Sperlingspapageien oder Katharinasittiche?

Diskutiere Sperlingspapageien oder Katharinasittiche? im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Guten Abend, liebe Sperlingspapageienbegeisterte! Habt Ihr die Muße, einem weiterem Neuling und Vogelsympathisanten hier im Forum Eure Hilfe...

  1. AnjaHH

    AnjaHH Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Guten Abend, liebe Sperlingspapageienbegeisterte!

    Habt Ihr die Muße, einem weiterem Neuling und Vogelsympathisanten hier im Forum Eure Hilfe angedeihen zu lassen? Ich weiß nämlich nicht mehr weiter - ich habe hier soviel gelesen, dass mir allmählich der Kopf brummt ...

    Vor einer Weile haben wir uns überlegt, dass wir ein Vogelpärchen in unsere Familie aufnehmen wollen - nur: Es gibt ja sooo viele Arten ... (siehe hierzu auch meinen ersten Thread hier im Forum: http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=155901).

    Ich will es hier kurz machen*: Es kommen ja leider längst nicht alle Arten, die uns gut gefallen, in Frage. Als ich also hier gelesen habe, dass es bei Sperlingspapageien weniger Bedenken gibt, sie in Anfängerhände und Wohnungshaltung zu übergeben, war ich ja schon richtig froh - denn die kleinen Pieper sind ja richtig schnuffig (spätestens beim Betrachten der Bilder von HerCOOLes kann man ja gar nicht anders als schwach werden :~). Dann wurden mir die Katharinasittiche "empfohlen" ... (Und die Pyrrhuras finde ich auch herzallerliebst, aber das kann ich dann ja nochmal im Südamerikanerunterforum posten ;)).

    Meine Frage: Hat jemand von Euch Erfahrung mit Sperlingspapageien und Katharinasittichen und mag berichten, was jeweils die eine Art von der anderen unterscheidet, was das ganz Besondere ist, was Euch mehr zu der einen oder eben der anderen Art hingezogen fühlen lässt?

    Ich würde mich gern auch direkt mal von den Viechern becircen lassen, aber die Suche in der Datenbank nach Züchtern in Hamburg hat nix ausgespuckt :( Heute habe ich mir ein Blaugenicksperlingspapagei-Pärchen in einem Zoogeschäft angeguckt, aber die saßen ziemlich traurig und ruhig auf der Stange (naja, bei dem Winzkäfig konnten die eigentlich auch nix anderes machen ...:nene:) - das war also wohl nicht besonders aussagekräftig, denn die sollen doch eigentlich lebhafter sein als die Augenringsperlingspapageien, oder? :? Könnt Ihr mir einen Tipp geben, wo ich mir Sperlingspapageien ansehen (und evtl. auch kaufen) kann, die einigermaßen vernünftig gehalten werden?

    Vielen Dank für Eure Hilfe und liebe Grüße
    Anja

    * Nagut, so kurz ist es dann doch nicht geworden ... :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wolfguwe, 22. Dezember 2007
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2007
    wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    herzlich willkommen!

    dann werde ich mal versuchen, ein wenig licht in das dunkel zu bringen!

    blaugenick sind nicht lebhafter als augenring, denn vom verhalten sind sie fast identisch. lediglich etwas friedlicher im miteinander sind die augenring.

    in einer zoohandlung sind sie immer ruhig. sperlingspapageien sind nicht immer einfache anfängervögel. gerade in der paarzusammenstellung gibt es sehr oft probleme. es sind vögel, welche sich sehr intensiv miteinander beschäftigen, der halter ist sehr oft lediglich der futtergeber.

    katharina's solltest du auch im südami-teil posten. vergleichbar sind sie in keinem fall. ich selber halte und züchte blaugenick, meine frau hat ein paar katharina's, ich kenne somit die unterschiede. katharina's sind sittiche, soll heißen, sind flinker, ich selber empfinde sie auch als leiser, sind auch in meinen augen zugänglicher und unkomplizierter.
    sperlingspapageien sind oft kleine "mimosen", reagieren heftiger auf veränderungen, sind mehr auf ihren partner und ihre umgebung fixiert. sind in meinen augen keine vögel, welche in einen kinderhaushalt passen (bei dir sind die kinder erst 1 jahr und 7 jahre alt). die unruhe im wohnzimmer kann die sperlingspageien extrem stressen.

    ja, und ansehen kann man sie bei vielen züchtern in und um hamburg. am einfachsten ist es, wenn man auf eine börse geht. am 6.januar ist eine in kellinghusen. außer meiner person sind dort weitere blaugenickzüchter, welche z.b. auch zusätzlich kataharina's züchten (z.b. in scheßel).
    dort kann man sich kennenlernen und ggfs. besuchstermine vereinbaren. eine solche börse benutzt man, um kontakte herzustellen.

    einfacher sind in jedem fall wellensitiche, nymphensittiche etc. aber egal wieviele informationen du einholst, entscheiden musst immer du bzw. deine familie. ich glaube aber nicht, dass sperlingspageien der ideale anfängervogel für eine familienbindung sind. es sind mehr oder minder vögel für "verückte", welche dem charme dieser vögel erlegen sind!
     
  4. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.834
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken
    hallo anja,
    herzlich willkommen bei den sperli"verrückten".

    ich kann nur "unterschreiben", was uwe zu den sperlis schrieb: wenn sie sich haben, brauchen sie keinen kontakt zu uns "ungefiederten".
    auf der anderen seite ist es wunderschön, die vögel nur zu beobachten wie sie miteinander spielen, kraulen ....
    ich habe 9 von den rackern und bin selber aussen vor - bin futtergeber und putzfrau. mehr nicht.
    das soll aber nicht heissen, dass meine sperlis scheu oder ängstlich sind.
    wenn ich in die voliere komme, kann es durchaus passieren, dass mir ein vogel auf die schulter fliegt. bei mir entscheidet jeder vogel selbst ob er den kontakt möchte oder nicht.
    sperlinge können handzahm werden. eine garantie darauf gibt es aber nicht.

    ach - noch was: sperlinge machen süchtig! 8o
    selten bleibt es nur bei einem paar (auch wenn man nicht züchtet :D)
     
  5. isika

    isika Guest


    :D Das kann ich bestätigen!

    Die Kleinen machen einfach nur Spaß!
     
  6. #5 AnjaHH, 22. Dezember 2007
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2007
    AnjaHH

    AnjaHH Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Guten Abend und vielen Dank für Eure Antworten!

    @wolfguwe:
    Genau was meine Funktion als "Futtergeber" angeht, bin ich mir eben noch nicht sicher, ob das in Ordnung für mich wäre oder ob ich nicht doch eine gewisse Zutraulichkeit vermissen würde. Das will halt gut durchdacht sein.
    Probleme bei der Paarzusammenstellung scheint es ja wohl bei den meisten Papageien zu geben (und Sperlis sind ja echt Papageien, wenn auch kleine ;)) - ich dachte allerdings, dem aus dem Weg gehen zu können, indem ich beim Züchter gleich ein gut harmonierendes Pärchen nehme (oder eben ein Abgabepärchen). Aber vermutlich ist das insofern schwierig, als man beim Züchter eher ein Pärchen erhält, welches noch gar nicht geschlechtsreif ist - und die Probleme kommen dann später?

    Zur Unruhe im Wohnzimmer: Hm, wie äußert sich denn diese Stressempfindlichkeit? Übrigens sind meine Kinder tagsüber in Kindergarten bzw. Schule und kommen erst am späten Nachmittag nach Hause - tagsüber hätten die Vögel hier ihre Ruhe, allenfalls das Klackern meiner Tastatur und das Klingen der Teelöffel in meiner Teetasse könnte sie belästigen :D
    Können sich die Sperlis im Laufe der Zeit an einen gewissen Geräuschpegel während zwei Stunden am Abend gewöhnen? (Denn natürlich habe ich keine Null-Dezibel-Kinder ;) ...)

    Danke für den Tipp mit der Vogelbörse am 6. Januar in Kellinghusen! Gibt es irgendwo dazu nähere Daten?


    @Isrin:
    An Deiner Antwort habe ich gemerkt, dass mir nicht wirklich klar ist, wie nun "scheu" und "zutraulich" und "ängstlich" und "neugierig" so genau zu definieren ist bzw. wie sich das im Verhalten der Vögel zeigt.
    Kann ich von Sperlis erwarten (herrje, wie das klingt), dass sie neugierig, auch auf Menschen, sind, und beim Freiflug beispielsweise auf dem Menschen landen um zu testen, wie heute der Pullover so schmeckt?


    Und was das Süchtigwerden angeht: Das ist ein Risiko, das ich gerne eingehe ;) Denn gibt es etwas Schöneres, als Kinder und Tiere um sich zu haben? [​IMG]

    Liebe Grüße
    Anja
     
  7. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.834
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken
    scheu und ängstlich nenne ich es, wenn ein vogel sofort flüchtet und sich auf den obersten ast setzt.


    meine vögel leben in einer voliere, die eine ganze glaswand hat. zudem steht sie auch noch ungünstig an einem treppenaufgang.
    ich habe bodenfütterung bei meinen vögeln - also müssen sie an der erde sitzen und fressen. im grunde eine gefährliche und unsichere sache.

    meine racker sind zum teil so, dass ich ganz dicht an der voliere vorbei gehen kann und sie bleiben in der futterschale sitzen.
    oder ich kann mich auf die treppenstufen setzen und sie dabei ganz nah beobachten.
    manche kommen an die glaswand und spielen mit meinem finger (würden sie in der voliere, wenn ich innen bin, nie machen)
    sie erkennen also den unterschied.

    die sperlis können durchaus neugierig auf uns menschen reagieren - sie beobachten uns genau. es kann durchaus passieren, dass sie auf dir landen.
    mein allererstes paar war so. es kam sofort angeflogen, setzte sich auf die schulter und spielte mit halskette, ohrring, am kragen ....
    die henne war sogar so frech, dass sie meiner tochter ins gesicht flog, als diese einen apfel aß :D

    es kommt sehr auf die vögel an - - manche wollen den kontakt zum menschen, andere nicht. daher kann man einfach keine genaue aussage machen.
     
  8. #7 Gerlinde Schmuc, 23. Dezember 2007
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Hallo Anja,

    Katharinasittiche können auch kraulzahm werden.
    Unterscheiden wir hier mal in:
    scheu - legt sich, Sperlinge sind unerschrockene Winzlinge
    käfigzahm - der Vogel flüchtet nicht bei Erscheinen des Futtergebers in die hinterste Ecke und nimmt sogar von außen evtl. eine Stück Apfel aus der Hand.
    Nächster Schritt - der Vogel nimmt Futter aus der Hand, betastet diese oder steigt auf ein Stöckchen.
    Vertrauensvolle Neugier - im Freiflug - die Vögel gucken, was Du machst. Sie steigen auch auf Spielchen mit z.B. Gitterbällchen ein, versuchen von Deinem Essen zu stibizen usw. Oft wird man hier auch schon angeflogen.
    Und hier ist bei Sperlingen dann in der Regel Schluß.

    Die Vögel sind auf ihren Partner dermaßen fixiert, dass sie auf unsere plumpen Kraulversuche schon mal gar keinen Bock haben.

    Mein 3jähriges Pärchen liebt es zur Zeit uns mit gewagten Flügen zu "erschrecken". Wenn wir auf der Couch dösen, werden wir schon mal in den Zeh gezwickt. Aber bitte nicht anfassen. Dagegen werden wir sehr gerne als Kletterbaum missbraucht. Jeder Versuch zu lästig zu werden wird von den Vögeln, besonder von der Henne, mit einem schmerzhaften Zwicken unterbunden.
    Die bei uns groß gewordenen Jungtiere möchten am Abend in die Voli zurückgebracht werden. Sie steigen dann paarweise auf meinen Finger und vergeben auch gaaanz zarte Küßchen. Aber das wars dann auch. Beißen tun sie allerdings nie.

    Wenn Du einen Vogel mit Character haben willst, der auch zu zweit zahm bleibt, rate ich Dir zu Nymphen.

    LG Linda
     
  9. gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Was soll das werden, Anja. Drei Männer im Schnee?
    Bei den neujährlichen Tanzveranstaltungen empfehle ich, nicht auf die geputzten Schuhe zu gucken, sondern direkt in die Augen. Daher ist ein Taschenspiegel nützlich; gibt es auch klappbar mit Bürste.
    Und immer schön straight bleiben :+streiche


    Die Freude ist ein Schmetterling
    der direkt über den Boden flattert,
    der Kummer dagegen ist ein Vogel
    mit großen starken schwarzen Schwingen,
    die tragen uns hoch über das Leben,
    das unten im Sonnenlicht im Grünen liegt.
    Der Vogel des Kummers fliegt hoch oben,
    dort, wo die Engel des Schmerzes Wache halten
    über die Lager des Todes.
    (Jostein Gaarder)

    112 sollte man immer im Kopf haben, falls sich eins Deiner Kleinen an Tannennadeln verschluckt.
    Funktioniert immer und überall. Sogar bei leergesimstem Kartenhandy und auch an öffentlichen Fernsprechern ohne Münzvorrat oder Telefonkarte.
     
  10. AnjaHH

    AnjaHH Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    @Isrin:
    Na, nach ängstlichen Vögeln klingt das ja nicht unbedingt ;)
    Wie bist Du denn eigentlich zu Deinen Sperlis gekommen?
    Und wie schätzt Du das ein, sind die Sperlingspapageien zu "sensibel", um in einer Wohnung mit (relativ ruhigen) Kindern glücklich werden zu können?

    @Linda:
    Danke für die differenzierte Beschreibung.
    Ja, von Nymphensittichen habe ich schon viel Gutes gehört - bloß: So richtig in mein Herz schließen konnte ich sie noch nicht ...
    Magst Du noch mal erklären, was genau Du mit "Vogel mit Charakter" meinst?

    @gegnerS:
    ... ähm, was willst Du mir mitteilen?!


    LG
    Anja
     
  11. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.834
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken
    anja,
    ich habe vor ca. 18 jahren einen bericht über blaugenicksperlis gelesen und mich total in diese vögel verliebt.
    wie ihr charakter beschrieben wurde, hat mich begeistert.

    danach habe ich 7 jahre gesucht - ich konnte keine finden oder aber sie waren horrend teuer.

    durch zufall habe ich dann einen züchter auf einer vogelausstellung gefunden und mir spontan an dem tag bei ihm ein pärchen gekauft.
    von diesem paar lebt meine alte mira noch (sie ist jetzt gut 11 jahre alt)
    meine tochter war damals 6 jahre alt. ich muss dir ehrlich sagen, dass ich zu beginn meiner sperlihaltung alles falsch machte: angefangen vom zu kleinen käfig (dafür konnten sie den ganzen tag fliegen), über falsches futter bis hin zu "keine ruhe". meine beiden standen im wohnzimmer und hatten mich und meine familie ständig um sich herum.
    dafür wurden wir oft landeplatz für die beiden gefiederten.

    auch jetzt noch sind sie von uns nicht "abgeschottet". sie haben jetzt eine gräumige voliere und sind mehr unter sich (ich gehe nicht ständig in ihr reich) aber es läuft ständig jemand von meiner familie an der voliere durch.
    ich habe das gefühl, je mehr hier los ist, um so mehr machen die vögel mit. zwitschern laut und sind munter - ohne angst zu haben.

    ich denke, dass die züchter es anderes sehen und ihre zuchtpaare mehr ruhe brauchen. mag sein, dass ich für dieses schreiben auch was "auf den hut" kriege - ist mir aber egal, weil ich dir eine ehrliche antwort geben will.
     
  12. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    auf den hut bekommst du garantiert nichts, denn du schreibst ja nichts verkehrtes. :D
    deine vögel sind in einer voliere, mit viel platz. alles was um die voliere herum passiert, stört die vögel nicht oder bzw. weniger, denn ihr reich ist groß genug und sie wissen, dass du ihr reich akzeptierst und ihnen nichts passieren kann, rückzugsmöglichkeiten sind gegeben.
    eine kleine zimmervoliere, ein käfig mit sperlingen im wohnzimmer, fernseher, kleinkinder, besuch etc. ist da doch schon anstrengender, stressiger für die vögel, zumal kaum ein geregelter ablauf eintreten wird.
    ...und zur frage, wie sensibel die vögel sein können: wir haben hier schon viele vögel verloren, denen selbst der umzug in eines neues heim zu stressig war. man steckt nie im vogel drin, sensibel sind sie aber in jedem fall und gleichen im wesen mehr den amazonen.
    natürlich können sich die sperlinge auch an kinder gewöhnen, an lärm, an unruhe gewöhnen, aber eine garantie dafür kann man nicht übernehmen. sie brauchen ihr reich, ihre rückzugsmöglichkeit, und dies ist im normalfall im wohnzimmer platzmäßig nicht möglich.
    ich will keinem sperlinge ausreden, aber es gibt für "unruhige umgebungen" andere vögel, welche sich leichter anpassen können, denn bei sperlingen kann es so sein, muss es aber nicht sein, zumal zutraulichkeit nur in einer ruhigen umgebung gelingen dürfte.
     
  13. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    ach ja, die börse ist in kellinghusen in der wiesengrundhalle, man sollte zwischen 8:00 uhr und spätestens 10:00 uhr dort sein
     
  14. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.834
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken
    uwe, das meinte ich ja mit "habe alles falsch gemacht"
    das erste paar hatte keine ruhe - stand im wohnzimmer mit familienanschluss, besucher, fernseher ....
    trotzdem waren mira und kasper ausgeglichene, freche vögel.
    dass sie ihr "ruhigeres" reich bekamen, ist ja erst knapp 3 jahre her.
    und die grosse voliere ist erst seit 1 jahr.

    ich muss dir aber recht geben, dass die kleinen schon empfindlich sind. wenn ich da an petra denke ...
    vielleicht habe ich bisher einfach immer nur glück mit meinen gehabt.

    danke, dass du meinen "hut" verschont hast :D
     
  15. #14 Gerlinde Schmuc, 24. Dezember 2007
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Hi,

    zahme Nymphensittiche sind wahre Familienvögel. Überall wollen sie dabei sein.
    Es ist so, dass die Familie von den Nymphenin den Schwarm eingebunden wird. Auch verpaarte Nymphen bleiben zahm.
    Voraussetzung dafür ist aber, dass man sich mind. 15 Min. am Tag mit ihnen intensiv beschäftigt. Um sie zahm zu bekommen, bedarfs allerdings mehr Zeit. Nymphen sind sanft und neugierig, die Lautstärke und das Nagen halten sich in Grenzen. Die Hahne pfeifen mit dem Halter gern ein Liedchen. Dieser Pfeifkontakt kann sich von Zimmer zu Zimmer erstrecken. Am Abend sitzen mit uns bis zu 7 Nymphen noch zum Eindösen auf der Couch, lassen sich durchpuscheln oder gucken einfach mit Fernsehen.
    Sie gehen die Dinge etwas behäbiger an als Wellensittiche, da sie vorsichtiger sind, sind aber meiner Meinung nach intelligenter.
    Mit Charktervogel meine ich zum Beispiel: Nymphen sind sensibel. Sie mögen nicht ausgelacht werden. Nymphen sind unbestechlich; sie geben viel - aber sie ziehen sich bei schlechter Behandlung zurück.

    Aber - der Vogel an sich muss ja auch gefallen. Kathis hält meine Bekannte. Sie klettern und bewegen sich schon papageiischer. So anhänglich wie die Nymphen werden sie aber auch nicht. Wobei diese nicht die größten Kletterkünstler sind.

    Eine andere Größe und Preisklasse ist dann der nur mittelgroße Schwarzohrpapagei.
    Davon hat sich meine Bekannte im Abstand von 1 Jahr zwei Vögel geholt. Die Schwarzöhrchen waren für die Tochter gedacht. Es sollten Papageien sein, die nicht stur eine Bezugsperson favorisieren und dann eventuell Mutter oder Tochter beißen. Dies hat sich bewahrheitet.
    Auch der 2. Papagei (das Mädel) wurde sehr schnell zahm (Naturbrut).
    Innerhalb von 14 Tagen fraß er aus der Hand, eine Woche später konnte man ihn kraulen. Die Stimmäußerungen sind moderat und Mietwohnungstauglich.

    Dass alle Vögel in der Eingewöhnungsphase leise Ansprache benötigen und Geduld ist aber eh klar.

    LG Linda
     
  16. #15 ginacaecilia, 25. Dezember 2007
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33106 Paderborn
    hallo anja,
    nu melde ich mich auch mal aus dem urlaub.
    meine sperlis sind, wie soll ich sagen, lach, fast lästig. 2 von 6 . davon möchten 2 andere alles nachmachen. stressempfindlich sind meine in keinster form. neugierig eher. sie fliegen von oben bis nach unten und umgekehrt, das könnten sie dauert machen, denn ich bewundere ihren flug. ich liebe meine zwerge, und sie mögen mich, und zwar nicht nur als futtergeber, sonst würden sie mich nicht so anfliegen. aber das ist sicher von vogel zu vogel sehr verschieden. meine besagten 2 haben 2 jahre gebraucht, um meine komplette familie zu akzeptieren. mein mann war völlig verdattert, als hannah oder auch kathie plötzlich auf ihm saß. sie waren vorher völlig fixiert auf mich, wenn sie dann mal wollten. marchollo und gizmo machen nun alles nach. mit kolbenhirse kommen sie auch auf die hand, das hab ich aber schon länger nicht gemacht, sehe aber immer, wie sie mich anfliegen und kurz vorher abdriften, wenn die anderen beiden da sind.
    nun dann ist da noch mein ältester, der theo, der mit paulchen zusammen ist, die namen stimmen mit den geschlechtern überein, grins. nun theo ist kein gute flieger, er kann es , aber tut es selten. vor kurzem hat sich aber paulchen verflogen, und ich konnte ihn auf den finger nehmen und ihn hoch tragen, soviel zum vertrauen.
    vertrauen ist einfach der schlüssel.
    kein vogel ist gleich. selbst unter gleichen vögeln.
    ich würde dir zu blaugenicks raten, mag persönlich auch die bourkis.
    die sperlis sind witzig, frech, zerstörerisch, liebenswert, charmant, aber diese dinge haben sicher auch andere.
    hol dir sperlis :D
     
  17. Finni

    Finni Vogelvermittlung-Herne

    Dabei seit:
    28. Januar 2004
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    Hallo,

    also ich habe auch mal überlegt ob Kathis oder Sperlis hole und habe mich für die Sperlis entschieden. Dabei waren für mich vorallem die Punkte entscheident, dass der Kot der Kathis ziemlich flüssig ist und auch etwas unangenehm richt. Zudem sind Kathis doch meißt erst in einer größeren Gruppe aktiv, also bei 4 und mehr Vögeln.

    Meine Sperlis sind allerdings auch eher Vögel zum beobachten, den Kontakt zum Menschen suchen sie nicht. Wenn ich Hirse in der Hand hab, dann kommen sie mal, aber eher selten. Zum beobachten sind sie aber toll und total interessant. Sie brauchen aber auch recht viel Platz um ihren Charakter entfalten zu können.

    Wenn man aber eher doch etwas "menscheninterssierte" Vögel möchte, würde ich aber eher zu Wellis oder Nymphen raten. Vorallem Kinder haben an Wellis denke ich etwas mehr Freude als an Sperlis. Zumidest ist es bei meinen Neffen und Nichten so, die finden meine Wellis weitaus interessanter, weil die halt auch auf ihnen rumflattern.

    Hier waren mal meine Beuträge zu dem Thema:

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=85534&highlight=kathis+sperlis

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=80581&highlight=kathis+sperlis

    Wenn Du noch fragen hast, kannst Du mir gerne eine PN schicken, ich habe eine Bekannte die hat Sperlis, Kathis und Wellis. Ich kann Dir gerne ihre Mailad. geben, vielleicht mögt ihr euch ja mal etwas austauschen.
     
  18. #17 Gerlinde Schmuc, 25. Dezember 2007
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Es stellen sich folgende Fragen:
    - soll der Vogel singen (bei Krummschnäbeln eher nicht)
    - soll der Voge bunt sein?
    - soll er eher ein Flugkünstler oder ein Akrobat sein?
    - darf er in seiner Lebensfreude auch stimmlich "Tarzan" sein und wird dies die Familie und die Nachbarn nicht stören? Wird der Halter aus Spaß mitschrein und mit dem Vogel zu (z.B.:D) Tina Turner tanzen?
    - Darf der Vogel auch mal was zerschreddern (mit zunehmender Nagefreudigkeit gegeben)
    - Wie zahm soll er sein? Siehe Differenzierung von Posting vorher=

    Alle Kriterien wird kein Vogel erfüllen können.

    Sperlis haben zumindest einen gravierenden Vorteil: Sie sind sich u. Umständen selbst genug und nehmen es nicht so übel, wenn man nicht ständig Kille, Kille macht. Dafür bringen sie Leben in die Bude und sind ein Farbklecks im Leben. Hundertmal besser als jedes Aquarium.

    Es grüßen

    8 schulterfeste Sperlis,
    2 sanfte Verfolger alias Bourkesittiche.
    7 Familienvögel-Haubenschlümpfe (Nymphies;)=
    4 Hibbel (Überbegirff im Vogelreich = Ziegensittiche)
    2 Lästlinge (Fresser, Abend-Schmeichler, Kussi-Geber - weil das entschuldigt alles = Halsbandsittiche)

    + die Futtergeberin (ich = hab ich gut lach - weil alles da)

    LG von uns + mein leidgeprüfter Mann
     
  19. AnjaHH

    AnjaHH Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich finde es so klasse von Euch, dass Ihr Euch so viel Mühe gebt, einer armen unentschlossenen und entscheidungsunfreudigen Kreatur wie mir so zur Seite zu stehen - ganz ganz lieben Dank [​IMG]
    (Zumal diese Art von Qual der Wahl hier ja oft anzutreffen ist ...)

    @wolfguwe:
    Die frühe Uhrzeit hat was damit zu tun, dass die Tierchen dann am lebhaftesten und der Eindruck am "realistischsten" ist? Oder kann man sich das eh abschminken, auf so einer Vogelbörse einen Eindruck zu gewinnen, der annähernd an das heranreicht, was die Vögel später in der Wohnung an Verhalten/Lautstärke zeigen?

    @Isrin:
    Dass die Tiere durch den Umzugsstress versterben können, ist wohl immer ein Risiko :traurig:

    @Finni:
    Ich habe Deine Threads durchgelesen, danke für den Link, das war hilfreich! Das hat mich jetzt auch dazu veranlasst, doch tatsächlich die beiden Foren "Kathis" und "Südamis" komplett zu durchforsten.

    @Linda:
    Ja, gerade das papageienhafte der Sperlis und Kathis finde ich so liebenswert und spannend zu beobachten.
    Zu Deiner "Liste":
    - Singen können müssen die Vögel nicht, aber halbwegs melodische Geräusche (wie die Kathis das ja tun) fände ich schon klasse ;)
    - Farbe ist relativ egal (nur gelb mag ich irgendwie nicht).
    - Flugkunst - da hab ich keine konkreten Vorstellungen. Das akrobatische Klettern der Papageien mag ich sehr!
    - Ich habe (glaube ich) einigermaßen tolerante Nachbarn und die Lärmdämmung ist hier auch nicht schlecht (auf jeden Fall haben sich die Nachbarn schon gewundert, dass sie meine Kinder nie hören - was nicht an meinen Kindern liegt :D). Aber ich möchte auch kein Risiko eingehen und irgendwann die Tiere wieder abgeben müssen, weil es den Nachbarn vielleicht doch zuviel geworden ist. (Und Tina Turner gibbet hier nich - igitt :D - aber ansonsten freu ich mich schon auf gemeinsame Chorübungen mit den Vögeln :+party:).
    - Tja, das Nagen ... um meine Bücher täte es mir schon leid. Ich bin auch noch am Überlegen, wie man das Problem lösen kann (denn das sind so viele, dass die unmöglich alle ausgelagert werden können). Eventuell (das mache ich dann davon abhängig, wie stark die Nagefreudigkeit dann tatsächlich ausfällt) müssen wir uns eben doch geschlossene Bücherschränke anschaffen.
    - In punkto Zahmheit gilt mir jedenfalls nicht "je mehr desto besser". Eine gewisse Grundzutraulichkeit wäre mir wichtig, und wenn darüber hinaus die Vögel freiwillig auf Hand oder Schulter kommen oder sich sogar kraulen ließen - das wäre klasse, aber nicht das Wichtigste. Wichtiger wäre mir, dass wir Spaß daran haben, die Vögel zu beobachten. Zwei Piepmätze, die ängstlich und/oder gelangweilt auf der Stange sitzen und sich so unwohl fühlen, dass sie gar nicht spielen und Unsinn machen wollen, das wäre ja ein trauriger Anblick :(

    => Wo gibt es denn Eurer Meinung nach mehr zu beobachten: bei einem Paar Kathis oder bei einem Paar Sperlis?


    Übrigens gewinne ich die Einschätzung, dass, egal ob ich mich für die Kathis oder die Sperlis entscheide, ich mit meiner Entscheidung nicht so daneben liegen kann. Vielleicht ergibt sich die Entscheidung auch sofort durch den Live-Eindruck :zwinker: - aber dann, und das ist bestimmt nicht schlecht, gefüttert durch die vielen Informationen, die ich vorher gesammelt habe!

    Und bis dahin kümmere ich mich schon mal um das zukünftige Heim für die Pieper, ich weiß jetzt schon, wo das hinsoll, mal schauen, ob ich was passendes finde (Holzkäfig/-voliere mit Metallschublade wäre toll, aber ob es sowas fertig zu kaufen gibt ...:?).

    Liebe Grüße
    Anja
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Richard

    Richard Guest

    Hallo Anja,

    Ich bin nicht Uwe, aber je früher du da bist, desto eher hast du die Chance gute Vögel zu kaufen, zu vergleichen...
    Wenn du später kommst, sind halt die besten Tiere schon verkauft und du hast das Nachsehen! Wenn du natürliches Verhalten sehen möchtest, dann solltest du Züchter zu Hause besuchen. Auf einer Börse bist du da falsch.
     
  22. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.834
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken

    es kann passieren - muss aber nicht.

    von meinen sperlis hat jeder (egal ob 7 jahre oder 10 wochen alt) den umzug ohne probleme überstanden.
     
Thema: Sperlingspapageien oder Katharinasittiche?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sperlingspapageien oder katharinasittich

    ,
  2. katharinasittich oder sperlingspapagei

    ,
  3. http:www.vogelforen.desperlingspapageien156094-sperlingspapageien-katharinasittiche.html

    ,
  4. sperlingspapagei oder katharinasittich,
  5. sperlingspapageien unterschied katharinasittiche,
  6. Unterschied sperlingspapagei katarinensotich,
  7. katharinasittich sperlingspapagei,
  8. was ist der unterschied sperlingspapagei und katharinasittich,
  9. katharinasittiche charakter,
  10. unterschied katharinasittich sperlingspapagei,
  11. sperlingspapageien. zwicken andauernd,
  12. katharinasittich kaufen,
  13. katharinasittich unterschied sperlingspapageien ,
  14. 9 katharinasittiche abzugeben,
  15. katharinasittch,
  16. unterschied sperlingspapageien and katharinasittiche ,
  17. mein katharinasittch bleibt immer im käfig was tun,
  18. katharinasittich oder sperlingspapageien