Papageien kosten zig tausend Euros

Diskutiere Papageien kosten zig tausend Euros im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ihr lieben Vogelfreunde. Da ja viele Fragen rund um die Haltung in verschiedenen Themen gestellt werden, was ja auch immer für...

  1. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo ihr lieben Vogelfreunde.
    Da ja viele Fragen rund um die Haltung in verschiedenen Themen gestellt werden, was ja auch immer für Vogelfreunde, die sich Vögel anschaffen wollen, recht lehrreich ist, möchte ich eine neue Frage stellen, die mit Sicherheit für Viele auch interessant ist.

    Was kosten euch die Vögel, die ihr haltet, im Jahrresdurchschnitt gesehen.

    Beginnend mit den
    Anschaffungskosten der Tiere,
    Voliere/Käfig,
    Inneneinrichtung,
    Spiel und Turnsachen,
    Futterkosten, Körner, Obst, Gemüse, Mineralien, Einstreu,
    Tierarzt,
    Medikamente,
    Strom,
    Wasser,
    und was euch sonst noch so einfällt.

    Hochgerechnet mit der Lebenerwartung des Tieres, kann man so als Anfänger einen ca. Überblick bekommen, was man so in 10 - 60 Jahren für ein Tier berechnen muss. Das natürlich mal 2 denn es soll ja ein Paar sein.

    Ich fang mal an.
    Meine Agaponiden, 12 Stück
    Anschaffungskosten 3 Paare 215,-€ Der Rest 6 aus Eigenzucht.
    2 Volieren, erste selber gebaut, zusammen 600,-€
    Inneneinrichtung, 100,-€
    Dauerkosten
    Spiel und Turnsachen 100,-€ pro Jahr
    Futter, Körner,Hirse, Obst, Gemüse, Mineralien, Einstreu, 500,-€( teuer ist das Obst und Gemüse und Einstreu) pro Jahr
    Tierarzt zum Glück erst 80,-€ pro Jahr
    Medikamente 100,-€ pro Jahr

    also ca. 780,-€ pro Jahr x ca. 15 Jahre macht 11.700,-€ 8o (wenn nichts Außergewöhnliches, was teuer werden kann dazwischen kommt.)
    Strom und Wasser kommen noch dazu.

    Strom und Wasser
    habe ich noch nicht errechnet. Geht sicher einiges an Kosten raus. Immer alles sauber halten und frisches Wasser, die Vogellampe, der Staubsauger läuft oft, usw,
    Die Anschaffung ist immer erst teuer. Dann kommen die laufenden Kosten, die dann auf die Lebensdauer der Tiere ausgerechnet werden kann.
    Spiel und Turnsachen werden ja auch immer mal neue gekauft.

    LG
    Christine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mr.Knister, 17. März 2009
    Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    moin,

    "2009 - Das jahr der Grundsatzdiskusionen"

    ich hab mal eben versucht grob zu überschlagen.

    für unsere Volieren haben wir (bis jetzt) ca. 1000Euro investiert.
    Anschaffungskosten für die Vögel dürften bei ~ 1500Euro liegen.

    unsere Jährlichen Kosten für Futtermittel/Einstreu düften bei etwa 400€ im Jahr liegen, da würde ich dann pauschal nochmal 60-100Euro DNA-Analyse-Kosten + Ringe für Nachzuchten draufschlagen.

    das wars dann aber auch.....

    Spielzeug und co. kaufen wir nicht, Tierarztkosten bis jetzt auch 0Euro

    Lebenserwartung ist schwer bei den vielen versch. Arten....nehmen wir auch mal 15Jahre als Mittelwert.

    wären wir bei 500Euro/jahr x 15 sind dann 7500Euro Netto........

    schwierig ist auch das, was man immer mal nebenbei besorgt wie nen neuen Napf oder Transport/Versandkisten ect.
     
  4. #3 Kathimama, 17. März 2009
    Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Zwei Köppe... ein Gedanke

    Christine... sach mal... hast du heute Nacht auch wachgelegen und gegrübelt? ;)

    Deine Frage geht mir schon lange im Kopf rum... hab sie nur noch nicht öffentlich gestellt :~

    Mir machen die ungezählten Euronen für meine Kathis (und die vom Sohn meines Mannes, die ich finanziell auch mit versorge) nix aus, da hab ich alles im Griff, auch wenn mal was dazwischen kommen sollte wie horrende Tierarztrechnungen (was hoffentlich zum Wohl der Kathis niemals eintrifft)... ich sehe nur die Problematik bei Menschen, die finanziell nicht so gut im Sattel sitzen und trotzdem gerne Vögel/Tiere halten möchten.

    Man fängt mit zwei an... dann kommen noch zwei dazu, damit die beiden anderen nicht so alleine sind... dann werden irgendwo welche abgegeben... man hat ein weiches Herz, will helfen... nimmt weitere Tiere auf... und dann kriegt das Ganze eine Eigendynamik, mit der man nicht gerechnet hat. (Das sollte ein an den Haaren herbeigezogenes Beispiel sein und kein "Fall".)

    Deine Frage, was Papageien (oder allgemein alle Vögel bzw. Tiere) im Laufe eines Jahres bzw. ihrer Lebenserwartung kosten - oder kosten können - ist daher nicht unberechtigt. Man sollte wissen, auf was man sich einlässt - genau wie beim Kinderkriegen ;)

    Lebensumstände können sich blitzschnell ändern. Gerade in den heutigen Zeiten. Ein sogenanntes "Rücklagenkonto" ist wohl nicht die schlechteste Empfehlung :D

    PS. Werde mal in mich gehen und eine Hochrechnung machen... wenn ihr nix mehr von mir hört, bin ich rückwarts vom Drehstuhl gekippt :D

    Grüne Grüße
     
  5. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.836
    Zustimmungen:
    107
    Ort:
    Mittelfranken
    Dann versuche ich mal die "Un"kosten für meine Sperlingspapageien aufzuschreiben:

    1 Voliere ca.......................................................... 700, - €
    Anschaffung für 8 Sperlis (alle von Züchtern gekauft)....350, - €
    Einrichtung (2 Affenlianen) ....................................... 22,- €

    laufende Kosten:
    alle 3 Monate Futter kaufen .......................................11,40 €
    alle 3 Monate Einstreu kaufen .....................................16,50 €
    Futterpflanzen, Obst, Gemüse pro Monat ca. .................10, --€

    zusätzliche Kosten für 1 Sperli (Merlin):
    monatliches Schnabelschneiden ....................................5,76 €


    nicht gerechnet:
    Strom für die Lampen und Staubsauger, Futternäpfe und Trinkschalen, Äste (aus dem Garten) als Sitzstangen, Mineralien, Sand.

    Auch nicht gerechnet aber unbezahlbar: sehr viel Spaß beim Beobachten der Vögel!!

    Das sind die Kosten nur für die Sperlis - dazu kommen noch die Kosten für 14 Wellis, 7 Mövchen und 6 Gouldamadine.


    Ich komme auf insgesamt ca. 250,- € laufende Kosten pro Jahr für eine Vogelart.

    Zusatzausgaben:
    Für 3 Sperlis kamen im letzten Jahr noch 112,- € Tierarztkosten dazu
     
  6. #5 quietscher, 17. März 2009
    quietscher

    quietscher Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    0
    ich schaue nur neidisch auf Eure Kosten und rechne lieber nicht nach... Alleine den TA könnten wir bereits einstellen, er hätte ein gutes Auskommen, die neue Edelstahl-Innen-und Außenvoliere hat 2200€ gekostet- wg. Zinkvergiftung mussten die alten ausgetauscht werden. Bau einer Krankenbox: 80€, da ist der Sack Futter mit 20€ noch billig... :k
     
  7. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Puh...
    mal schauen:

    Anschaffung 4 x Graue und 2 Amazonen gesamt = 1200€
    Vogelzimmerausbau + -einrichtung = 2000€
    Gartenvoliere (ca 25m²) = 3000€

    Laufende Kosten:
    Futter (Grundfutter) / Jahr = 200€
    Einstreu / Jahr = 100€
    Futter (extra) / Jahr = 400€

    TA / Medis (inkl. Untersuchungen, Chippen):
    Jahresbudget = 150€ - 400€ (dieses Jahr schon über 300€!)

    Lebenserwartung 20 Jahre (hoffentlich viel mehr)

    = 28.200€ :+shocked: (nettes Autochen oder Weltreise) :achja:
     
  8. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    schließe mich auch an:

    haben 4 Wellis:

    Anschaffungskosten um die 100 Euro
    Käfig und Ausstattugn um die 300 Euro.
    Alle 3 Monate Futter bestellen um die 60 Euro

    Tierarztkosten:
    2007 umd die 800 Euro.
    letztes Jahr um die 420 Euro
    bis jetzt in 2009 70 Euro

    Gesamt in 3 Jahren:

    1.930 Euro....wahrscheinlich zu niedrig angesetzt, da ich unheimlich gerne schöne Dinge für den Käfig kaufe...

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  9. #8 Sonya0_7, 17. März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2009
    Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Tja, dann will ich auch mal:

    Anschaffung ein Papagei aus Vogelpark € 250,-
    Anschaffung zweiter Papagei aus Auffangstation € 0,-

    Voliere 1 (ebay) € 120,-
    Voliere 2 (ebay) € 230,-
    Voliere Garten ca. € 500,-
    Vogelzimmereinrichtung ca. € 500,-
    Ventas, 2 x ebay € 130,-
    Venta neu € 280,-

    Körnerfutter ca. € 150,- pro Jahr
    Obst und Gemüse mindestens € 250,-
    "Naschsachen", Mineralien, Hirse, u.s.w. ca € 120,-
    Einstreu € 80,- bis € 100,-
    Neue Röhre für Birdlamp € 20,-
    F10 ca. € 100,-

    Spielzeug und spezielle Wurzeln ca € 150,-
    (Und ich habe Glück, meine Beiden machen nix kaputt!!!)

    Tierarzt:
    Jährlicher Rundumcheck ca. € 220,- pro Vogel
    Krallen schneiden, Schnabel dremeln 2 x im Jahr € 100,- pro Vogel
    Eventuelle Medikamente, Erkrankungen nicht planbar, leicht mal E 1.000,- und mehr...

    Wasser, Elektrizität, sonstige Desinfektions- und Reinigungsmittel laufen so mit, keine Ahnung.

    Jedenfalls möchte ich das lieber nicht auf die Jahre hochrechnen, sonst wird mit schwindlig und ich spreche sie nur noch mit "meine grünen Spardosen" an.

    Liebe Grüsse
    Sonja

    P.S. Nicht eingerechnet sind hierbei die Kosten für Schadensbehebung oder Neuanschaffung von Möbeln, Wänden, Türen, u.s.w., da die bei mir nicht anfallen...
     
  10. #9 quietscher, 17. März 2009
    quietscher

    quietscher Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    0
    ich sag's ja, lieber nicht nachrechnen... TA-Kosten: alleine in diesem Jahr bisher 1165€ (Jahrescheck für 4 Graue + einen Sorgenvogel mit OP + Notdienstbesuchen...) Letztes Jahr hatte ich mehrere Sorgenvögel, da waren wir fast jede Woche beim TA...

    Nene, ich rechne nicht nach, aber andere Leute machen Weltreisen + haben supertolle Autos, ich hab meine Geier :zwinker: Sehen wir es doch einfach mal positiv: der Vorteil ist doch, dass man sich nicht Gedanken darum machen muss, wie man sein Geld sicher anlegt in der heutigen Zeit... :zustimm:
     
  11. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo quietscher,
    da hast du sicher Recht. Aber es ist für Halter, die vorhaben sie Tiere zu holen sicher eine gute Hilfe, das sie wissen das es sehr teuer ist. Selbst wenn die Tiere immer quitschgesund sind. Was sich jeder für seinen Federlinge wünscht.

    Die Anfangskosten sind dabei eher noch gering.

    LG
    Christine
     
  12. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hi Sonja,
    danke für deinen Beitrag

    :D:D
    so sehe ich das auch.

    LG
    Christine
     
  13. #12 quietscher, 17. März 2009
    quietscher

    quietscher Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    0
    :+klugsche stimmt auffallend, Christine!
     
  14. Richard

    Richard Guest

    Hallo,

    der Spaß den mir meine Vögel bereiten: Unbezahlbar.
     
  15. bango

    bango Banned

    Dabei seit:
    2. Januar 2009
    Beiträge:
    1.729
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke die Kosten gerade für die Anschaffung müßten bei einigen Arten noch höher sein!!!

    Wer sich Vögel kauft soll auch die Möglichkeit haben sie Artgerecht zu halten und da nutzt es nicht wenn man welche für wenig Geld bekommt und dann schnell wieder die Lust verliert.

    Übrigens ist doch jedes Hobby teuer da nutzt kein jammern.:D
     
  16. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1

    Nun, mit hohen Anschaffungskosten kann ich nun nicht dienen, obwohl ich, wie zu sehen, Papageien halte.
    Allerdings habe ich mich bewußt für Beide entschieden.
    Abgabetiere - mit allen Ecken und Kanten, die mühsam von allen Seiten (mehr oder weniger 8)) beigeschliffen wurden.

    Und falls jemand fragen sollte: Ja, jederzeit wieder!

    Und Richard, :zustimm:
    diese Aussage kann ich voll und ganz unterschreiben!!!

    @Bango: Ich denke nicht, daß sich hier jemand beschwert hat über die Kosten. Nur, wer startet, dem ist nicht wirklich klar, was auf ihn zukommen kann.

    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  17. taxi15

    taxi15 taxidriver

    Dabei seit:
    14. Februar 2008
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91413 Neustadt/Aisch
    Für " Neulinge " sind die Kosten sicherlich Interessant und auch wichtig, aber für mich ist die Freude und der Spaß an meinen Vögeln wichtiger,da rechne ich lieber was mich das rauchen kostet:
    2 Schachteln am Tag = 8€
    Woche = 56€
    Monat = 224€
    Jahr = 2688€
    15 Jahre = 40.320€
    Ich höre auf zu rauchen und hol mir noch ein Paar Vögel,das ist billiger und vor allem GESÜNDER.
     
  18. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Ja Richard,
    den Spass kann man nicht durch alles Geld der Welt ersetzt bekommen.
    Aber sicher geht manchen bei den laufenden Kosten die Puste aus..


    @alle,
    ich muss doch noch einmal überlegen ob ich mich bei den Futterkosten verechnet habe.

    Also,
    bei 12 Agas geht bestimmt am Tag mindestens 1,-€ für Obst drauf.
    Also 30,- im Monat. Bekommen aber auch noch viel Grünzeug aus dem Garten und ich gehe auch sammeln.
    Mit dem Körnerfutter muss ich mir was einfallen lassen, das es nicht so teuer wird. Wenn ich bestelle sind immer im schnitt 40 Euronen platt. Spezielle Hirsesorten sind echt teuer.
    Kaufe auch zusätzlich im Zooladen gelbe Hirse nach. Hmmm 2 Kilo im Monat also 8 Euronen weg.
    ca. 55,- Euronen im Monat sind in die Federlinge verschwunden.

    Mein Gott, sie sind alle recht schlank, wo lassen die das nur.8o

    Was habe ich sonst noch angeschafft?
    Ein Dampfreiniger, Vogelturm, immer mal wieder Schredderzeug::+schimpf(Holzspielzeug)
    Tja, Kosten für die ZG und Ringe, sowie Spezielles Aufzuchtfutter habe ich nicht berechnet.
    DNA auch nicht.
    Ein Gewäshaus, damit ich selber mehr für die Geier ziehen kann, auch nicht.(will versuchen Hirse anzubauen, sie lieben die unreife Hirse sehr) usw.

    Ein besserer Staubsauger, für die Feinstäube musste auch her.
    Und noch ganz viele andere Kleinigkeiten. SCHLUCK8o

    @Kathimama,
    ja, ich bin eine Nachteule.:zwinker:
    Habe überlegt wie man es anstellen kann, den planenden Vogelhaltern die Folgekosten näher zu bringen.
    Viele Vögel werden nähmlich aus diesem Grund oft zu Wanderpokalen, weil sie sich dessen nicht so bewusst sind/waren.

    Ich schreibe es mal extra übertrieben.
    Ach ja, sodele, nu gehe ich mal ins Zoolädchen und hole mir ein Paar ....!
    Son Beutelchen Vogelfutter kann ja nicht so viel kosten. Die 2 Euro im Monat.:dance: :+keinplan
    Und dann kommt so nach und nach die Erkenntnis.8o

    Tja, so ist das oft.

    LG
    Christine
     
  19. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    :zustimm::zustimm:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. heiko

    heiko Mitglied

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    19395 plau am see
    hallo, leider ist mir so eine frage auch wieder gen himmel stinkend. meine rechnung. ca 100 euro für vögel ( einmalig ) ca 300 euro für volierenbau (einmalig). 0 euro für ta.ca 120 euro futter (aufs jahr). ca. 300 euro einnahmen im ersten jahr. ihr rechnet hoch was ihr ausgebt aber nicht dagen was ihr einnehmt. einige von euch warscheinlich das dreifache der ausgaben. meine rechnung macht in diesem jahr ein minus von220 euro und nächstes jahr dan plus. ihr verkauft einen grauen für 500 euro und habt ca 6 - 8 pro jahr. das heist ihr habe 3000 - 4000 euro an einnahmen. nun rechnet das mal mit den ausgaben hoch und ihr werdet sehen das euer hobby nicht teuer sondern sehr billig bis +++++ ist. mfg heiko
     
  22. bango

    bango Banned

    Dabei seit:
    2. Januar 2009
    Beiträge:
    1.729
    Zustimmungen:
    0

    Hi Heiko

    Das wäre richtig schön und alle Vogelzüchter wären reich.

    Ist es aber nicht und bei 300Euro hast nen Käfig und keine Artgerechte Voliere.

    Jedes Hobby kostet Geld und mit Tieren ist bis jetzt noch keiner Reich geworden wer das denkt sollte besser sich keine anschaffen.
     
Thema: Papageien kosten zig tausend Euros
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. müssen papageien angemeldet werden kosten

    ,
  2. 780 euro tierarztrechnung pferd

    ,
  3. content

Die Seite wird geladen...

Papageien kosten zig tausend Euros - Ähnliche Themen

  1. Audio Konferenz der Papageien

    Audio Konferenz der Papageien: Hallo zusammen, Ich spiele meinen beiden Mohrenköpfen oft YouTube Videos von Artgenossen vor bei denen sie dann fleißig mitzwitschern. Viel...
  2. Dampf Luftbefeuchter für Papageien

    Dampf Luftbefeuchter für Papageien: Nun fängt die kalte Zeit wieder an. Die Luftfeuchtigkeit nimmt rapide ab. Da bin ich auf diese Produkt gestoßen: Dampf Luftbefeuchter für...
  3. Welchen kleinen Papagei?

    Welchen kleinen Papagei?: Hallo erstmal, ich will mir bald einen Papagei kaufen.Dieser sollte nicht zu groß sein 20 - 40cm.Außerdem sollte er auh nicht zu teuer sein heißt...
  4. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  5. Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park

    Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park: Hallo, hier ein Tip für die Freunde der Gefiederten, allerdings läuft es schon sehr früh. Viele kennen bestimmt schon die Sendungen aus dem Loro...