Vergesellschaften meines 8+ Jahre alten Graupapagei.

Diskutiere Vergesellschaften meines 8+ Jahre alten Graupapagei. im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; hallo zusammen, Nach anraten mache ich diesen Fred hier auf Ich möchte gern unseren Papagei mit einem gegengeschlechtlichen Partner...

  1. jaco

    jaco Guest

    hallo zusammen,

    Ich möchte gern unseren Papagei mit einem gegengeschlechtlichen Partner beglücken.

    Bisher waren alle Bemühungen vergebens.
    Erst einmal muss man einen geeigenten Papagei finden!
    Dann muss er in guter Kondition sein, und dann muss der ehemalige Halter auch noch damit einverstanden sein, mir den Vogel auf Probe zu überlassen.

    Bislang brachen alle Kontakte schon dann ab, sobald die Sache mit dem Probevogel auf den Tisch kam. Damit will sich wohl keiner "belasten". habe dann meist das Gefühl, dass es nur darum geht, den papagei so schnell wie möglich los zu werden. Das er gut unter gebracht ist, steht meist hinten an.

    Mir stellt sich nun die Frage:

    Kaufe ich einen gleichalten, einen jüngeren oder einen älteren Papagei.
    Es sollte eine Henne sein, da unser Coco vermutlich ein Hahn ist.

    Nachfragen im Vogelpark (Detmold) wurden auch sofort abewimmelt, da angeblich unser Papagei nicht mehr zu vergesellschaften sei.
    Das höre ich immer wieder.
    Selbst die Autorin des Buches "Der Papagei, dem ich gehörte" rät dringend davon ab, einen Papagei der länger als 4-5 jahre allein bei Menschen lebte, zu vergesellschaften.

    Leider bestätigten meine Recherchen dies. In der Gesamtheit sind die User hier, die selbst 30 jährige Graupapageien noch vergesellschaften konnten, die Ausnahme...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zwerg

    Zwerg Monstermama

    Dabei seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aus dem tiefsten Niederbayern
    Hey du,

    ich würde es an deiner Stelle in jedem Fall versuchen und vielleicht Ann fragen, ob du hier im Forum ein Such-Posting reinsetzt darfst (falls du denn noch einmal einen Grauen aus dem Tierschutz möchtest?)

    Ich habe letztes Jahr einen Timneh bekommen, der nicht einmal mehr Schwanzfedern hatte, weil er aus Kummer im Tierheim angefangen hatte zu rupfen (eigentlich hätte es angeblich ein Kongo sein sollen 8) ) und der Süße war 17 Jahre lang alleine ... er wohnt jetzt zusammen mit unseren beiden Kongos und einer Ama. Die Federn sind wieder alle da - natürlich werd ich trotzdem weiterhin versuchen einen artgleichen Kumpel zu finden, aber ich wollte dir mit diesem Beispiel nur zeigen, dass - auch wenn es vielleicht nicht die große Liebe ist - die Anwesenheit von anderen Vögeln allein für die Geier wunderbar ist...

    ...und im Anbetracht der Tatsache wie alt unsere Geier werden ist es auf keinen Fall zu spät!


    grüßle,

    Bine
     
  4. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Jens,

    das es für Dich es in der Gesamtheit so aussieht, das die meisten bisher einzeln gehaltenen Papageien absolut nicht mehr verpaart oder zu vergesellschaften sind, hat viele Gründe.

    Die Gründe liegen meist in der Ursache durch den Menschen.

    a.) es wird auf Gutdünken ein Vogel hinzugeholt, egal welches Geschlecht (auch Du nimmst nur das Geschlecht Deines Vogels an ;) ), egal welche Art oder Unterart, egal was für ein Wesen, egal was fürn Alter, etc.p.p...........

    b.) Der Mensch lebt mit beiden Vögeln weiter wie bisher bzw. mit nur einem Vogel, z.B. das morgendliche Ritual "Kuschelstunde auf dem Sofa" wird konsequent beibehalten, ob mit oder ohne dem Neuzugang.

    c.) Die Zeit für die Vögel zueinander zu finden, ist vielfach zu kurz. Viele Menschen erwarten: "Partner geholt und spätestens nächste Woche muß die erste Eiablage erfolgen (etwas übertrieben, aber nicht sehr weit hergeholt.

    Das sind so die Hauptgründe dafür, das es dann heißt: "Der Vogel ist nicht zu verpaaren, geschweige denn zu vergesellschaften". Na ja............

    Ich bin inzwischen mit soviel Vögeln konfrontiert worden, die angeblich nicht zu verpaaren, geschweige denn zu vergesellschaften sind oder waren.

    Alles Blödsinn. Es muß nur der richtige Partner vorbeiflattern. Und glaub mir, den gibt es immer.
    Ausnahmen sind die Vögel, die wirklich nicht mehr zu verpaaren sind. Das ist aber nicht die Regel.

    Das dies für den Menschen nicht unbedingt einfach ist, ist schon klar.
    Selten hat man die Möglichkeit das sich der Vogel seinen Partner selbst aussuchen darf/kann.

    Deshalb wird Anfängern -auch Dir ;)- geraten lieber ein Pärchen zu erwerben, damit man diese Hürde umgehen kann.

    Ich kann Dir nur dazu raten, Eurem Grauen einen Partner zu gönnen.

    Aber erst Geschlecht bestimmen lassen. ;)
    Dann versuchen nach einem Partnervogel Ausschau zu halten, der vom Wesen und Temperament Eurem ähnlich ist.
    Manchmal trifft es zu, das Gegensätze sich anziehen.
    Meist aber habe ich die persönlichen Erfahrungen gemacht, das Gleich und Gleich besser miteinander klarkommt.
     
  5. ninjo

    ninjo Guest

    ??????????????

    Hi Jens,
    als erstes mußt du mal ein DNA Test mit ihm machen.
    Hätte vielleicht ein Partner für deinen, auch auf Probe wenn du magst.
    Aber er ist ein Hahn und den gebe ich nur an eine Henne ab. Er ist schon sehr lange in Einzelhaft gewesen. Habe ihn jetzt seit 2 Wochen bei mir und suche einen geeigneten Platz für ihn.
     
  6. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Jens,

    ich kann zwar nicht viel zur Verpaarung von Graupapageien sagen, da ich mich als Ama-Halter ab und an hierher "verirre", doch muss ich noch eine Anmerkung zum Buch "Der Papagei, dem ich gehörte" machen. Ich habe das Buch auch gelesen und fand es ganz spannend. Allerdings finde ich, dass es sehr "amerikanisch" ist, was die Einstellung zur Papageienhaltung ist angeht.
    Erinnerst Du dich noch an die Stelle, als sie den Vogel von der Nachbarin zu sich nach Hause geholt hat ? Sie alleine konnte den Vogelkäfig von Haus A nach B schaffen. Vorher wurde der Käfig als "kleiner Palast" beschrieben. Ich kenne keinen nennenswerten Papageienkäfig, den ich als Palast bezeichnen würde und den man gleichzeitig mal eben alleine durch die Gegend tragen kann.... :D Dazu kommt dann noch die Aussage, dass ein Vogel dieses Alters nicht mehr zu verpaaren sei. Das kommt mir auch ziemlich "typisch Amerikanisch" vor. Es lässt sich wohl nicht leugnen, dass es hier ziemliche Unterschiede in der Einstellung was Vogelhaltung angeht, gibt.

    Ferner halte ich deinen Vogel mit 8 Jahren ja auch noch nicht sooo übermäßig alt. Eigentlich ist er doch im besten Papa-Alter. Ich habe selbst ein Pärchen Blaustirnamazonen, die ebenfalls 8 Jahre alt sein sollen (laut Vorbesitzer). Und eben dieses Pärchen ist auch erst im letzten Jahr (Februar) zusammengesetzt worden. Es scheint also auch in diesem Alter immer noch zu gehen ..... und ich finde, probieren sollte man es auf alle Fälle.

    Ich würde auch rein aus dem Gefühl heraus sagen, je eher, desto besser. Jetzt ist er doch noch relativ "neu" bei euch, je länger er sich daran gewöhnt, dass euch als "Schwarm" hat, desto schwieriger wird es vielleicht werden, ihn davon zu überzeugen, dass ein anderer Vogel ein besserer Spielkamerad ist.
     
  7. jaco

    jaco Guest

    Danke erstmal für die rege Beteiligung.

    Also ich habe schon oft zu hören bekommen, dass mein Graupa ein Hahn sein dürfte. Haben eigenartiger Weise alles gesagt, die sich etwas damit auskennen und ihn gesehen haben.
    Ausserdem ist Coco ein Macho :D Dieses Gehabe und imponieren meiner Frau gegenüber ist eigentlich unmissverständlich.
    Dennoch ist eine Analyse per DNA unterwegs. Sollte diese Woche eintreffen.

    Hallo Pico,

    jaja, so ist das oftmals und es wird wohl der Grund sein, dass es genannte Probleme gibt.
    Ein Paar von Anfang an, war auch nicht so einfach. Meist fanden sich nur Zuchtpaare, die nur in A-Volieren abgegeben wurden. Und dann traf ich auf Coco.
    Wie schrecklich, wenn wir uns nicht gefunden hätten. Coco hat sich so gut gemacht und ich bereuhe nicht, einen kleinen Rupfer gekauft zu haben. Das Rupfen lässt er jetzt zumindest.

    Und wie gesagt, da er sich so gut "macht", soll er eine Belohnung bekommen :D

    hallo Ninjo,

    sollte Coco wiedererwartend eine Henne sein, dann komme ich gern auf Dein Angebot zurück. Dank Dir schon mal!

    :D Habe ich schon einen aus dem Tierschutz? Aber generell bin ich dafür nicht abgeneigt. Hab ein Herz für die armen Kerlchen, auch wenn sie ne "kleine Macke" weg haben.
    Hätte neulich benahe eine Henne gekauft, die 10 Jahre in einem Rundkäfig lebte. Das arme Tier. Aber da war mir die Verantwortung doch zu groß, da ich mit Kopfdrehern nun absolut keine Erfahrung habe. Zumal ich generell recht neu auf dem Gebiet bin.
    Aber ein Vogel, der nur viel Geduld, Liebe und Entgegenkommen braucht um wieder ein ganzer Papagei zu werden, ist mir auf jeden Fall willkommen.

    Hallo Kuehbi,

    also ich habe das Buch noch nicht durch, bin aber der Meinung, dass gerade die Amerikaner uns Deutschen ein ganzes Stück vorraus sind, was die haltung von Papageien angeht.
    Ich denke nicht, dass man das allgemeine Denken und handeln der Amerikaner auch auf die Papageienhaltung übertragen kann.
     
  8. #7 Monika.Hamburg, 23. Mai 2005
    Monika.Hamburg

    Monika.Hamburg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    2.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Harburg
    Hallo Jens,

    die Amerikaner sind uns in keinster Weise ,was die Papgeienhaltung betrifft voraus !

    Die Tiere dort bekommen fast alle die Lebensmittel ,die auch ihre Besitzer zu sich nehmen. Stutzen ist dort auch sehr gefragt ! Partnervögel nicht so gern, denn sie sollen sich ja dem Menschen anschliessen !
    Ohne Handaufzuchten geht so gut wie gar nichts ! Wellis ,egal wie klein die Vögel sind, Handaufzucht muss sein.

    Sicher wird es auch Ausnahmen geben - aber es sind dann wirklich nur wenige Halter !


    Gruß
    Monika
     
  9. Karl

    Karl Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    21785 Neuhaus/ Oste
    Hallo Jens!
    Wenn Du mal bei Suchfunktion "Vergesellschaftung" oder "Verpaarung" eingibst, kannst Du eine Menge Lesestoff finden. Dort siehst Du, daß eine Zusammenführung von zwei Geiern nie oder fast nie einfach ist. Du als Halter mußt aktiv mitarbeiten und Deine eigenen Bedürfnisse zurückstellen.
    Daß heißt z.B.: Nicht mehr soviel Nähe zu Deinem Papageien zulassen,die zwei allein lassen, beide gleich behandeln und,und,und. Das ist eine echte Herausforderung für einen Vogelfreund.Was die Amis mit ihren Haustieren machen,halte ich nicht grad für erstrebenswert.
    Gruß vom Karl
     
  10. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Jens,

    also, da kann ich Monika nur voll und ganz zustimmen !!!!

    Was man teilweise von den Amis zum Thema Papageienhaltung hört, ist für mich noch tiefste Papageienhalter-Steinzeit. Paarhaltung scheint kein Thema zu sein, verhaltensgestörte Papageien werden mit Medikamenten ruhiggestellt etc.

    Natürlich mag es auch Ausnahmen geben, aber alleine die Aussage, dass der Papagei in dem Buch schon nicht mehr vergesellschaftet werden könne, hat bei der Lektüre des ansonsten amüsante Buches einen bitteren Nachgeschmack bei mir hinterlassen. Die Stelle mit dem Käfig war noch relativ am Anfang, als der Papa zur Autorin kam.
     
  11. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Shit, ganzer Beitrag wech.... bin wohl irgendwie auf die Tabtaste gekommen!??

    Hallo Jens

    Ich finde das wirklich Quatsch, was man dir da erzählt hat - wer auch immer das war. Ein 8 jähriger Grauer ist keineswegs alt, und es kann genauso gut bei einem erst 1 Jahr einzeln gehaltenen Grauen problematisch werden.
    Hier sind ganz sicher nicht nur die Ausnahmen, das wirst du doch wohl nicht glauben!!?

    Also, ich kann nur für mich persönlich sprechen:
    Mir persönlich wäre es noch lieber, auf Dauer 2 Graue in getrennten Unterbringungen nebeneinander hier zu haben, anstatt einen Grauen auf Dauer einsam und ohne Artgenossen. Man muss nicht immer den Anspruch haben, dass sich 2 Papageien besteigen, sich füttern und sich kraulen, finde ich. Schon allein die Gesellschaft ist viel wert.
    (Vielleicht erinnert sich noch jemand an den Bericht von dem Rupfer, der schon in getrenntem Käfig, aber zusammen bei anderen Grauen, das rupfen sein liess!??)
    Und das wäre das schlimmste, was dir passieren könnte, Jens. Dass du eine Voliere mit Trenngitter teilen musst, und die Grauen "nur" gemeinsam Freiflug haben. Schlimmer kann es ansich nicht werden.

    Und nun sag, findest du diese Übel nicht um einiges geringer, als einen Grauen einzen zu halten??? Na? ;)

    Ich schreib dir das, weil ich persönlich glaub ich keinen Vogel mehr abgeben könnte, der schon einige Wochen oder sogar Monate bei mir leben würde. Und so viel Zeit muss eben sein, um zu sehen, ob es was werden kann oder nicht. Nicht selten dauert ein Näherkommen auch mal ein Jahr oder länger...

    Ich bin ebenso der Meinung wie Pico, dass Mißerfolge bei Vergesellschaftungen oftmals an den Haltern liegt.
    Was natürlich klar ist, dass du den Grauen in der Zeit nicht ständig auf der Schulter herumtragen darfst. Sowas geht erst dann wieder ohne Probleme, wenn die beiden sich wirklich so nah gekommen sind, dass ihnen klar ist, wer wessen Partner ist ;)
    Und daher rate ich dir nochmals dringend: Warte nicht so lange, bis der Graue mit deiner Frau vollends "verheiratet" ist (wie Stefan immer so passend schreibt ;)). Umso schwerer wird das ganze nämlich.

    Mein persönliches Fazit also: Egal, auch wenn du wirklich keinen Grauen mit Rücknahmegarantie bekommst, eine Lösung gibt es immer. Und eine Katastrophe ist es meiner Ansicht nach nicht, wenn die Vögel längere Zeit "nur" nebeneinander wohnen (und das ja eh nur, wenn niemand zu Hause ist und sie kein Freiflug haben).

    LG
    Alpha
     
  12. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
  13. #12 coco`s papa, 22. Februar 2006
    coco`s papa

    coco`s papa Always Hardcore

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    auch ein nachtrag!

    da er sagte sein vogel sei ein wander pokal oder "war" einer hat er sich schon letztes jahr entschlossen ihn weiter zu reichen .. denn:

    er wahr ihm auf dauer zu laut und geniesst jetzt wieder die ruhe die im haus ist ...

    traurig aber iss so..
     
  14. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    na toll:( 8(
    Immer und immer wieder das gleiche Ergebnis.

    Und wirklich gut gemeinte Ratschläge und Tips in den Wind schießen:traurig:
     
  15. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Ne, echt? :(
    Woher weisst du?
     
  16. #15 coco`s papa, 22. Februar 2006
    coco`s papa

    coco`s papa Always Hardcore

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    ich hatte ja auch ab und an mal telefonischen kontakt zu ihm .. da sagte er mir das dann .. ich habe ihm dann auf meine bekannt liebenswürdige art gesagt was ich von ihm halte und naja das wars dann
     
  17. ConnyRudi

    ConnyRudi Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Also da fehlen mir ja echt die Worte...8( 8( 8(
    Da sucht jemand Rat und ihm wird auch geholfen und dann sowas!


    Gruß Anke
     
  18. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Namenloser,

    Könntest du bitte kurz benennen, wen du mit 'er' meinst? Dieser thread ist ja schon etwas älter und länger - da kommen dann doch mehrere in Frage.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  19. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.020
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Mein Gott, das find ich sowas von zum :+kotz:
    Was ist denn in der heutigen Zeit aus dem Wort: Verantwortung übernehmen
    geworden?
    Kann man sein Hirn nicht vorher einschalten?
    Das was mir alles zu diesem Thema einfällt, kann ich gar nicht schreiben.
    Sonst stehe ich selber am Marterpfal
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 coco`s papa, 22. Februar 2006
    coco`s papa

    coco`s papa Always Hardcore

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    ja den thread starter jaco/jens und seinen ex grauen coco ..
     
  22. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Danke - alles klar!

    Viele Grüße,
    Stefan
     
Thema: Vergesellschaften meines 8+ Jahre alten Graupapagei.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vergesellschaftung papageien

    ,
  2. alten graupapagei vergesellschaften mindestalter

    ,
  3. papagei nach Jahren vergesellschaft

    ,
  4. vergesellscjafen von graupapageien,
  5. ist 30 Jahre für einen grauPapagei viel,
  6. graupapagei mit 27 jahren vergesellschaften,
  7. papagei einzelhaltung nach 10 Jahre vergesellschaften,
  8. alten papagei vergesellschaften,
  9. mein papagei lebt 10 jahre alleine kann jetzt noch ein partner dazu,
  10. graupapagei 8 jahre alt
Die Seite wird geladen...

Vergesellschaften meines 8+ Jahre alten Graupapagei. - Ähnliche Themen

  1. Timneh Graupapagei Hahn (12 Jahre ) sucht in 47166 Duisburg

    Timneh Graupapagei Hahn (12 Jahre ) sucht in 47166 Duisburg: Hallo alle zusammen, Seit ca 5 Monaten habe ich einen 12 Jahre alten Timneh Graupapageien bei mir der jetzt sein endgültiges zuhause bei einer...
  2. Neue Kathis und Federlose im Forum (oder: Aus 2 mach 4?)

    Neue Kathis und Federlose im Forum (oder: Aus 2 mach 4?): Liebes Forum, meine zwei Federbällchen und ich sind neu hier, hallo zusammen :) Vor vielen Jahren hatte ich mal einen kleinen Nymphen- und...
  3. Suche für meine 30Jahre alte Venezuela Dame ein Menschen

    Suche für meine 30Jahre alte Venezuela Dame ein Menschen: Hallo ihr da draußen ich habe eine Venezuela Dame sie ist ca 30 Jahre alt jetzt suche ich auf diesem Weg Den passenden Partner dazu.
  4. Aymarasittich, (w), 7 Jahre, Bad Nenndorf (PLZ: 31542)

    Aymarasittich, (w), 7 Jahre, Bad Nenndorf (PLZ: 31542): Hallo, ich suche ein Zuhause für meine Aymara Henne. Sie ist 2011 geboren, jetzt also etwa 6/7 Jahre alt. Ihr Partner ist vor einer Woche...
  5. Graupapagei hat kahle Stelle

    Graupapagei hat kahle Stelle: hallo. Mein Graupapagei hat eine Kahle Stelle unter dem Flügel und ist nachts manchmal unruhig und kratzt sich am Schnabel. Termin hab ich erst am...