Sperli frisst ständig und nimmt trotzdem ab

Diskutiere Sperli frisst ständig und nimmt trotzdem ab im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, Ich bräuchte dringend Rat. Wir haben seit 6 jahren zwei Sperlingspapageienpärchen. Bisher gabs nie Krankheiten oder Prbleme. Seit ca. 6...

  1. #1 S´Schneckle, 31. Januar 2010
    S´Schneckle

    S´Schneckle Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich bräuchte dringend Rat. Wir haben seit 6 jahren zwei Sperlingspapageienpärchen. Bisher gabs nie Krankheiten oder Prbleme. Seit ca. 6 Wochen haben wir bemerkt, dass eine Henne ständig nur frisst, und oft schläft. Auch kam es uns so vor, als ob Betty,so heißt sie, zunimmt, und immer fetter wird. Obwohl wir eigentlich nur die spezielle Serlingspapageienmischung von Birdbox verfüttern. Viel Freiflug (eigentlich haben die Geier ja eine große Voliere mit 10qm) und viel Spielzeug haben nichts gebracht.Diese Woche haben wir festgestellt, dass der Vogel nur unwillig fliegt, und vermeindlich sehr zutraulich wurde. Nachdem wir den Vogel aus der Voliere gefangen haben, stellte sich heraus dass er eher abgemagert ist, und viel zu leicht (70 g). Betty hatte nur geplustert. Natürlich sind wir gleich zum hier im Forum empfohlenen Tierarzt in unserer Nähe gegangen. Dieser tippte erst auf eine Spühlwurminfektion und gab 2 Tage lang eine Wurmkur. Das Ergebnis der Kotuntersuchung war negativ auf Sphlwürmer. Der Vogel hat keinerlei Parasiten. Die Wurkur hat den Vogel so sehr geschwächt, dass er nun gar nicht mehr fliegen kann, und im Krankenkäfig fast von der Stange fällt. Ausserdem hat er jetzt schon mehrere Schwanzfedern verloren. Wir peppeln den Vogel alle paar Stunden mit vorgeknackten Körnern aus der Hand (kancken kann sie nicht mehr selbst) sowie Kolbenhirse, Vitaminlösung aus der Pipette und Korvimin. Außerdem sitzt der Vogel unter einer Wärmelampe, was ihm offensichlich gut tut. Der Tierarzt kann nicht sagen, was es ist. Er tippt auf Megabakterien (Going Light Syndrom), es könnte eber nur eine verschleppte Durchfallerkrankung oder Erkältung sein. Jedenfalls könne man Momentan nichts anderes machen.
    Kann mir irgendjemand weiterhelfen. Ich will nicht tatenlos zusehen, wie mein Vogel verhungert.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, das klingt wirklich sehr nach "Megabakterien"!! Wurde denn der frische Kot darauf untersucht? Aber selbst wenn keine Megas gefunden wurden, solltet Ihr darauf behandeln anstatt nichts zu tun. Amphomoronal direkt in den Schnabel.
    Ansonsten nix zuckerhaltiges (Vitaminlösung? auch kein Obst), Trinkwasser ansäuern, evtl. Thymiantee. - Gib mal oben unter "Suchen" Megabakterien ein, da kommen sicher viele Threads mit Tipps und Infos. (Ich bin selber gottseidank nicht betroffen). Hier z.B., der Thread driftet zwar teilweise ab, aber darin findest Du fast alles dazu: Klick.
    Ist sehr gefährlich, aber wenn man schnell handelt, kann man das in den Griff bekommen.
    Hafer eignet sich gut zum Päppeln.

    Hier noch ein allg. Text über Megas: Klick.

    Was genau hat der TA überhaupt für Untersuchungen gemacht?


    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  4. #3 Alfred Klein, 31. Januar 2010
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    So wie Du das beschreibst könnten es eventuell Megabakterien sein, muß aber nicht.
    Und nach dem was der Tierarzt gemacht hat würde ich zu dem nicht mehr gehen. Einfach so mal ´ne Wurmkur obwohl gar kein Hinweis auf Würmer im Kot besteht bzw. wahrscheinlich gar nicht danach unterm Mikroskop danach gesucht wurde halte ich für äußerst unprofessionell.
    Auf Megabakterien wurde wohl auch nicht untersucht, bestimmt kein Kropf- und Kloakenabstrich genommen, also anscheinend nur gepfuscht.
    Also gehe zu einem anderen vogelkundigen Tierarzt, das bisher war ja nun wirklich nichts.
    Ansonsten besorge Dir Eifutter und eine 5ml-Einwegspritze und mache daraus einen recht dünnflüssigen Brei den Du dem Vogel drei Mal täglich in den Schnabel gibst. Das Eifutter ist recht kalorienhaltig und reicht vorläufig aus den Vogel nicht verhungern zu lassen.
    Was Sandra da schreibt ist gut und schön aber ich würde sicherlich keinesfalls auf die Vermutung eines Laien hin anfangen den Vogel nun mit hochbelastenden Medikamenten wie Amphomonoral zu traktieren.
    Such Dir einen Tierarzt der ordentliche Arbeit abliefert, dann bist Du auf dem richtigen Weg.
     
  5. #4 charly18blue, 31. Januar 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Hallo

    und herzlich willkommen in den Vogelforen.

    Der Tierarzt hätte erst eine Kotuntersuchung machen sollen und dann behandeln :nene:. So hat er Betty noch zusätzlich geschwächt. Ich rate Dir dringend eine zweite Meinung einzuholen. Leider sind nicht alle bei uns aufgelisteten Tierärzte wirklich so vogelkundig. Wenn du uns sagst wo Du wohnst, können wir Dir eventuell einen guten vogelkundigen Tierarzt empfehlen. Ansonsten hat Sandra Dir schon viele Infos gegeben und auch das Medikament genannt, was bei Megabakterien hilft.

    Was futtertechnisch jetzt nicht schlecht wäre, sind Pellets zu füttern. Ich empfehle Dir die High Potency Super Fine Pellets. Schau mal hier. Die werden in der Regel sofort angenommen, sind sehr fein, misch sie mit Körnerfutter am Anfang. Eine Freundin von mir hat auch Megabakterien im Bestand und hat mit den Pellets sehr gute Erfahrungen gemacht. Wenn das Gewicht wieder normal ist kannst Du dann auf das Erhaltungsfutter (klick) umsteigen.

    Liebe Grüße Susanne
     
  6. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alfred, das Medikament ist nicht "hochbelastend" (was nicht gleich heisst, dass man das mal einfach so wie "Vitamine" geben kann, natürlich, aber im Vergleich zu manch anderem ist es recht harmlos).
    Die Beschreibung passt wirklich sehr gut auf "Megas", und da es dem Vögelchen schon so schlecht geht, würde ich persönlich auch eine Verdachtsbehandlung für sinnvoll halten. Insbesondere besser als garnichts zu tun.
    Natürlich muss das letztendlich ein (hoffentlich guter) TA entscheiden, ohne den kriegt man die Medis ja sowieso auch nicht.
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  7. #6 S´Schneckle, 31. Januar 2010
    S´Schneckle

    S´Schneckle Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    Vielen Dank für die Infos. Habe schon Haferflocken und Thymiantee per Pipette verabreicht. (den mag sie übrigens gar nicht). Ich besorge auf jeden Fall Eifutter, und gehe schnellstens zu einem anderen Tierarzt.
    Was mir noch Sorgen macht sind meine restlichen 3 Racker. Denen gehts momentan noch gut, und Betty halte ich ja seit 3 Tagen isoliert. Aber sie könnten sich ja auch angesteckt haben. Am Besten packe ich gleich alle ein, und gehe zum Tierarzt, oder?

    S´Schneckle
     
  8. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Nach einem Arzt schau evtl. mal hier (Bewertungen lesen): www.vogeldoktor.de
    Viele Grüsse und berichte weiter,
    Sandra
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 S´Schneckle, 31. Januar 2010
    S´Schneckle

    S´Schneckle Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi Sandra,
    Danke für den Tipp. Aber da habe ich die Adresse des Arztes her, bei dem ich war:nene:
     
  11. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Ja, es sind leider nicht alle Ärzte aus dieser Liste brauchbar (eigene Erfahrung...). Deshalb die Bewertungen lesen - und auch eine hinschreiben!! Das ist ja ganz anonym und so kannst Du anderen Leuten (und v.a. Vögeln) helfen.
    Ich hoffe, Dein Vögelchen kommt durch!
    Lieber Gruss,
    Sandra
     
Thema: Sperli frisst ständig und nimmt trotzdem ab
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogel frisst nimmt aber ab

    ,
  2. vogel nimmt ab obwohl er viel frisst

Die Seite wird geladen...

Sperli frisst ständig und nimmt trotzdem ab - Ähnliche Themen

  1. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  2. Gouldamadinen Kralle stirbt ab

    Gouldamadinen Kralle stirbt ab: Vor paar Tagen hab ich bemerkt das bei einer meiner Gouldhennen die hintere Kralle schwarz geworden ist, ein kleines Stück wo die Kralle rauskommt...
  3. Wellensittich, ständig am schnaufen, verängstigt (mit Foto*)

    Wellensittich, ständig am schnaufen, verängstigt (mit Foto*): Hallo liebe Community, ich habe 4 Wellis, wovon einer (der auf dem Foto) mir leider etwas komisch vorkommt. Es ist ein Hahn, (Alter leider...
  4. Tierarztgeschichten ab 13.11.2017

    Tierarztgeschichten ab 13.11.2017: Es gibt ab 13 November neue Folgen täglich im SWR Fernsehen um 13.30 Uhr. Unter anderem ist die Tierarztpraxis Dr Bürkle aus Achern wieder...
  5. Wer frisst meine Gartenschlapfen?

    Wer frisst meine Gartenschlapfen?: Servus Community, Ich lasse meine Gartensschlapfen (Pantoffeln) immer vor meinem Fenster stehen. Heute früh lag er ca 20 Meter weiter entfernt und...