Probleme mit Katzenhalterin in der Nachbarschaft

Diskutiere Probleme mit Katzenhalterin in der Nachbarschaft im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Na, dann macht euch man weiterhin lächerlich anstatt euch mal zu fragen, ob eine Voliere, die von einer Katze kaputt gemacht werden kann, wohl den...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Inez

    Inez Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2011
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Am Ende der Welt. Wortwörtlich auf französisch.
    Die Einzige, die sich hier gerade lächerlich macht, bist Du. Sorry.

    ......
    Wenn du etwas verstehen möchtest, dann ist es nicht gut, eine Meinung dazu zu haben.
    ......

    Also, wenn DAS kein Eigentor ist, dann weiß ich auch nicht weiter.

    Liebe Grüße
    Inez
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ernstl

    Ernstl Guest

    Möchte mal einen Katzenhalter sehen, wenn mein Hund seinen Garten umgräbt in den selbigen sein Geschäft verrichtet oder etwas kaputt macht. Oder gar noch das süsse Kätzchen verstaubt.
     
  4. #63 Sittichmama, 11. Februar 2015
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    @Ernstl
    Dann hast Du direkt Tierschutz und/oder die Polizei am Hals.
     
  5. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Weder erlaube ich mir noch etwas, noch schreibe ich Dir irgend etwas vor. Ich habe nur meine Meinung dargelegt und das steht mir auch als MOD zu.

    Wenn Du meine Antworten auch nur ansatzweise durchgelesen hättest, dann würdest Du bemerkt haben, dass ich auch ein "Nichtkatzenhalter" bin. Jedoch rege ich mich im Gegensatz zu Euch nicht künstlich auf und nehme eine kleine Schippe in die Hand und beseitige den Kackhaufen der Nachbarskatze in meinem Garten ganz gelassen oder lasse sie auf der warmen Motorhaube meines Autos sitzen. Denn wenn man sie verscheucht ist das Risiko doch mal einen tieferen Kratzer im Lack zu bekommen viel höher. Und wenn die Kater mal auf ein Kissen gepinkelt haben, dann kommt es halt in die Waschmaschine oder in einen Eimer zum einweichen.

    Wenn man keine anderen Probleme hat.
     
  6. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Dafür muss der Hundehalter aber eine Haftpflicht haben. Es sagt ja keiner, dass man das bei einer Katze nicht auch machen sollte. Aber da wären wir schon wieder bei den vielen Gesetzen.
     
  7. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Habe keine PN erhalten. Einen Tag später brauchste aber auch nciht mehr kommen. :D
     
  8. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Doch, aber die verschandeln ja das Eigenheim. :D Gibt es auch für Türen und da kommt sicher keine Katze durch.
     
  9. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München

    Und sich dann im Sommer über Stechmücken beschweren? :p
     
  10. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.356
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    verschandeln= hasslich machen?
    aber da kriecht doch alles moglich rein? katzen, eichhornchen, fliegen, mucken, schlangen, waschbaren, mause, gelbe maikafer, und vieles mehr ohne von normalen fliegen und stechfliegen, wespen, und, den millionen stechkmucken zu sprechen.

    hatte mal 2 tage die gitter im basement vergessen zu schliessen...fand kroten und entdeckte spater ratten...gerade fur ratten hatte ich gerne alle nachbarkatzen eingeladen..leider hatte sie meine hundin gefressen denn meine hundekonigin dulded diese nicht.

    en passant...der erste preis fur die phantasieschonsten expression ist fur:

    geht es euch einen feuchten Kehricht an
    :beifall::beifall:

    der zweite :
    Es interessiert mich nicht die Bohne!

    Der zweite platz ist nur weil ich das schon aus dem forum kannte...

    beide sind total kostlich!!!

    Um zu verstehen woher der ausdruck kommt und warum der kehricht (= ein spatel zum fegen?) feucht sein muss, benotigt es erklarung aber das ware ja off topic hier...:))

    schonen tag wunsche ich
    let loose...hoffentlich kommen da mehr.:bier:
     
  11. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    "Nicht die Bohne" ist m.W. fast schon wieder veraltet.

    Der "feuchte Kehrricht" ist doch ein Euphemismus für den "Scheißdreck", oder nicht?

    So wie man sagt "Du kannst mich mal - gepflegt im Dunkeln besuchen kommen!" statt der unschöneren Aussage über die Berührung der Kehrseite mit der Zunge.:p


    Bzgl. des Ausgangsthemas würde ich vermutlich auch versuchen, das eigene Grundstück oder den Raum um das Fenster/ die (Terrassen-) Tür weiträumig abzusperren, ggf. mit einem Katzennetz oder etwas ähnlich Günstigem?

    In meinen älteren Wellensititchbüchern stand mal unter einem Foto mit einer Katze vor dem Vogelkäfig "Die Katze braucht nur einmal die Schwanzfeder des Vogels zu fassen bekommen, und schon ist's um ihn geschehen!" - daher dachte ich immer, dass man doppelte Gitter anbringen soll, damit das nicht passiert, also kein Körperkontakt möglich ist.

    Allg. würde ich nur lüften, wenn jemand im Zimmer ist (und die Vögel natürlich im Käfig). Wenn Katzen reinkommen können, können auch andere ungebetene Gäste reinkommen - Mäuse oder so, die sich für das Vogelfutter interessieren, möchte man ja auch nicht im Zimmer haben.

    Auf der anderen Seite denke ich persönlich dass Freigang für Katzen wie Freiflug für Vögel ist.
    Und bei beiden kann man nur bedingt bzw. schlecht beeinflussen, was sie bei diesem Ausflug tun.
    Die Katzenhalterin können versuchen, mit den Katzen zu Hause Jagdspiele oder so zu machen, so dass sie vielleicht weniger Lust haben, die Vögel zu jagen, weil sie schon k.o. sind.
    Ich halte es aber für völlig illusorisch, dass Katzenhalter aktiv beeinflussen können, in welche Gärten die Katzen beim Freigang gehen. Es sei denn, sie würden permanent mitlaufen.
     
  12. Mephitis

    Mephitis Guest

    Lieber Stefan A. (m.a.d.a.s)

    du provozierst, du bist polemisch und erkennst das nicht mal?
    Du bist als Moderator, der moderieren und Schärfe rausnehmen soll, absolut untragbar!

    Beste Grüße,
    M!
     
  13. Inez

    Inez Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2011
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Am Ende der Welt. Wortwörtlich auf französisch.
    Hey m.a.d.a.s , Vorschlag meinerseits.
    Natürlich hast Du keine PN bekommen, das gezahlte Geld tut mir zwar sehr weh, aber es bringt weder mich noch meinen Schwarm noch mein Rudel dazu, am Hungertuch zu nagen oder den Kitt aus den Ritzen zu knabbern.
    Tu was Gutes und spende diese Summe an eine Vogelstation für verletzte Wildvögel.

    @ papugi
    neues Wort für Dich *gg* - Katzeneinbruchsverhinderungsgitter.
    Das müsste ich anbringen, denn die paar Mücken und Fliegen stören mich nicht, die dürfen bei mir gerne vorbeischauen.

    Liebe Grüße
    Inez
     
  14. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.356
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    langer gehts nicht ???
    :hahaha: das macht spass...so was konnen nur die Deutschen:))

    Celine
    grusse aus dem eisland
     
  15. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Wäre eine Wildtierauffangstation auch ok?

    madas
     
  16. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Wieso Wildtierauffangstation? Inez betreibt doch eine Fliegen- und Mückenfütterungsstation :D
     
  17. Inez

    Inez Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2011
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Am Ende der Welt. Wortwörtlich auf französisch.
    Huhu m.a.d.a.s,

    aber sicher doch, da fallen immer genug Unfälle an :(.
    Wenn Du das wirklich machst - Chapeau! und danke.

    @ Dagmar

    Die paar Mücken bekomm ich schon satt *gg* Außerdem wollen die Spinnen ja auch was.

    Liebe Grüße
    Inez
     
  18. ilo

    ilo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hanau Hessen
    Ich war schon lange nicht mehr in diesem Forum und muss nun feststellen, dass die Menschen die sich über jeden Furz aufregen immer mehr werden. Die Beiträge hier habe ich nicht alle gelesen, denn manche strotzen nur so vor Hass. Echt traurig! Ich rate dazu, die Natur einfach mal Natur sein zu lassen!
     
  19. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Oha, nicht alle Beiträge gelesen, aber dennoch urteilen und sogar Ratschläge erteilen, ala "die Natur einfach mal Natur sein zu lassen".

    Wie wäre es denn damit, die Natur zu schützen ?

    Oder sollen wir doch lieber deinem Rat folgen, dann wäre es also auch okay, wenn mein Schwager seinen Hunde Rehe reissen lässt ? Wir wollen doch die Natur Natur sein lassen, oder nicht :k

    P.S: und meine Nachbarin regt sich darüber auf, dass um ihr Futterhäuschen oft mehrere Katzen sitzen, so dass gar keine Vögel mehr an ihre Futterstelle kommen. Genau wie du sagtest, auch sie regt sich offenbar über jeden Furz auf.

    Das Vergnügen der Haustiere geht halt immer noch vor dem Schutz der Wildtiere. So viel habe ich aus diesem und auch anderen threads um dieses Thema gelernt. Punkt.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #79 Ady, 23. Februar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2015
    Ady

    Ady mehr als ein Hobby ......

    Dabei seit:
    20. Februar 2015
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/NRW
    Na ja, wenn man sich mal die sehr große Anzahl/Teilnahme der Beiträge anschaut und von Anfang an auch durchliest (wozu man ca. 2 Std. benötigt) ist wohl eine gewisse Negierung zum Allgemeinen Verhaltensmuster welches uns hier von den Katzenhaltern abverlangt wird - irgendwo verständlich!

    Zwar habe ich auch schon diverse Verlust in den letzen Jahrzehnten hinnehmen müssen der durch diverse umherstreifende Katzen entstanden ist - aber "Gott sei Dank" tragen heute schon viele Katzen einen Chip, was zumindest sehr hilfreich bei der Halterfrage und Beweislast anzusehen ist.

    Da auf eigenem Grundstück angerichteter Schaden nur bedingt duldhaft zu betrachten ist (und eine mit Urin markierte Sitzauflage oder ein gefressener Vogel aus meiner Anlage gehören definitiv nicht dazu). Hier wird also (insofern der Halter bekannt ist) Schadensersatz eingefordert. Zwar ersetzt dies nicht den unmittelbar betroffenen Schaden, rüttelt aber die "Katzenhalter" ggf. auf, sich hierüber doch mal näher Gedanken zu machen, denn der finanzielle Aspekt und damit einhergeführte Schaden hilft ja bekanntlich am Besten!

    Da die entsprechende Erkenntnis zum Verhalten der Katzenfreunde aber offensichtlich auch heute immer noch nicht erfolgt ist (was die unterschiedlichen Reaktionen allein hier schon aufzeigen), wird mir persönlich auch nichts anderes übrig bleiben als das klärende Gespräch zu suchen - und bei beständiger Uneinsicht zum Verhalten - mich dann ggf. schlußendlich zum "Annamesegespräch" bzgl. der streunernden Katze bei unserem Hund erkundigen müssen!

    Ironie und Gedankenspiel:
    Teil 1
    Es gab mal Zeiten da wurden solche Tiere sehr oft eingefangen - und/oder auch gegessen, sowie zu diversen Modeartikeln verarbeitet - und in gewissen Ländern erfolgt die Zubereitung auch noch heute mit steigender Begeisterung.
    Siehe hier (ein Beispiel von vielen in der Schweiz)
    Katzenfleisch-Skandal in der Schweiz: Warum sollte man keine Katzen essen? - Genuss | STERN.DE

    Teil 2
    Bekanntlich führen die Berufsgruppe der Falkner ihre Baizjagd mit Greifvögeln wie Falken oder Bussarden durch. Wenn nun ein Solcher bei der Nachbarin an der Tür klopft mit den Worten:
    "ähhhhhhhhh mir ist da ein Misgeschick passiert, ist das eventuell ihre Katze"?
     
  22. Mamaleone

    Mamaleone Mitglied

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,


    :beifall::beifall::zustimm::zustimm:
     
Thema: Probleme mit Katzenhalterin in der Nachbarschaft
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pflanze mit gitter vor katze schützen

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.