Stellen sich Renner ein?

Diskutiere Stellen sich Renner ein? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Ich bin ja nun seit 1 1/2 Wochen stolzer Besitzer von 2 weiteren Wellis. Die mussten weg, weil "Lärm & Dreck"! :s Und nachdem ich die beiden...

  1. Baumbart

    Baumbart Guest

    Ich bin ja nun seit 1 1/2 Wochen stolzer Besitzer von 2 weiteren Wellis.
    Die mussten weg, weil "Lärm & Dreck"! :s
    Und nachdem ich die beiden dort im Flur stehend, mitten im Durchgangsverkehr, gesehen hatte, wollte ich sie dann auch nicht mehr den 5 Kindern im Alter von 3 bis 8, überlassen, die bei jedem Vorbeigehen mal am Käfig rüttelten.
    Nach einer Woche Quarantäne im Bad, dem Besuch bei Tierarzt (Chekup & Kotprobe in Ordnung) standen sie nun drei Tage hier im Wohnzimmer. Vorgestern durfte die Rasselbande auf dem Käfig der Neuen rumtoben, gestern durften die Neuen raus, und heute erster gemeinsamer Ausgang. Sie verstehen sich und eigentlich ist auch alles im grünen Bereich. Bei dem Weibchen.
    Mein Problem:
    Der Hahn, die TA schätzt ihn auf drei Jahre, hat an einem Flügel nur verkrüppelte Federn und der Flügel sieht insgesamt etwas kleiner aus.
    Da er aber laut Aussage der Vorbesitzerin eh keinen Freiflug hatte, störte ihn das wohl auch nicht. 0l
    Hier hat er nun das Recht auf Freiflug und der Fürsorger hat auch alles verleint, verstrickt, verästellt, verbunden damit der kleine Shicer auch dahin kommt, wo die anderen spielen. Und der Fürsorger sich schon selber zweimal den Kopf gestossen hat. Nur mit dem Platz auf dem Deckenventilator ist dem Deppen von Fürsorger noch nix Vernünftiges eingefallen. Aber das kommt noch!
    Nun steht es 2 zu 1. Zweimal ist der mutige kleine Held vom Dach der Volli, wohin er ja klettern kann, auf die Couch gesprungen (ca. 1m Höhe) und einmal auf den Fußboden (ca. 1,6m Höhe). Er flattert zwar und fängt den Fall ab, aber auf Dauer kann das einfach nicht gut sein.

    Und nun wollte ich hier mal Leute fragen, die schon Erfahrung mit Bodentruppen haben, ob sich der kleine Pionier irgendwann merkt, daß das mit dem Fliegen nicht seine stärkste Seite ist?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hi Baumbart!

    Erstmal noch meinen Glückwunsch zu Deinen neuen Piepern - ich hatte es letztens schon gelesen.

    Mit Rennern hab ich wenig Erfahrung - ich hatte vor 20 Jahren mal einen, aber der wusste, dass er nicht fliegen kann...

    Yoshi hingegen konnte ja ursprünglich fliegen, hatte dann aber einige Wochen lang doch arge Probleme und hat sich auch 2x blutig gestoßen 8o . Das Fliegen wollte er aber nicht lassen... Ich hab ihn dann halt nur noch unter strengster Beobachtung fliegen lassen und bin dann meistens hingerannt, um ihn aufzufangen (ging aber wohl nur, weil er so sehr zahm war...)

    Vielleicht weiß Deiner ja auch, dass er eigentlich fliegen kann? Vielleicht ist es ja nur vorübergehend, dass seine Federn so verkümmert sind... :~

    Natürlich bannt dies nicht die Verletzungsgefahr, da wirst Du sicher noch das eine oder andere Auge auf den Kleinen werfen müssen. Aber in Yoshis Fall habe ich immer gedacht: Na gut, soll er's halt versuchen - besser als wenn er aufgibt und nur noch im Käfig hockt.

    Bin allerdings mal auf die Meinungen und Erfahrungen anderer neugierig - Du wahrscheinlich auch... :D

    Liebe Grüße und dem kleinen Muckel ein tolles Federkleid! :0-
     
  4. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Baumbart,

    ich glaube das ist irgendwo Charaktersache. Dein Welli kennt ja keinen Freiflug, jetzt will er natürlich erstmal seinem dringensten Bedürfnis nachkommen.
    Ich hatte im Laufe der Zeit zwei flugunfähige Wellis. Mit dem einen habe ich Flugübungen auf dem Sofa gemacht, das hat ihm anscheinend sehr viel Spaß gemacht, obwohl feststand, dass er nie wieder fliegen können wird (hatte ihn mit gebrochenem unbehandelten Flügel und Lipom bekommen). Aber so wurde wenigstens mal die Muskulatur trainiert. Er hat irgendwann gelernt dass er nur bei mir auf dem Sofa "fliegen" kann und sonst nicht. Bei meiner Wellihenne jetzt habe ich schon gemerkt dass sie schlau genug ist zu wissen dass sie nicht mehr fliegen kann. Sie springt selten von der Voliere und kann sich dann zumindest noch abfangen.

    Ich habe vor kurzem einen flugunfähigen Welli vermittelt, dem wachsen die Federn zwar wieder nach wie es aussieht, aber der Anfang war schon sehr schwer. Der Boden wurde extra mit Decken gepolstert, überall wie bei Dir Klettereinrichtungen bereitgestellt usw. Dieser Welli hat überhaupt nicht eingesehen, dass er (zurzeit) nicht fliegen kann und sich auch nur ganz oben bei seinen neuen Freunden wohlgefühlt. Ist schon nicht leicht mit den Kleinen. Vielleicht findet sich Deiner ja irgendwann mit seiner Situation ab..

    Was heisst denn verdrehte Federn? Hast Du mal auf Viren getestet?

    Ich wünsch Dir trotzdem viel Freude an den Kleinen!

    LG
    Meike
     
  5. Baumbart

    Baumbart Guest

    Nein, er wurde nicht auf Viren getestet, weil die TA sagt, es sähe nicht nach FM aus, eher so, als sei der Flügel mal schwer verletzt gewesen (Verbrüht oder ähnliches), aber genaues konnte sie auch nicht sagen, da es schon eine ganze Zeit her sein muss. :(
     
  6. #5 LaTiTaKanari, 6. Oktober 2004
    LaTiTaKanari

    LaTiTaKanari Guest

    Hallo... :0-

    Nach Rennern habe ich hier letztens auch gefragt. Weiß leider nicht wie ich den ''Showtread'' hier reinstelle, aber gib doch bei Suche mal ''Fußgänger'' ein. Dann müsste mein Thread erscheinen. Steht viel Wissenswertes über Renner drin. :zustimm:
     
  7. Baumbart

    Baumbart Guest

    Danke LaTiTaKanari,

    den Thread hab ich gelesen und auch schon welche über die Suchfunktion.
    Deswegen hab ich ja diese spezielle Frage gestellt, ob sie sich das irgendwann merken, daß sie es nicht können,
    Denn dazu stand in keinem der Threads etwas.
    Aber Danke für die Hilfe!
     
  8. #7 LaTiTaKanari, 6. Oktober 2004
    LaTiTaKanari

    LaTiTaKanari Guest

    ja sie merken es sich... sie kennen es ja garnicht anders... seit ihrem schlüpfen ist das so und was sie nicht kennen vermissen sie auch nicht.
     
  9. krümel

    krümel mit monster

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    frankfurt/main
    hallo rainer :0-

    hoffe, dass es deiner 'fliege' besser geht :)

    zum thema:
    meine kleine nixie (<--- siehe avatar) konnte auch nicht fliegen, weil sie sich ca. 1 woche nach dem einzug bei uns wohl den flügel gebrochen haben muß. waren beim ta. weiß bis heute nicht, wie sie das geschafft hatte :s
    die kleine war der hammer! sowas von zäh! sie war der boss der ganzen truppe!
    der schwarm startet ja beim freiflug immer gleichzeitig (ist zumindest bei meinen immer so gewesen), aber einer blieb immer abwechselnd bei nixie im baum sitzen. das fand ich schon sehr faszinierend!
    der vogelbaum und die beliebte gardinenstange (ist ein gespannter draht von einer zur anderen seite) waren bis unter die zimmerdecke, also ca. 2,40 hoch.
    die kleine hat es aber regelmäßig aus dieser höhe 'runter gesemmelt'.
    mir ist jedes mal das herz in die hose gerutscht, und der puls schoß in die höhe!
    sie hat erst anlauf genommen, ist abgesprungen (waagerechte sprungweite ca. 30-40 cm) und dann wie ein stein auf die fliesen gefallen. oh man 8o
    unten ist sie dann zum nächstmöglichen kletterseil oder zur gardine geflitzt und ist wieder hoch gekrabbelt. die gardine (ca. 2,40m) ist sie in einem affenzahn wieder rauf! ohne zwischstopp.
    seile, leitern etc. waren bei uns auch überall gespannt, so dass sie jederzeit an jeden ort krabbeln konnte.
    gesprungen ist sie trotzdem regelmäßig, auch ohne erdenklichen grund. ohne dass sie sich erschreckt hätte, oder den anderen nachfliegen wollte.
    passiert ist ihr bei ihren 'kamikaze-sprüngen' nie etwas.

    liebe grüße,
     
  10. Baumbart

    Baumbart Guest

    Ja, aber wenn ich meiner TA glauben darf, hatte sie das ja nicht von Geburt an.

    @ grünegeier

    Jo, ist jetzt nur noch ne schmutzige "Fliege" :D

    Jo, ich find das schon bewundernswert, wie der kleine Kerl todesmutig Anlauf nimmt, aufklatscht und wieder am Gitter hochkrabbelt.
    Da steckt soviel Lebensmut und Lenbensfreude in den kleinen Bombern!
    Echt beneidenswert!
     
  11. Motte

    Motte Guest

    Mein flugunfähiger ist erst seit einem Unfall Flugunfähig. Allerdings war er dannach lange krank und es hat gedauert bis er überhaupt richtig sitzen konnte. Mit der Tatsache das er nicht mehr fliegen kann, machte er sich also langsam vertraut und jumpte nicht gleich wieder vom erstbesten Schrank. Natürlich lässt er sich nicht in die Schranken weisen. Er will da sitzen, wo die anderen sitzen. Zwischen Voli und Schrank sieht es bei mir aus wie in einem Lianenurwald :D Es ist gut das Du ihm so viele Klettermöglichkeiten bietest. So kann er so ziemlich alles erreichen wo er hin will. Er wird begreifen das er nicht fliegen kann, das kann aber dauern. Hätte er keine Möglichkeiten alles kletternd zu erreichen, würde er wesentlich öfter versuchen zu fliegen, mit all seinen Konsequenzen. Meiner lässt sich hin und wieder mitreissen, wenn meine anderen Pieper losdüsen und....ich habe in dem entsprechenden Radius Kissen auf den Boden gelegt. Also Besuch möchte ich lieber nicht mehr in meinem Wohnzimmer empfangen, aber es ging nicht anders. Meist fängt er sich noch ab, manchmal gelingt ihm das leider nicht und das Geräusch das er beim Aufschlagen verursacht, brrr :k Es lässt sich nicht vermeiden das sich ein Flugunfähiger Welli bei der Landung öfter mal die Federn abricht.

    Es klingt jetzt blöd, aber es ist möglich das er irgendwann wieder etwas flattern kann (ich weiß ja nicht genau wie schlimm es jetzt um den Flügel steht, und ob die Fdern dauerhaft geschädigt sind) Seine Flugmuskulatur ist ja auch sicher völlig verkümmert. Es gibt einige Pieper mit geschädigten Flügeln, die noch etwas fliegen können. Zwar etwas eirig und schnell erlahmend, aber immerhin.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Renner,

    laut Erfahrungen und nicht nur von mir.

    Gibt es neben den bekannten Rennern, auch ältere Wellis bei den Normalen und beim Standard, die so zumeist ab dem 3. Jahr Federprobleme bekommen. Die Federn wachsen nicht richtig nach, sie drehen sich zumeist noch in der Federummantelung, fallen dann zumeist sofort wieder aus. Federn sind gedreht und sehen kusselig aus. Zumeist stellt man dann noch eine Verhärtung und Verkrustung am Körper oder Flügel feste. Teilweise sind an diesen Stellen, auch oft bei der Schwanzfeder dann Zysten da.
    Man kann hin gehen und die Verhärungen mit Salbe weich halten.
    Ich gebe in diesen Flügen einen spetzilellen Grit, mit dem ich auch schon richtige Renner wieder komplett ins Federkleid bekam, aber nicht alle, siehe Foto.
    Ich habe 2 Hähne die gehen im August in die Mauser und brauchen dann Monate, bis sie wieder komplett ins Gefieder kommen. Ohne den Grit sähe es vielleicht auch so aus, das sie keine Federn mehr bekämen. Ein Versuch sollte aber immer gemacht werden.
     

    Anhänge:

  14. #12 LaTiTaKanari, 7. Oktober 2004
    LaTiTaKanari

    LaTiTaKanari Guest

    Achso :achja: .. ich wusste es nicht genau, weil von denen, von den ich erfahren hab hieß es sie wurden ohne Schwungferdern geboren... ;)
     
Thema:

Stellen sich Renner ein?

Die Seite wird geladen...

Stellen sich Renner ein? - Ähnliche Themen

  1. Wellensittich(Renner,gern älter) in Dresden dringend gesucht

    Wellensittich(Renner,gern älter) in Dresden dringend gesucht: Suche dringend für unseren flugunfähigen, ansonsten putzmunteren Wellensittich (Renner) einen neuen Partner(Hahn/Henne). Jonny kam als Abgabewelli...
  2. Kahle Stelle am Kopf

    Kahle Stelle am Kopf: Hallo zusammen, eine meiner kleinen hat eine kahle Stelle am Köpfchen. Mit der Mauser hat dies nichts zu tun. Hat hier jemand Erfahrung was ich...
  3. Schwarze Stellen im Nistkasten

    Schwarze Stellen im Nistkasten: Hallo liebes Vogelforum, ich hätte eine Frage an euch,und zwar ist mir bei der letzten Nistkastenkontrolle aufgefallen,dass im Nistkasten...
  4. ältere Wellen- und Nymphensittiche in 25795 Stelle-Wittenwurth

    ältere Wellen- und Nymphensittiche in 25795 Stelle-Wittenwurth: Da ich meinen Vogelbestand verkleinern möchte, gebe ich bei Gelegenheit meine Sittiche ab. Es handelt sich um 9 Wellensittiche (6 Hähne und 3...
  5. 1,1 Venezuelaamazonen in 25795 Stelle-Wittenwurth

    1,1 Venezuelaamazonen in 25795 Stelle-Wittenwurth: Cleo und Rocky, zwei typische Amazonen suchen zusammen ein Zuhause. Cleo (getesteter Hahn) ist ca. 20-25 Jahre alt und lebt seit 2003 bei uns....