Und jetzt Milben

Diskutiere Und jetzt Milben im Motten, Milben und Co. Forum im Bereich Allgemeine Foren; Vielen Dank für die vielen unterschiedlichen Antworten, dann werd ich besser weiter vorbeugend neue Äste für die Voliere schrubben. Amsel...

  1. #21 Ernielein, 9. Juni 2009
    Ernielein

    Ernielein Guest

    Vielen Dank für die vielen unterschiedlichen Antworten, dann werd ich besser weiter vorbeugend neue Äste für die Voliere schrubben.

    Amsel Willibald war augenscheinlich unversehrt. Ihn, wie auch Mäuse oder Frösche kredenzt Herr Müller immer unversehrt, und dann geht er wieder raus und wir haben es kreuchen und fleuchen.

    Wo wir hier bei der Milbenproblematik sind, kann mir jemand sagen, wie ihr das Federwohl nach 10 Wochen (1x pro Woche) Erhaltungsphase wann wieder anwendet? Steht leider nicht auf der Flasche drauf.

    Ich danke euch.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nara

    Nara Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    382..
    Morgen ist es wieder soweit. Muss die Behandlung mir Frontline wiederholen.
    Dieses Mal so, wie Netter Hahn es beschrieben hat. Denn, 1 tropfen war wohl zu viel. Der Neuzugang hat es nicht geschafft. Sie war ja so schon etw, angeschlagen durch die erkältung und Durchfall und dann die Überdosis Gift...
    Dem Elvis ging es fast 2 Tage nicht so gut. Jetzt ist er wieder total fit.
    Damit ich nicht nochmal ein Fehler mache: Ein Tropfen auf Wattestäbchen und damit einen strich bei Elvis im Nacken auf die Haut. Richtig?
    Muss ich wieder alles komplett auswechseln? Äste usw.?
     
  4. Hans C

    Hans C Guest

    Hallo,
    ich versuch mal deine Frage zu beantworten:
    Die nächste Voll-Kur würde ich auf jeden Fall jetzt im Juni machen, und dann wieder so im August/September. Damit hast du die kritischen Phasen (hohe Temperaturen) gut abgesichert.
    Schöne Grüße
    Hans C
     
  5. #24 Ernielein, 16. Juni 2009
    Ernielein

    Ernielein Guest

    Hi Hans,

    ganz herzlichen Dank für deine Antwort, so werde ich es über die warme Jahreszeit machen.

    Hab dazu auch andere Beiträge von dir an anderer Stelle gefunden und gelesen :zwinker: Leider steht es so deutlich nicht auf dem Präparat, was schon irgendwo schade ist.
     
  6. #25 RomeoundJulia, 16. Juni 2009
    RomeoundJulia

    RomeoundJulia Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58849 Herscheid
    Hallo , ich habe gestern beim Fressnapf ein Mittel gegen Milben entdeckt, das ich noch nicht kenne.Den Namen weiß ich jetzt nicht mehr, es sind Streifen, die man auf Sitzstangen drauf macht. Durch den direkten Kontakt und durchs Fliegen, wird ein Pulver hochgewirbelt, das sich auf dem Gefieder absetzt. Könnt mir was dazu was sagen, ist es als Vorbeugung gut, oder schadet es vielleicht dem Vogel?Wenn es in die Luft gewirbelt wird, kommt es doch automatisch in die Näpfe und es ist doch Chemie.
    Bitte um Infos..:)
    LG
     
  7. #26 Fleckchen, 16. Juni 2009
    Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Köln
    Aufgrud des besch.. Online-Katalog dieser Firma ist da nichts zu finden.
     
  8. Siggi70

    Siggi70 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. April 2008
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Hessen nähe Darmstadt
    Diese Stangen Provilaxe habe ich schon letztes Jahr gehabt, sie sollten nicht in Futter Nähe angebracht werden aber sie dürften nicht giftig sein den die Vögel gehen ja auch mit dem Schnabel daran..... ob sie wirklich helfen oder es pure Einbildung ist kann ich nicht sagen da ich gleichzeitig das Spray aus dem Fressnapf verwende und zur Zeit die Frontline Kur mache.
    Gruß von Siggi
     
  9. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zunächst ist immer erst einma der Wirkstoff interessant. Der ist leider Einer Frage nicht zu entnehmen. Lies mal oben den geschlossenen Thread. Gleiches gilt auch für Pulver, selbst wenn diese aus der Natur stammen.

    Persönlich bin ich prinzipiell zunächst einmal gegen Mittelchen die aufgewirbelt und somit auch eingeatmet werden können.

    Ratschlag: Bei Mitteln die man nicht kennt oder wo keine eindeutigen Angaben gemacht werden, sollte man sich grundsätzlich das "Sicherheitsdatenblatt" aushändigen lassen. Das ist Pflicht und steht jedem Erwerber von Bekämpfungsmitteln zu. In diesen Sicherheitsdatenblättern stehen die Dinge welche die Werbung auf der Packung nicht ausdrückt.

    Diese Blätter sind manchmal schwer zu lesen....aber für Erklärungen habt ihr ja mich und Fleckchen.:)

    MfG
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Oerni81

    Oerni81 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    Und überhaupt sollte man solche Datenblätter immer lesen.
    Ich weiß das ist ein anderes Thema aber Packungsbeilagen von Medikamenten lese ich mir auch immer durch und warum nicht bei Mitteln die eventuell gefährlich für Mensch, Tier oder Natur sein könnten.
     
  12. #30 Schönbürzel, 13. Juli 2009
    Schönbürzel

    Schönbürzel Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Juni 2006
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schönebeck
    Wenn so viele Züchter/Halter Probleme mit Milben haben, stellt sich doch die Frage womit man sich dieses Viehzeug einschleppt. Neuzugänge behandelt man u. hält die Quarantänezeit ein, die Volies schrubbt man u. behandelt sie mit der "Dampfente" aber ich bin über einen anderen "Seuchenherd" gestolpert. Hab eine Anleitung zur Zucht von Mehlwürmern gelesen und darin stand, man muss aufpassen das keine Milben mitgezogen werden die sich rasant vermehren. Kann es da nicht auch sein, dass man sich mit gekauften Mehlwürmern oder anderem Lebendfutter was einschleppt? War nur so eine Idee, hab da nie dran gedacht. Wenn dem so wäre, müsste man ja theoretisch die Mehlwürmer abspülen bevor man sie in die Weizenkleie setzt, oder?
    Vielleicht sind diese Überlegungen ja auch Quatsch aber wenn so viele betroffen sind, kann man ja mal drüber nachdenken.

    Gruß, Andrea
     
Thema:

Und jetzt Milben

Die Seite wird geladen...

Und jetzt Milben - Ähnliche Themen

  1. Hornmilben oder Pilz ?!

    Hornmilben oder Pilz ?!: Hallo ich habe einen Buchfinken. Dieser hat laut Arzt angeblich Hornmilben. Allerdings könnte es sich ein Pilz sein. Ich sehe aber nichts...
  2. Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?

    Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?: Liebe Vogelfreunde, ich besitze keine Vögel, sondern schreibe einen Roman, in dem jemand vorkommt, der welche besitzt. Da habe ich nun ein paar...
  3. tödlicher Milbenbefall bei Kanarienvogel

    tödlicher Milbenbefall bei Kanarienvogel: Hallo ihr Lieben, ich hab gerade Sorge um einen Kanarienvogel! Ein Verwandter ist vor ca. 3 Wochen auf Urlaub gefahren und hat seine Nachbarin...
  4. rote vogelmilbe

    rote vogelmilbe: Ich habe seit ein paar Tagen Milben im Hühnerstall mittlerweile sind sie auch schon im garten im Gras und vereinzelt im Haus wir haben schon...
  5. Milben oder ähnliches bei einem Singvogel - Grauschnäpper

    Milben oder ähnliches bei einem Singvogel - Grauschnäpper: Hallo liebe Vogelfreunde, ich nehe ja an, dass es aussichtslos ist, frage hier aber trotzdem mal bei Euch, ob man dem armen Ding helfen kann. Ich...