Schauwellensittiche - was meint Ihr?

Diskutiere Schauwellensittiche - was meint Ihr? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Also auf der letzten Vogelbörse hab ich mal wieder sehr gestaunt. 80 % aller dort gezeigten Wellensittiche hatten kaum Ähnlichkeit mit meinen....

  1. #1 Silberpfeil, 28. Februar 2000
    Silberpfeil

    Silberpfeil Guest

    Also auf der letzten Vogelbörse hab ich mal wieder sehr gestaunt. 80 % aller dort gezeigten Wellensittiche hatten kaum Ähnlichkeit mit meinen.
    Ich weiß, daß der Standard wohl so aussieht. Aber mich würde nun interessieren, was andere Wellibesitzer darüber denken. Ich habe mir immer bewußt kleine Wellis ausgesucht mit großen Knopfaugen. Bei den Standards sieht man die Augen ja kaum noch!
    Mein Geschmack ist das nicht; ich finde, die sehen irgendwie fies aus.
    Möchte da jemand seinen Senf dazugeben?
    Würde mich freuen!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Doris

    Doris Guest

    Hallo!

    Ja, ich finde die "normalen" Wellis immer noch schöner. Wer legt eigentlich solche Standards fest???? (weiss dass Jemand??? -wäre mal interresant zu wissen)
    Vom Wesen her sollen die Schauwellensittiche ruhiger und behebiger sein, was einerseits bei der Zähmung helfen kann, aber andererseits ist der Vogel einmal zahm, wünscht man sich ja doch dass er verspielt und aufgeweckt ist. Irgenwie gefallen mir "Mischlinge" zwischen "normalen" und Schauwellis, diese sind meist größer, aber noch lange nicht so "aufgeplustert". (besitze selber einen, er ist der grösste Welli im Schwarm, aber auch der frechste,....).

    Doris
     
  4. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Hallo!

    Ich stimme Euch völlig zu! Ich finde die großen Standardwellis unproportioniert und
    unästhetisch. Natürlich ist das Geschmackssache und mein Geschmack sind sie eben nicht. Einzig die manchmal fast blendenden Farben faszinieren mich.
    Tja, wer legt die Standartds fest? Z.B. AZ?


    ------------------
    Tschüss Rüdiger

    [Diese Nachricht wurde von Rüdiger am 29. Februar 2000 editiert.]
     
  5. Toby

    Toby Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Januar 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weyhe
    Hallo,

    Ich züchte selber seit 7 Jahren Wellensittiche und bei mir fliegen auch einige Standards mit rum. Aber bei denen handelt es sich mehr um "Halbstandards", denn von den großen halte ich nichts!

    In den Volieren können sich die Hähne beim Balzen nicht gegen die kleinen durchsetzen und so wird eine erfolgreiche Paarung auch nichts und die Hennen können auch schlecht ihre Kästen gegen die kleineren vitaleren Wellensittiche verteidigen.

    Das Argument die Standards wegen ihrer Farben zu halten lass ich auch nicht gelten, da die normalen WS die gleichen bunten Farben haben können.

    Was mich auch stört ist das durch die Standards die Preise der normalen WS kaputt gemacht werden. Klar man sollte nicht die Vögel halten um damit das große Geld zu machen, aber wenn man züchtet, sollte sich schon das Futter und alles Zubehör bezahlt machen.
    Vor einigen jahren hatten noch relativ wenig Wellensittichhalter die Standard´s und da lag der Preis von ihnen noch meist weit über 50,- DM und man bekam für einen normalen noch 20 - 25 DM. Nun hat fast jeder diese "Brocken" und da die "Qualität" von den Standard´s sinkt, sinken auch die Preise, so das man heute schon Standard´s für 30,- DM bekommt und deshalb sind die meisten nicht mehr bereit für einen kleineren und lebhafteren Vögel 20 DM zu bezahlen und als Züchter kann man auf Vogelbörsen froh sein wenn man noch 15 DM bekommt. Natürlich spielt auch der Überschuss an WS eine entscheidende Rolle, aber die Standardzüchter sind auch nicht ganz unbeteiligt.

    Also ich halte nicht´s von den Standard´s !

    ------------------
    MfG Tobias
     
  6. Doris

    Doris Guest

    Hallo!

    Also ich freue mich, das selbst ein Welli-Züchter so denkt!

    Doris
     
  7. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Tobias!

    Ne, ich würde nie auf die Idee kommen, Standards wegen ihrer Farben zu halten, das wollte ich damit nicht ausdrücken: dazu gefällt mir der Rest zu wenig, abgesehen von anderen Problemen wie der weitverbreitete mangelnde Brutfürsorge bei den Standards.
    Allerdings muß ich eben auch sagen, daß ich so leuchtende Farben bei Normal-Wellis noch nie gesehen habe. Aber ich habe ja auch nicht alle Wellis der welt gesehen:-).

    ------------------
    Tschüss Rüdiger
     
  8. Dreli

    Dreli Guest

    Hallo liebes Forum,

    ich schließe mich der Mehrheit an, auch ich finde die kleinen Sittiche wesentlich possierlicher [​IMG]
    Zum "Preiseverderben" will ich aber noch ein Wörtchen sagen:
    25 DM finde ich persönlich für einen normalen Wellensittich VIEL zu billig. Dadurch gerät er in den Status des Wegwerfvogels und Kinderspielzeugs. Denn ein neuer ist (leider!) in vielen Fällen bequemer und billiger als der Gang zum Tierarzt.
    Jeder Fiffi (Verzeihung) kann sich doch schnell mal einen Wellensittich kaufen, dazu einen günstigen kleinen Standardmaß-Käfig - und schon ist er stolzer Vogelbesitzer... und's Futter kostet ja auch ned viel. Würd ein Wellensittich sagmamal 60 DM kosten, würden sich sicher viele Leute den Kauf gründlicher überlegen.

    Insofern wär's ganz gut, wenn die Schauwellis die Preise ein bißchen verderben würden [​IMG]
    Aber ich glaube, die gefahr besteht nicht, da die kleinen Heimwellis für die dicken Brummer keinerlei Konkurrenz darstellen, da sie ja für ganz andere Zwecke gezüchtet werden.

    Was mich an den Schauwellis eigentlich am meisten stört, ist, daß man die Augen von vorne nicht sieht, ich finde, das sieht echt behindert aus [​IMG]

    Wer tatsächlich den Standard festlegt, weiß ich nicht genau - vermutlich der überregionale Züchterverband selbst? Ich glaub in Amerika sieht der Standard auch etwas anders aus.
    Jedenfalls mußte der Englische Standard bereits einmal (oder sogar schon zweimal) erneuert werden, weil er schon durch zu viele Züchter erreicht worden war. Also: Noch größerer Kopf, noch höhere Stirn, noch fettere Tupfen... Ich kann dem ganzen nichts abgewinnen.

    Liebe Grüße
    die Dreli
     
  9. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Dreli!

    > Würd ein Wellensittich sagmamal 60 DM
    > kosten, würden sich sicher viele Leute
    > den Kauf gründlicher überlegen.
    Vielleicht einige, und alleine dies wäre schon Grund genug, die Preise zu erhöhen.
    Aber sieh Dir mal die Preise von Großpapageien an: auch diese im Vergleich zu Wellis hohen Preise hindern die Leute leider oft nicht, sich unüberlegt und spontan einen Vogel zuzulegen, der dann eventuell im Keller verkümmert oder sogar fliegen gelassen wird, weil er zu laut, beißt und nicht sprechen lernt.:-(
    Aber

    Tschüss
    Rüdiger

    [Diese Nachricht wurde von Rüdiger am 01. März 2000 editiert.]

    [Diese Nachricht wurde von Rüdiger am 01. März 2000 editiert.]
     
  10. #9 Silberpfeil, 3. März 2000
    Silberpfeil

    Silberpfeil Guest

    Hallo,
    auch wenns ein wenig vom Thema abschweift - ich finde die Preise für Wellis, eigentlich für fast alle Vögel viel zu niedrig. Jeder Idiot kann sich ein Tier zulegen und die meisten haben überhaupt gar keine Ahnung von der Art und interessieren sich noch nicht einmal dafür.
    Hatte kürzlich so ein Erlebnis im Zooladen: Da kauft sich eine Frau ein nestjunges Welli-Weibchen, erzählt mir, der alte Vogel ist vor kurzem abgenippelt und Töchterchen ist soo traurig. Ich rate ihr, direkt einen zweiten Vogel mitzunehmen, (->Schwarmvogel und so) sage, zwei Vögel machen viel mehr Freude als einer... Diese Frau war plötzlich so unfreundlich und wollte gar nicht mehr zuhören! Zwei werden schließlich nicht zahm! Mir tut jedes Tier leid, das zu solchen Ignoranten kommt.
    Mein erster Wellensittich mußte zwar auch die ersten drei Jahre allein leben - aber da war ich sechs und wußte es nicht besser.
    Ich finde, wenn es bald einen Hundeführerschein gibt, sollte es so etwas auch für andere Tierarten geben... Zwar ist das leider nicht realisierbar, aber nur so könnte unnötige Tierquälerei vermieden werden!!!
    Jetzt habe ich mich aber ereifert [​IMG] !
    Bis später,
    mayaniobe

    [Diese Nachricht wurde von mayaniobe am 03. März 2000 editiert.]
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Doris

    Doris Guest

    Hallo!

    Ich kann nur eines sagen: ein hoher Preis hällt nur wenige vom Kauf ab.
    Mein Gelbbrustara kostete die Vorbesitzer 3.500 DM, und sie hielten ihn weil er ja so schön, so groß, so zahm, so aussergewöhnlich ist und ja so schön in die Wohnzimmerecke mit seinem Ast passt!
    Also irgendwie glaube ich, es gibt nichts was solche Ignoranten vom Kauf abhällt,...
    Es gibt zwar auch Leute, die einen Vogel aus unwissenheit so halten, aber heutzutage ist dass ja wirklich nur mehr eine Ausrede dafür, dass es einen nichts ausmacht, wenn sein Vogel leidet...
    Es gibt Bücher, Internet-Seiten, Foren,...man muss sich eben nur dafür interresieren!, aber bei manchen Leuten ist selbst dass schon zuviel verlangt...!

    Doris

    [Diese Nachricht wurde von Doris am 03. März 2000 editiert.]
     
  13. Silke

    Silke Guest

    Ich muß noch eine Lanze für die kleinen, schlanken Wellis brechen: Ich habe in meiner Voliere 7 kleine und einen großen, Halbstandard. Einige der kleinen, besonders ein kleiner grüner Normalwelli kann es durchaus mit der Leuchtkraft des großen und anderer, reiner Standardvögel aufnehmen. Er hat eine ganz wunderbare klare, grüne Farbe, die sich zu den Schwanzfedern in ein tiefstes, schillerndes Blau verliert. Die Maske ist leuchtend gelb und die Bartflecken tiefblau und die Kehltupfen sehr groß, sehr rund und tiefschwarz. Der Kleine ist wie aus dem Ei gepellt. Zwei kleine Graue (Wellis) sehen auch sehr apart aus. Sie leuchten freilich nicht, aber die klare schwarze Zeichnung hebt sich edel von der dunkelgrauen Zeichnung ab.

    Die kobaldblaue Zimterin sieht freilich auch nicht so leuchtend aus, aber das besagt ja der Farbschlag. Ihre Wellenzeichnung ist richtig zimtbraun und die Körperfarbe zimtig überhaucht, daher auch kein Leuchten. Auch ein Standard-Zimter hat keine leuchtenden, sondern eher eine gedeckte Farbe.

    Natürlich ist der (Halb-)Standard, was die Farbe angeht, eine dicke Schönheit. Er ist ein Australischer Schecke, dunkelblau. Sein Bauch ist wie mit einem Wölkchen auf azurblauem Grund behangen (Bandschecke), die weißen Flügel und der weiße Schwanz und die Maske bilden einen schönen Kontrast. Die tiefschwarze Wellenzeichnung rundet das GEsamtbild ab. Wie gesagt, farblich ein schöner Kerl. Aber...

    Der Dicke wirkt plump, denn er ist viel größer und grobschlächtiger als die Kleinen. Sein Flug wirkt behäbig, das Flattergeräusch ist dumpf. Die gebauschten Federn um seinen Bauch und Kloake machen ihn noch dicker. Wenn er über das Gitter flitzt, poltert er förmlich.

    Er ist sehr schüchtern, die Kleinen scheinen ihm weit überlegen. Vielleicht hat er aber auch nur einen so zurückhaltenden Charakter...

    Außerdem leben die Kleinen, schlanken viel länger... noch ein Grund, keinen Standardvogel zu kaufen.

    Mit den unüberlegten Käufern... das ist eine lange, nicht enden wollende Geschichte...

    In Berlin kosten normale Wellis durchaus zwischen 40 und 50 Mark. Trotzdem werden sie leichtsinnig gekauft. Wenn KLEINE, unrepräsentative Sittiche teurer wären, würden sie vielleicht seltener gekauft werden, aber vielleicht bekommen sie auch nur einen anderen Status... Gerade bei großen Papageien bin ich oftmals davon überzeugt, daß sie nur aus Dekoration angeschafft wurden. Wären sie nicht so vergleichsweise teuer, hätten einige es nicht darauf abgesehen. Man muß ja schließlich auch sehen, was man Teures da hat. Andere kaufen es freilich, um ein lebendes Dekorationselement zu haben. Da spielt der Wert nicht die große Rolle. Andere kaufen es, weil es eben gerade noch so erschwinglich ist und lange lebt und weil das Tier den Menschen unterhalten soll. Heutzutage ist doch alles nur auf kurzlebige Unterhaltung ausgerichtet, das merkt man doch, wenn man mal den Fernseher einschaltet.

    Also, einen Teil der Käufer mögen höhere Preise ja abschrecken, andere jedenfalls nicht. Für einige ist so ein Vogel wie ein teurer Sportwagen eben ein Statussymbol und es wird immer Leute geben, die diesen (und sei es gebraucht, sowohl Tier als auch Auto) um seines Status' willen kaufen. Wie läßt es sich sonst erklären, daß uralte Porsche für (immer noch) völlig überteuerte 10000 DM über den Ladentisch gehen, wo man die Autos doch meist sofort verschrotten könnte... Mit den gebrauchten Vögeln ist das so eine Sache, wenn sie lieb und vollständig befiedert und relativ preiswert sind, ja; wenn sie allerdings rupfen oder eine Macke haben, freilich nicht. Natürlich muß ein repräsentativer Vogel auch brav auf der Schulter sitzen um zum Kaffeklatsch den Gästen artig einen Keks aus den Händen nehmen und einen lustigen Spruch sagen. So läßt es sich repräsentieren. Da wird es nicht wenig Leute geben, die bewundert meinen, was für einen süßen Vogel man da doch habe. Schade, daß dies das Idol so vieler Papageienbesitzer ist. Schade vor allem um die schönen Tiere...

    Gruß, Silke.
     
Thema: Schauwellensittiche - was meint Ihr?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schauwellensittich wesen

    ,
  2. anything

    ,
  3. schauwellensittiche wesen