Springsittich freigekauft

Diskutiere Springsittich freigekauft im Laufsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Michael ! Hab vielen Dank für Deine Hilfe (habe Deine Antwort unter Vermittlungsvögel) gelesen. Ich glaube, daß ich wohl wenig Erfolg...

  1. #41 Kathrin72, 31. Juli 2004
    Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Michael !

    Hab vielen Dank für Deine Hilfe (habe Deine Antwort unter Vermittlungsvögel) gelesen. Ich glaube, daß ich wohl wenig Erfolg haben werde ! Schade, zur Zeit habe ich nämlich 3 Wochen Urlaub und hätte mich dann intensivst um sie kümmern können.

    Björn hat sich ja auch noch nicht gemeldet.

    Was haltet ihr davon, Charly ein handaufgezogenes, gesundes Mädchen dazu zu setzen. Ich weiß zwar, daß Handaufzuchten nicht gerade sehr artgerecht sind, aber wenn sie ein wenig auf den Menschen geprägt wäre, könnte ich sie doch ein bißchen besser handhaben und dann ggf. eingreifen, als wenn sie scheu wäre? Was meint ihr?

    Wenn ich ein Ziegensittichmädchen dazu nehme, leben die beiden dann genauso ihren Bruttrieb aus?

    Liebe Grüße an alle
    Kathrin !
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NinaHH

    NinaHH Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kathrin,
    mit der Handaufzucht ist das so eine Sache: einerseits kannst Du dann in der Tat einfacher dazwischengehen, ohne gleich große Panik auszulösen, andererseits sind Handaufzuchten ja oft derart falsch geprägt (auf den Menschen nämlich), dass sie Artgenossen gegenüber aggressiv reagieren. Das würde das Problem, dass Charly sich nicht wehren kann, noch verstärken. Ich würde es an Deiner Stelle wirklich lieber mit einer Henne von einem Züchter aus der Nähe -mit Rückgabeoption- versuchen. Wahrscheinlich geht sowieso alles gut. Wenn ich es richtig verstanden habe, hat Dein Charly ja in naher Zukunft "nur" noch das Beinproblem? Damit ist er glaub ich weniger behindert, als man als Mensch denkt und wird wohl hoffentlich gar nicht die Probleme haben, sich mit einer Henne zu arrangieren. Bei mir war es immer so, wenn eine neue Henne dazukam, wurde nach ca. 10 Minuten Freundschaft fürs Leben geschlossen. Und wenn Du den Charakter Deines Charly ein wenig besser kennst, ist es auch nicht so schwer, beim Züchter ein passendes "Gegenstück" auszusuchen. Ich hab nach je einer halben Stunde vor den Züchtervolis immer gewusst, DIE passt. Und: sie passte. Also: lern Deinen Charly ein wenig besser kennen -ist er eigentlich schon wieder bei Dir oder immer noch beim TA?- und wenn Du einem Züchter das Problem erklärst, wird das mit der Rückgabeoption schon klappen. Vielleicht kann Charly ja auch dorthin und sich sein Mädchen selbst aussuchen? Ich drück Euch die Daumen, dass Ihr bald eine Dame findet!
    Liebe Grüße, Nina
     
  4. Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Nina !

    Hab vielen Dank für Deine Antwort.

    Ja, das stimmt, die Handaufzuchten mit einer gewissen Fehlprägung sind nicht ganz ohne. Mir hat aber noch jemand anderes empfohlen, daß ich es vielleicht bei einem Züchter versuchen solle, der die Aufzucht den Vögeln überläßt, aber dadurch, daß sie öfters in die Hand genommen werden, bereits an die Hand gewöhnt sind. Vielleicht finde ich bei den Züchtern ja auch wirklich eine behinderte Springsittichdame oder einen, der mir solch eine Aufzucht ermöglicht.

    Charly ist schon wieder eine ganze Weile bei uns, er saß ca. 1 Woche beim Tierarzt, bis die ganzen Testergebnisse eingegangen sind. Er ist schon ein super süßer - neugierig und wißbegierig und eigentlich nicht sehr scheu. Trotzdem habe ich den Eindruck, daß er sich ein wenig einsam fühlt, trotz der 9er Welligemeinschaft. Er hat bis jetzt auch noch keinen Ton gesagt, was mich ihn noch ein wenig trauriger erscheinen läßt.

    Ich finde seine Beinbehinderung eigentlich sehr schlimm, da sie beide Beinchen betrifft. Ich habe ja auch noch ein Welli mit einer Beinbehinderung (ebenfalls als diesem besagten Zooladen), der sein eines Füßchen ebenfalls so gut wie nicht gebrauchen kann, dafür hat er aber im anderen Beinchen den vollen Greifreflex, was Charly fehlt. Er hat Probleme beim Landen, beim Klettern, beim Laufen, beim Sitzen; eigentlich kann er nur ohne Probleme fliegen. Beim Landeanflug rutscht er häufig ab und kann sich vielleicht noch mit dem Schnabel abfangen, wobei er sich dann aber doch kräftemäßig nicht nach oben ziehen kann und letztendlich abstürzt. Beim Klettern hängt er manchmal am Gitter regelrecht fest und kommt einfach nicht weiter, was sich dann aber nach 1 - 2 Minuten wieder gibt und dann kann er weiterklettern (er hängt also nicht fest, sondern er kann einfach nicht weiterlaufen, ich würde sagen, als ob er in diesem Moment irgendwie blockiert ist). Beim Laufen und Sitzen schwankt er öfters und fällt auch mal seitlich fast um. Für mich stellt Charlys Behinderung eigentlich eine relativ starke Behinderung dar.

    Liebe Grüße an alle
    Kathrin !
     
Thema: Springsittich freigekauft
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie alt werden springsittiche

    ,
  2. ziegensittich schwankt beim landen

    ,
  3. Www.nofiquer.com

    ,
  4. ziegensittich bein gebrochen sterben sie davon