Besuch beim Tierarzt

Diskutiere Besuch beim Tierarzt im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; zerknabbern die das vinyl-spielzeugs nicht ganz? was ist denn überhaupt bestimmung T3/T4,kenn mich da leider überhaupt nicht aus.... also betzy...

  1. #21 animalshope, 23. Juni 2009
    animalshope

    animalshope Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Dezember 2007
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    665.. in der Pfalz
    zerknabbern die das vinyl-spielzeugs nicht ganz?
    was ist denn überhaupt bestimmung T3/T4,kenn mich da leider
    überhaupt nicht aus....
    also betzy mag gerne alle möglichen papier-innen-rollen....
    und ich sprüh sie jeden tag ein,baden mögen die garnicht...

    grüsschen

    birgit
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wibbe

    wibbe Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Tag 7:

    Alles immer noch im grünen Bereich. Nur die Fahrerei ist ziemlich anstrengend. Vor allem waren heute hier 24 Grad, fürs fahren nicht besonders angenehm und für die Warterei auf dem Parkplatz erst recht nicht.

    @animalshope

    Ich glaube bei der T3/T4 Bestimmung wird das Blut auf bestimmte Hormone untersucht, die da sein müssen. Sollten diese zu hoch oder zu niedrig sein, kann man daraus auf eine Funktionsstörung der Schildrüse schliessen.
     
  4. Hedi

    Hedi Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süden
    @Wibbe: toi-toi-toi weiterhin!

    @Birgit: unsere Mara "bespielt" das Vinyl-Zeugs regelrecht. Sie kämpft richtig damit, nimmt es in den Schnabel, haut es rum, haut es auf den Boden, schüttelt es, knurrt dabei wie verrückt und tobt sich so richtig an dem Ding aus.
    Immer, wenn sie besonders unternehmungslustig und auf Blödsinn machen aus ist, landet sie immer bei ihren Quietscheviechern. Anschließend ist sie dann sehr mit sich zufrieden und man kann ihr wieder nahekommen, ohne dass sie einen beissen muß:D

    Die anderen beiden Weiber spielen genauso gerne damit, allerdings zernagen sie die Sachen auch machen sie relativ schnell kaputt. Trotzdem sind es sehr begehrte Spielzeuge.

    "Gelernt" hat Mara es, weil wir immer mit einer leeren Küchenrolle miteinander gespielt und gekämpft haben.

    Tja, und mittlerweile suchen sich die Damen - wie gesagt - immer die Spielzeuge, wenn sie sich abreagieren müssen.
     
  5. yve.a

    yve.a Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BY
    Prima!
    Ich lese auch mit großem Interesse deine Berichte.
    Wie auch Hedi schon empfohlen hat, probiere mal mit Quietsch-Spielzeug. Das ist ein vielseitig einsetzbares Spielzeug. Mal als Feind schwer attackiert, mal als Liebling zärtlich geliebkost.
    Wedel mal sanft mit einem Spielzeug vor deren Nase. Sie werden sicher hinschauen.
    Und dann anpreisen, wie toll das Zeug ist. :D
    Meine spielen auch gern damit. Meine Rote drückt das Zeug sehr geschickt und der Grüne macht das Geräusch perfekt nach, „quietsch, quietsch“.
    Sie machen das Zeug zwar sehr schnell kaputt aber fressen tun sie es nicht.

    Ein Bedenken hätte ich wegen dem Zeitungspapier. Zwar die Druckschwärze ist nicht so „stinkig“ wie früher. Trotzdem ist es sicher nicht gut, wenn sie es im Schnabel "kaut".
    Ein Bällchen aus sauberem Küchenpapier wäre nicht besser, wenn sie unbedingt ein Papierbällchen haben will?
     
  6. wibbe

    wibbe Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Tag 8:

    Alles super. Ich glaube unserer Dame wachsen Federn. Da wo schon lange nix mehr zu sehen war. Kann auch Zufall oder Einbildung sein. Das Gesamtverhalten ist auch anders geworden. Vogel ist wieder aufmerksamer und mehr bei uns.
    Mein Mann hat den Verdacht, das wir die schleichende Verschlechterung (dadurch das wir den Vogel jeden Tag sehen) gar nicht bemerkt haben.
    Die Vermutung liegt nahe, das, wenn der Gesundheitszustand des Vogels jeden Tag nur ein bisschen schlechter wird, man das gar nicht bemerkt und alles seinen Lauf nimmt. Wir werden unsere beiden jetzt auf jeden Fall genauer beobachten als bisher und nicht alles als gegeben hinnehmen.

    Nebenbei noch eine Geschichte die der Doc uns erzählt hat, als wir ihm erzählten, das wir eigentlich alles für unsere Tiere machen und nur Probleme haben.
    Gesundheit und Krankheit sind ungerecht verteilt. Ein Studienkollege hat eine Blaustirnamazone aus schlechter Haltung geholt. Der Vogel saß 30 Jahre in einem kleinen Rundkäfig, wurde nur mit Sonnenblumenkernen und Nüssen ernährt. Der Besitzer war obendrein Raucher.
    Eine Untersuchung des Vogels ergab keine Veränderungen an den Organen, keine auffälligen Blutwerte, kein gar nichts. Der Vogel war kerngesund.
     
  7. wibbe

    wibbe Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Tag 9:

    Noch ein mal, dann haben wir es geschafft. Heute war es extrem warm, wir sind aber zügig drangekommen. Die Klimaanlage im Auto hat auf der Rückfahrt den Geist aufgegeben, aber die Vögel haben das besser verkraftet als wir. Morgen bekommen wir den Behandlungsplan für die nächsten 6 Wochen.
    Einen kleinen Rückschlag haben wir heute aber bekommen. Emil (nur als Begleiter) hat einen Teil des neuen roten Gefieders, welches unter den Flügeln hervorkommt, verloren. Es ist nicht klar, wie die Federn weggekommen sind, da wir auch keine Reste gefunden haben. Vielleicht war der Transportstreß doch zuviel, aber wir halten es aber für besser, Emil immer mitzunehmen, als 3 Stunden alleine zuhause zu lassen.
     
  8. wibbe

    wibbe Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Tag 10:

    Geschafft, der Vogel bekommt jetzt das Medikament zur Entgiftung, oral alle 2 Tage 0,18 ml. Das ganze 6 Wochen, dann eine Woche Pause und dann zur Nachkontrolle.
    Allerdings gab es dann doch noch eine schlechte NAchricht.
    Heute kamen die noch ausstehenden Ergebnisse für die Schildrüsenfunktion. Emil unauffällig, die Dame scheint eine Unterfunktion zu haben. In 10 Tagen wird nochmal Blut abgenommen um das Ergebnis zu bestätigen.
    Sollte der Wert dann immer noch zu niedrig sein, müssen wir auch dagegen Medikamente geben.
     
  9. wibbe

    wibbe Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Update:

    Heute kam das Ergebnis der Untersuchung von den Käfigen. 18,2 mg/kg

    Zitat:
    " Der Zinkgehalt des Käfigmaterials ist als äußerst gering einzustufen. Zum Vergleich: Der zulässige Höchstgehalt in Alleinfuttermitten beträgt- je nach Tierart- 150-250 mg pro Kg Futter"

    Zitat Ende

    Hmm. Was heißt das jetzt? Kann der Vogel trotz des geringen Zinkgehalts, auf 10 Jahre gesehen, soviel Zink aus dem Käfig aufgenommen haben? Der Vogel klettert äußerst selten in seinem Käfig rum. Eigentlich gar nicht. Nur beim rauslassen klettert er an den Stangen hoch. Beim Einsperren wird er reingetragen.
     
  10. #29 animalshope, 29. Juni 2009
    animalshope

    animalshope Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Dezember 2007
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    665.. in der Pfalz
    seit ihr auch so ratlos wie wir...da wir unsre jetzt im papageienzimmer haben,konnten wir die käfige direkt entsorgen,nur die aussenvoliere ist auch zinkdraht..da sind sie aber recht selten,weil es immer so umständlich ist..beide einzufangen und rein und raus zu tragen...aber da klettern sie auch überhaupt nicht am draht...
    irgendwo hatte ich mal gelesen...das zink,das sie aus der nahrung aufnehmen sich nicht so anreichern würde,wie das aus z.b. metall....aber weiss nicht mehr wo ich das gelesen habe und würde das auch für die zusätze bei den vielen vitaminpräparaten zu treffen...da ist ja auch immer zink mit drin...
    euch weiterhin alles gute

    grüsschen birgit
     
  11. wibbe

    wibbe Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Das ist genau das, was der TA auch sagte. Es scheint wohl so, das die Vögel die unterschiedlichen "Zinkarten" anders verarbeiten. Das Thema ist aber weder erforscht und es gibt keine verfassten Studien darüber.
     
  12. #31 animalshope, 29. Juni 2009
    animalshope

    animalshope Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Dezember 2007
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    665.. in der Pfalz
    und die mädels scheinen das mehr zu speichern als die jungens:(
    unsre kriegen jetzt auch nur noch wasser aus der flasche...obwohl..einsprühen tu ich sie noch mit leitungswasser,ob man das
    auch nicht machen sollte...

    grüsschen
    birgit
     
  13. #32 wibbe, 30. Juni 2009
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juni 2009
    wibbe

    wibbe Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Ich habe heute mit einer Ärztin von der der TiHo Hannover gesprochen, die sich freundlicherweise mit uns in Verbindung gesetzt hat. Edelpapageihennen haben generell einen hohen Zinkanteil im Blut. Der Grenzwert liegt bei 2.9 ppm
    Sie fand den gemessenen Wert (Zink im Blut) exorbitant hoch. Der Vogel sollte bei diesem Wert akute Vergiftungserscheinungen zeigen.
    Einzige Erklärung für Sie wäre, das der Vogel in Brutstimmung ist und der Körper aufgrund der Hormonumstellung alles ausschüttet was in den Organen, insbesondere der Leber, vorhanden ist.
    Speziell in der Leber können bis zu 100 ppm Zink vorhanden sein. Wenn sie also aufgrund der Hormonumstellung einen großen Teil der Spurenelemente ins Blut abgibt (dazu würden auch die hohen Kalzium und Phosphatwerte passen), dann wäre das eine Möglichkeit, warum der Wert im Blut so hoch ist.
    Ein weiterer Bluttest sollte einen deutlich niedrigeren Wert ergeben.
    Nichstdestotrotz ist der Wert zu hoch und die ausgeführte Behandlung und Medikation war auf jeden Fall in Ordnung.

    Sollte der Wert niedriger sein und sonst alle Möglichkeiten einer Zinkeinnahme ausgeschlossen worden sein, empfiehlt sie den Vogel trotzdem regelmäßig alle 6-8 Monate testen zu lassen.
     
  14. wibbe

    wibbe Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Wir haben mittlerweile alles ausgeschlossen, wo der Vogel seine Zinkvergiftung her haben könnte. Auch nochmal mit TA gesprochen. Er sagte, auch wenn es nur 18 mg/kg sind, wenn es sein Vogel wäre, würde er den Käfig austauschen. Vor allem da wir alle anderen Möglichkeiten ausgeschlossen haben. Sollte die Ärztin von der TiHo recht haben (was er nicht glaubt), müsste der Wert bei dem Vogel bei der nächsten Blutabnahme deutlich unter 3ppm sein. Trotzdem würde er den Käfig austauschen. Kein Zink ist besser als wenig Zink.
    Wir haben uns also entschlossen einen Montana Käfig zu nehmen. Entweder den Palace oder Chicago.
    Die Frage ist nur, was sagen die Geier dazu? Ich rechne mit tagelangem Geschrei, weil was neues da steht.
    Wie habt Ihr Eure Geier an neue Käfige gewöhnt?
     
  15. #34 animalshope, 9. Juli 2009
    animalshope

    animalshope Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Dezember 2007
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    665.. in der Pfalz
    also wir hatten dann ja ein vogelzimmer und da standen zwar die käfige noch drin..auch als futter und schlafplatz für nachts...war mir einfach sicherer...
    aber nach der zinkvergiftung kamen sie raus und wir haben so holzgestelle (zur freude von betzy)gebaut, für die futternäpfe und zum schlafen,
    schlafen tun sie jetzt aber schon ne weile nicht mehr da drin,sondern barny sitzt ganz oben und betzy auf nem ast an der tür....
    sie hatten eigentlich keine probleme mit der umstellung...
    wenn es bei uns die käfige waren..frag ich mich nur...warum die werte bei betzy bei der letzten therapie sogar höher waren als am anfang:(
    na ja...
    alles gute für euch
    und liebe grüsschen
    birgit
     
  16. wibbe

    wibbe Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    ein Zimmer nur für die Vögel, das wäre auch was für uns- Dafür reicht aber der Platz nicht.

    @Animalshope

    Wie hoch waren die Werte denn bei Eurem Vogel?
    Ich würde mal vermuten, da Ihr keine zusätzliche Infusion täglich gegeben habt, ist das Zink nicht ausgeschieden worden. Ich kenne die chemischen Abläufe nicht, aber wenn das Medikament die Zinkteile an sich bindet und durch fehlende Flüssigkeitszufuhr, nicht ausgeschieden wird und die anderen Organe wieder Zink ins Blut abgeben, dann wäre doch eine Erhöhung des Wertes logisch, oder denkt mein Hirn wieder um die Ecke?
     
  17. #36 animalshope, 10. Juli 2009
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juli 2009
    animalshope

    animalshope Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Dezember 2007
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    665.. in der Pfalz
    ich weiss die werte garnicht mehr genau...
    bei betzy waren sie über 3000 und bei barny über 2000...gingen dann auch zurück bei beiden..insgesamt haben wir 3 spritzenkuren gemacht,soweit ich mich erinnern kann und nach der 2. waren bei ihm die werte höher als vorher...
    hm...beim ersten spritzen gingen sie ja auch runter...
    dachte,es war bei betzy,bei der die werte stiegean,hab aber grad nochmal nachgesehennn...
    mit dieser infusion und dem ausscheiden hast du schon irgendwie recht..hört sich logisch an...müßt jetzt auch selbt nachsehen,was in der spritze war...hab so ein schlechtes gedächtnix in den letzten jahren:?

    grüsschen

    birgit
     
  18. wibbe

    wibbe Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    3000 entsprechen 3ppm, das ist leicht über dem Grenzwert. Unser Vogel hat 9ppm also 9000. Bei 3ppm würde ich mir keine Gedanken machen.
     
  19. #38 claudia k., 11. Juli 2009
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo wibbe,

    ich lese das zink-thema, was für mich durch eure erfahrungen neu ist mit, und zu dieser frage des umzugs in eine neue voliere kann ich mal was aus meiner erfahrung beitragen. ich bin zwar agapornidenhalter, aber ich denke ob groß, oder klein, die krummschnäbel sind sich da mehr oder weniger ähnlich im verhalten. ich habe seit 14 jahren rosenköpfchen und in dieser zeit haben sie schon mehrere umzüge vollzogen.

    ich habe es immer so gemacht, dass ich während ihres freiflugs die neue voliere aufgebaut und eingerichtet habe, so dass sie alles beobachen konnten. das neue heim wurde mit bekannten und beliebten spielzeugen, sitz- und schlafplätzen und natürlich den lieblingsleckerchen bestückt, so dass sie vieles wiedererkennen konnten, und die alte behausung habe ich dann komplett aus ihrem sichtfeld entfernt. meine agas hat schon alleine die pure neugierde in das neue heim getrieben. eigentlich war es immer ganz einfach.

    allerdings ist die voliere für meine agas auch ihr zufluchtsort, und auch während des freiflugs suchen sie immer mal wieder die voliere auf, und wenn sie gegen abend müde werden, gehen sie von alleine rein.
    das ist wohl schon mal von vogel zu vogel unterschiedlich (?).

    gruß,
    claudia
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. wibbe

    wibbe Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Ich hatte ja schon erwähnt, das Emil sich wieder ein paar Federn entfernt hat. Leider nimmt das ganze schon wieder extreme Ausmaße an. Unten das Ergebnis von 40 Minuten. Den ganzen Morgen passiert nix, dann ist man mal eine Stunde aus dem Haus und schon geht es los. Ich hab mittlerweile keine Erklärung mehr.
    Vielleicht kommt er mit dem Brüten seiner Partnerin nicht zurecht, keine Ahnung. Ich weiß echt nicht mehr weiter.
    Immerhin haben wir jetzt einen Herkunftsnachweis für unseren Emil. Dank der Hilfe der unteren Landschaftsbehörde ( Frau Peschke-Kessebohm) konnten wir den Züchter ermitteln, der uns dann per Fax den Herkunftsnachweis schickte. Das Original kommt dann per Post.
     

    Anhänge:

  22. wibbe

    wibbe Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Mittlerweile ist auch das Ergebnis der Schilddrüsenuntersuchung angekommen.
    Wie sollte es auch anders sein. Die Dame hat eine Schilddrüsenunterfunktion und bekommt dauerhaft Medikamente.
     
Thema:

Besuch beim Tierarzt

Die Seite wird geladen...

Besuch beim Tierarzt - Ähnliche Themen

  1. Wie weit bin ich beim Zähmen?

    Wie weit bin ich beim Zähmen?: Hallo und zwar eine kurze Frage : Ich versuche nun schon seit fast 2 Monaten meine Wells zu zähmen was scheinbar schon Erfolge zeigt. Ich Halte...
  2. Trichomonaden beim Mosambikgirlitz?

    Trichomonaden beim Mosambikgirlitz?: Guten Abend in die Runde, ich habe mir am Samstag ein Paar Mosambikgirlitze erstanden. Seit gestern ist der Hahn (leicht) aufgeplustert...
  3. Was ist wenn das Weibchen pfirsichköpfchen eier legt und beim freiflug oder auch generell schwach is

    Was ist wenn das Weibchen pfirsichköpfchen eier legt und beim freiflug oder auch generell schwach is: Hi :0- Ich bin Laura und brauche dringend eure Hilfe ich habe 2 pfirichköpfchen gehabt jetzt habe ich einen nistkasten geholt und es liegen drei...
  4. Reiher beim Fischfang

    Reiher beim Fischfang: Aus dem Garten meines Bungalows fotografiert. Für einen Laienfotograf doch nicht schlecht?[ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH]...
  5. Multiresistenter Keim beim Welli gefunden/ F10 über TW

    Multiresistenter Keim beim Welli gefunden/ F10 über TW: Hallo zusammen, nun hab ich die Abstrichergebnisse meiner kleinen Emmi bekommen und sie hat nun einen multiresistenten Erreger und zusätzlich...