vermutlich Megabakterien

Diskutiere vermutlich Megabakterien im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi! Einer meiner Wellis hat vermutlich Megabakterien. :k Portos war bis heute völlig normal (fliegt, ist munter, zwitschert, frisst)....

  1. Chris73

    Chris73 Guest

    Hi!

    Einer meiner Wellis hat vermutlich Megabakterien. :k

    Portos war bis heute völlig normal (fliegt, ist munter, zwitschert, frisst). Gestern hatte ich ihn zufällig in der Hand und habe da festgestellt, dass er sehr abgemagert ist.

    Also heute direkt zum TA.
    Portos wiegt noch 32 g.
    Die tippt auf Megabakterien. Sie hat mir ein Mittel mitgegeben (sorry, da war so ein Stress, weil noch ne Gans durchs Behandlungszimmer gelaufen ist, dass ich den Namen vergessen habe: Irgendwas mit A und hört mit - mol auf. Ein Antimykotikum! Soll er 3x am Tag bekommen.)
    Ausserdem hat er mal ne Spritze Baytril (glaube ich) bekommen, da er bestimmt noch Sekundärinfektionen hat.

    Mein Problem ist, dass er durch die Autofahrt und die Abstriche ziemlich gestresst ist und jetzt völlig fertig ist. Er hat sich kaum bewegt, geschweige denn gefressen. Obwohl die Kolbenhirse direkt vor seiner Nase hängt.

    Alfred, hast Du einen Tipp, wie ich am besten zwangsernähre? Ich habe eben Babybrei (Karotte-Mais) und Joghurt geholt. BBB will ich morgen besorgen.

    Ich will frühestens um 21 h füttern, ich will lieber noch ein bisschen warten. Er sitzt vor dem Rotlicht.

    Ach so, Kotprobe war nicht. Im Transportkasten war zu wenig. Die TA meinte, dass da wahrscheinlich kein gutes Ergebnis rauskommt.

    Liebe Grüße

    Chris
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Chris73

    Chris73 Guest

    Endlich

    Portos hat eben ein wenig gefressen.

    Ich habe - ja, ich weiss, eigentlich sollte ich ja nicht - seinen Bruder mit in den Käfig gesetzt. Wellis sind doch Gesellschaftsesser.

    Und tatsächlich: Athos hat sofort an der Kolbenhirse geknabbert und Portos war wohl angesteckt und hat kurz darauf mitgeknabbert. :)

    Dann ist er sogar runtergeklettert und hat das normale Futter gefressen.

    Gleicht muss ich ihm aber sein Medikament nochmal geben.

    Na, ich berichte weiter!

    Chris
     
  4. Uka

    Uka Guest

    Ojeeee.....

    arme Chris und armer Portos!

    Drücke euch die Daumen, dass ihr das schnell wieder hinbekommt!

    Alles Gute!

    :0- :0- :0-
     
  5. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Zwangsfütterung

    Hallo Chris


    Füttere dem Wellensittich folgendes :
    Quark,gekochtes Ei,gekochter Reis, Bananen,Babybrei, Hipp
    auf Gemüsebasis.
    Beim Babybrei wichtig : Babybrei kaufen für Kinder mit Milcheiweißallergie handelt, er sollte frei von Milchbestandteilen sein.


    Wenn der Wellensittich nicht füssiges möchte :

    Babybrei mischen-so das es flüssig ist ; Vitamin C Pulver und
    vielleicht was Traubenzucker dazu mischen .Dieses dann
    in Kleinstmengen eingeben . Statt Traubenzucker geht auch
    Honig . Honig oder Traubenzucker sind wichtig, damit der Vogelkörper schnell Kalorien umarbeitet .

    Du musst dem Wellensittich unbedingt tröpfenweise was
    geben .Benutze zur Futtereingabe leere Spritzen . Gib das Futter
    ganz vorsichtig tröpfchenweise von der Seite in den Schnabel.
    Langsam damit sich der Vogel nicht verschluckt.
     
  6. Chris73

    Chris73 Guest

    Zwangsernährung

    Portos hat gestern abend noch gefressen.
    Heute morgen hat er sich aber gar nicht weiter bewegt.

    Also habe ich eben beschlossen (10.30h), es mal mit Zwangsernährung zu versuchen. Habe den Babybrei (da ist nur Mais, Karotte, Wasser und Maiskaimöl drin, sonst gar nix) mit Banane, Eigelb und Vit. C und Traubenzucker gemischt.
    Das ganze sah ganz gut aus. Dann bin ich ins Wohnzimmer, um eine Spritze zu holen. Und sehe Portos an der Kolbenhirse knabbern.

    Dann ist er sogar weiter, und hat am gekochten Ei geknabbert.

    Er wollte wohl keine Spritze bekommen.

    Aber er isst viel zu langsam und zu wenig. Er knabbert ewig an einzelnen Körnern rum. Und vom normalen Futter frisst er nur die Haferkörner (ich glaube, dass es der Hafer ist).

    Trotzdem gebe ich ihm noch ein bisschen Schonfrist und gucke mal so in ner halben Stunde. Dann werde ich halt nochmal alles mischen und vielleicht frisst er ja dann lieber wieder selbst, kaum dass er die Spritze sieht.

    Aber er ist wirklich sehr müde. Sitzt eigentlich nur im Rotlicht und schläft.

    Liebe Grüße

    Chris
     
  7. #6 Alfred Klein, 21. Februar 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Chris

    Hier mal was über Megabakterien:
    Was sind Megabakterien und welche Auswirkungen haben diese?
    Bis vor kurzem war vollkommen unsicher um welche Art Erreger es sich dabei handelt.
    Es wurden teilweise Bakterien, jedoch auch Pilze unter dieser Bezeichnung vermutet.
    Nach neuerem Wissen ist es keines von beiden. Es sind sogenannte "eukaryotische Zellen",
    eine Lebensform die aus einer in Symbiose zusammenlebenden Mehrzahl von Zellen besteht.
    Diese Megabakterien verursachen bei Vögeln verschiedener Arten, auch sogenanntem Wirtschaftsgeflügel, Veränderungen des Muskel- und Drüsenmagens.
    Es entstehen Entzündungen in den Mägen die eine normale Futterverwertung nicht mehr zulassen.
    Der Vogel magert ab und stirbt zuletzt.
    Das sogenannte Going- Light- Syndrom dürfte eine Form dieser Erkrankung darstellen.
    Ebenso sind Kropfentzündungen eine Form der Infektion mit diesen noch recht wenig bekannten Erregern.
    Eine Behandlung bei der weniger invasiven Infektion wird in aller Regel mit Antibiotka und/oder Pilzmitteln durchgeführt.
    Als Antibiotikum sei hier Amphotericin B genannt.
    Kannst das ja mal Deinem TA weitergeben, das sind die letzten Infos über Megabakterien.

    Ich glaube ehrlich gesagt nicht daß Portos die Körner wirklich frißt. Meist wird nur im Futter rumgewühlt, die Hirse abgebissen und fallen gelassen.

    Würde Dir doch empfehlen auf jeden Fall zuzufüttern.
     
  8. Chris73

    Chris73 Guest

    Oops

    Danke, Alfred!

    Mir ist gerade aufgefallen, dass ich gar nicht weiss, ob sie Baytril gespritzt hat. Wohl eher nicht, denn das hätte sie mir doch mitgegeben. Ich bin wohl einfach davon ausgegangen, dass es Baytril war. (Diese blöde Gans in der Praxis!)
    Die TA sagte, dass es ein AB wäre, dass eine Woche lang vorhält. Und dass nur eine Spritze nötig wäre. Klingt nicht nach Baytril, oder?

    Ich war doch in der Uniklinik in Giessen. Ich denke, die wissen da ganz gut Bescheid. Nur gestern war ziemlich viel Stress, deshalb haben wir nicht so viel gesprochen. Aber ich muss am Montag eh anrufen, um nach dem Laborergebnis zu fragen. Da werde ich sie nochmal löchern!

    Ich habe Portos sehr genau beobachtet. Er frisst sehr sehr wenig, aber er frisst. Er kaut sehr lange auf einzelnen Körnern rum, bricht sie auf und frisst das Innere. Aber pro Korn bestimmt 5 min. Und das ist zu wenig.

    Ich habe eben versucht ihn zu füttern. Dank Möhrenbrei habe ich jetzt einen orangefarbenen Welli.
    Direkt danach hat er ein bisschen Quellfutter gefressen und sich geputzt. Also nicht ganz schlecht. Aber auch nicht gut.

    Wie ansteckend sind denn Megabakterien? Wie gross ist die Gefahr, dass alle meine Vögel was haben?

    Danke auf alle Fälle!

    Liebe Grüße

    Chris
     
  9. #8 Alfred Klein, 21. Februar 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Chris

    Das mit dem Möhrenbrei hat doch was. Auch daß was daneben gegangen ist. Habe das mal als Tip gelesen, wenn ein Vogel nicht frißt kann man ihm das Futter ins Gefieder schmieren, dann putzt er sich.
    Ist ziemlich hart die Methode, aber gar nicht mal so schlecht.
    Ansonsten sind Megabakterien sehr ansteckend, das geht rasend schnell. Wenn sie mal im Kot zu finden sind wirds wirklich sehr eng, dann ist oft kaum mehr etwas auszurichten.
    Du solltest wegen Ansteckung momentan äußerst gewissenhaft sauberhalten und desinfizieren.
    Quarantäne wäre kein schlechter Gedanke, zumindest räumliche Trennung.
     
  10. Chris73

    Chris73 Guest

    Antibiotikum

    So, ich habe eben selbst mal ein bisschen gewühlt im Internet.

    Dabei habe ich den Namen des Antimytikums gefunden:
    Ampho-Moronal mit dem Wirkstoff Amphotericin B.

    Also, soweit ok.

    Portos sitzt ja schon getrennt von den anderen. Nur gestern hatte ich ja mal kurz Athos zu ihm gesetzt, um ihn zum fressen anzuregen.


    Die beiden schnäbeln nie miteinander und Athos ist so fett, dass ich mir um ihn zunächst keine Sorgen machen.
    Sonst habe ich ja nur Nymphen und Springer. z.Zt wirken alle gesund, also habe ich da Hoffnung.
    Bei dem ein oder anderen werde ich wohl noch einen Kropfabstrich machen lassen. Aber da rede ich am Montag erstmal mit dem TA.

    Portos selbst ist etwas munterer geworden. Ich habe ihn mehrmals gefüttert und er hat auch immer selbst was gefressen. Eben hat er recht lustvoll das Keimfutter gefressen. Sah fast normal aus. Ich bin zumindest sicher, dass er wirklich gefressen hat.

    Ich habe gelesen, dass Thymian-Tee helfen soll. Also habe ich eben einen Thymian-Aufguss gemacht und den Brei damit angerührt. Ausserdem kriegt Portos jetzt Zwieback und Kölln Schmelzflocken.

    Das mit dem Futter ins Gefieder schmieren habe ich auch schon überlegt. Aber das funktioniert nur, wenn der Vogel sich noch putzt. Portos hat sich heute mehrfach geputzt. Vielleicht würde das also funktionieren.

    Mal sehen, wie es gleich funktioniert.

    Ich berichte weiter.

    Chris
     
  11. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Chris

    Versuche den Welli auch täglich zu wiegen .Denn Vögel können
    sich gut tarnen,wenn sie erkrankt sind.
    Zwieback kann durch die Krümmel den Kropfbereich reizen .Bei
    Megabakterien kann auch der Kropfbereich erkrankt sein .
    Deshalb die Fütterung mit dem Zwieback nochmal überlegen .
     
  12. Chris73

    Chris73 Guest

    Zwieback

    Den Zwieback habe ich ja im Brei mitgegeben.

    Zumindest meinem Nymph hat es geschmeckt (der ist in die Schüssel gehüpft)

    Portos selbst ist unglaublich. Und jetzt weiss ich wieder, warum ich nicht früher was gemerkt habe. Ich dachte zwar manchmal, dass er etwas mehr schläft, aber das war wirklich alles.

    Eben sass Portos - völlig breiverschmiert - auf der Schaukel, schaukelte vor sich hin und zwitscherte!!! Zwischendurch knabbert er noch an der Knabberstange, die vor ihm hängt. Ich glaube allerdings nicht, dass er etwas davon gefressen hat.

    Bei einem Vogel, der sich so verhält, kommt man doch nicht drauf, dass er krank ist, oder?
    Blöde Schwarmvögel! 0l

    Zumindest scheint es im Moment relativ gut zu gehen.

    Das mit dem Wiegen ist derzeit doof. Ich muss morgen wohl mal eine Digitalwaage kaufen. Ich habe nur eine einfache Küchenwaage, mit der sehe ich keine Grammunterschiede.

    Bis später!

    Chris
     
  13. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    moinsen chris:(

    leider sind diese verhaltensweisen sehr typisch für GLS..habe ja auch schon einige tiere daran verloren :( und gerade eben ist mir ein rosenköpfchen das ich in *pflege* hatte gestorben...bis kurz vor seinem tod hat es noch brei angenommen und ist sogar auf mir rum geturnt...ich möchte dir damit sagen das das wiederliche an dieser krankheit ist , das der tod so plötzlich kommt ...das Köpfchen ist innerhalb eines tages gestorben ..mein nymph OGA damals hat fast 2 wochen* gebraucht*

    meine welli henne TIPPY hat es überstanden..und dann einen rückfallbekommen..es dauerte 3 tage..das ist so die spanne die ich bei vielen tieren hatte

    3 meiner wellis haben es bis jetzt überlebt..allerdings war es bei ihnen auch nicht so stark ...


    was gut helfen soll soll thymian und anis sein * glaube ich*

    ich wünsche deinemwelli alles gute...hoffentlich kommt er durch......


    @ alfred:ist nur eine eigene beobachtung aber das was du meinstest mit dem bre einschmieren..hätte bei meinen nicht geklappt..den alle meine tiere die GLS hatten haben sich 3 bis 5 tage bevor sie starben nicht mehr geputzt...aber wie gesagt das sind meine eigenen erfahrungen...
     
  14. Chris73

    Chris73 Guest

    Hallo Lanzi!

    Ich habe gestern ziemlich viel über die Megabakteriose/Going-Light gelesen. Und ich bin deshalb auch etwas deprimiert.

    Ich frag mich sowieso, ob es nicht besser wäre, ihn einzuschläfern. Zumindest wenn es nicht deutlich besser wird. Einen Rückfall kann er jederzeit wieder bekommen und ansonsten muss ich sehr vorsichtig sein, damit er keinerlei Stress ausgesetzt ist. Das wird kein einfaches Leben für den Kleinen.

    Eigentlich wollte ich meine Wellis gerade in einen größeren Bestand abgeben.
    Na, das ist jetzt natürlich geplatzt.

    Das mit dem Thymian-Tee habe ich auch gelesen. Deshalb habe ich den Brei ja jetzt mit Thymian angerührt und als Trinkwasser (er trinkt sowieso nicht. Bei der Breifütterung kein Wunder. Das ist genug Flüssigkeit für einen Welli) bekommt er es auch. Mit dem Anis will ich ihn erst nerven, wenn er das Wochenende einigermassen überstanden hat.

    Ich habe auch gelesen, dass es ganz typisch ist, dass die Vögel noch quietschfidel sind und dann einfach von der Stange fallen.

    Ich hoffe eben nur, dass die anderen sich nicht angesteckt haben. Ich habe aber auch gelesen, dass häufig in grösseren Beständen nur ein oder zwei Vögel erkranken. So gross ist die Ansteckungsgefahr offensichtlich nicht.

    Weisst irgendjemand, wie gut man Megabakterien in der Ruhephase (also dann, wenn sie nur in der Magenschleimhaut sitzen, sich aber nicht übermässig vermehren) nachweisen kann? Ich bin ja gerne bereit, bei allen Kropf- und Kotuntersuchungen machen zu lassen. Aber das macht nur Sinn, wenn es ein sicheres Ergebnis geben kann.

    Liebe Grüße

    Chris
     
  15. Chris73

    Chris73 Guest

    Es geht ihm besser

    Moin!

    Es sieht so aus, als ob sich Portos ein wenig erholt hätte.

    Seit gestern abend schluckt er den Brei aus der Spritze richtig und um 22h hat er auch angefangen zu fressen und mehr als eine Stunde lang (mit kurzen Unterbrechungen) gefressen.

    Heute morgen wollte ich ihn gleich füttern, aber da sass er selbst schon wieder an der Futterschale! :)

    Ich bin jetzt also vorsichtig optimistisch.

    Am liebsten frisst er Vitakraft Kräcker. Ich verstehe nicht, dass er die Kolbenhirse nicht frisst (weder rot noch weiss).

    Dafür frisst er das Quellfutter.

    Liebe Grüße

    Chris
     
  16. Antje

    Antje Guest

    hallo Chris,

    ich drück Euch die Daumen, daß es jetzt wirklich aufwärts geht mit dem Kleinen.

    100 % ist ja die Diagnose mit den Megabakterien noch nicht oder? Vielleicht war es ja doch etwas anderes... *hoff und Daumen drück*
     
  17. Chris73

    Chris73 Guest

    Nein,...

    ...noch ist es nur eine Vermutung mit den Megabakterien.

    Aber es spricht schon alles dafür. :(

    Trotzdem wäre es schön, wenn der Arzt morgen sagt, dass es nur eine Strpeptokokken-Infektion war (die sind doch "ungefährlich", will sagen nicht anstecken, oder?).

    Es erzählen halt so viele, dass es ihren "Megabakterien"-Vögeln eine zeitlang gut ging, dass aber nach wenigen Wochen ein Rückfall kam. Und davor habe ich Angst.

    Z.Zt. putzt er sich und guckt recht munter.

    Liebe Grüße

    Chris
     
  18. Antje

    Antje Guest

    Re: Nein,...

    Ja, das kann ich mir gut vorstellen. WEnn es einem Vogel nach und nach schlechter geht, dann kann man sich langsam darauf einstellen, daß er evtl. sterben könnte. Aber wenn es ihm wieder gut geht, ist man doch optimistisch. Das ist der Schock dann natürlich besonders groß.

    Aber so weit ist Dein Welli ja noch lange nicht.

    Wie gesagt, erstmal abwarten was der TA sagt... Noch ist ja nichts entschieden.
     
  19. Chris73

    Chris73 Guest

    Es sind Megabakterien

    Heute habe ich nochmal eine Kotprobe ins Labor gebracht. Und weil ich da inzwischen Stammgast bin :D habe ich sofort das Ergebnis bekommen:

    Portos hat immer noch Megabakterien im Kot. Zwar nur wenige, aber er kriegt das Ampho-Moronal ja schon 6 Tage.
    Ausserdem hat er Enterobacter in der Kloake, deshalb gebe ich jetzt Baytril für 7 Tage. Genauso lange soll ich auch das Ampho-Moronal noch geben. Und dann natürlich BBB.

    Heute hatte mein TA auch ein wenig Zeit, mit mir zu reden. So habe ich ihn z.B. auf den Thymian-Tee angesprochen und er sagte, dass es diese Kräutersachen ja immer wieder gibt. Aber speziell zum Thymian gibt es eine ganz aktuelle Doktorarbeit, die gezeigt hat, dass Thymian leider überhaupt nicht hilft. Aber schaden tut es auch nicht und die ätherischen Öle regen auf alle Fälle die Verdauung an.

    In 3 Wochen muss ich zur Kontrolle wieder hin.

    Portos geht es deutlich besser. Als ich gestern die Voliere zugedeckt habe und er die anderen nicht mehr sehen konnte, hat er angefangen zu meckern und wollte aus dem Käfig raus. Der arme Kerl.
    Er frisst wieder selbst, ich habe gestern nur wenig gefüttert und heute noch gar nicht. Am liebsten frisst er die berühmten Vitakraft-Kräcker, die ich zufällig noch da hatte (Ottokar hat die gerne gefressen). Hirse frisst er dafür fast gar nicht (weder rot noch gelb noch Silber, noch gekeimt).
    Auch kein Eifutter. Sonst nur normales Futter und Keimfutter.
    Ich habe vorgestern massenhaft Kräcker gekauft. Soll er die Dinger fressen, bis sie ihm aus den Ohren rauskommen. Die haben wenigstens Kalorien.

    Ich wiege ihn zweimal täglich und seit Montag hat er *boah* 2 Gramm zugenommen. Er hat also nicht abgenommen und das ist wichtig!!!

    Sein kleiner, fetter Bruder Athos, der der wahrscheinlichste Kandidat für eine Megabakterien-Infektion ist, wiegt 56 g!!!8o
    Um den mach ich mir also keine Sorgen!

    Liebe Grüße

    Chris
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Chris73

    Chris73 Guest

    nur noch ein Musketier....

    Portos hat es nicht geschafft!

    Er ist gestern in der Klinik gestorben. Ich hatte ihn am Dienstag dort noch stationär eingeliefert, da es ihm in der Nacht davor plötzlich viel schlechter ging.

    Portos bekam ja noch die Medikamente (Ampho-Moronal und Baytril), deshalb ist eine weitere Infektion, bzw. Rückfall unwahrscheinlich.

    Der TA meinte, dass wahrscheinlich etwas anderes die Ursachse wäre, z.B. die Leber oder die Niere. Das hat dann zur Schwächung des Immunsystems geführt, so dass die Megabakterien zum Ausbruch kamen.

    Zumindest sieht keiner der Ärzte, mit denen ich gesprochen habe, eine akute Gefahr für meine anderen Vögel. Es könnte mal wieder zu einer Erkrankung kommen, deshalb soll ich die Vögel genau beobachten, aber prophylaktisch kann man gegen Megabakterien nicht behandeln.
    Ich weiss zwar, was die Ärzte damit sagen wollen, aber ich habe das Gefühl auf einer Zeitbombe zu sitzen.

    Jetzt ist von meinen Musketieren nur noch einer übrig. Für Athos suche ich jetzt ein Weibchen. Ich hoffe, ich finde eins, das ihm gefällt.

    Liebe Grüße

    Chris
     
  22. Antje

    Antje Guest

    hallo liebe Chris,

    das tut mir wirklich leid... :(

    Unserer Paulie geht es leider auch nicht gut. Sie baut im Ganzen immer mehr ab und ich habe langsam das Gefühl, daß sie gar nicht mehr leben möchte. Sie sieht mich manchmal so komisch an, hört sich blöd an, aber Du weißt bestimmt was ich meine.

    Bei ihr wurde ja auch nichts festgestellt, aber nach dem Röntgen und der Narkose ist sie nicht mehr so wie vorher.

    Ich kann Dich gut verstehen, daß Du denkst auf einer Zeitbombe zu sitzen. Mir geht es im Moment genauso. Man achtet ängstlich auf jedes kleine Zeichen der Veränderung und zuckt schon zusammen, wenn ein Vogel nur mal kurz niest. Blöde Situation.

    Ich drück Dir die Daumen, daß bei Euch jetzt alles überstanden ist.
     
Thema: vermutlich Megabakterien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogel magert ab Tod in 5 Tagen

    ,
  2. küken hat megabakterien

Die Seite wird geladen...

vermutlich Megabakterien - Ähnliche Themen

  1. Duisburg, älteren Welli-Hahn mit Megabakterien gesucht

    Duisburg, älteren Welli-Hahn mit Megabakterien gesucht: Hallo, für meine 8 Jährige Wellensittich-Henne Funny suche ich einen Partner bei dem Megabakterien nachgewiesen wurden oder er schon mit...
  2. Zebrafink Megabakterien

    Zebrafink Megabakterien: Hallo Leute, wir suchen für unseren Vogel mit Megabakterien einen Resetenten neuen Partner! Unser Vogel gilt als Überträger und hat selbst keine...
  3. Ganz jungen Nestling, vermutlich Sperling gefunden, bitte helft mir, ihm zu helfen..

    Ganz jungen Nestling, vermutlich Sperling gefunden, bitte helft mir, ihm zu helfen..: Hallo zusammen, ich habe heute Abend kurz vor sieben einen kleinen, ganz nackten und mit geschlossenen Augen vor sich hinpiependen Vogel vor...
  4. Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome)

    Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome): Leider haben wir Vögel durch Megabakterien (Macrorhabdus ornithogaster) verloren. Zurückgeblieben sind ein Ziegensittich- und ein...
  5. Vermutlich ganz einfach ...

    Vermutlich ganz einfach ...: ... aber ich bräuchte wieder Mal einen Hinweis. [ATTACH] Norddeutschland, nahe Bremen. Aufgenommen Mitte Juli dieses Jahres. Danke im voraus!...