Probleme mit Katzenhalterin in der Nachbarschaft

Diskutiere Probleme mit Katzenhalterin in der Nachbarschaft im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Vorab mein Katzenproblem hat sich von allein gelöst. Meine Nachbarin hatte sich eine Katze angeschafft und hing plötzlich vor meiner Balkontür...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #41 Sittichmama, 7. Februar 2015
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Vorab mein Katzenproblem hat sich von allein gelöst.

    Meine Nachbarin hatte sich eine Katze angeschafft und hing plötzlich vor meiner Balkontür und auf der Fensterbank rum. Meine Vögel warn natürlich permanent in Panik. Ich bin ganztägig berufstätig, meine Nachbarin hing im Gegensatz den ganzen Tag zu Hause rum. Ich habe ihr dann gesagt, dass ich die Katze nicht auf meinem Balkon und in meiner Wohnung haben will. Ich wohne übrigens auf der 2. Etage. Ihre Antwort, die Katze will nur gucken. Worauf ich ihr sagte, dass mir das mir ziemlich egal ist was die Katze will.

    Und trotzdem war das Vieh ständig auf meinem Balkon. Ich habe dann meinem Vermieter Druck gemacht, der hat dann ihre Vermieter angerufen. Danach war kurzfristig Ruhe, bis es wieder los ging.

    Zum Glück war das Schicksal auf meiner Seite, ihr Sohn zog und das Amt hat ihr die Wohnung nicht weiter bezahlt und sie musste samt Katze ausziehen.

    Was ich sagen will: wo die Rechte eines Menschen durch eine Katze eingeschränkt werden, ist die Freiheit der Katze vorbei. Allerdings ist ein Großteil der Katzenhalter anderer Meinung.
    Ansonsten Strom und Wasser mögen alle Katzen nicht.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Definition von Vieh

    Das kriegen auch nur Deutsche hin wegen einer Katze so einen Aufstand zu machen. Auch hier hätte man sicher verhindern können, dass die Katze überhaupt auf den Balkon kommt. Da Dein Vermieter ja allem Anschein nach auch etwas gegen Katzen hat, hätte er ja seine Immobilie dahingehend aufwerten können.

    Und nein ich bin kein Katzenfreund, aber ich habe auch nix gegen Sie. Wenn sie im Beet ein Loch graben und dadurch ne Möhre oder ein Salat weniger wächst macht das doch nix. Dafür gibt es Wochenmärkte, wo man das Gemüse beim Bauern seines Vertrauen kaufen kann. Gemüseanbau im eigenen Garten des Einfamilienhauses lohnt sich schon seid Jahren nicht mehr. Es ist nur noch eine reine Freizeitbeschäftigung für Leute, die nicht ständig auf der Couch rumliegen wollen und ihrem Körper mal ein bissel Frischluft gönnen wollen.
    Bei wem die Katzen in den Sandkasten kacken, der ist selber Schuld. Den kann man sehr wohl geeignet abdecken. Und wenn das Kind drin spielt wird Katze nicht gerade reinkacken.
    Kratzer auf dem Lack gehen zu 100% nicht bis auf den Grundlack durch, sondern sind eher oberflächig. Und die Leute, die die Kratzer im Lack stören, lassen (oder machen es selber) Ihr Auto sowie so zwei, dreimal im Jahr einer Lackpflege unterziehen. Dabei werden die oberflächlichen kleinen Kratzer, die eventuell durch eine Katze entstanden sind, gleich mit entfernt. Also wo ist das Problem.

    Um bei den Ausgangsfragen zu bleiben:

    An sich nicht. Es sei denn die Haltungsbedingung sind unter aller Sau, was ich bei Dir aber ganz klar verneinen würde. Dennoch sind Vögel von Nymphensittichgröße nicht unbedingt als Wohnungstier geeignet.
    Zum Lärm: drei Nymphen und zwei Sperlinge machen nun wirklich nicht den Krach, dass dagegen jemand vor gehen könnte. Zur Sicherheit einfach in der Mittagszeit das Fenster schließen und sonstige ortsübliche Ruhezeiten einhalten.

    Nein. Du hast aber dafür zu sorgen, dass an den Drähten keiner zu Schaden kommt. Falls Kleinkinder oder Leute mit Herzproblemen auf Eurem Grundstück unterwegs sind, sind sie auf den Zaun bzw. die Drähte in irgend einer geeigneten Form drauf hinzuweisen.
     
  4. Inez

    Inez Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2011
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Am Ende der Welt. Wortwörtlich auf französisch.
    Hallo zusammen,

    mal was Allgemeines, da ja hier bereits zwei Moderatoren in einem Vogelforum der Meinung sind, Freigängerkatzen würden zum Ökosystem gehören und jeder müsse zwei davon erdulden.
    Vorab: Ich mag Katzen. Sie können nichts für ihre merkbefreiten Besitzer.
    Ich mag aber auch Wildvögel, meine eigenen Vögel, meine Hunde, die Igelfamilie auf meinem Grund, die Füchse, welche gelegentlich vorbeischauen und sich satt trinken. Und auch das Reh, welches letzten Sommer mitsamt Kitz seinen Schlafplatz im Ökosystem bei mir hatte. ich mag auch die Unzahl von Schmetterlingen und Insekten, die Zahl der gesichteten Wespenspinnenweibchen belief sich auf 23 im August.
    Manche gehen gegen die Wurfmäulchen vor, ich nicht. Sollen sie wohnen und buddeln, ungünstig gelegene Hügel in Beeten werden platt gemacht und gut ist.

    Meine Hunde und ich pflegten friedliche Koexistenz mit den drei Miezen meiner Nachbarin, wenn diese im Holzschuppen Siesta halten. Dort stören sie maximal den Igel. Gut, wenn ich abends die Werkstatt schließe (da ist der Innenbereich der Voliere), muss ich die Hühnerleiter hoch - nicht dass ich mal Garfield auf seinem bevorzugten Lieblingsplatz einsperre.
    Auch die alteingesessenen Katzen der anderen Nachbarschaft wissen - tagsüber laufen meine Hunde Streife, also Wildvogeltränke und Voliere sind tabu, weil bewacht. Haus sowieso.

    Und dann zog gegenüber eine Familie ein, welche zwei norwegische Waldkatzen mitbrachte ...
    Wunderschöne Tiere, ohne Zweifel, und im Gegensatz zum eigenen, planierten und mit Golfrasen versehenen Grundstück mit rasierten Hecken ist es bei mir - naturbelassen. Und die Norweger wirklich wild. Und aggressiv.

    Die Liste der Schäden vom letzten Mai bis Anfang Januar:
    - zwei mal Volierendach repariert, gut, das geht von Hand
    - ein digitaler Bilderrahmen, eine Tischlampe, 2 Grünpflanzen (ok, die waren umzutopfen, aber der eine Übertopf war mir lieb - weil ein Geschenk einer verstorbenen Freundin)
    - regelmäßige nächtliche Störungen, weil die Miezen gerne auf dem Auto Party feiern - da geht dann die Alarmanlage an (ach so - Igel können NICHT springen, nur für den Fall, dass wer meint, das könnten auch die Igel gewesen sein)
    - eine Tierarztrechnung für meine jüngere Hündin über knapp 100 Euro, weil Miez im Haus gestellt wurde und sich natürlich wehrte. Wundinfektion am Auge, zum Glück ordentlich und ohne Folgeschäden abgeheilt.

    Und nun erkläre mir mal bitte ein Freigängerkatzenliebhaber, wieso:

    1. ich mein Grundstück so absichern muss, dass die bepelzten kleinen Lieblinge dies nicht betreten könnten. Meine Hunde können übrigens nicht das Grundstück verlassen.
    2. ich tagsüber weder Türen noch Fenster offenlassen darf - sonst: Schäden am Mobiliar und/oder Prügelei
    3. ich nachts bei geschlossenen Fenstern schlafen muss - sonst: Schäden am Mobiliar und/oder Prügelei
    4. meine Voliere mit Stromzäunen sichern soll

    Nur damit Kuscheltiere für Bewegungsfaule sich in ihrer Langeweile bei mir im Haus und auf dem Land austoben können?

    LG
    Inez
     
  5. Ernstl

    Ernstl Guest

    Vorab, ich mag Katzen, wie alles getier. Meine Volieren sind dopelt verdratet, so kann nichts pasieren, da meine Vögel im Kasten schlafen. Denoch werden Katzen vertrieben, entweder durch meinem Hund einem Kübel Wasser oder sonst was. Wenn mich die Katzen sehen sind sie wie der Blitz weg. Wenn wir uns auserhalb meines Volierenbereichs sehen, werden sie auch gestreichelt, was sie auch genissen. Sie wissen also sehrwohl wo sie erwünscht sind und wo nicht.

    m.a.d.a.s Was bildest du dir ein, das muss wohl jeder selber wissen wie wichtig oder unwichtig es für einem ist. Und ob es sich lohnt oder nicht ist auch jedem seine Sache.

    Das problem ist das es zu viele Katzen giebt, diese bringen unmengen an anderen getier um.
     
  6. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.461
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Ich mag Katzen - die halten die &%$%&&$§ Marder von meinem Auto fern. Die Mietzen dürfen soviel Kratzer aufm Lack machen, wie sie lustig sind.

    :dance:
     
  7. #46 -AH-, 10. Februar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2015
    -AH-

    -AH- Weichfresser & Exoten

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    im Westen von NRW,
    m.a.d.a.s!
    Mir fehlen fast die Worte zu Deinem Posting! So daneben finde ich es!

    Max. 2 Katzen dürfen kurzfristig mein Grundstück laut verlinktem Gerichtsurteil durchstreifen bzw. queren. Doch dürfen sie auf meinem Grundstück keine Schäden anrichten, koten und auch nicht durch's Fenster in die Wohnung.
    Wenn der Lackschaden oder Schmutzreste der Tatzen an Deinem KFZ entstehen, und Du das nicht schlimm findest, bitte! Auch finde ich es ok, wenn Du auf Deinem Grundstück den Sandkasten abdeckst. Es ist Deine Entscheidung!
    Ob ein Gemüsegarten Sinn macht und sich rentiert, aus Langeweile oder Lust betrieben wird, hat Dich nur insofern zu interessieren, wenn Du Deine Katze dort scheißen läßt. DU, als Katzenhalter bist in der Pflicht, daß sie diese Schäden nicht anrichtet!!!

    Du kannst von Glück sprechen, daß wir hier in Deutschland leben und nur darauf bestehen, daß Katzenhalter auf ihre Katzen achten und die Privatsphäre des Nachbarn respektieren. In anderen Ländern stehen , man staune, u.a. Katzen noch zum Eigenbedarf auf der Speiseliste.
     
  8. #47 Alfred Klein, 10. Februar 2015
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.438
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Wenn ich so einen gequirlten Mist lese, vorsichtig ausgedrückt, könnte ich kotzen.
    Als ob Marder sich von Katzen beeindrucken ließen. Von Hunden ja, aber von Katzen? Lächerlich. Zudem fragt man sich welcher Schaden ist höher, eine Neulackierung oder ein paar Zündkabel?
    Außerdem ist äußerst fraglich ob der oder die Marder überhaupt ans Auto gehen. Ich habe etliche Marder auf dem Grundstück und meine Karre steht lediglich im Carport. Trotzdem hatte ich in den zehn Jahren seit ich hier wohne noch nie einen Marder im Auto. Aber Katzenspuren massenweise auf dem Blech.
    Solche Aussagen wie von Dir, Raptor, finde ich bei allem Respekt mehr als nur saublöd.
     
  9. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Und es muss auch nicht immer ein Neuwagen sein, die nach einem Jahr fast die Hälfte an Wert verloren haben. Ein gepflegter Gebrauchter tut es auch. :)
     
  10. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Was ist bitte daran so schlimm, wenn ich meine Meinung sage. Sie muss Dir ja nicht gefallen und Du darfst ruhig auch anderer Meinung sein. :)

    Jaja die tollen Gerichtsurteile. Dazu sage ich lieber nix. Nur so viel: Amerika lässt grüßen. Wegen solchen Lappalien sind unsere Gerichte derart überlastet, dass sie für wichtige Sachen nicht die nötige Zeit haben und Jahre vergehen bis mal ein Urteil gesprochen wird.

    Wenn ich das schon höre. Leute die auf solche Sachen pochen und gleich zum Anwalt laufen, sind doch die, die die ganze Wohnkultur in einem Wohngebiet kaputt machen.

    Früher konnte man auch mal Sonntags die Kreissäge rausholen (oder Rasenmähen) und es hat keinen gejuckt. Im Gegenteil, da kam der Nachbar mit einem Bierchen rüber und brachte ne Schubkarre mit und fragte, wo das fertig zersägte Holz hin soll. Heute kommt gleich das Ordnungsamt, weil irgend so ein dazu gezogener Schnösel meint, er würde beim Mittagsschlaf gestört werden.

    Btw: Eure Privatsphäre wird von ganz anderen Stelle bzw. Organisationen untergraben, aber da regt sich ja kaum einer auf. Es dient ja dem Wohle des Volkes.
     
  11. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    so viel zum Thema "gequirlter Mist"

    Das ist nicht fraglich sondern bewiesen. Aber die Anwesenheit eines Hundes auf dem Grundstück verhindert dies sehr gut. Ob die Anwesenheit von Katzen auch dazu führt weiß ich leider nicht, jedoch hatten wir noch keinen Marder auf bzw. im Auto, da dort des Öfteren die Nachbarskatzen schlafen. Die typischen Kackhaufen mit Beeren drin liegen jedoch ab und an auf dem Pflaster rum.
     
  12. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Nix. Das ist meine Erfahrung aus den letzten 20 Jahren. Das Geld für Saatgut oder Pflanzenkeimlinge, für Strom und Wasser zur Pflege selbiger, kann man sich einfach sparen.
    Ich pflanze an gleicher Stelle lieber Blumen, die mir fast "ganz-jährig" ein Blütenspiel zaubern und biete den Bienen und anderen Insekten lieber ein Stückchen Lebensraum.

    Das bestreitet auch keiner. Dagegen wirst Du und ich leider nix groß machen können.

    Da streiten sich die Gelehrten noch.
     
  13. #52 -AH-, 11. Februar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2015
    -AH-

    -AH- Weichfresser & Exoten

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    im Westen von NRW,
    Diese Zeiten wünsche ich mir auch zurück. Keiner hätte sich aufgeregt, würde eine Katze mit dem Wasserschlauch bearbeitet werden,
    , keiner würde sich aufregen, würde der Hund den Garten schützen und die Katze/n stellen, keiner würde sich aufregen, wenn Stromdraht angebracht wird, keiner würde sich wundern, wenn Katzen verschwinden. Die Besitzer dieser Katzen hätten den Wasserschlauch und den Stromdraht spüren müssen!!
    Es müßte kein Grundstückseigentümer drum bitten müssen, die Katze/n festzuhalten, denn es würden bei Weitem nicht so viele rumstreunen und herrenlos kastriert rumrennen.
    Deutschland schafft soo viele Gesetze. Eines Tages ist es fraglich zu einer bestimmten Zeit das Klo aufzusuchen! Wen würde es wundern? Ich klink mich an dieser Stelle aus, da für die Themenerstellerin derzeit das Thema erledigt.
     
  14. #53 Inez, 11. Februar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2015
    Inez

    Inez Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2011
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Am Ende der Welt. Wortwörtlich auf französisch.

    Hallo m.a.d.a.s,

    stimmt. Mein Auto ist ein 6 Jahre alter Gebrauchtwagen, und wie Du sicherlich gemerkt hast, tauchen in meiner Schadensliste Lackschäden nicht auf.

    Die tatsächlich aufgelisteten Schäden möchtest Du stellvertretend für alle Katzenhalter bei mir sicherlich begleichen. Kontodaten folgen per PN.
    Wie?
    Nicht?
    Sind nicht Deine Katzen?
    Tja, meine aber auch nicht.

    Ach so, ich soll mit den Nachbarn reden? Stell Dir vor, habe ich schon. Freundlich und mit Kaffee und Kuchen.
    Interessiert sie nicht - weil - ich kein Foto ihrer kämpfenden Katzen im Haus gemacht habe. Die Bitte, die Miezen doch wenigstens nachts im Haus zu halten wurde mit dem Argument abgewiesen, dass diese dann so laut jammern und Möbel kaputtmachen. Weil sie raus wollen ...

    Och, Du scheinst derart reich zu sein, dass 200 Euro (auf diese Summe kommt es ungefähr) für Dich eine Lappalie sind. Ach ja, für die Stunden *Voliere reparieren* habe ich nur den Mindestlohn angesetzt. Material war noch vorhanden.
    Die nächtlichen Ruhestörungen stelle ich nicht in Rechnung, die gibt's gratis und die sind mir auch egal. Damit kann ich leben.

    Also her mit der Knete!

    Liebe Grüße
    Inez
     
  15. #54 raptor49, 11. Februar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2015
    raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.461
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Ja klar......... ^^ Und eine Neulackierung wenn überhaupt nötig, wird bei mir / von mir mit einem Eimer (Matt)Schwarz und Abroller gefertigt. Also beim eigenen PKW.

    In meinen 3,5 Jahren meiner Kfz Lehre durfte ich für mehrere Tausend DM Marderschäden an Kunden PKW beheben. Angefangen von Zündkabeln, Achsmanschetten, Kühlerschlauch, BREMSLEITUNGEN und andere Elektrokabel.

    Das war von 1990 bis 1994 - Glücklicherwiese sind neuere Kfz nicht mehr so anfällig gg die Beißerei der Marder.


    Manche Mietzen legen sich gar mit was größeren an wie Hund oder Fuchs.

    https://www.youtube.com/watch?v=appxSGi0Clg

    https://www.test.de/Marderschaeden-Teilkasko-zahlt-aber-wenig-4721642-0/



    btw

    Da ich ja immer wieder Europaweit unterwegs bin, lasst euch gesagt sein, in manch anderen EU Ländern, wird schon mal ein Hund auf Nachbars Mietze gehetzt oder es spielt jemand kurzerhand mit Schrotkugeln.


    Gruß
    ex Kfz Mechaniker der unzählige Marderschäden an Kunden Autos beheben durfte.
     
  16. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.246
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Viele, oder sogar die meisten Katzenhalter fordern maximale Toleranz, wenn es darum geht, dass ihre Freigängerkatzen anderer Leute Eigentum beschädigen, oder sogar in deren Wohnung eindringen.

    Im Gegenzug jedoch erlauben sich Leute wie m.a.d.a.s. uns Hobbygärtnern und Autofahrern vorzuschreiben, was wir in unseren Gärten anzubauen, bzw. nicht anzubauen hätten. Genau so geht es euch einen feuchten Kehricht an, ob in meiner Einfahrt ein Neuwagen oder ein gebrauchter steht.

    Was ich hier lese, das ist m.M. an Provokation kaum noch zu überbieten. Und das von einem Moderator. Dabei dachte ich immer, ein Moderator sollte doch eher deeskalierend eingreifen, und nicht der Hauptprovokateur sein. Ich kann es kaum glauben. Und sich dann noch wundern, wenn die Nichtkatzenhalter stinksauer werden 0l:+kotz:
     
  17. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Macht doch dieses Thema endlich mal dicht oder verschiebt es in die Quasselecke.
    Hier kommt ohnehin nur noch Mist.
     
  18. #57 papugi, 11. Februar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2015
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.390
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    bloss nicht es ist sehr interessant und eine wahre "touristenreise" fur einen auslander...

    Bitte, nichts fur ungut aber es ist wirklich faszinierend (von aussen gesehen und ganz cool..)

    z.b.
    in Deutschland gibt es keine gitter=muckengengitter an den fenstern...

    z.b.
    Freigängerkatzenliebhaber
    oder
    Haltungsbedingung sind unter aller Sau

    faszinierend!!
    die ausrducke der deutschen sprache sind sehr imaginatif...ehrlich und ohne moquerie, fur mich sind sie total genial!
     
  19. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.246
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Nein, warum denn schliessen, weil die Fakten zu unangenehm sind ? Das kann es doch nicht sein. Ich bin also genau wie Papugi fürs offen lassen. Nicht zuletzt, damit papugi sich weiterhin an unserem umfangreichen und spannenden Wortschatz bereichern kann :)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Inez

    Inez Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2011
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Am Ende der Welt. Wortwörtlich auf französisch.
    Nö. Bin dagegen.
    Auch Moderatoren müssen Kritik und Ironie aushalten, sonst wären es Diktatoren *gg*.

    Dass Du verletzte Tiere, Schäden im Haus etc. als *Mist* bezeichnest, stößt mir allerdings leicht unangenehm auf ...
    Keine Angst, ich würde den beiden Norwegern nichts tun, wieso auch - die können nix dafür. Und vielleicht lernen sie es ja auch noch, wobei ich das nach dieser Zeit doch eher bezweifle.

    Liebe Grüße
    Inez
     
  22. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Na, dann macht euch man weiterhin lächerlich anstatt euch mal zu fragen, ob eine Voliere, die von einer Katze kaputt gemacht werden kann, wohl den Namen "Voliere" verdient; euch zu fragen, wieso die meisten Nicht-Katzenhalter keinerlei Probleme mit den Nachbarskatzen haben; wieso so viele Vogelhalter problemlos Vögel und Katzen halten.

    Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null. Und den nennen sie ihren Standpunkt
     
Thema: Probleme mit Katzenhalterin in der Nachbarschaft
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pflanze mit gitter vor katze schützen

Die Seite wird geladen...

Probleme mit Katzenhalterin in der Nachbarschaft - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. Probleme mit Minibrüter

    Probleme mit Minibrüter: Hallo Ich bin wieder mal am brüten. Die ganze Zeit lief alles perfekt. Der Brüter hielt konstant die Temperatur, und die Luftfeuchte war auch sehr...
  3. Vermieter macht Probleme?

    Vermieter macht Probleme?: Hallo, brauche eine rat. uns war habe wegen meine Wohnungs Mängeln Rechtsanwalt eingeschaltet. jetzt hat Vermieter aus Frust zu ihren...
  4. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...
  5. Hilfe :/,

    Hilfe :/,: Hallo leute habe ein rießen problem, habe 2 Pfirsichköpfchen die henne hat vor kurzer zeit 4 eier gelegt und brütet sie im moment aus, jetzt kommt...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.