unter unmenschligen Bedingungen...

Diskutiere unter unmenschligen Bedingungen... im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich habe jetzt erstmal den Tierschutzverein verständigt, mal sehen, was passiert. Für mich sind "Tierschutz" und "ATA" Institutionen und die...

  1. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Für mich sind "Tierschutz" und "ATA" Institutionen und die schalte ich nur ein,wenn ich meine,da sind wirklich unhaltbare Zustände und ich kann durch mein Reden nichts ausrichten.Vielleicht sehen das ja einige von euch anderes,denn mir ist schon öfters aufgefallen ,dass sehr schnell diese Einrichtungen eingeschaltet werden.Da reicht schon ein Papagei im Fenster zu sehen,der nur einen Rundkäfig hat.Ich würde erst einmal versuchen Kontakt zu den Leuten aufzunehmen aber hier lese ich meinst "schalte mal gleich den Tierschutz ein".
    Das hat für mich auch nichts damit zu tun,ob man seine Tiere so halten soll,dass jederzeit einer vorbei kommen kann.
    Für mich ist einfach erschreckend,wie schnell mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird.
    Der Nachbar macht laute Musik und man geht gar nicht erst hin sondern ruft gleich die Polizei an.
    Ich bin von so etwas einfach kein Freund.Für mich ist der bessere Weg immer,selber Kontakt aufzunehmen,was Eisvogel ja auch gemacht hat und dann erst einmal abzuwarten.
    Wäre Eisvogel nun nach einiger Zeit noch einmal in diesem Park und hätte wieder das Tier so vorgefunden,dann ist immer noch Zeit,andere Schritte einzuleiten,denn dann scheinen die Leute nichts gelernt zu haben.
    Und darum "muckier" ich das Verhalten hier.:zwinker:
    Liebe Grüße,BEA
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sagany

    Sagany Guest

    Eben, ich hatte mal vor etwa 1 jahr ein Gespräch mit einer ehemaligen Amtsveterinärin von einer Kleinstadt.
    Sie meinte dass es wirklich genug Leute gibt die echt bei jedem Bissi anrufen.
    Sie meinte da wurde angerufen weil Jemand seinen Hund an einer relativ kurzen Leine hatte, weil Kaninchen in einem recht kleinen aber durchaus zugelassenen und handelsüblichen Käfig im Garten standen.
    usw.
    Als Amtsperson hat so ein Veterinär natürlich die aufgabe jedem Hinweis nachzugehen und sich das anzusehen. Und so albern wie es auch war musste sie da wirklich jedes mal hinfahren und sich das ansehen.
    Reine Zeitverschwednung meinte sie. Ein Amtsveterinär hat die Aufgabe wahrer Tierquälerei nachzugehen. wo Tiere verwahrlost gehalten werden. wo Tiere misshandelt, geschlagen werden.
    Und davon gibt es leider wirklich genug fälle. Und ein ATA braucht Zeit um sich um so etwas zu kümmern ,doch die hat er nicht wenn er ständig solchen Kleinschiss nachrennen muss.
    Da wird dann wahres Leid fast vernachläßigt weil der ATA sich um solchen Pipifax kümmern muss.
    Und sie sagte zu mir: Es ist auch wie bei der Geschichte mit dem Jungen der immer Wolf,Wolf gerufen hatte. Irgentwann nimmt man es dann wirklich nicht mehr richtig Ernst weil man meint es ist wieder nur so ein kleinkram und wenn es dann wirklich mal was schlimmes ist wird es erstmal garnicht für voll genommen.
     
  4. #43 megaturtle, 12. März 2007
    megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Das ist allerdings wahr. die ATA hier hat fast ein ganzes Jahr gebraucht um einen Wellizüchter zu prüfen und ihm dann die Genehmigung stillzulegen 8(
     
  5. Waschi

    Waschi Guest


    Hallo

    Sie ist aber nun mal selbst Laie, und hat sich da eben auch mit dem Grundprinzip geirrt, weil sie vorher nichts von Anbindehaltung in der Falknerei wusste.
    Ein Riesendrama seh ich da nun auch nicht. Falknereien werden sowieso regelmäßig überprüft, wie alle größeren Wildtierhaltungen. Nun kommt Herr Dr. halt einmal mehr vorbei, "schlimmstenfalls", der Mensch vorort ärgert sich vielleicht ein bißchen darüber, dass sich Jemand über ihn geärgert hat, wird aber dann erst recht nochmal alle seine Anbindeeinrichtungen kritisch prüfen und das kann nie schaden. Vielleicht hat er die turnusmäßige Frühjahrskontrolle dann damit auch gleich in einem Rutsch weg und muss sich somit nur einen Termin dafür freihalten.

    Vielleicht auch noch by the way eine Anregung für alle, die Grundprinzipien der falknerischen Anbindehaltung in Flugvorführungen den Leuten möglichst auch für Unkundige verständlich zu erklären und auf das Thema immer auch mit einzugehen, denn es ist nun mal leider oft so, dass die Leute vorort nicht fragen und dann aus Unverständnis insgeheim Vorbehalte entwickeln.
    Ansonsten:
    Leute, die gegen die Falknerei oder was auch immer wirklich böswillig mobil machen wollen, sind so krank fanatisch, die bekommen böse Fotos so oder so. Notfalls werden die halt selbst hergestellt, tote Vögel besorgt und irgendwo drapiert, oder angebundene, wenn keiner in der Nähe ist, erst absichtlich massiv gestört und erschreckt und dann beim Springen fotografiert. Solls leider auch manchmal gegeben haben, solche "Tierfreunde".

    Dann doch lieber wen, der mal vielleicht etwas unglücklich ein Thema tituliert, vielleicht auch im ersten Moment etwas überreagiert hat, weil er die Haltungsform als Ganzes auch nicht kannte und dann gleich so zum ersten Mal sieht, wie es gerade NICHT passieren sollte, aber mit dem man trotzdem vernünftig darüber reden kann.

    Viele Grüße, Waschi
     
  6. #45 ginacaecilia, 12. März 2007
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33106 Paderborn
    nun ich, keine ahnung von greifvögeln, außer, dass ich sie wunderschön finde.
    ich habe mich zwar über die fotos erschrocken, finde es aber absolut klasse, wie es buteo ( danke ), natürlich andere auch, erklärt haben.
    ich persönlich wäre auch losgegangen, hätte nachgefragt. hätte bescheid gesagt. sicher. aber diesen thread fand ich sehr lehrreich, nicht abwertend, schon gar nicht anprangernd. und die überschrift, naja, soll man da im nachhinein drüber streiten ? das ist lächerlich. es war halt der erste eindruck. fazit: man lernt immer dazu.
     
Thema:

unter unmenschligen Bedingungen...

Die Seite wird geladen...

unter unmenschligen Bedingungen... - Ähnliche Themen

  1. Kann ich mir unter diesen Bedingungen ein Nymphensittich-Paar zulegen?

    Kann ich mir unter diesen Bedingungen ein Nymphensittich-Paar zulegen?: Hallo, liebe Benutzer ich bin 16 Jahre alt und interessiere mich schon seit geraumer Zeit für die Haltung von Vögeln als Haustiere. Nachdem ich...
  2. Leichtere Bedingungen ab 01.01.2012 für die Mitnahme von Heimtieren nach UK

    Leichtere Bedingungen ab 01.01.2012 für die Mitnahme von Heimtieren nach UK: Mal ein Überblick Wer Nachschlag möchte :D, hier
  3. Ausreichende Bedingung für 2 Mohrenköpfchen??

    Ausreichende Bedingung für 2 Mohrenköpfchen??: Guten Tag!! Wollte mal wissen ob mein Zimmer ausreicht für 2 Mohrenköpfe Das Zimmer hat ein ein Maß von 3,50x3,20 meter Ist zwar ein...
  4. Haltungs bedingungen für Eulen ??

    Haltungs bedingungen für Eulen ??: Hallo ich spiele mit den gedanken mir eulen anzuschafen, ich wohne in Sachsen Anhalt, wüste aber gerne was für eine Genmigung man dazu...