Tauben in der Stadt

Diskutiere Tauben in der Stadt im Stadttauben Forum im Bereich Tauben; In manchen Städten gibt es viele Tauben, weshalb auch schon verschiedene Maßnahmen versucht wurden, um die Zahl der Tiere zu begrenzen. So weit...

Schlagworte:
  1. #1 denebola, 05.07.2021
    denebola

    denebola Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.06.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    RheinMainGebiet
    In manchen Städten gibt es viele Tauben, weshalb auch schon verschiedene Maßnahmen versucht wurden, um die Zahl der Tiere zu begrenzen.
    So weit mir bekannt ist, wäre der natürliche Feind der Taube der Habicht.
    Ich frage mich, warum man zur Begrenzung der Zahl nicht einfach Habichte oder andere natürliche Feinde ansiedelt.
    Würden sich Habichte eher aus Städten fernhalten oder gibt es andere Gründe (Tierschutz, Taubenzüchter), weshalb dies nicht umgesetzt wird?
     
  2. #2 esth3009, 05.07.2021
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    4.497
    Zustimmungen:
    3.602
    Ort:
    Piratenland
    Vor allem auch der Wanderfalke. Ein Wanderfalkennest ist voll mit Taubenfedern, jedenfalls wenn er in der Stadt oder Stadtnähe brütet.
    Er ist, soviel ich weiß der einzige der eine Taube im Flug schlagen kann.
    Sperberweibchen nehmen es auch mit Tauben auf.
     
    denebola gefällt das.
  3. #3 esth3009, 05.07.2021
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    4.497
    Zustimmungen:
    3.602
    Ort:
    Piratenland
    denebola gefällt das.
  4. #4 denebola, 05.07.2021
    denebola

    denebola Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.06.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Hm, dann wäre dies doch ein Versuch wert. Vielleicht gibt es zu wenige Nistplätze für Wanderfalken in der Stadt.
     
  5. #5 esth3009, 05.07.2021
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    4.497
    Zustimmungen:
    3.602
    Ort:
    Piratenland
    Auf alle Fälle zu wenig natürliche. Dieser In Wuppertal wurde in Zusammenarbeit mit den Stromwerken, Bayer, und der Initiative TALTV angebracht
     
  6. #6 denebola, 05.07.2021
    denebola

    denebola Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.06.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Okay, vermutlich scheitert es deswegen an der Umsetzung. Was wäre ein natürlicher Nistplatz? Eine Felswand oder genügt schon ein hoher Baum?
     
  7. #7 esth3009, 05.07.2021
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    4.497
    Zustimmungen:
    3.602
    Ort:
    Piratenland
    Falken nehmen künstliche Nistplätze gern an.
    Hochgelegen und frei mit guter Übersicht wie Kirchtürme (Wanderfalkenwebcam Heidelberg - NABU BW) , Strommasten (Nisthilfen für Wanderfalken) hohe Schornsteine wie hier in Wuppertal oder auch in Energie SaarLorLux: Die Falkenkamera am Heizkraftwerk Römerbrücke.
    Am besten Du versuchst entweder über örtliche Naturschutzverbände, Landschafverbände, Natur- oder Landschaftsbehörde mit den jeweiligen Betreibern der Bauwerke ins Gespräch zu kommen.

    Oder auch die Stadtpolitiker ansprechen.
     
  8. #8 RudyderGärtner, 06.07.2021
    RudyderGärtner

    RudyderGärtner Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Die Problematik besteht darin, dass alle Greifvögel „öffentlich“ tätig sind und es vor allem für Passanten in Innenstädten zu sehr unschönen Szenen gekommen ist wenn Tauben, geköpft von Hausdächern fallen oder noch lebend gerupft werden. Wer möchte da noch in einem Straßencafé seinen Eisbecher genießen??
     
  9. #9 esth3009, 06.07.2021
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    4.497
    Zustimmungen:
    3.602
    Ort:
    Piratenland
    Ich kann aber nicht auf der eine Seite die Tauben verdammen und dann wegschauen wenn andere Vögel davon profitieren. Die gleichen Leute haben kein schlechtes Gewissen wenn sie Schweine- Rind- und Geflügelfleisch aus Massenbetrieben und Qualzuchten essen
    Die Wuppertaler und Heidelberger leben ganz entspannt mit ihren Falken.
     
  10. #10 Sammyspapa, 06.07.2021
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    5.495
    Zustimmungen:
    3.513
    Ort:
    Idstein
    Habichte sind geschickte Flieger, die bekommen es auch im Flug hin. Allerdings ist die Lauerjagd mit Überraschungsangriff aus dem Hintergrund eher ihre bevorzugte Taktik. Urbane Turmfalken machen auch mittlerweile vor den kleinen Stadttauben nicht halt. Eine Brieftaube bekommen sie aber vermutlich nicht tot.
     
  11. #11 calimero, 02.09.2021
    calimero

    calimero Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2006
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo zusammen,

    In Berlin gibt es -gerade nocheinmal nachgelesen- nicht nur die höchste Habichtdichte deutschlandweit, sondern sogar weltweit..

    Der Habicht hat sich hier in erster Linie auf die Stadttaube als Beute spezialsiert, weil sie hier am meisten vorkommt...

    Stadttauben sind verwilderte Haustauben und haben vom Menschen angezüchtet bekommen, 6 bis 7 Mal pro Jahr (teilweise auch im WInter) zu brüten (der Großteil der Nestlinge und auch dann Jungtauben stirbt wegen nicht vorhandenen adäquaten Futters in der Stadt, es sei denn, tierliebe Menschen oder meist private Vereine kümmern sich um die Tiere)., so dass es trotz dieser grossen Habichtdichte (zum Glück) nicht gelingen wird.......die Tauben umfangreich zu "dezimieren".... .Es wurde hier mal- von einer Taubenexpertin gesagt- dass ungefähr pro Jahr der gesamte Taubenbestand quasi ausgetauscht wird....

    Allerdings ist es für die Tauben selbst auch nicht gut, wenn sie in übermäassig grosser Anzahl ohne Hilfe !! vor sich hinvegetieren......

    Der NABU hat also mit! dafür gesorgt, dass die Habichte hier in der Stadt z.b. aufgrund diverser Nisthilfen und damit verbundene Beringungsaktionen... - gute Bedingungen vorfinden......

    Nun kann hier wirklich niemand mehr davon sprechen, dass der Habicht ein seltener Vogel ist...eher ist die Dichte an Habichten auf jeden Fall hier in der Stadt zu gross......

    Die einzige tierschutzgerechte Lösung für die Tauben das sogenannte AUgsburger Modell, das schon in vielen Städten Deutschlands praktiziert wird...Nur hier wird sich offensichtlich von den zuständigen Ämterb etc. dagegen gesträubt......Dabei ist diese Maßnahme um ein Vielfaches günstiger und auch effektiver als z.B. die kostenintensiven und vor allem tierschuutzwidrigen Spikes an den Bahnhöfen.....wo sich vor allem die Jungtiere oftmals schwer verletzten, bzw. aufgespiest werden und sterben....Gerade auch oft deswegen, weil Tauben- in Ermangelung von Nistmöglichkeiten- in ihrer Not hinter/an Spikes brüten....

    Die Tauben würden -bei Inanspruchnahme dieses Modells.- von der Strasse und von den Bahnhöfen weg sein, in betreuten Taubenschlägen wohnen, regelmässig mit Futter und Wasser versorgt werden und- die Eier würden gegen Gipsattrattrappen ausgetauscht werden, was zu einer Populationsregulation führen würde........

    Allen wäre damit geholfen...Die Menschen hätte ihre Ruhe in der Stadt usw...Den Tauben geht es gut und es entstünde so ein gesunder Bestand....


    Jetzt wird aber wieder mit zweierlei Mass gemässen......

    Der NABU könnte doch mit dafür sorgen, dass diese Taubenhäuser verwirklicht werden..

    Als etablierter Bund hätte er doch eine gewisse Macht zu intervenieren und gewisse Dinge voranzutreiben...

    Es sieht für mich aber so aus- und so wirds auch sein in den Augen einer Menge Leute dieses Vereins- dass nur bestimmte Tierarten als schützenswert gelten...Und auch die Tierarten, die eher selten sind......

    Fängt ja schon damit an, wenn man eine verletzte Taube "anbringt"..(mal davon abgesehen, dass ich das eh nicht mehr machen würde)- so oder so nicht)

    Die wird meist gar nicht erst angenommen...Wenn es ein Greifvogel ist...egal ob mittlerweile häufig oder nicht- ist das dann schon etwas anderes..

    Selbst bei einem verletzten Igel (ein eher etabliertes Tier), wo ich um Hilfe bat, erhielt ich mal die Auskunft:

    Oh, der atmet noch..Setzen sie ihn einfach wieder raus.........

    Das nur mal so nebenbei...

    Ist ja zum Teil wie bei den Menschen. .Der eine Mensch wird hofiert, der andere getreten...

    Die Spaltung findet also auch bei den Tieren statt.......Und das kanns ja wohl nicht sein....

    In diesem Sinne....


    Calimero......
     
  12. #12 esth3009, 02.09.2021
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    4.497
    Zustimmungen:
    3.602
    Ort:
    Piratenland
    Alles was dem Menschen im Verhalten ähnlich ist, gleiche Ressourcen benutzt und den Menschen beeinträchtigt ist schlecht. Pflanzen die nicht der Ernährung dienen, müssen weg, da sie Ressourcen blockieren, Tiere die sich von den gleichen Nahrungsmitteln wie der Mensch ernährt müssen weg und dann gibt es ja noch die geschürte Angst vor Krankheiten. Unsere Medien tun den Rest mit Hilfe der Werbeindustrie. Sauber allein reicht nicht, es muss rein sein.

    So tickt homo sapiens denn sonst hätte er sich nicht Schleimpilzartig verbreiten können.

    Schon in der Bibel steht geschrieben macht euch die Erde untertan und andere Erfolgsmodelle müssen bekämpft werden, außerdem ist die Bekämpfung ein wichtiger Wirtschaftszweig der Industrie.
    Wichtig sind Arbeitsplätze nicht Lebensqualität.

    Bei mir im Haus stören sogar die Meisen und ein Grünspecht wird für einen Papagei gehalten.

    Übrigens Katzen dürfen die Terrasse verunreinigen, aber eine Meise darf das nicht.
     
  13. #13 Alfred Klein, 02.09.2021
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.956
    Zustimmungen:
    2.459
    Ort:
    66... Saarland
    Das gibt es aber nicht zum Nulltarif. Da finanziert man halt lieber im ländlichen Raum Fahradwege. Diese werden allerdings zu 99% von Freizeitradlern benutzt. Ernsthaft benutzt, z.B. zum Einkaufen, macht das so gut wie niemand.
     
  14. #14 harpyja, 02.09.2021
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    4.335
    Zustimmungen:
    1.597
    Ort:
    Norddeutschland
    Warum zu groß? Einem großen Raumangebot steht ein großes Nahrungsangebot gegenüber, wo liegt das Problem?

    Habichte brauchen übrigens keine Nisthilfen und es gibt auch keine. Man kann diese Art nicht "fördern".
     
    wandterz gefällt das.
  15. #15 calimero, 02.09.2021
    calimero

    calimero Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2006
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Gut, dann ist es aber auch okay, dass es viele Tauben gibt...Denn: Dem Habicht gesteht man eine grosse Anzahl zu,...dann aber auch den Tauben....Trotzdem denke ich, dass eine hohe DIchte sowohl an Habichten und als Tauben bestimmt für die Tiere untereinander selbst nicht unbedingt gut ist....

    Schon als ich beim Habicht Nisthilfe schrieb, wusste dass das eher für den sowohl den Wanderfalken als auch den Turmfalken gilt, die auch ne Menge Unterstützung durch den NABU (und andere Verbände) bekamen bei der Ansiedlung in Städten...Und:.

    Zumindest Unterstützung durch Anbringung Habichthorsten..gab es....Bestimmt auch noch mehr,,,,,..
     
  16. #16 Alfred Klein, 02.09.2021
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.956
    Zustimmungen:
    2.459
    Ort:
    66... Saarland
    Die Sache ist doch ganz einfach: In den Städten finden die Greifvögel leichter ihre Nahrung. Deshalb ziehen sie in die Städte. Gäbe es dort für sie keine Beute blieben sie im Freiland.
    Das Umgekehrte war während des Lockdowns zu beobachten. Da es für die Tauben in der Stadt nichts mehr zu fressen gab sind sie aufs Land ausgewichen. Wir hatten hier eine recht große Stadttaubenpopulation. Als es sich in den Städten wieder normalisierte sind die Tauben dorthin zurückgekehrt.
     
  17. #17 harpyja, 02.09.2021
    Zuletzt bearbeitet: 02.09.2021
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    4.335
    Zustimmungen:
    1.597
    Ort:
    Norddeutschland
    Sorry, aber... nein. Zu viele Habichte können es nicht werden - wenn sie sich wirklich ins Gehege kommen, schlagen sie sich gegenseitig. In Berlin gibt es 100 Brutpaare auf 900km², also hat ein Paar ein Revier von 9km², auch dort sind sie von Überbevölkerung noch ganz schön weit entfernt.

    Und wie gesagt, Habichte werden nicht mit Nisthilfen gefördert. Wanderfalken schon, sind auch immer noch keine häufigen Vögel. Turmfalken schon, aber nein, auch der löscht nicht deine Spatzenfütterung aus.
     
    wandterz gefällt das.
  18. #18 calimero, 02.09.2021
    calimero

    calimero Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2006
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Gut, dann ist es aber auch okay, dass es viele Tauben gibt...Denn: Dem Habicht gesteht man eine grosse Anzahl zu,...dann aber auch den Tauben....Trotzdem denke ich, dass eine hohe DIchte sowohl an Habichten und als Tauben bestimmt für die Tiere untereinander selbst nicht unbedingt gut ist....

    Schon als ich beim Habicht Nisthilfe schrieb, wusste ich, dass das eher für den sowohl den Wanderfalken als auch den Turmfalken gilt, die auch ne Menge Unterstützung durch den NABU (und andere Verbände) bekamen bei der Ansiedlung in Städten...Und:.

    Zumindest Unterstützung durch Anbringung von Habichthorsten..gab es....Bestimmt auch noch mehr,,,,,..
     
  19. #19 calimero, 02.09.2021
    calimero

    calimero Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2006
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Sorry, Doppelpost.....

    Wo schrieb ich denn, dass der Turmfalke die gesamte Spatzepopulation vom Balkon dezimiert?.

    Es ist ja jetzt nun Fakt, dass er sich meine Futterstelle zum Jagen ausgesucht hat und das wohl den ganzen Tag über.......bis er einen Spatzen hat.....der ihm sicherlich nicht reichen wird....

    Ein Habicht frisst in der Regel eine Taube pro Tag. Weviel Spatzen bzw. kleine Singvögel frisst denn ein Turmfalke?..

    Das er überleben will, ist ja klar...Nur er muss dann eben woanders jagen....Das Buffet ist ab morgen geschlossen bei mir....

    Das Wanderfalken in Berlin überschaubar sind, schrieb ich auch.....Und das Nisthilfen für beide Falkenarbeiten -besonders mit Hilfe des NABU- ihnen das Leben in der Stadt erleichtern sollen, auch....(was ja grundsätzlich erstmal nichts Schlechtes ist).....

    Nur Und damit meinte ich auch im übertragenen Sinne meine Beispiele........


    Es geht mir hier - gerade was insbesondere den NABU (natürlich auch andere Vereine und Institutionen) angeht, eher um die EInstellung und Einteilung in schützenswertes Leben und nicht unbedingt schützenswert....

    Ausserdem ist das Problem mit den Stadttauben menschengemacht..ähnlich wie mit den Strassenhunden in Rumänien und überall auf der Welt..............
     
  20. #20 calimero, 04.09.2021
    calimero

    calimero Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2006
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Heute gibt es auf der Facebookseite der Grauen Flügel Berlin ein Statement zur Situation der Stadttauben.

    Vielleicht einfach mal verinnerlichen.....


    Calimero
     
Thema:

Tauben in der Stadt

Die Seite wird geladen...

Tauben in der Stadt - Ähnliche Themen

  1. Schutz der Stadttauben beim Füttern

    Schutz der Stadttauben beim Füttern: Hallo liebes Forum, ich füttere auf einigen Stellen/Wiesen die Stadttauben.........Es hat sich mittlerweile rumgesprochen und es kommen eine...
  2. Turmfalken - Feinde der Stadttauben?

    Turmfalken - Feinde der Stadttauben?: Hallo, heute sah ich, an einem kleinen Bahnhof, eher Randgebiet von Berlin..., wo es einige Stadttauben gibt, die meist oben auf dem...
  3. Was tun, wenn man verletzte/kranke Tauben in der Stadt sieht??

    Was tun, wenn man verletzte/kranke Tauben in der Stadt sieht??: Hallo Leute, ich sehe sehr oft in der Stadt verletzte oder kranke Tauben. Es kann vorkommen, dass es allein an einem Tag drei sind, wenn man...
  4. Dringend! Notunterkunft für drei Stadttauben - oder wegbringen??

    Dringend! Notunterkunft für drei Stadttauben - oder wegbringen??: Hallo! Es geht um drei Tauben, die sich wo angesiedelt haben, wo sie nicht erwünscht sind. Sie sollen getötet werden, weil sie ja sonst wieder...
  5. Feldern von Haus- und Stadttauben

    Feldern von Haus- und Stadttauben: Hallo Zusammen, welche Faktoren sind dafür verantwortlich, dass Tauben beginnen zu feldern, sprich mit Ziel unterwegs sind? Kann es...