund Student ist, ich Schülerin bin, und wir haben auch nicht gerade das große Geld, wir können einfach nicht jede Woche 30Euro für Vogelbehandlung ausgeben (wir finden natürlich einen Weg).

    Man ich bin völlig hin und her gerissen........
     
Thema:

Nymphensittich rupft sich?!

Die Seite wird geladen...

Nymphensittich rupft sich?! - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  3. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  4. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  5. Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?

    Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?: Hallo, ich bin neu hier und habe ein Frage. Wir haben schon immer 4 Nymphensittiche (2 Pärchen) Normalerweise werden die Flieger ja 20-25 Jahre,...