Tierarzt Besuch

Diskutiere Tierarzt Besuch im Weißbauchpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, heute war ich beim Tierarzt, Papageien Spezialist weil sich einer meiner beiden Grünzügel offenbar am Fuß verletzt hat. Zumindest...

  1. #1 klausdervogel, 04.04.2019
    klausdervogel

    klausdervogel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe München am Wörthsee
    Hallo zusammen, heute war ich beim Tierarzt, Papageien Spezialist weil sich einer meiner beiden Grünzügel offenbar am Fuß verletzt hat. Zumindest belastet er den Fuß nicht mehr und er humpelt. Vielleicht ist er an irgendwas hängen geblieben oder so. Er wurde untersucht, mit Narkose, und es ist nichts gebrochen, eine gute Diagnose. Vielleicht eine Zerrung oder Verstauchung. Jetzt bekommt er ersteinmal Schmerzmittel. Allerdings bin ich erschrocken was das kostet. Knapp € 400,--. Ich denke der Arzt hat das schon gut gemacht, den Eindruck hatte ich zumindest, und ich konnte auch bei der Untersuchung dabei sein. Es wurde mir dazu empfohlen eine Vorsorgeuntersuchung jährlich machen zu lassen mit Blutuntersuchung usw. Ist das wirklich notwendig wenn den beiden sonst nichts fehlt? Zudem ist das auch noch sehr teuer. Weiterhin wurde mir empfohlen das Futter zu wechsel, es gibt da so etwas das aussieht wie Pellets (AVIFOOD, HARRISON´s) und soll viele Nährstoofe und weniger Fett enthalten. Meine beiden bekommen seit ich sie habe, seit fünf Jahren, immer schon das handelsübliche Papageienfutter, täglich vier normalgroße Esslöffel und frische Äpfel, machmal auch Pysalis und als Schmankerl in der Früh nach dem auftehen ein-zwei kleines Stück Wahlnuss. Zu dick erscheinen mir die beiden eingentlich nicht, auch haben sie viel Bewegung.
    Kann zu diesen Themen jemand etwas sagen?
    Viele Grüße an alle Vogelfreunde
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Tierarzt Besuch. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 04.04.2019
    Zuletzt bearbeitet: 04.04.2019
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25.01.2004
    Beiträge:
    12.762
    Zustimmungen:
    318
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    das mit der Vorsorgeuntersuchung ist richtig, sollte man machen lassen. Allerdings frage ich mich warum eine Narkose gemacht werden mußte. Mein vk TA röntgt und untersucht solche Probleme ohne Narkose. Oder wurde auch eine Endoskopie gemacht? Müßte man bei dem Preis fast annehmen. Aber ich glaube ich weiß bei welchem TA Du warst, der ist immer so teuer. Und will jeden Vogel auf Pellets umstellen. Was bei gesunden Vögeln absolut nicht notwendig ist. Ich füttere z.B. zusätzlich zum Körnerfutter Pellets, einfach damit meine Vögel sie kennen, falls man doch mal umstellen muß aus gesundheitlichen Gründen.

    Allerdings solltest Du Dein Obst- und Gemüseangebot auf jeden Fall erweitern. Nur Äpfel, ab und an Physalis ist zu wenig. Nüsse sollten nur geschält und in Lebensmittelqualität gegeben werden und gehören nicht wirklich zum Nahrungsspektrum von Weißbauchpapageien.

    Vielleicht schaust Du mal in unsere Tierarztliste, um eine Alternative zu dem teuren TA in Deiner Umgebung zu finden. Vogelkundige Tierärzte in Deutschland, Österreich, Schweiz und Tierheilpraktiker
     
  4. #3 klausdervogel, 04.04.2019
    klausdervogel

    klausdervogel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe München am Wörthsee
    Hallo, Untersuchung wurde ohne Röntgen und Endoskpie gemacht, es wurde nur der eine Fuß manuell untersucht und zwei Spritzen wurden gegeben. Vielleicht gebe ich ihnen ja mal diese Pellets statt den Nüssen als Schmankerl, dann bekommen sie auch weniger Fett. Danke für die Arzt-Liste, vielleicht brauche ich sie ja doch mal.
     
  5. #4 Sammyspapa, 04.04.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.327
    Zustimmungen:
    766
    Ort:
    Idstein
    Also wenn all das nicht gemacht wurde, sondern nur palpiert, finde ich den Preis Wucher! vkTÄ sind zwar nie billig, aber das erscheint mir wirklich zu heftig.
    Zu den Pellets gibt es mehrere Meinung. Also ich persönlich halte von pelletfutter wenig, wenn es nicht gesundheitlich notwendig ist. Eine vernünftige Körnermischung und viel Frischfutter sind mir persönlich lieber als gepresster Mamps mit künstlichen Vitaminen.
    Mit der Vorsorgeuntersuchung bin ich auch eher im Lager derer angesiedelt, die den Vogel keinem unnötigen Stress durch eine nutzlose Untersuchung aussetzt. Wenn wirklich was ist, geht es halt zum Doktor.
     
    Karin G., Alfred Klein und charly18blue gefällt das.
  6. #5 Alfred Klein, 04.04.2019
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    12.360
    Zustimmungen:
    584
    Ort:
    66... Saarland
    Wenn es der Tierarzt ist den ich vermute dann hat dieser Tierarzt hat die Deutschlandvertretung der Pellets, deshalb das Gerede für das Zeugs. Und weiter soll er wie ich gehört habe überhöhte Honorarforderungen stellen. Dabei gibt es eine Gebührenordnung auch für Tierärzte. Falls Du eine Rechnung bekommen hast könntest Du diese mal auf ihre Rechtmäßigkeit überprüfen lassen. Oder einfach mal nach "Gebührenordnung Tierärzte" googeln, die gibt es auch als .pdf zum herunterladen.
    Auch die Vorsorgeuntersuchungen mit Blutuntersuchung sind wirklich nicht erforderlich. Ohne Blutuntersuchung o.k., wenn dabei etwas gefunden wird was eine Blutuntersuchung erforderlich macht dann geht das in Ordnung. Ansonsten gibt es in Deiner Region laut unserer Datenbank noch andere Fachtierärzte für Vögel.
     
  7. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    7.093
    Zustimmungen:
    401
    Ort:
    Kanada, Québec
    400 euro..fur narkose und untersuchung und zwei spritzen von was :huh:......das ist sogar fur unsere verhaltnisse wuchtig…
    schau mal auf deine rechnung...was kostet was...hoffe du hast das alles auf einem schonen schriftlichen "rapport " bekommen...mit gold unterschrieben
    LG
    Celine
     
  8. #7 Flattermann, 09.04.2019
    Flattermann

    Flattermann Stammmitglied

    Dabei seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Wuppertal
    Als ich Avifood las wußte ich bei welchem Tierarzt du warst........
    Meine Grauen wären lieber verhungert als das Zeug zu fressen, ok sie haben gewonnen, wollte keine verhungerte Geier.
    Die Preise vom Tierarzt sind heftig, war mit 2 Grauen mal dort, Jahrescheck und Endoskopie....Überraschung, Helmut ist ein Mädchen, die Rechnung war schon echt hoch. Aber der Doc weiß was er macht, hat meiner Henne in der Narkose das Leben mit Herzmassage und Schnabelbeatmung gerettet. Sein handeln hat mir imponiert, mich beruhigt, der Henne das Herz massiert und alles mit einer stoischen Ruhe.
    Der ist schon gut...es geht aber genauso gut, nur preiswerter, ohne das Gefühl zu haben man wird ausgenommen.
     
  9. #8 Tiffani, 11.04.2019
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    8.094
    Zustimmungen:
    96
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Es gibt eine Gebührenverordnung für Tierärzte, welche bindend ist, wurde 2017 angepasst (nach 9 Jahren), da würde ich mal rein schauen, dann würde ich, gegebenenfalls, die Rechnung reklamieren.
    GOT
     
  10. #9 jefferson, 11.04.2019
    jefferson

    jefferson upatsix

    Dabei seit:
    17.03.2010
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    72186 Empfingen
    Ich denke das Thema pro-contra Pelletfütterung wurde schon zur Genüge diskutiert und jeder hat seine eigene Meinung dazu. Wir haben unsere beiden Rostkappen vor einigen Jahren auf Pellets umgestellt (erst Roudybush, dann Harrison's) und dadurch mehrere gesundheitliche Probleme in den Griff bekommen. Pellets werden nicht nur von Dr. Janeczek empfohlen, sondern auch von Dr. Bürkle und Dr. Britsch, die uns beide diese Fütterungsform ans Herz gelegt haben. Auf der Website der Vogel- und Reptilienpraxis von Dr. Britsch findet sich ein guter Artikel zum Thema Fütterung, den ich hier einmal zitieren möchte, weil ich finde, dass er das Thema gut erklärt:

    Grundlagen der Ernährung von Papageien und Sittichen

    Eine optimale, abwechslungsreiche und artgerechte Ernährung ist einer der wichtigsten Bausteine, um einem in Menschenobhut gehaltenen Vogel ein langes und gesundes Leben zu ermöglichen.
    Im Gegensatz zu Hund und Katze, über deren Ansprüche bezüglich des Nährstoffbedarfs intensive Studien und wissenschaftliche Arbeiten existieren, steht es mit den Informationen in der Ziervogelhaltung nach wie vor recht schlecht.
    Hinzu kommt, dass es eine überaus große Artenvielfalt gibt, die jeweils spezielle Anforderungen an die Ernährung stellt. Viele Aspekte einer artgerechten Ernährung liegen aber noch im Dunkeln, da Informationen aus der freien Wildbahn oft nur spärlich vorhanden sind.
    Beim Kauf eines Papageien oder Sittichs verlässt man sich auf die Ratschläge des Verkäufers, häufig sind diese dürftig und leider nicht immer qualifiziert.
    Auf der anderen Seite wird im neuen Heim ebenso oft nach dem Prinzip gefüttert: „ Gut ist, was dem Vogel schmeckt, davon bekommt er reichlich!“
    Dies sieht dann in der Regel so aus, dass Körner zur freien Verfügung angeboten werden, dazu kommen Nüsse, vielleicht noch der ein oder andere Happen vom Tisch und etwas Obst oder Gemüse. Bei einem solchen Angebot wird jeder Vogel nur diejenigen Dinge heraussuchen, die ihm schmecken. Dazu zählen meist die fetthaltigen Sämereien (Sonnenblumenkerne), Nüsse etc.
    In der Natur würde sich ein Vogel niemals so ernähren, er muss sich dem jahreszeitlichen Angebot anpassen, eine abwechslungsreiche Kost ist somit garantiert.
    Viel zu häufig werden uns falsch gefütterte Patienten in der Praxis vorgestellt, oft mit ernährungsbedingten Problemen wie Verfettung, Leberstoffwechselstörungen, Unfruchtbarkeit u.a., die die Lebenserwartung beträchtlich verringern können!


    Wie sollte demnach eine optimale Ernährung aussehen?
    In freier Natur zählen u.a. verschiedene Sämereien, Knospen, Früchte, Gemüse, verschiedene Pflanzenteile und mineralienhaltige Böden zum Nahrungsangebot, jeweils mit saisonalen Schwankungen.
    Diese Vielfalt muss in Menschenobhut nachgeahmt werden.
    Prinzipiell kann man Papageien und Sittiche auf 2 verschiedene Weisen füttern:

    Körner + Obst/Gemüse + Nahrungsergänzung
    Pellets + wenig Obst/Gemüse


    Bei der Körnerfütterung muss auf eine optimale Mischung in guter Qualität ohne Erdnüsse (können gefährliche Pilzsporen enthalten) geachtet werden.
    Die Menge muss so gewählt sein, dass am Abend alle Körner gefressen sind, damit es nicht zu einem Selektionsprozess kommen kann.
    Obst und Gemüse soll reichlich gegeben werden, erlaubt ist alles mit Ausnahme der Avocado. Gemüse kann in roher oder in gekochter Form angeboten werden.
    Ein Nahrungsergänzungsmittel mit allen nötigen Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und Aminosäuren sollte täglich zugefüttert werden, um den Nährstoffbedarf auszugleichen.
    Ein Kalkstein oder eine Sepiaschale sollten als Mineralienquelle zusätzlich angeboten werden.

    Die Pelletfütterung ist in Europa noch nicht so bekannt wie in den USA.
    Insbesondere bei sehr wählerischen Papageien empfiehlt sich die Pelletfütterung, da hier eine optimale Nährstoffversorgung allein über Pellets möglich ist, ohne dass eine reichliche Frischfuttergabe (die oft verschmäht wird) oder ein Ergänzungspräparat notwendig wären.
    Pellets sind aus verschiedenen Getreidesorten und pflanzlichen Bestandteilen zusammengesetzt und enthalten alle lebenswichtigen Nährstoffe. Es existieren verschiedene Sorten, die auf Erhaltungs– und Leistungsbedarf abgestimmt sind, sowie unterschiedliche Größen in Abhängigkeit von der Körpergröße des Vogels.
    Pellets haben in der Regel einen positiven Einfluss auf den Gesamtstoffwechsel und die Verdauung und bieten darüber hinaus Beschäftigungsmöglichkeit, da sie von Papageien in den Fuß genommen werden und Stückchenweise abgebissen werden können.
    Bei rupfenden Papageien oder Sittichen, die aufgrund ernährungsbedingter Mängel Federn benagen oder rausreißen, hat sich häufig nach Futterumstellung auf Pellets ein Erfolg gezeigt!
    Werden Papageien oder Sittiche mit Pellets versorgt, so darf der Anteil an Frischfutter nur noch sehr gering sein, er soll quasi eine geschmackliche Ergänzung darstellen.
    Wird zuviel Obst und Gemüse gefüttert, so wird die optimale Nährstoffzusammensetzung der Pellets durch den hohen Wassergehalt im Frischfutter zu stark verdünnt.

    Für welche Fütterungsweise Sie sich entscheiden, sollte auch von dem gesundheitlichen Zustand Ihres Vogels abhängen. Es gibt einige Erkrankungen und Stoffwechselstörungen, bei denen die Pelletfütterung über alle Massen empfehlenswert ist.

    Um einen ehemals einseitig ernährten, wählerischen Vogel zu einer abwechslungsreichen Futteraufnahme zu bewegen, braucht es meist Geduld und eine gute Portion Hartnäckigkeit!
    Die intelligenten Papageienvögel wissen nur zu gut, wie sie das heiß geliebte Futter von ihren bestechlichen Besitzern bekommen können, lassen Sie sich nicht austricksen!
    Seien Sie strikt und erziehen Sie Ihren Vogel, es ist zu seinem gesundheitlichen Wohl!
     
  11. Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    12.360
    Zustimmungen:
    584
    Ort:
    66... Saarland
    Daß allerdings bei der Produktion von Pellets sämtliche natürlichen Vitamine vernichtet werden und schließendlich eben diese als synthetische als letzter Produktionsschritt wieder aufgesprüht werden wird dabei natürlich nirgends erwähnt.
     
    Tiffani gefällt das.
  12. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    26.152
    Zustimmungen:
    601
    Ort:
    CH / am Bodensee
    unsere beiden Edlen halten nichts davon, entweder werden die Pellets gleich fallen gelassen oder sie tunken sie in die Wasserschale, dort lösen sie sich umgehend zu einem undefinierbaren Brei auf, den sie nur "bääääh" finden.
    :+kotz:
     
  13. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26.12.2004
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    66424 homburg
    Ich hab meine 2005 auf Harrissons umgestellt als der Hahn krank war und seitdem sind alle Blutwerte immer top. Sie fressen´s gerne und die PowerTreats sind bei uns als Leckerli hochbegehrt. In meinem Freundeskreis haben noch mehr Leute die Erfahrung gemacht. Dazu gibt´s Obst, Gemüse und wilde Beeren. Ich hatte davon auch keinen Billigkram gefüttert sondern die Körner von R....
     
    jefferson gefällt das.
  14. #13 jefferson, 12.04.2019 um 11:11 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 12.04.2019 um 11:16 Uhr
    jefferson

    jefferson upatsix

    Dabei seit:
    17.03.2010
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    72186 Empfingen
    Das Vogelbrot von Harrison's kommt bei uns übrigens auch sehr gut als Leckerli an und ist nicht ganz so zuckerhaltig wie die Power Treats. Obst und Gemüse gibt es bei uns natürlich auch. Allerdings nur noch ein bis zwei Sorten pro Tag. Über den tatsächlichen Vitamingehalt im heutigen Obst und Gemüse bin ich mir sehr unsicher.
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    8.094
    Zustimmungen:
    96
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Mit Recht, durch die lange Lagerung und Dezimierung auf wenige Sorten die halt gut lagerfähig sind....
    Zudem kommen bei mir zunehmend Bedenken über die Herkunft dazu, viele Südfrüchte kommen aus Spanien.
    Von hier:



    Man muss sich dann auch fragen, wie kommen die Pflanzen an ihre Nährstoffe, die sie, wie alle Lebewesen Verstoffwechseln. Die werden gemixt, wie das Futter für die Tiere in der Mast. Gutes regionales Obst zu bekommen, ist schwierig. Chemie freies, unbelastetes Obst, so gut wie unmöglich. Da sollte man darüber nachdenken, einem alteingesessenen Hersteller für Vogelsuplimente zu vertrauen.
     
    jefferson und Alfred Klein gefällt das.
  17. jefferson

    jefferson upatsix

    Dabei seit:
    17.03.2010
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    72186 Empfingen
    ...oder den Vitaminen, mit denen die Pellets versetzt sind.
    Wobei es schon traurig ist, dass die Qualität der Lebensmittel heutzutage so abgenommen hat. Die Folgen treffen uns Menschen ja gleichermaßen wie unsere gefiederten Freunde.
     
Thema:

Tierarzt Besuch

Die Seite wird geladen...

Tierarzt Besuch - Ähnliche Themen

  1. Seit 3 Tagen Besuch einer Elster auf der Terrasse...

    Seit 3 Tagen Besuch einer Elster auf der Terrasse...: Bei mir * wohnen* Amseln, Dompfaff, Meisen, und und ...besuchen mich täglich. Seit 3 Tagen kommt auch eine Elster und klemmt sich in das...
  2. Füßchen verletzt?

    Füßchen verletzt?: Hallo liebe Vogelfreunde, Ich habe ein Kanarienpärchen und beiden wurden heute die Krallen gekürzt von jemandem mit viel Vogelerfahrung. Das...
  3. Tierarzt Besuch sinnvoll?

    Tierarzt Besuch sinnvoll?: Mein Singsittich hat seit mehr als einer Woche zerzauste Federn am Hals (siehe Bild) Schön jemand Erfahrung gemacht? Sollte ich zum Tierarzt...
  4. Milbenbefall bei Amazone?

    Milbenbefall bei Amazone?: Bei unserer Blaustirnamazone Emma (2 Jahre alt) haben wir weiße Flecken im Gefieder festgestellt (siehe Bilder). Wir wohnen jedoch gerade in...
  5. Suche VK Tierarzt

    Suche VK Tierarzt: Hallo Ihr Lieben, ich bin dringend auf der Suche nach einem vk TA. Kennt jemand den Dr. Matthias Lichtner in der Nähe von Stuttgart ? Wie sind...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden