Tui-Sittiche vom Markt in Peru

Diskutiere Tui-Sittiche vom Markt in Peru im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Guten Tag Die Vorgeschichte zu diesem Thema findet hier unter "Um welche Papageinart handelt sich, in Peru auf einem Markt gefunden!" im...

  1. #1 Salvador, 12. Dezember 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Dezember 2010
    Salvador

    Salvador Mitglied

    Dabei seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag

    Die Vorgeschichte zu diesem Thema findet hier unter "Um welche Papageinart handelt sich, in Peru auf einem Markt gefunden!" im Vogelbestimmungsunterforum, dann muss ich das nicht nochmal alles erklären.
    Auf jeden Fall brauche ich dringend alle möglichen Haltungsinformationen zu den Vögeln. Die beiden fressen leider bisher nur Mais mit dem sie ausschließlich beim Händler gefüttert wurden und nehmen kein anderes Futter an. Hab es mit Sonnenblumenkernen, Erdnüssen, Mango, Grenadilla und Melone versucht. Auch sind die beide extrem verängstigt und schreckhaft und zeigen meiner Meinung nach Krankheitssymtome auf. Aufgeplustertes Gefieder, schlafen viel, wenig aktiv. Auch habe ich nur einen winzigen Käfig und keinen größeren hier in Peru gefunden, ich habe mir gedacht, das ich die Vögel jetzt erstmal zum gewöhnen in den kleinen Käfig lasse und sie nach einiger Zeit frei in der Wohnung halten werde.
    Auch spiele ich mit dem Gedanken die beiden auszuwildern, es wurde mir aber im anderem Thread davon abgeraten dies in Arequipa zu tun. Klimabedingungen und weitere Informationen finden sich alle im anderem Thread.

    Vielen Dank für eure Hilfe
    Jens
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Also auswildern dürfte schwer werden solange sie nur auf Mais fixiert sind! :( Wenn du einen Computer zur verfügung stehen hats kannst du unter Sittich-Info.de gucken und dann im Lexikon unter Brotogeris nach schauen was du für sie tun kannst.
    Normalerweise werden diese vögel hier in Deutschland mit einer Großsittich mischung ernährt oder besser einem Wellensittichfutter da dies weniger Sonnenblumnekern enthält. sollten sie wirklich krank sein musst du mit ihnen zum tierartz, wenn es gibt einen Vogelkundigen tierartzt.
    Ich wünsch dir und den Vögeln viele glück.
     
  4. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Jens,

    ich habe im Moment leider nicht die Zeit mir die ganze Vorgeschichte anzuschauen, aber das Thema Haltungsbedingungen ist ja sehr dringend und insbesondere die Ernährung.

    Lukas hat ja schon einige Tips gegeben ...

    HIER findest Du schon mal Basis-Informationen ... als Körnerfutter bietet sich eine sogenannte Großsittich-Mischung an, möglichst mit sehr geringem Sonnenblumen-Anteil. Wellensittich-Futter alleine halte ich für suboptimal. Man kann es aber dem Großsittich-Mix beimischen.

    Ansonsten ... Obst, Gemüse, Gräser ... gerade jetzt, wo man von Vitaminmangel ausgehen muß.

    PS: Zum Thema Auswildern ... sind es denn Wildfänge? Oder Nachzuchten?

    Mal abwarten ... die Brotogeris-Experten melden sich bestimmt auch noch.
     
  5. Salvador

    Salvador Mitglied

    Dabei seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Info!

    Dann hab ich bisher alles falsch gemacht bis auf das Obst. Es ist nur nen bisschen nen Problem hier in Peru, denn ihr werdet es kaum glauben, aber hier gibt es kein Geschäft in das man gehen kann um Großsittichfutter zu kaufen ;-)! Hab auf dem Markt schon rumgeschaut und das einzige was ich bisher gefunden habe waren Erdnüsse, Sonnenblumenkerne und so Pops für Hamster. ICh werd morgen nochmal rumschauen und hoffentlich finde ich was besseres werde jetzt erstmal die Seiten durchstöbern die ihr mir gegeben habt.

    Zum Thema Wildfänge oder Nachzuchten. Also ich nehme einfach schwer an das es sich um Wildfänge handelt, ich denke hier macht sich niemand die Mühe die Vögel nachzuzüchten bzw. sogar Handzuchten zu machen, wo man einfach in den Wald gehen kann. Sind auch sehr ängstlich und schreckhaft, denke nicht das sie so mega dolle Erfahrungen mit Menschen gemacht haben.

    Hab jetzt heute gemerkt, das die Vögel etwas an das Obst gegangen sind, das ich reingehängt habe. Werd jetzt einfach jeden Tag etwas anderes anbieten und dann werd ich schon sehen auf was sie "fliegen". Obst ist hier ja gott sei dank in Hülle und Fülle zu haben und das auch sehr erschwinglich, daran solls nicht scheitern.

    Vielen Dank dann nochmal für eure Hilfe werde auch weiterhin gerne Ratschläge annehmen.
    LG
    Jens

    p.s. dauerhaft werde ich mich allerdings um eine Längerfristige Lösung kümmern müssen, denn ich werde nächstes Jahr noch etwas herumreisen und dann auch wieder zurück nach Deutschland kommen. Die Vögel kann ich da unmöglich mitnehmen!
     
  6. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das habe ich erwartet ... deshalb ja der Link zur Bird-Box, damit Du weißt, was in so einem Mix drin ist.

    Erkundige Dich vielleicht mal nach Saatgut ;)

    Sehr gut möglich. Die Frage ist nur, wenn Du sie auswilderst, werden sie überleben? Werden sie vielleicht gar das gleiche Schicksal ein zweites Mal erleben und dann an Unwissende verkauft, die sie zu Tode "pflegen"?

    Um möglichst alle Vitamine abzudecken, schau Dir mal DIESE Tabelle an ... und beachte die Warnung ganz oben ... Avocados sind für die Vögel giftig!

    Auf Reisen sicherlich nicht, nach Deutschland hingegen schon ... die notwendigen Papiere vorausgesetzt. Diese Art ist in Europa übrigens sehr selten und es gibt in Deutschland eine Züchtervereinigung, die sich auf die Arterhaltung der seltenen Brotogeris-Arten spezialisiert hat. Laß Dir das mal durch den Kopf gehen.

    Erst letztens haben zwei Südamerika-Heimkehrer auch ein seltenes Sittich-Pärchen mitgebracht, die sie dort seinerzeit gekauft hatten. Bei Interesse sollten wir das also hinkriegen.

    Und halte uns mal auf dem Laufenden ... und ruhig fragen, wenn noch was ist!
     
  7. Salvador

    Salvador Mitglied

    Dabei seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antwort

    Ja das mit der Futtertabelle war mir schon bewusst, dass das so gemeint ist ;-)!
    Gerade hab ich mal die Tür aufgemacht und sie rausgelassen, aufgeweckt sind sie, aber mit Schrecken hab ich festgestellt, dass den beiden die SChwungfedern gestutzt wurden, wie lange dauert denn so etwas bis die wieder nachwachsen. Außerhalb des Käfigs sind sie kaum wieder zu erkennen, sehr aufgeweckt und interessiert. Bis auf den einen, der schläft viel und ich denke wirklich das er krank ist. Kann ich auch Vitaminpräparate z.B. in das Trinkwasser geben?

    Das mit dem Nachhause holen ist recht schwierig. Ich arbeite hier in Arequipa noch bis Juli, werde danach einen Monat durch Ecuador reisen und anschließend nur 3 Tage in Deutschland sein und dann gleich weiter für einen 2 monatigen Aufenthalt nach Spanien reisen. Ich hab die beiden jetzt schon unglaublich lieb gewonnen, aber ist das nicht auch alles mit viel Papierkrieg und Geld verbunden sie mitzunehmen? Und gerade nach Ecuador kann ich die beiden auf keinen Fall mitnehmen und mit dem Käfig einen Monat durchs Land reisen. Ich werde im März auch für einen Monat nach Bolivien gehen und da wirds schon Schwierig eine verlässliche Person zu finden, die sich um die beiden kümmert. Aber das Problem bekomme ich denke ich hin!
    Vielleicht kommt ja jemand aus dem Forum rein zufällig zu einem Aufenthalt nach Peru hier vorbei und möchte die beiden mitnehmen ;-)! Definitiv füttern sich beide und kraulen sich und hängen immer zusammen. Weiss nicht ob das ein Zeichen dafür ist, dass es sich um ein Pärchen handelt? Hab die beiden Pedro und Juanita genannt :-D! Werd bei Gelegenheit weitere Fotos reinstellen und morgen zum Markt düsen und nach weiteren Sämerein ausschau halten.
    LG
     
  8. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Diese Unsitte (streng genommen Tierquälerei) ist leider weltweit enorm verbreitet.

    Du muß ihnen Klettermöglichkeiten schaffen und zwar welche, wovon sie nicht abrutschen können. Wir hatten mal einen ähnlichen Fall in Fernost und da ist ein Vogel von einem glatten Ast abgerutscht und auf den Boden geknallt ... Bein gebrochen 8o

    Südamerikaner mausern anders als Australier ... sie mausern nicht zweimal jährlich komplett durch, sondern ganzjährig immer mal ein wenig. Bis sie wieder flugfähig sind, dauert's mindestens ein Jahr. Soviel zum Thema auswildern 8(

    Gibt es sonstige Symptome außer viel Schlafen? Frißt und trink er normal?

    Ja, die Frage ist nur, was gibt es dort vor Ort ... manche Präparate taugen halt nix.

    Eine tierärztliche Untersuchung ist notwendig und Du brauchst eine Cites-Bescheinigung. Details können wir später klären.

    Südamis sind absolute Teamplayer ... gut möglich, daß es ein Paar ist, aber theoretisch könnten es auch zwei Hähne sein, die sich arrangiert haben. Zwei Hennen vertragen sich meist nicht.

    Ich drück die Daumen für die beiden :zustimm::zustimm:
     
  9. Salvador

    Salvador Mitglied

    Dabei seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ach das ist ja alles komplizierter als ich dachte und das mit dem Federstuzen ist wirklich mies!
    Andererseits muss ich sie definitiv irgendwie abgeben bzw. hoffe ich einfach das sie bis dahin fliegen können und ich sie auswildern kann. Ich selbst kann die beiden auf keinen Fall mit auf Reisen nehmen. Ich hab nur das Gefühl das ich hier nicht unbedingt die richtigen Leute finde denen ich die Vögel anvertrauen kann. Zwar sind die Peruaner sicherlich auch tierlieb und ich habe hier Freunde, dennoch ist der Begriff Tierschutz, artgerechte Haltung und gute Unterbringung in Lateinamerika ein sehr schwammiger Begriff und so dürften die beiden im Endeffekt wohl ein Leben lang in einem kugeligen Minikäfig verbringen.
    Also zum fressen ist zu sagen, dass beide fressen, auch der der so viel schläft, ich habe sogar das Gefühl, dass dieser der antreibende Part bei der Futtersuche ist. Trinken hab ich die beiden noch gar nicht gesehen. Weiter Symptome außer das er ziemlich müde aussieht und häufig aufgeplustert da sitzt, konnte ich nicht ausmachen. Vielleicht ist er auch einfach eben erschöpft!
    Zu den Vitaminpräparaten, ich hab selbst welche für mich dabei und könnte diese in verdünnter Form anbieten.

    Danke für eure Hilfe
     
  10. Suzuki

    Suzuki Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    mich würden noch einmal etwas bessere Fotos der beiden oder entsprechende Beschreibungen von Dir, Jens, interessieren, denn mit der Bestimmung bin ich nicht recht einverstanden. Es gab ja zwei Tipps, Kanarienflügelsittich und Tuisittich. So ganz von der Hand zu weisen sind beide nicht, aber die Bilder, die Du initial eingestellt hast, entsprechen beiden Alternativen nicht zu 100%.
    Der Hinweis mit der gelben Stirn disqualifiziert den Kanarienflügelsittich, zumal diese (Unter-)Art in Peru nicht vorkommt. Das ist korrekt. Gegen einen Tuisittich sprechen aber auch mehrere Merkmale: Der Schnabel ist zu hell. Tuisittiche haben einen kastanienfarbenen Schnabel. Die Iris ist bei Tuisittichen hell gelb. Ausnahmen sind der Augenstreif-Tuisittich, der im äußersten Osten Brasiliens vorkommt und Jungtiere. Nach Jungtieren sehen die beiden aber nicht mehr aus. Adulte Tuisittiche haben ferner helle Füße. Das scheint bei den beiden auch nicht der Fall zu sein. Auch der Schwanz scheint mit im Verhältnis zum Körper zu lang zu sein. Die letzten Tuisittiche, die ich in Deutschland gesehen habe, sahen jedenfalls gänzlich anders aus.
    Es ist natürlich schwierig, bei scheuen Tieren noch bessere Fotos zu machen. Eine Alternative könnte sein, dass Du bei einer Suchmaschine mal nach Tuisittichen Ausschau hälst. Da gibt es einige aussagekräftige Fotos, die Du dann mit denen von Kanarienflügel- oder Weißflügelsittichen vergleichen könntest, um einzuschätzen in welche Richtung Deine Tiere gehen.

    Das mit der Ausfuhr ist, so fürchte ich, nicht ganz so trivial, wie man sich das im Moment mancher vorstellt. Eine Voraussetzung ist, dass die Tiere im Ursprungsland legal gehalten werden und registriert sind. Von einem Auswildern möchte ich dringend abraten. Egal welche Art Du da nun sitzen hast, sie ist von ihrem natürlichen Lebensraum weit entfernt. Für Dich und die Tiere bedeutet das mitunter eine sehr lange Reise eventuell auch über Grenzen hinweg (in Südamerika endet der Tierhandel nicht immer an der Grenze). Der Erfolg einer solchen Aktion ist sehr zweifelhaft. Am besten kannst Du den Tieren wahrscheinlich helfen, wenn Du jemanden vor Ort findest, der sich um die Tiere gut kümmert und ihm erklärst, wie er die Tiere am Leben erhalten kann.

    Beste Grüße

    Gert
     
  11. Salvador

    Salvador Mitglied

    Dabei seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Werde bei Gelegenheit noch einmal bessere Fotos einstellen!
    Ich finde wenn ich bei google nach den genannten Arten suche, dass die Vögel keiner Art 100% gleichen. Vielleicht habe ich ja eine neue Arte entdeckt ;-)!
    Werde im März in einen Nationalpark am Amazonasbecken nach Bolivien fahren, habe mir schon gedacht ob ich die Vögel dafür mitnehme. Werde dabei aber denke ich 2 Tage lang mit dem Bus unterwegs sein und dass ist natürlich auch keine optimale Reise für zwei eh schon geschwächte und gestresste Tiere. Außerdem ist es fraglich ob die Vögel bis dahin schon fliegen können. Sehr verzwickt das ganze!
     
  12. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo
    Es handelt sich auf jeden Fall um zwei verschiedene Vögel. Der linke ist sicherlich ein Tuisittich. Den rechten Vogel gibt es eigentlich nicht. Bis auf die gelbe Kopfplatte sollte es ein Kanarienflügelsittich sein. Erstens aber sind die am Kopf ganz grün und zweitens kommen sie in Peru nicht vor. Wir warten dann noch mal auf andere Bilder, aber das Ergebnis sollte gleich bleiben.

    Gruß
     
  13. Silke

    Silke Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Mai 2003
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    0
    Rein zufällig ist defenetiv jemand aus dem Forum in Peru. http://www.vogelforen.de/showthread.php?217597-0-Ich-bin-dann-mal-weg


    LG Silke
     
  14. Ernstl

    Ernstl Guest

    Ich kann leider keine Bilder sehen, wo sind die den ???????????
     
  15. Rudi

    Rudi Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erftstadt
  16. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich sehe drei potentielle Möglichkeiten:

    1. Ein Peruaner hat Interesse van den Vögeln und wir in der Haltung schlau gemacht. Idealerweise spricht er/sie entweder Deutsch oder Englisch. In letzterem Falle kann ich an ein gutes amerikanisches Forum verweisen, dessen Betreiberin mir erstens noch einen Gefallen schuldet und zweitens ähnliche Ansprüche an eine gute Vogelhaltung hat wie wir.

    2. Vielleicht kann das Schweizer Forumsmitglied irgendwie helfen. Wobei eine Überführung der Vögel in die Schweiz sicherlich an ähnlich Bedingungen geknüpft ist, wie im Falle Deutschland, sprich Cites.

    3. Vielleicht kriegen wir die Vögel ja doch irgendwie nach Deutschland.

    Wir hatten wie gesagt vor kurzem einen ähnlichen Fall ... ich schicke dem User mal eine PN, damit das Himmelfahrtskommando diesnmal ausfällt ;) Er kann uns jedenfalls erklären wie man idealerweise vorgeht.

    Deswegen sollten wir unbedingt klären, ob ein Export nach Europa nicht doch realisierbar ist.

    Was tendentiell ein gutes Zeichen ist.

    Was nicht weiter verwunderlich ist, wenn sie derzeit schwerpunktmäßig mit Obst ernährt werden.

    Wie sieht es mit Aktivitäten der beiden aus? Wie oft können sie aus'm Käfig und was machen sie dann so?

    Keine gute Idee, denn es gibt nicht umsonst extra Vogel-Präparate ... Human-Präparate sind zu hoch dosiert.

    Biete ihnen vielleicht alternativ Fruchtsäfte an.

    Was macht die Körnerfuttersuche?

    Ja, ist jetzt ziemlich viel auf einmal. Aber wir haben ja noch viel Zeit ... locker bleiben ... wir schaffen das schon.

    Wichtig ist, uns zunächst mal auf die Ernährungsfrage und den Gesundheitszustand der Vögel zu konzentrieren. Für letzeres könnten Fotos auch hilfreich sein. Hast Du eine Kamera mit etwas Zoom, um aus größerem Abstand zu schießen ... dann haben sie keine Angst. Bei der Gelegenheit läßt sich sucherlich auch die Artenbestimmung in den Griff kriegen.

    Und zum Schluß kümmern wir uns um die Zukunftsplanung ;)
     
  17. #16 Großer Alex, 13. Dezember 2010
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2010
    Großer Alex

    Großer Alex Mitglied

    Dabei seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48465 Quendorf
    Also ich bin der meinung das es 2 tuisittiche sind weil man bei dem linken tier auch einen gelben anflug sehen kann der nur nicht gut ausgeprägt ist.
    Hoffentlich können sie überführt werden und den beiden geht es sehr bald besser.
    Würde solche kleinen Kobolde auch sehr gerne aufpeppeln wollen.
     
  18. Suzuki

    Suzuki Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    nochmal zur Artbestimmung: ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass es sich bei beiden Vögeln nicht um Tuisittiche handelt. Eine Erklärungsmodell könnte sein, dass in Südamerika relativ häufig die Federn von Vögeln eingefärbt werden, weil bunte Tiere einen höheren Preis erzielen. Bei Weißaugensittichen macht man das auch ganz gern. Ich habe schon käfigweise Tiere mit gelber Stirn, gelbem Kopf o.ä. gesehen. Diese Tiere erzielen einen höheren Preis als "normalfarbige". Gemacht wird es vor Ort mit irgendwelchen Bleichmitteln. Die beiden Tiere sehe ich mittlerweile als Brotogeris versicolurus ssp., bei denen man so verfahren ist. Nur weitere Bilder können hier Aufschluss geben. Auch die Größe könnte ein wichtiger Indikator sein. Idealerweise wäre also ein Maßstab bei den Vögeln. Wirkt es eigentlich so, oder ist der auf dem Foto linke Vogel deutlich kleiner?

    Zur Ausfuhr: halte ich nach wie vor für eine kaum gangbare Idee. Der Weg, den hier ein Benutzer mit seinen Weißaugensittichen gehen konnte, wurde möglich, weil es sich um ordnungsgemäß registrierte Tiere in Brasilien handelte. Vielen hier ist es nicht bewusst, aber die brasilianischen Behörden sind in Sachen Artenschutz ähnlich gut aufgestellt wie manches europäische Land. Ich weiß nicht, wie die Situation in Peru ist. Ich bezweifele aber, dass wildgefangene, auf einem Markt gehandelte Tiere dort legal zu verkaufen sind oder irgendeine Form der Registratur vorgesehen ist. Auch das Iterinar von Jens sagt mir, dass es für die beiden Tiere nicht die beste Lösung ist.

    Beste Grüße

    Gert
     
  19. #18 Salvador, 14. Dezember 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Dezember 2010
    Salvador

    Salvador Mitglied

    Dabei seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Also, ich hab jetzt weitere Bilder gemacht,finde hier aber grad nicht den entsprechenden Button um diese einfügen zu können, vielleicht kann mir ja jemand helfen bzw. mir seine emailadresse schicken, das ich die Bilder zusenden kann. Meine ist jhoerl(at)gmx.de
    Im übrigen bezweifel ich stark das es sich bei den Vögeln um zwei verschiedene Arten handelt, sie sehen beide gleich aus. Wird man vielleicht auf den nächsten Fotos etwas schöner sehen.
    Habe jetzt heute auf dem Markt Hirse gefunden und diese zusätzlich angeboten. Aber sie sind nach wie vor total fixiert auf den Mais. Trinken habe ich jetzt auch beide gesehen und mit den Tagen werden sie immer lebhafter. Die Käfigtüre steht eigentlich den ganzen Tag offen und die Tiere sind oft draußen und klettern am Käfig und auf dem Schrank herum. Auch legt sich langsam die scheu vor mir. Trotzdem tuts mir total leid das sie nicht fliegen können.
    Sollte sich jemand finden der die Tiere nehmen möchte und nach Europa einführen möchte, das soll mir nur recht sein. Würde mich freun wenn das klappt. Allerdings bin ich eher ein ausgebrannter Weltenbummler und kann daher nicht unbedingt finanziell nachhelfen ;-)!
    Freu mich über eure Antworten und an der Hilfe die mir angeboten wird.

    Liebe Grüße aus den Anden
    Jens

    Anmerkung der Moderation: Bei der Email-Adresse habe ich zum Schutz vor Spam das @-Symbol durch (at) ersetzt.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Salvador

    Salvador Mitglied

    Dabei seit:
    11. Dezember 2010
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
  22. #20 Rudi, 14. Dezember 2010
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2010
    Rudi

    Rudi Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erftstadt
    Diese Vögel gibt es so nicht. Wenn man davon ausgeht dass du keine neue Brotogerisart entdeckt hast, dann tippe ich auf eine Mischehe zwischen einem Weißflügelsittich (Brotogeris versicolurus) und einem Tuisittich (Brotogeris sanctithomae). Die Vögel haben die typischen hellen Wangenflecken sowie die weißen Flügelfedern des Weißflügelsittichs und die gelbe Kopfplatte des Tuisittichs. Das Verbreitungsgebiet beider Arten überschneidet sich.

    Rudi
     
Thema: Tui-Sittiche vom Markt in Peru
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tui sittich

    ,
  2. peru sittiche

    ,
  3. sittich gelber kopf

    ,
  4. tui vogel kaufen,
  5. weißflügelsittiche,
  6. sittiche,
  7. sittiche in peru,
  8. gruene sittiche
Die Seite wird geladen...

Tui-Sittiche vom Markt in Peru - Ähnliche Themen

  1. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...
  2. Nippeltränken für Sittiche

    Nippeltränken für Sittiche: Hallo... mal kurze Frage hat jemand Erfahrungen mit Nippeltränken und dergleichen bei Sittichen... Kennt man ja eher bei Nagetieren aber ich...
  3. Glanzsittiche mit anderen Sittichen vergesellschaften?

    Glanzsittiche mit anderen Sittichen vergesellschaften?: Hallo! Ich besitze momentan zwei wunderschöne Glanzsittiche und bin seit einiger Zeit am Überlegen ob ich nicht noch ein anderes Sittich-Paar...
  4. Erster Freiflug. Wann?

    Erster Freiflug. Wann?: Hallo, ich habe seit 4 Tagen zwei junge Singsittiche. Ich wollte sie eigentlich erst nach einer Woche rauslassen. Nur fangen sie jetzt schon an...
  5. Verschiedene Pyrrhura-Arten zusammen?

    Verschiedene Pyrrhura-Arten zusammen?: Hallo liebes Forum! erstmal eine kleine Vorgeschichte: Ich hatte zwei Gelbseitensittichhennen (der Züchter meinte, es sei egal ob gleich- oder...