Verdacht erstmals auch bei Nutzgeflügel / Enten

Diskutiere Verdacht erstmals auch bei Nutzgeflügel / Enten im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Viel interessanter als die "Unmutsbekundungen" wäre die Frage, wie diese Schnelltests eigentlich ticken, so dass es zu dieser Fehldiagnose mit...

  1. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Viel interessanter als die "Unmutsbekundungen" wäre die Frage, wie diese Schnelltests eigentlich ticken, so dass es zu dieser Fehldiagnose mit ihren Konsequenzen kommen konnte.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 dunnawetta, 13. März 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Beides ist richtig und wichtig: die Unmutsbezeugungen dahingehend, daß deutlich wird, daß diese "Beruhigungspillen" nicht länger geschluckt werden und die Frage nach der Zuverlässigkeit/ Funktionsweise der angewandten Testmethoden.
     
  4. #23 Vogelklappe, 13. März 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Die Schnelltests zeigen lediglich Influenza A an, für eine genauere Feststellung des Typs müssen Proben in ein Speziallabor. Aus diesem Grund handelt es sich bei den Schlachtungen nicht um eine "Fehldiagnose", sondern um eine vorschnelle Reaktion auf ein bekanntermaßen nicht genauer zu bestimmendes Erstergebnis.
     
  5. Akkas

    Akkas Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Raven, das war jetzt aber weder einleuchtend noch brilliant. :nene:
    Aber nur Mut, eines Tages schaffst Du es schon noch. Mit dem Zitieren klappt es doch bereits ganz prima :)
     
  6. sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Streit um H5n1 Verdacht in Bayern

    Streit um jüngsten Vogelgrippe-Verdachtsfall in Bayern

    Nach dem jüngsten Vogelgrippe-Verdacht gibt es Streit zwischen der Bundesregierung und Bayern. Landwirtschaftsminister Seehofer kritisierte den bayerischen Minister Schnappauf. Man solle sehr darauf achten, nicht jedes tote Geflügel zum Gegenstand von öffentlichen Verlautbarungen zu machen. Das schaffe unheimlich viel Verunsicherung. Nach dem Vogelgrippe-Verdacht in einem bayerischen Zuchtbetrieb hatte das Landwirtschaftsministerium am Abend Entwarnung gegeben. Labortests ergaben bei gestorbenen Jung-Enten keine H5N1-Viren. Der bayerische Verbraucherschutzminister Schnappauf hatte zuvor umfassend über den Verdacht informiert, ohne die letzten Tests abzuwarten
     
  7. #26 sunnytom, 14. März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2006
    sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Richtig - Leider sind die sogenannten "Schnelltestverfahren" im Augenblick noch alles andere als schnell - Gesehen beim gestrigen Verdachtsfall - Am Samstag wurden die Proben ins LGL gebracht - Am Sonntag stand fest dass die Enten Influenza Viren tragen.

    Das holländische Unternehmen QIAGEN hat jetzt die Zulassung für einen
    neuen Schnelltest erhalten welcher bereits nach 2 Std ein Ergebnis anzeigt.
    Der Test wurde in Abstimmung mit internationalen Instituten wie auch z.B. dem Robert Koch Institut entwickelt

    Auf alle Fälle kann ich das Krisenmanagement nicht nachvollziehen
    Bereits die Tatsäche dass lediglich Enten im Stall erkrankt waren, war ja zumindest schon mal als Anzeichen zu sehen dass es sich nicht um die hochpathogene Variante von H5n1 handelt, da sonst auf alle Fälle auch Hühner betroffen gewesen wären. Überhaupt war die Keulung auch wenn "Experten" diese Maßnahme begrüßten alles andere als gerechtfertigt.


    Normalerweise gibt es für solche Fälle klare Abläufe - Schnelltest
    Sperrung des Geländes/Hofes - Nach positivem Befund/Beprobung durch das FLI weitere Maßnahmen(z.B. Bestandskeulung).
    Überhaupt war der Fall gegensätzlich zu den Aussagen von
    "Schnappauf" nicht ein Beispiel für herrvoragendes Krisenmanagement
    sonder für absolutes Versagen und totales Chaos in der Informationspolitik

    :nene:

    Sprecher z.B. der Geflügelindustrie welche bereits vor Bestätigung auf H5N1
    Schuldige(den Geflügelhalter und überhaupt alle kleinen Betriebe) öffentlich
    diskreditieren - Minister(Schnappauf) der überfordert auf der Pressekonferenz um 14:30 nicht einmal etwas von erneuten "positiven" Befunden in Bayern wußte ..... und auf keine Frage selbst Antwort geben konnte ... ich weiß nicht ...

    Apropos Schnappauf -
    :prima:

    Leider finde ich hierzu im Netz noch keine Quellen -
    Werde aber nochmals danach suchen


    Grüße
     
  8. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Eigentlich steh ich nicht so auf Flirten per Internet, aber vielleicht hast du zu deinen überaus höflichen, witzigen und geistreichen Forenbeiträgen :s ja noch verborgenen Qualitäten, das Aussehen von Arnie z.B. oder Geld wie Heu und ein Alter von 88 Jahren? :o
     
  9. #28 Papageier56, 14. März 2006
    Papageier56

    Papageier56 Guest

    Geflügelpest

    :+schimpf :schimpf: Und was kam dabei nun raus in Bayern? Die Tierchen waren nicht infiziert, aber es mußte ja gleich der ganze Bestand niedergemetzelt werden. Man hättte ja erst einen Schnelltest machen können und dann reagieren. aber nein....unserer Regierung macht es wohl Spaß, Züchter auf diese Weise kaputt zu machen. Das Küken in den ersten Lebenswochen eingehen, ist immer mal drin. Sei es, daß sie sich gegenseitig tottrampeln, sei es aus Hunger oder Durst..weil sie eventuell nicht an die Nahrung wegen ihren stärkeren Kumpels rankommen....oder sie sind von Anfang an zu schwach gewesen. Die Natur räumt selber auf, was nicht lebensfähig ist. Der Zücher hatte alles richtig gemacht, die Tiere waren von Anfang an im Stall. Was müßen sich Halter und Züchter noch gefallen lassen und wo bleibt eigentlich der Tierschutz??:traurig: :traurig: Sonst sind sie überall, wo man sie eventuell nicht gebrauchen können, aber da wo es ankommt.....da sieht und hört man sie nicht. Wie bei den süßen Robbenbabys in kanada. Da sind sie doch auch so aktiv oder beim Schutz der Wale. Oder sie boikottieren Schlachttransporte, was ich ja auch für richtig befinde. Tiere haben auch Seelen, Gefühle und spüren Schmerz genauso wie wir. Wer gibt uns das Recht über Tiere zu urteilen? Wir sind auch nur auf dieser Erde gedultet mit unseren Rechten und Pflichten. So auch die Tiere, die ja vor uns da waren.
    Angelika
     
  10. Munin

    Munin Guest

  11. #30 Lovely_1984, 14. März 2006
    Lovely_1984

    Lovely_1984 Guest

    Angst vor der Vogelgrippe!!!

    Hallo Vogelliebhaber, :+klugsche

    ich bin ganz neu in dem Forum. Mein Name ist Cettina, ich bin 21 Jahre alt, fest liiert und wir haben einen 5 Monate alten Sohn.
    Seid ca einem Jahr bin ich in der Vorstandschaft des Vogelvereins mit Vogelpark in Stutensee Blankenloch.
    Unser Streben ist die Arterhaltung einheimischer wie fremdländischer Vögel.
    Unsere Vogelvielfalt ist groß, darunter auch einige Exoten und Amazonen welche einen hohen Wert haben.
    Wir haben große Angst, dass die Wildgänze -schwäne oder -enten die Vogelgrippe mit zu uns schleppen. Selbst ein Storch ist schon wieder zu uns zurück gekehrt. Falls die Grippe wirklich in unserem Park angelangt müssen wir laut Veterinäramt alles Geflügel töten. Das wäre nicht nur ein großer Verlust von den Tieren und hieße nicht nur 1 Jahr Vogelpark ohne Vögel sondern wäre auch ein großer FINANZIELLER Verlust, wenn nicht sogar ein finanzieller Ruin.
    Unsere Vögel sind zwar schon seit einigen Monaten in dem Quarantäneraum, aber durch das raus und reinlaufen können die Erreger trotzdem mitreingeschleppt werden.

    Naja wir können nur das Beste hoffen!!!
    :+schimpf :+schimpf :traurig: :traurig:
     
  12. #31 Alfred Klein, 14. März 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Cettina

    Eure Angst ist verständlich.
    Ob die Seuche allerdings tatsächlich so stark von Wildvögeln verbreitet wird, nun, die Fachleute kommen immer mehr zu dem Schluß daß die Wildvögel eher Opfer als Täter sind.
    Am Beispiel Frankreich welches erst seit kurzem aufstallt kann man sehen daß die Gefahr anscheinend nicht so groß ist wie die Politik sie darstellt.
    Für euch müßte es doch eigentlich auch die Alternative "Impfen" geben. Lies Dir dieses Thema dazu mal durch.
    Antragsformulare zum Impfen findest Du hier.
    Ist doch zumindest einen Versuch wert.
     
  13. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    berggeist
    was erwartest du vom tierschutz, was er nicht schon tut und versucht?
    übrigens, die enten wären demnächst so oder so geschlachtet worden. da kann der tierschutz garnichts dagegen tun, weil enten gut schmecken sollen.
     
  14. #33 Vogelklappe, 14. März 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Wovon redest Du, Berggeist ? Es wurde ein Schnelltest gemacht, und der war Influenza A-positiv (mehr kann ein Schnelltest nicht), und daraufhin hat man reagiert, ob richtig oder falsch ist dahingestellt.
    Das kann eigentlich nicht sein - habt Ihr keinen Hygienplan, Lovely ? Beim FLI kannst Du auch nachlesen, wie man das mit hoher Wahrscheinlichkeit ausschließt. Und da es kein Nutzgeflügel ist, kannst Du im Fall des Falles verhandeln, daß das Laborergebnis abgewartet wird. Amtliche Quarantäne ist ja nicht gleich der Weltuntergang.
     
  15. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Und auch beim Nutzgeflügel geht es ja scheinbar, denn die anderen beteiligten Betriebe sind ja auch nur gesperrt worden, statt alles, was Flügel hat, zu töten ...
     
  16. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Welche anderen Betriebe denn? Es gab keinen, in dem ein Schnelltest positiv ausgefallen ist.
     
  17. sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Nix für Ungut - Ich denke Karin spricht immernoch von den am gestrigen Abende betroffenen Betrieben welche ebenfalls von dem Zuliefererbetrieb der Jugenten mit Jungenten beliefert wurden. Diese wurden sowohl wie der Zulieferer gestern sofort gesperrt

    Aber das hat sich ja mittlerweile erübrigt :zwinker:
     
  18. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Es ging um Quarantäne und Abwarten der Laborergebnisse, bevor es im Verdachtsfall zur Tötung kommt, was, wie Vogelklappe sagt, möglich ist, wenn es sich nicht um Nutzgeflügel handelt.
    In dem Zulieferbetrieb und den anderen belieferten Betrieben gab es aber keine Verdachtsfälle.
    Warum die Tiere sofort getötet wurden, begreife ich allerdings auch nicht. Da hätte man wirklich die Laborergebnisse abwarten, und in der Zwischenzeit beobachten können, ob weitere erkranken. Dann hätte man immernoch keulen können.
     
  19. sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Eben :+klugsche
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Scheinbar sieht es aber so aus, als wenn nicht gleich alle Tiere sichtbar Symptome zeigen. Es wurden Stichproben genommen, von denen keine positiv war. Was hat das schon zu sagen ? Ich würde mal sagen, es ist genauso ein Verdacht, dass keine der Enten irgendeinen Influenzavirus hat, wenn nicht jede einzelne untersucht wird.

    Wieviel Tiere dürfen verenden bei einem Betrieb mit 5000 Stück Geflügel, ohne dass man Alarm schlagen muss ?
     
  22. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    100


    (blöde 10-Zeichen-Regel)
     
Thema:

Verdacht erstmals auch bei Nutzgeflügel / Enten

Die Seite wird geladen...

Verdacht erstmals auch bei Nutzgeflügel / Enten - Ähnliche Themen

  1. Dunkle Ente mit weißem Brustfleck

    Dunkle Ente mit weißem Brustfleck: Hallo, Mitte November fiel mir diese Ente im Park in Essen, Nordrhein-Westfalen, auf. Ist es ein eigene Art oder (was ich vermute) eher ein...
  2. Ente getötet - verletzter Erpel allein

    Ente getötet - verletzter Erpel allein: Hallo zusammen, ich hoffe, ihr könnt mir helfen! Unsere Laufente wurde gestern von einem Hund getötet, der über unseren Gartenzaun gesprungen...
  3. Hilfe ! 4 Pommernenten in schwarz und 4 gescheckte Zwergenten suchen ein schönes Zuhause !

    Hilfe ! 4 Pommernenten in schwarz und 4 gescheckte Zwergenten suchen ein schönes Zuhause !: Suche dringend für insgesamt 8 Enten ein neues Zuhause ! Die Tiere sind sehr zahm . Mit Hunden und Katzen aufgewachsen. Brauchen einen sicheren...
  4. Agressives Verhalten unter weiblichen Enten

    Agressives Verhalten unter weiblichen Enten: Hallo vielleicht hat ja irgendwer eine Idee zur Problemlösung Folgendes Problem Wir haben seit ca. 6 Jahren (von Küken an) zwei weibliche Enten....
  5. Expedition ins Tierreich - Die wunderbare Welt der Enten; heute NDR 14.15 Uhr

    Expedition ins Tierreich - Die wunderbare Welt der Enten; heute NDR 14.15 Uhr: Hallo, ich habe den Film bereits gestern Abend schon auf NDR gesehen, war total begeistert. :zustimm: :) Der Film handelt nur von Enten, viele...