Petition gegen Tierhaltungsverbot

Diskutiere Petition gegen Tierhaltungsverbot im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Woher kommt's, dass sich die Leute nicht besonders für die Petition interessieren? Nun, zum größten Teill wissen die Leute garnicht, was da von...

  1. weissblau

    weissblau Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Woher kommt's, dass sich die Leute nicht besonders für die Petition interessieren?
    Nun, zum größten Teill wissen die Leute garnicht, was da von Tierschutzseite abläuft. Und zu einem erschreckend hohen Anteil wollen die, die davon wissen, nicht dran glauben. Sie halten einen solchen Schwachsinn, wie die Bestrebungen der Tierschützer leider für unerreichbar. Das ist zumindest das Resultat, wenn man sich auf den Börsen und in den Vereinen umhört.

    Warum reagieren die Verbände nicht?
    Die haben schon vor langer Zeit das Interesse an den Mitgliederwünschen verloren und träumen den Wahn von polizeiähnlichen Befugnissen und Kontrollrechten! Siehe das Positionspapier vom 30. April 2009 mit der Ergänzung vom 8. April 2010. Zwei Zitate daraus:

    Zitat:
    „Wir können uns durchaus vorstellen, eine Beringungspflicht für alle nachgezogenen Vögel einzuführen und sind bereit und in der Lage, diese Arbeiten (Erfassung der Ringe sowie Auskunft an Behörden etc.) zu übernehmen (und dies auch online für die schnelle Recherche)"[...] "Das wäre durchaus eine Möglichkeit, Licht in die Grauzonen der nicht organisierten und der illegalen Vogelzucht zu bringen. Man müsste uns dann allerdings auch mit Kontrollrechten ausstatten und vielleicht das Eine oder Andere festlegen, was wir im Moment noch nicht übersehen.“ Zitat Ende.

    Und das sind die Schnüffler-Verbände, die das Positionspapier verfasst haben: AZ, DKB, VZE, DSV, ICC, TLV und VZI.

    Warum sollten sich die Verbände für die jetzige Petition stark machen?
    Die Petition betrifft nicht die Halter von domnestizierten Arten. Also keine Gefahr für Kanarien- und WS-Züchter. Und die stellen nun einmal das Gros der Mitglieder. Das Desinteresse in den Verbänden ist vorprgrammiert. Dafür wird es vor allem die Prachtfinkenhalter, die Papageienliebhaber und die Carduelidenzüchter treffen! Und natürlich die Liebhaber und Züchter bei den Aquarianern, den Reptilienfreunden usw. usw.

    Und auf Seiten des BNA führt man lieber Diskussionsrunden durch und drischt leeres Stroh, bei denen man die teilnahmewilligen, interessierten Liebhaber ein weiteres Mal mit Gebühren abzocken kann. So wie für das BNA-Symposium zur Wildtierhaltung in Privathand am 21. April 2012 - Unkostenbeitrag 95,00 Euro!

    Wir sollten die von unseren Mitgliedsbeiträgen lebenden Verbandsfunktionäre in die Wüste schicken und unser Schicksal besser selbst in die Hand nehmen. Das heißt, sich vor allem im Internet besser zu vernetzen und konsequent eine unserem Hobby und unseren Vögeln dienliche, gemeinsame Strategie verfolgen. Aber ich wette, dazu findet sich in jeder deutschen kreisfreien Stadt bzw. in jedem deutschen Landkreis noch nicht einmal auch nur eine einzige Person!

    Wer mich vom Gegenteil überzeugen möchte, kann sich hier melden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Bombycilla, 12. März 2012
    Bombycilla

    Bombycilla Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Baden
    Hallo zusammen,

    das liegt lediglich an der viel zitierten Salamitaktik der Verbände. Mangelnde Aufklärung der Mitglieder usw. haben wir ja schon alles gehabt. Da spielt man dann den sogenannten Tierschützern von Seiten des DKB auch noch in die Hände indem man auf der Landesverbandssitzung beschließt 3 Kanarienrassen nicht mehr zu zulassen. Da sollten sich die Verantwortlichen mal überlegen Ihren verstaubten Hut zu nehmen.

    Ich erlaube mir mal hier einen Beitrag den ich bei den Petitionsbeiträgen fand einzustellen. Fand ihn ganz gut.

    Re: Kein Verbot der Wildtier-/Exoten-Haltung
    « Antworten #436 am: 11. März 2012, 11:34:02 »

    --------------------------------------------------------------------------------

    Lassen wir das ganze doch mal geschehen und sehen einige Jahre in die Zukunft. Millionen von Tieren wurden getötet oder einfach freigelassen. Zehntausende von Menschen wurden arbeitslos. PETA/DTB mussten nicht tausende sondern hunderttausende Tiere töten. 65% der freigelassenen Tiere gingen in unserer heimischen, für sie fremden Natur elendig zu grunde. Der Rest wurde zu Nahrungs und Habitatskonkurenten unserer heimischen Fauna. Millionen von Euros wurden ausgegeben um durch groß angelegte Fang und Jagdaktionen wenigstens einen Teil unserer heimischen Fauna UND auch Flora zu erhalten.Millionen von älteren Menschen wurde ihr geliebter Freund genommen. Das könnte man noch weiter ausführen, aber dies wäre eine mögliche Zukunft nach solch einem Verbot. Eines ist sicher! Das entlassen von Exoten in unsere heimische Natur kann niemand kontrollieren und das macht ein solches Verbot absolut verantwortungslos.

    Wir hier bei uns, sind dabei entsprechende Hinweise in allen Zoo und Tierhandlungen auf zu hängen und die Leute zu informieren. Das Verkaufspersonal, welches seinen Arbeitsplatz bedroht sieht hilft uns hierbei immer zu 100%. Von über 250 angeschriebenen Vereinen, ändern 223 ihre Satzung und lassen ihr Geld bei Auflösung nicht mehr in den Tierschutz fliesen, sondern in z.B. DRK. 92% der aufgeklärten Personen stellen sofort sämtliche Spenden ein".

    Gruß

    Bomby
     
  4. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Überübermorgen am 15. ;)
     
  5. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Streitschrift!


    Ich kann das Wort Hobby nicht mehr hören [​IMG]

    Kinder sind schließlich auch kein Hobby. Und unsere Tiere verlangen mindestens genauso viel, wenn nicht noch mehr Aufmerksamkeit, da sie ihr Bedürfnisse nicht artikulieren können.
    Solange unser Vogelhaltung und auch Nachzucht als Hobby deklariert wird, werden wir niemals ernstzunehmende Ansprechpartner sein.
    Solange es Missstände gibt, die sich ohne größeren Aufwand vermeiden ließen, werden die Tierschützer nicht aufhören unser "Hobby" anzuprangern.
    Uns sie haben Recht!
    Immer wieder treten eklatante Missstände zu Tage, ich rede nicht von hording, sondern einfach nur vom Unvermögen der angeblichen Tierliebhaber ihre angeblichen Lieblinge ordnungsgemäß zu halten, zu versorgen, zu sichern.
    Ich möchte erinnern:
    Unfälle und Ausbrüche von Exoten der Terraristik
    ZugeflogenWer zufliegt ist auch mal entflogen...
    Links zu entlaufenen exotischen Säugetieren lasse ich jetzt mal aus...

    Wie können diese Tiere alle entkommen? Sind sie nicht auch Teilweise entsorgt worden?
    Kennt ihr nicht selber auch unsägliche Zustände in eurer Nachbarschaft?
    Seht ihr nicht die Zustände in manchen Zoogeschäften?

    Unbegründet sind die Vorwürfe nicht, mögen sie auch bei dem einen oder anderen hier fehl am Platze sein.
    Mitgefangen heißt immer Mitgehangen.
    Die Petition zu zeichnen heißt auch, weiter fiesen Machenschaften Vorschub zu leisten.

    Diesen Machenschaften endlich entgegenzutreten bedeutet den "Schnüfflervereinen" mehr "Macht" zugeben.
    Jeder sollte einem Verein angehören
    Jeder sollte seine Tiere Kennzeichnen
    Jeder sollte durch einen Zuchtwart "betreut" werden
    Und jeder muss einen betreuenden Fachtierazt nachweisen können. So wie es auch schon bei den Züchtern der Hunde und Katzen üblich ist
    Jeder sollte Nachweise erbringen können, das der Gesundheitszustand seiner Zucht, regelmäßig überprüft wird
    Jeder sollte seine Wohnung gegen das Entweichen seiner Tiere sichern, nicht nur die Unterkünfte in denen sie gehalten und gepflegt werden

    Wenn wir für so etwas einstehen, dieses auch umsetzen, dann können wir sagen, unsere Tiere sind kein Hobby. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst, und übernehmen sie auch für die von uns gehalten Lebewesen.
    Und dann, nur dann, werden wir auch ernst genommen.
    Jetzt sind wir nur ein Haufen Egoisten, der sich an denen von ihnen gehaltenen Lebewesen ergötzt. Und so werden wir auch behandelt.
     
  6. rebell

    rebell Guest

    Na Tiffani jetzt übertreibst du aber mal ordentlich - ich gehe davon aus dass du eine Diskussion entfachen willst anders kann ich mir die - teilweise - unsinnigen Forderungen in deinem Beitrag nicht erklären.
    Zunächst einmal hast du sicherlich recht mit einigen deiner Anmerkungen hinsichtlich der Haltung und Pflege bei manchen Züchtern - es gibt wie überall auch unter den Vogelzüchtern schwarze Schafe.

    Aber mehr Macht für die Schnüffelvereine ist ja wohl ein übler Scherz. In allen Lebensbereichen wehren sich die Menschen gegen staatliche Überwachung und Kontrollen - und das sollen wir ausgerechnet bei unserem "Hobby" (auch wenn du dieses Wort so nicht akzeptieren willst) Zugeständnisse machen an Leute die ihre Macht willkürlich ausnützen können. Nein danke.

    Vereinsverpflichtung ? Wo leben wir, Gott sei Dank sind die Zeiten vorbei in denen ein Teil unserer Bevölkerung in irgendwelche Vereine oder Organisationen "gezwungen" wurden.

    Tierarztpflicht - sicherlich auf eine solche Idee kann nur jemand kommen der in einer "Big City" lebt. Denk mal dran dass es in unserem Land noch viele Regionen gibt in welchen es vielleicht Tierärzte gibt die sich gut mit Rindvieh und Schwein auskennen aber von Exoten wenig Ahnung haben.

    Zum Thema entfliegen - stell dir vor dass dies sogar bei optimaler Haltung mal passieren kann.

    Kennzeichnungspflicht - die besteht ja teilweise (Sittiche und Papageien)

    Na ja deine Überschrift lautete ja "Streitschrift" - also lass mal streiten.

    Besser wäre es die schwarzen Schafe auf ihr Fehlverhalten und mögliche Konsequenzen hinzuweisen und wenn möglich sie darin zu unterstützen bessere Voraussetzungen zu schaffen als sie von Schnüfflern überwachen zu lassen.

    gruß
    Rebell
     
  7. #26 IvanTheTerrible, 12. März 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Warum müssen immer Nebenschaukriegsplätze eröffnet werden?
    Ivan
     
  8. #27 Le Perruche, 12. März 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Oh, oh Tiffani.

    Du hast, finde ich, fast mit Deinem gesamten Beitrag Recht.
    Deine zitierte Schlussfolgerung ist allerdings falsch.

    Die Missstände sind nämlich nicht nur für Exoten, sondern für alle Haustiere (von Nutztieren mal gar nicht zu reden) treffend beschrieben. Eine Fokussierung auf die Exoten seitens der Tierschutzverbände ist dabei also eine äusserst einseitige Sichtweise. Kann man auch nachvollziehen. Exot denkt Otto Normaltierhalter, ist der Alligator in der Badewanne und stimmt selbstredend zu, während er seinen Wuffi mit Schwarzwälder Kirsch füttert.

    Um aber die üblen Seiten der Tierhaltung zu minimieren, bringt es gar nichts, für einen Teil der Tiere die Haltung zu verbieten.
    Richtig wäre, wie du schon angerissen hast, die Haltungsbedingungen zu hinterfragen und auf die Bedürfnisse der Tiere hin zu definieren.

    Und deswegen ist ein Vorstoß Exoten zu verbieten falsch, weil es der falsche Blickwinkel ist. Und deshalb solltest auch du die Petition zeichnen.
     
  9. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Le Perruche, ich habe nie irgendwo gesagt das ich sie nicht zeichne. Ich tue es halt nur mit einem ungutem Gefühl, wohl wissend was für ein Rattenschwanz hinten dran hängt, das man halt auch immer Zecken im Gepäck hat.

    Mit meiner Streitschrift wollte ich auch eigentlich nur mal einige "Daumlutscher" wachrütteln, die da so vor sich hindümpel.
    Wenn man sich mit diesem Thema auseinandersetzt, kann man halt nicht immer aufschreien und sagen die bösen Tierschützer.
    Klar sind ihre Behauptungen in Bezug auf die Haltung von Exoten teilweise etwas realitätsfern, oder nicht in allen Punkten zutreffend, aber ein großes Körnchen Wahrheit ist halt bei.
    Dem müssen wir Rechnung tragen, uns hinterfragen, wenigstens mal über die Argumente der Gegenseite nachdenken.
    Klar ist auch das wir uns nicht pauschalisieren lassen dürfen, dem müssen wir entgegen wirken.
    Man kann dann aber nicht immer nur motzen, man muss dann auch mal konstruktive Gegenvorschläge machen.
     
  10. #29 Le Perruche, 12. März 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Naja, sollte das Dispensierrecht tatsächlich abgeschafft werden, erledigt sich die private Tierhaltung möglicherweise aufgrund der Kostensituation dann ohnehin.

    Schaun wir mal.
     
  11. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Warum nicht? Hunde und Katzenzüchter sind auch organisiert und haben einen Zuchtwart

    Um so schlimmer das diese Tiere dann auf Gedeih und Verderb der Unwissenheit ihres Halter ausgeliefert sind. Diese Halter müssen sich beizeiten kümmern und nicht hoffen

    Nein, nicht wenn richtig gesichert ist!
    ....:)
     
  12. #31 IvanTheTerrible, 12. März 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Warum? Man muß doch nicht in der BRD einkaufen.
    Ivan
     
  13. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Genau, und ich führe dann wieder verstärkte Zollkontrollen ein, für Päckchen innerhalb der EU und natürlich auch verstärkte Polizeikontrollen wegen Verdacht auf Verstoß gegen das AMG :zustimm:
     
  14. rebell

    rebell Guest

    Its mir was entgangen seit wann sind Hunde - und Katzenzüchter verpflichtet in einen Verein zu gehen ? Sie tun es in der großen Mehrheit aber eine Verpflichtung ist mir nicht bekannt. Außerdem sind ja die meisten Vogelzüchter auch in einem Verband ( AZ, VZE, DKB u.a.)

    Aber irgendwie schweifen wir vom Thema ab, Fakt ist doch wie in Post 20 geschrieben, dass die große Mehrheit der Vogelzüchter offenbar Desinteresse zeigt oder so naiv zu glauben es würde sie nicht treffen.

    Und wo steht übrigens dass in den Forderungen des DTB die domestizierten Arten ausgenommen sind ???

    gruß
    rebell
     
  15. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin in einem Verband und mehreren Vereinen als Vogelhalter aktiv. Meine Haltungsvorstellungen sind ganz und gar Vogelkonform, da kann kein Tierschutzbund meckern. Das nützt mir aber leider gar nichts, wenn meine Vögelis vor lauter Glück viele Babies kriegen. Ich kriege immer Probleme, die Babies an andere Halter zu vergeben. Die Vereine und der Verband helfen da nicht. Meine Wildfarbigen will keiner haben, nur die dollsten Mutationen sind interessant. Und jetzt? Überbevölkerung in der Voliere. Deswegen muss mir jetzt die Haltung verboten werden, weil ich nicht zehn solcher Volieren baue. Und weil ich so verantwortungslos Massenzucht betreibe.
     
  16. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Na also, ist doch schon mal ein erster Schritt :)

    Die ungläubigen werden wohl zeichnen, die gläubigen suchen sich ein neues "Hobby"

    Weiß ich nicht, wurde das behauptet? Man müsste sich über diese Wortschöpfung unterhalten.

    Quatsch nicht blöd rum :D
    Du wirst dich wohl nicht hinstellen und deine Tiere verhökern, damit Du sie los wirst :nene:
    Und darum geht es ja, ohne Vernunft züchten bis die Bude kracht und dann für'n Appel und 'n Ei rauswerfen, egal an wen.
    Macht Du das?
    Ich glaub ja wohl nicht :trost:
    Du wirst sie hegen und Pflegen bis Du einen Platz findest, und die nächste Zuchtsaison ausfallen lassen oder reduzieren...
    Oder nicht? 8o
     
  17. weissblau

    weissblau Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Es ist die Rede von Wildtieren und Exoten. Würdest Du Kanarienvögel als Wildtier definieren oder WS als Exoten, die schon seit mehr als einem halben Jahrhundert nur noch aus Volieren- und Käfigpopulationen stammen? Ehemals exotische Abstammung wäre okay, aber das träfe dann ja auch die Katzenhalter, da ja unsere Stubentiger - so viel ich weiß - auch nicht von der europäischen Wildkatze abstammen.

    @ Tiffany

    Ich werde auf Deine Streitschrift nicht näher eingehen, nur so viel: Da ich von meiner Vogelhaltung und Zucht nicht leben kann und auch nicht leben will, also auf Einnahmen daraus nicht angewiesen bin, ist sie meine Freizeitbeschäftigung. Und alles, was ich in meiner Freizeit mit Freude und Hingabe mache, ist mein Hobby. Ob Du das hören kannst oder nicht, ist einzig und allein Dein Problem. Meinetwegen nenne es auch Passion oder Freizeitbeschäftigung, wenn es Dir dann besser geht. Übrigens wird beides im allgemeinen Sprachgebrauch als "Hobby" bezeichnet...
     
  18. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    dito. Geht ja auch gar nicht mehr anders. Ist schon schade, weil ich ja jeden Reproversuch unterbinden muss, was mir jedes mal Selbsthass verursacht. 0l
     
  19. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Komm lass dich trösten :trost:...:bier:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 Vasaparrot, 2. April 2012
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2012
    Vasaparrot

    Vasaparrot Mitglied

    Dabei seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18273 Güstrow
    Hallo,

    ich denke, dass die ganze Aufregung um ein eventuelles Verbot von Wildtieren erst einmal völlig umsonst ist. Ich habe die Info erhalten, dass ein generelles und abstraktes Verbieten einer Tiergruppe gemäß eines Grundsatzurteils vom Bundesverfassungsgericht unter anderem der Eigentums- und Berufsfreiheit zuwiderlaufen würde. Ähnliche Vorhaben in der Vergangenheit gingen wohl auch davon aus, dass artendienliche Projekte, auch in privaten Einrichtungen, vom absoluten Verbot ausgenommen wären. Wir Vogelzüchter müssen uns darum wohl keine Sorgen machen.

    Näheres wird dann sicherlich in den nächsten Ausgaben der Verbanszeitschriften veröffentlicht, oder auch im Internet.

    Beste Grüße
    Jörg Asmus
     
  22. L.K.

    L.K. Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Königsbrunn
    Hallo,

    so einfach wird mans sich wohl nicht machen können. Aufpassen müssen wir trotzdem.

    Letztendlich könnte es wieder um diese blödsinnigen Positivlisten gehen und das wäre dann kein generelles und abstraktes Haltungsverbot. Letzendlich aber für 99 % das aus, wenn man die Positivliste von früheren Forderungen sich mal zu Gemüte führt..
     
Thema:

Petition gegen Tierhaltungsverbot

Die Seite wird geladen...

Petition gegen Tierhaltungsverbot - Ähnliche Themen

  1. Petition gegen die Zulassung von Diclofenac

    Petition gegen die Zulassung von Diclofenac: Die Eu plant Diclofenac in der Nutztierhaltung zuzulassen. Dieses Mittel hat in Asien die Geierpopulationen an den Rand des Aussterbens gebracht....
  2. Petition gegen das Fangen von Graupapageien an CITES

    Petition gegen das Fangen von Graupapageien an CITES: Bin ja geschockt, dass es immer noch Wildfänge gibt. Finde ich ganz furchtbar, sie sollen doch da bleiben dürfen, wo sie hingehören. Wenn es...
  3. Petition gegen die Verwendung von Adlern zur Drohnenjagd!

    Petition gegen die Verwendung von Adlern zur Drohnenjagd!: https://www.change.org/p/metropolitan-police-bernard-hogan-howe-prevent-the-training-of-eagles-to-catch-drones?recruiter=84867486&utm_source=share_...
  4. Petition: Taubenfütterungsverbote aufheben, Taubensport verbieten - Mitmachen!

    Petition: Taubenfütterungsverbote aufheben, Taubensport verbieten - Mitmachen!: Die Taubis würden sich sehr über Eure Unterstützung freuen :D...
  5. "Keine Stallpflicht für Geflügel" - Petition

    "Keine Stallpflicht für Geflügel" - Petition: Hallo Vogelfreunde, da ich im nächsten Jahr ein paar Hühner im Garten picken lassen möchte, hab ich versucht mir im Netz einen groben Überblick...