Prachtrosella oder Nymphensittich Haltung

Diskutiere Prachtrosella oder Nymphensittich Haltung im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wenn man sich ein wenig Gedanken macht und nicht nur völlig überteuerte Käfige (die sich Volieren nennen) bei obskuren Massenanbietern erwirbt,...

  1. #41 Le Perruche, 2. Oktober 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ganz ehrlich verschmelzt dieser Beitrag an so vielen Stellen Äpfel mit Birnen, dass man gar nich weiß wo man Anfangen soll.

    Zum einen muss man AV' s von der Wohnungshaltung trennen. Wobei ich ausdrücklich nicht die 2x3m Variante meine, wenn ich an AV denke. Leider ist die Anzahl der Personen, die ein Grundstück haben, dass den Bau großer Flugvolieren ermöglicht, erheblich geringer, als der Personenkreis der Leute, die Freude daran haben Vögel zu halten. Viele Vogelfreunde bedauern, dass sie diese Möglichkeit nicht haben. Nun kann man natürlich sagen, dass sie dann auf jegliche Vogelhaltung verzichten müssen. Aber ganz deutlich. Das wollen wir nicht.

    Aber in diesem Thema sind wir ja bei der Wohnungshaltung. Insbesondere sind u.a. Nymphensittiche angesprochen. Unabhängig von der Frage, ob diese Vögel für die Wohnungshaltung überhaupt geeignet sind, ist gerade für Nymphensittiche nach meiner Auffassung festzuhalten, dass es sehr wohl auf die Größe des Raumes ankommt. Und da sind die 40m² die Kace anbieten kann, natürlich noch besser, als die von mir genannten 30m². Und überhaupt nicht vergleichbar mit vielen sogenannten Vogelzimmern. Wie groß denkt man denn eine Voliere, bei der man komplett auf Freiflug verzichten kann? 2m reicht da definitiv noch nicht einmal für Wellensittiche.

    Wenn hier die Montana Volieren empfohlen werden, dann aus dem Grund, dass diese zu einem akzeptablen Preis zimmerkompatibel realistisch ins Auge gefasst werden können. Als Non plus Ultra werden die allerdings nicht angepriesen. Natürlich können auch in Wohnungen wunderbare Volieren aufgebaut werden. Da gab es hier im Forum schon sehr schöne Beispiele zu sehen. Auch hier gilt aber, ähnlich wie bei den Grundstücken, dass natürlich mehr Möglichkeiten bestehen, je Größer die Wohnung ist. Jeder kann aber nur versuchen im Rahmen seiner Wohnsituation zu agieren. Die von Dir Massenware genannten Volieren können nach meiner Auffassung allerdings in den meisten Wohnungen aufgestellt werden. Zumindest für kleine Vögel ist das Preis- Leistungsverhältnis bei Angeboten im Vergleich zu tatsächlicher Billigware nach meiner Meinung in Ordnung.

    Wie dem auch sein. Zumindest für Nymphensittiche sind der überwiegende Teil der Zimmervolieren, auch der durchaus Beeindruckenden, zu klein, um diese eleganten Flieger ohne Freiflug zu halten.

    Freiflug hat zunächst nur etwas mit einem Angebot an die Vögel zu tun, sich zu bewegen. Frag mal einen Tierarzt zum Thema Bewegungsarmut bei Vögeln. Mit Freiflug verbindet sich nicht zwingend eine Verschmelzung zwischen Mensch und Vogel. Man kann sehr wohl ein Zimmer mit den Vögeln teilen, ohne ständig einen auf dem Schoß sitzen zu haben. Es ist absolut problemlos möglich, auch im Wohnzimmer Vögel nur zu beobachten. Wahrscheinlich werden diese Beobachtungen von denen aus AV's in manchen Punkten abweichen, da nicht zu leugnen ist, dass die Distanz logischerweise zwischen Mensch und Vogel geringer ist.

    Andere mögen es, wenn die Tiere Kontakt zu den Haltern aufnehmen. Solange dieser Kontakt von den Vögeln ausgeht und nicht erclickert wurde, ist dagegen, wie ich finde, auch nichts einzuwenden. Mein persönliches Interesse ist es nicht.

    Mit wievielen Seilen sich jeder nun durch seine Wohnung schwingt, ist dann aber auch jedem selbst überlassen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.247
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    brauch ich ne neue Brille, oder hab ich einfach überlesen :?:? denn ich konnte nirgendwo lesen, dass auch nur eine/r von sich behauptet hätte, ein perfekter Vogelhalter zu sein.
    Wirklich perfekte Vogelhalter kenne ich nur wenige, und spontan fällt mir da jemand im Münsterland ein. Ich selbst bin bestimmt keine perfekte Vogelhalterin, und würde das auch niemals von mir behaupten.

    Hmm, und wenn du siehst, was für manche Vogelq..halter das "Beste" ist..... vielleicht gibbet bald gar nichts mehr zu sehen ? Denn ich wage zu behaupten, dass bereits zum jetzigen Zeitpunkt User gibt, die haben keine Luscht mehr, hier Fotos von ihren Tieren oder deren Haltung zu posten.

    Und JA, die Frage der Thread-Erstellerin ist gleich zu Anfang beantwortet worden, d.h. Käfigmasse sind zu klein, nicht nur für Nymphen und Rosellas, sondern auch für Wellis.

    Ferner möchte ich dem Grossteil der UserInnen hier NICHT unterstellen Vogelhalter zu sein, bei deren Vogelhaltung ich k**** möchte, sondern vielmehr, dass die meisten hier nach bestem Wissen und Gewissen bemüht sind, ihren Vögeln das Leben so angenehm wie's eben im Rahmen ihrer Möglichkeit geht, zu gestalten.
     
  4. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Frage: Warum sollte sich jemand Mühe geben, hier durch Fotos und Videos und Berichte den Eindruck zu erwecken, dass seine Vögel Freiflug genißen, wenn das in der Praxis selten der Fall ist?
    Würde so jemand in einem Vogelforum überhaupt regelmäßig posten, jemand, der frei fliegende Vögel in der Wohnung für ein Hygieneproblem oder anderes Problem hält [und keine AV hat]?

    Die perfekte Haltung gibt es nicht und wird es nie geben, da sich Erkenntnisse und Möglichkeiten (Käfige, Beschäftigungsmöglichkeiten, medizinische Möglichkeiten) ständig ändern.
    Man muss sich nicht darüber profilieren, dass man eine bessere Vogelhaltung als andere hat; sollte man das tun, ist man wirklich zu bedauern.

    Daher verstehe ich diese ganze "Freiflugaussagen sind Lügen"-Debatte nicht wirklich!

    _________________________
    PS
    Noch mal zur Ausgangsfrage:
    Wenn man sich informiert und merkt, das man mit den Anforderungen, die eine Tierart stellt, nicht glücklich werden wird, und das ganze in Stress für Halter (Vögel fliegen rum und machen Dreck oder Voliere beansprucht das halbe Wohnzimmer) oder Vögel (fast immer im Käfig, der zu klein ist) ausartet, sollte man einfach von der Haltung dieser Tiere absehen und sich evtl.eine andere Tierart suchen, die besser zur eigenen Lebensweise passt, oder überlegen, welche Kompromisse man machen könnte, damit beide, Halter & Tier/e, im Haushalt gut leben können.
    Just my 2 cents.
     
  5. #44 vögelchen3011, 3. Oktober 2012
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    auch wenn ich das mit dem allg. Clickertraining das du immer ansprechen tust, geteilter Meinung bin, in vielen Dingen hast du Recht.........echt, schreibe nun mal wie mir die Schnauze gewachsen ist, hmmmmmmmm, bei einer Unterhaltung, kann man keine Rechtschreibfehler machen, aber die Intellekuellen hier bemängeln das leider immer wieder:zwinker:

    aber nun zur Ausgangsfrage, meine haben viel Freiflug (nein eher Klettertraining) ich denke mal, man passt sich teilweise den Meinungen hier an? und wenn man lesen tut wie schnell hier das "Amt" eingeschaltet wird und eventuell auch präsent ist, auweia, da vergeht wohl so manchen Usern das eine oder andere zu schreiben........

    da hast mit deinen "my two cents" Recht.:zustimm:
     
  6. Axel

    Axel Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    1.899
    Zustimmungen:
    50
    Das man AV-Haltung von Wohnungshaltung trennen muß, versteht sich wohl von selbst. Das nur ein geringer Prozent eine AV verwirklichen kann ist mir bekannt.
    Nein, auch ganz deutlich, niemand soll auf Vogelhaltung verzichten. Dennoch vor die Wahl gestellt, 40 qm Wohnzimmer oder 2x3m AV, ich würde mich für letzteres entscheiden.

    2 m reicht nicht für ein Paar oder eine kleine Gruppe von 4 Vögeln? Davon träumen 98% der Wellensittiche in deutschen Wohnstuben. Wer legt denn fest, ab wann Freiflug gegeben werden muß oder sollte? Oder immer und grundsätzlich? Auch bei der 9 qm Kammer?

    Das scheinbar in Stein gemeißelte Maß von 1,60 m Länge(das ist dann aber schon XXXXL) ist dann schon das Ende der Fahnenstange bei den produzierten Größen. Natürlich sind alle schön hoch und zur Begeisterung aller auch noch nach oben offen. Ja, ich gebe Dir Recht, diese sind zimmerkompatibel und preisrealistisch, gehen aber an den Bedürfnissen der Vögel und nach kurzer Zeit auch der Halter völlig vorbei. Da fällt ja immer der ganze Dreck raus und dann wird (schon mehrfach mit Erstaunen gesehen) Frischhaltefolie drumgewickelt. Die "Volieren" sind nach allen Seiten offen, die Vögel sind ständig dem Zug ausgesetzt. Zu allem Überfluß sind Dächer auf den "Volieren", in der Wohnung natürlich extrem sinnvoll.
    Gut, aber das wird ja alles mit dem lieben Freiflug ausgeglichen...

    Das ist nicht der Punkt. Leider ist vielen Menschen nicht bewusst, dass sie den oder die Vögel und dessen Haltung auf ihre Bedürfnisse abstimmen . Die Distanz nimmt genau da ab, wo sie völlig konträr gegenüber den Bedürfnissen der Vögel handeln. Und das in dem Glauben ihren Vögeln etwas gutes zu tun. Dabei geht es nicht darum den Vogel auf dem Schoß sitzen zu haben.
    Wir Menschen sind nicht ein Teil der Welt des Vogels und wenn dann nur als Zwangsgemeinschaft. Wir sind auch nicht Teil des Schwarms (@kace63 ich weiß wie Du das meinst) oder der Vogelgruppe die wir halten. Das ist mitunter schwer zu akzeptieren.

    Leider verschwimmt da oft die Grenze. Ein Vogel ist ein Vogel und sollte es bleiben.

    Natürlich bedeutet der Freiflug nicht zwingend eine stärkere Bindung an den Menschen. Doch die aufgehobene Distanz verringert den Abstand und suggeriert eine fragliche Nähe die unter Umständen falsch interpretiert wird. (Beispiele dazu überall im Forum nachzulesen)

    Das bedeutet nicht, dass man aufgrund dessen den Freiflug einstellen sollte.

    Aber ich möchte zu Bedenken geben, ob es wirklich sinnvoll ist einen Vogel auf Gardinenstangen oder Schrankwänden landen zu lassen oder ihn in einer einigermaßen geräumigen Voliere mit dem Versuch einer ansatzweise naturnahen Einrichtung zu beobachten.

    Meinst Du die Fallstricke...?;)
     
  7. #46 vögelchen3011, 3. Oktober 2012
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest


    also nach deiner Meinung gehört kein Vogel in Wohnungshaltung, aber du hast sicherlich auch Vögel in Wohnungshaltung oder AV?
     
  8. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.247
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Ach, Stephanie..... was soll ich nur schreiben, denn im Grunde meines Herzens wollte ich immer einen schönen, grossen, lieben Hund. Und vielleicht ein paar Hühner :freude:

    Aber was hätte ich tun sollen, als mir an einem kalten Februartag ein gelber Welli von Nachbars Birnenbaum auf meinem Kopf gelandet ist ? Eine längere Suche nach dem Halter blieb erfolglos.
    Als mein Nymphenmännchen vor 13 jahren in (anderer) Nachbars Einfahrt zwar nicht auf den Kopf, sondern vor meinen Füssen gelandet ist, verlief die Suche nach dem Halter genau so erfolglos. Das nächstliegende TH ist nicht gerade besonders auf Vögel spezialisiert, und bin von daher froh darüber - und glücklich damit - mich auf Vogelhaltung eingestellt zu haben.

    Was mir gestern abend dann auch noch durch den Kopf ging......

    klar, sollte man gucken, dass die Vögel möglichst artgerecht, also mit artgleichem Partner/Schwarm, Freiflug, Ernährung etc. leben.
    So, und wenn ich jetzt ein ganz Genaue sein wollte, müsste ich doch meine Vögel wegschicken und enttäuschen, wenn sie an die Spüle kommen und duschen wollen. Im Outback gibbet doch auch nicht so viel Regen, dass wild lebende Nymphen dort alle paar Tage duschen könnten ?
    Soll ich meinen Geiern ihre Musik abstellen, weil in der australischen Wildnis schliesslich auch nicht Kim Larsen (ist ihre Lieblingsmusik) bis zum Abwinken "Sköna Flicka" trällert ?

    Ist nur meine Meinung, aber ich denke, dass wenn meinen Geiern etwas nicht schadet, ihnen vielleicht sogar Spass bereitet, sollte ich's ihnen nicht vorenthalten, nur weil's nicht artgerecht ist ;)

    in diesem Sinne
    gutes Nächtle :0-
     
  9. Sabine M.

    Sabine M. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ich bedanke mich zuerst bei denen, die wirklich versuchen mir zu helfen und nicht sagen, dass die Alarmglocken schrillen o.ä. !
    Viele von euch haben halt einfach die Zeit und den Raum, dass es den ögel wirklich nahezu perfekt geht, und ich habe auch wirklich Respekt vor denen, die so ziemlich alles dafür tun, dass es den Vögeln wie im Paradies geht, aber deshalb mir.zu sagen, dass es total absurt ist o.ä. finde ich allesandere als faur !
    Ich will hier keine Vorwürfe aussprechen, ganz im Gegenteil, aber iich liebe VögelbesondersNymphensittiche haben mich schon immer fasziniert, doch wir haben halt nicht den Platz, um ein eigenes Vogelzimmer.zu errichten, aber ich kann ihnen mehrstündigen Freiflug geben, und sehr qualitätives Futter, und es wird ihnen vielleicht so super gut gehen, als bei anderen, aber es würde ihnen gut gehen und das ist das wichtigste !!
     
  10. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Sabine,

    dann würde ich an Deiner Stelle noch mal 2 Überlegungen anstellen:
    1. Kann es auch ein etwas größerer Käfig sein (evtl. kann man ja in dem "Vogelraum" etwas umräumen), vielleicht auch ein Selbstbau (ist günstiger und kann direkt an die vorhandene Fläche vor Ort angepasst werden) und

    2. Ist es vielleicht langfristig möglich, ein Zimmer so vogelsicher einzurichten, dass die Vögel morgens nach dem Lüften einfach raus können?
    Das könnte man natürlich erst später machen, wenn man weiß, wo sie hinfliegen,/ was sie anfliegen, wie man sie von Büchern etc. weglocken kann mit attraktiveren Angeboten usw.


    60 x60 cm für 2 Nymphensittiche für ca. 8 Stunden am Tag auf Dauer ist doch etwas eng.

    Es gäbe noch eine Alternative, die einige Halter umsetzen:
    Da wird der Käfig morgens in ein wenig benutztes Zimmer gerollt und die Vögel werden da raus gelassen, wenn man dann nach Hause kommt, gehen sie wieder rein (reine Trainingssache - evtl. gibts dann immer etwas Leckeres im Käfig zu dem Anlass) und man rollt den Käfig wieder ins Wohnzimmer, wo sie dann unter Aufsicht fliegen können & die Nacht verbringen (im Käfig).
    Vielleicht hast Du ja ein Bügelzimmer, Arbeitszimmer, Gästezimmer, in dem so etwas möglich wäre?
     
  11. Sabine M.

    Sabine M. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    1. Ich habe eben nochmal Möbel und alles umgestellt es wäre noch möglich eine Voliere mit den Maßen 1x1x1,80 cm aufzustellen !

    2. Es wäre ja so, dass die Vögel in dem extra Wohnzimmer von meiner 13-jährigen Tochter stehen würden !
    Da sind dann natürlich viele Kabeln, aber da finden wir schon eine Lösung !
    Meine Sorge ist einfach nur der Fernseher und die Rollos, da meine Tochter auch wie ich erst um so 17.00 Uhr wieder zu Hause ist, können wir den Nymphensittichen vorher leider keinen Freiflug ermöglichen, da mein Mann auch Schichten hat !

    Allerdings hätte ich da noch 2 Fragen :

    1.Wie kriege ich die Vögel nach dem Freiflug denn wieder in die Voliere ?

    2. Kann ich den Vögeln am Wochenenden oder wenn meine Tochter Ferien hat den ganzen Tag Freiflug geben, oder ist das nicht gut, da dann kein Rhytmus mehr drin ist ?
     
  12. #51 Le Perruche, 3. Oktober 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Wir legen hier nichts fest. Wir stellen nur unsere Meinung ein, damit diese gebührlich in der Luft zerrissen werden kann. Basis der eigenen Meinung können ja nur die eigenen Beobachtungen, unter allen Verwerfungen der fehlenden Distanz, sein. Schädlich wäre es nicht, vielleicht auch die eine oder andere Zeile gelesen zu haben.

    Die Beobachtung führt zu Schlußfolgerungen, die ich ja schon dargelegt habe. Freiflug ist keine Glaubensfrage, sondern nach meiner Auffassung eine Notwendigkeit aus sachlichen Erwägungen. Die Leidenschaft, die Du in einem anderen Beitrag postuliert hast, kann ich in den Meldungen der Freiflugbefürworter weniger entdecken, als in denen der Gegner.

    Genau die. Je höher man greift, umso tiefer kann man fallen. 8o :D
     
  13. Nimue

    Nimue Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Sabine,

    zum Kabelschutz kann ich dir für Nymphensittiche Marderschutzkabel empfehlen (gibt es im Kfz-Bedarf).

    Wenn die Vögel handzahm sind, kannst du sie einfach per Hand wieder in den Käfig setzen. Ansonsten hilft es, Futter nur im Käfig anzubieten und dort auch schöne Schlafplätze zu schaffen (Nymphen nehmen gerne Kork- oder Sitzbrettchen).

    Zum Thema Rhythmus kann ich leider nichts sagen, weil meine den ganzen Tag draußen sind. Ich würde ihnen aber so viel Freiflug geben wie möglich, auch wenn es dann am Wochenende länger ist als sonst.

    Viele Grüße von Nimue
     
  14. Axel

    Axel Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    1.899
    Zustimmungen:
    50
    Mir geht es hier weder um Lagerbildung noch um Kompetenzgerangel. Freiflug ist eine Notwendigkeit aus sachlichen Erwägungen.
    Zu einer Glaubensfrage wird es hier aber dennoch in den unzähligen Diskussionen und lässt dann die, aus meiner Sicht, notwendige Sachlickeit vermissen.
    Leidenschaft (auch wenn diese manchmal rätselhaft erscheint) ist an sich doch etwas positives, oder?

    So, jetzt ist aber Schluß mit Freiflug im Vogelforum! Meine Madame hat gesprochen! :~
     
  15. Inez

    Inez Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2011
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Am Ende der Welt. Wortwörtlich auf französisch.
    Schau bitte mal in Dein Postfach.

    LG
    Ines
     
  16. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Gibt es eigentlich (hier) gar keine Halter von 2 bis 4 Nymphen, die diese tagsüber in einem Wohnraum ohne Aufsicht fliegen lassen?
    Ist das unmöglich?

    Falls nicht, könnte man mal evtl. in einem Exrathread nach deren Erfahrungen und Tipps zum reibungslosen Ablauf fragen!
     
  17. #56 Le Perruche, 3. Oktober 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Stephanie, das Schadenspotential von Nymphensittichen ist mit Wellensittichen nicht zu vergleichen.
    Was Wellensittiche in 25 Jahren nicht zerstört haben, schaffen die Nymphensittiche in kürzester Zeit.
     
  18. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Ähm, ich würde weder Prachtrosellas in der Wohnung halten, noch Nymphen. Die einen leiden darunter, dass es zu warm und zu trocken ist, die andern stauben zu sehr rum. Laut sind sie beide. Platz genug gibt es für keinen, es sei denn man richtet ihnen ein ganzes Zimmer ein. Rosellas ferkeln mit dem Futter rum und fressen alles an, Möbel und Lampen etc. sind in Gefahr und letztlich auch die Vögel.

    Lustig zu beobachten sind sie beide. Rosellas sind neugierig und gehen auf Entdeckungstour. Da ist nichts sicher. Nymphen sind da anders, aber sie wollen vor allem eines: Den Geschwindigkeitsrausch. Kriegt man das hin in der Wohnung?

    Cool als Hausvögel mit einer Voliere, die am besten eine ganze Zimmerwand einnimmt, sind die Prachtfinken. Sie sind leise und vor allem klein. Man kann eine Voli für sie richtig naturhaft mit Pflanzen einrichten, mit Bördlämp ausleuchten und der Bewegungsdrang ist mit der vorgeschlagenen Voli auch ohne Freiflug befriedigt. Besonders lieb finde ich da die Binsenamadinen (Bathilda ruficauda). Sie sind sehr friedlich und haben ein ganz lustiges Balzverhalten. Für sie ist die trockene Zimmerluft auch kein Problem. Zebrafinken sind ebenfalls sehr schön. Mövchen kuscheln immer. Also man kann viel Freude auch mit den Zwergen haben.

    Große Sittiche brauchen viel Platz! Daher nix für die Wohnung.
     
  19. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Meine 4 Nymphen haben für kürzere Zeit durchaus auch unbeaufsichtigten Freiflug. Ich lasse sie morgens raus und arbeite sehr oft erst ab mittags. Wenn ich einkaufen gehe (also nur ne Stunde oder so weg bin) lasse ich sie draußen, genauso wie bei Haushaltsarbeit in der oberen Etage (dann sind sie ja auch unbeaufsichtigt).
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    naja, für mich wäre es ummöglich, da ICH im Wohnraum lebe und nicht die Vögel. Ich denke bei dieser Frage wirst du auch wieder bei 10 Antworten 10 Meinungen bekommen.
     
  22. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.247
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb

    Doch, die gibt es. Allerdings nicht 4, sondern „nur“ 2 Nymphen. Plus natürlich meine beiden Wellis. Also doch insgesamt 4 Geierchen ;)

    Und, bitte glaubt mir, dass wenn ich längers ausser Haus bin, dann begleitet mich IMMER so eine seltsame Art von Unruhe. Naja, mal mehr mal weniger. Ich glaube meine Vögel halbwegs zu kennen, bzw. ihre Vorlieben, ihre Lieblingsplätze usw. usf….. und doch steck ich nicht drin, und bin wirklich jedes Mal froh und dankbar, wenn ich sie rufen höre. Das tun sie nämlich, wenn sie hören dass ich die Haustür aufschliesse. Ich denke sie freuen sich, auch wenn sie nicht handzahm sind, aber irgendwie gehöre ich auch zum Schwarm :)

    Lange Rede, kurzer Sinn (sorry, war ein anstrengender Sonntag) – es gibt hier bei den FAQs so ne Rubrik „Gefahren im Haushalt“. Dort steht zwar häufiger geschrieben, man soll den Freiflug seiner Vögel immer beaufsichtigen. Das geschah durch den Gedanken, dass auch Newbies in der Vogelhaltung sich an diesem Text orientieren. Nun sind wir hier aber nicht alle Newbies, und ich denke dass viele, oder die meisten UserInnen hier, ihre Vögel kennen. Nicht nur das, die meisten oder alle, haben potentielle Gefahrenquellen, wie offene Wassergefässe, Blei in Gardinen oder an Teppichen, Giftpflanzen, ungeschützte Scheiben etc. ohnehin schon lange beseitigt.

    Von daher kann ich nur schreiben, dass auch ich mich an solchen Hinweisen orientiert habe, um derartige Gefahrenquellen möglichst alle zu entfernen. Hihi, das Gesicht der Frau, als ich die Gardinen zum Blei entfernen hin gebracht habe….. die hat geguckt wie’n Fragezeichen…..“das hätte noch nie jemand in Auftrag gegeben“.

    Was in diesen Haushaltsgefahren nicht geschrieben steht, ich aber zum Glück bei meinen Vögel anwesend war…….

    Ich hänge keinen Hafer und kein Knäulgras mehr auf. Bevorzuge selbige liegend anzubieten. Einmal als ich aufm Sofa lag, musste ich beobachten wie sich bei meinem Lumpi (Welli) so ein feines Seitenästchen (genaue Bezeichnung weiss ich jetzt grad nicht) im Fussring verheddert hat. Nun hingen die Gräser zwar so, dass die Geier nicht hinklettern müssen, sondern vom Sitzast aus erreichen können….. trotzdem, das hätte ganz böse ausgehen können. Gerade auch zur jetzigen Jahreszeit finde ich noch Knäulgras, und die haben nicht nur oben rum Knäuel, sondern auch an tiefer sitzenden feinen Hälmchen. Und die sind m.M. nach riskant, im Hinblick auf die nicht seltenen Ringunfälle. Beim Hafer genau das selbe. Von daher denke ich, dass überall wo man seinen Geiern etwas „hängend“ anbietet, sollte auch eine Sitzmöglichkeit, sprich Boden unter den Füssen drunter sein.

    100% Sicherheit gibt es leider auch hier nicht. Die gibt es, wie ich oben schon schrieb, nicht mal in der Voliere (Stichwort: Nightfright)

    Ach ja, momentan sind meine Vögel in der Mauser, und etwas ruhiger als sonst. D.h. sie sitzen viel rum. Und ich wage zu behaupten, dass sie sitzen, auch während ich nicht zu Hause bin. Kace hat ja bereits richtig geschrieben. Also ich muss nicht weg fahren, da reicht ein kleines Schwätzle vorm Haus mit der Nachbarin, wenn’s drinne dumm läuft, können schon 10 Minuten Abwesenheit fatal sein.
    Andererseits, ob ich ne Stunde in der Badewanne liege, während meine Vögel Freiflug haben, oder nur kurz zum Laden fahre, aber nur die Hälfte Zeit abwesend bin…. keine Ahnung, wo genau das Risiko jetzt am grössten ist.

    Jedenfalls war ich nicht bereit, meinen Sittichen dieses kleine bisschen Freiheit, bzw. Freiflug im Wohnzimmer (sofern man dies als Freiheit bezeichnen kann) drastisch zu reduzieren, im Hinblick darauf, dass vielleicht etwas passieren könnte. Das wäre ein sehr hoher Preis. Ich kann von daher nur empfehlen, immer wieder das Wohn- oder Vogelzimmer zu überprüfen, ob sich vielleicht irgendwo etwas verändert hat, was eine Gefahrenquelle sein könnte.
    Seid mir bitte nicht böse, wenn ich hier nicht alle Gefahrenquellen einzeln aufzähle, dazu gibt’s ja die FAQs.

    Was ich aber unbedingt noch loswerden möchte……

    Ja, ganztags Freiflug zu bieten, ist ein Sauhaufen Arbeit. Zur Zeit sitzen vor allem meine Nymphen gerne ganz oben aufm Schrank. Ich darf ihnen den Zugang nicht verwehren, weil dort oben ihr Schlafplatz ist. Jedenfalls habe ich beim Sägewerk Bretter zuschneiden lassen, damit mir ja kein Geier hintern Schrank fällt. Diese Bretter werden von Zeit zu Zeit erneuert, aber halt nicht täglich.

    Sodele, und weil die Rasselbande so gerne da oben ist – sie können sich dort so schön hinter meinen alten Blechdosen verstecken – oder drauf rum klopfen – muss ich all abendlich da hochklettern, mit der rostfreien Spachtel von der Birdbox, Apfelessig und Zewatüchern bewaffnet, und die Kacke des Tages da runter kratzen. „Ratze-Ratze-kagge“ ist für meine Geierchen schon so was wie ein kleines Ritual. Isses für mich zwar auch, nur nicht immer. Manchmal isses auch anstrengend, schliesslich bin ich keine 20 mehr :D

    Empfehlen würde ich von daher, sich unbedingt auf Mehrarbeit einzustellen. Auch darauf, dass das Wohnzimmer sich in seinem Erscheinungsbild verändern könnte. Das bringt es einfach mit sich. Damit mein ich nicht mal unbedingt, dass alles kaputt geht (nicht alles, nur einiges) – sondern auch, dass neue, für Vögel interessante Aufenthaltsorte in Form von Kletterbäumen, Spielplätzen, Wühlkisten etc. im Wohnraum integriert werden.

    So, ich glaub jetzt fällt mir grad nichts mehr ein.
     
Thema: Prachtrosella oder Nymphensittich Haltung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. prachtrosella haltung in der wohnung

    ,
  2. prachtrosella haltung

    ,
  3. prachtrosella schlafplatz

    ,
  4. prachtrosella staub,
  5. Platzbedarf prachtrosella,
  6. haltung prachtrosella,
  7. prachtrosella haltung mit wellensittichen,
  8. Prachtrosella kaufen & Prachtrosella verkaufen,
  9. nymphensittich haltung,
  10. ist ein rosellasittich größer als ein nymphensittich
Die Seite wird geladen...

Prachtrosella oder Nymphensittich Haltung - Ähnliche Themen

  1. Welchen Vogel sollte ich wählen?

    Welchen Vogel sollte ich wählen?: Hallo! :) Ich möchte mir in naher Zukunft ein Vogelpärchen zulegen. Leider habe ich keine große Ahnung, welcher Art ich in meinem Lebensstand am...
  2. Nymphensittich gestohlen oder entflogen

    Nymphensittich gestohlen oder entflogen: Hallo allerseits, falls das hier falsch ist, bitte verschieben. Einer guten Freundin ist ein Nymphensittich entflogen oder gestohlen worden....
  3. Nymphensittich und kanarien Käfig

    Nymphensittich und kanarien Käfig: Hallo Ich wollte euch mal fragen ob man 2 kanarien und 2 nymphensittich zusammen in ein Käfig halten kann ? Wenn ja ob dieser Käfig auch dafür...
  4. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  5. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...