Vitakraft Vita Med

Diskutiere Vitakraft Vita Med im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Bei meinem Sohn trat im Aprll, Mai und Juni immer ein schwerer durchgehender Heuschnupfen auf. Ab Februar regelmäßige Zinkgaben und das Problem...

  1. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Na, wenn es bei uns so einfach gewesen wäre, wäre ich überaus froh gewesen ;).

    Ich habe meinem Sohn das Cortison erspart, das einzigste, was die Schulmedizin noch wußte. Und heute bin ich unendlich froh, diesen Weg der klassischen Homöophatie gewählt zu haben, ich habe ihm dadurch so einiges erspart. Er wäre vollgepumpt worden mit dem Zeugs.

    Das ist das was für mich zählt und ich ziehe mir keine Schuhe an, die mir nicht passen, Leonard ;).

    Ich denke, bei der Diskussion sollte man auch gegenüber den Befürworter der Homöopathie fair bleiben.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Leonard

    Leonard Guest

    Was ist daran unfair, wissenschaftlich korrekte Studien zur Homöopathie einzufordern, welche das behauptete beweisen? Die Studien die es bisher gibt, sprechen gegen eine Wirksamkeit von Homöopathie jenseits des Placeboeffekt.
     
  4. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Wer hat diese erstellt und unterstützt? Die mächtige Pharmaindustie?

    Ich habe nichts gegen Schulmedizin, sie ist lebensnotwenig und wichtig. Auch ich bin mit meiner Einstellung hierzu als "kerngesund" einzustufen, genauso wie mein ausgebildeter Arzt, der seine Grenzen in der klassischen Homöophatie sehr gut kennt.

    Vielleicht liest du mal das Buch: "Medizin der Zukunft" von Georgos Vithoulkas im Gegensatz zu den wissenschaftlichen Studien, wobei mir fern liegt, dich bekehren zu wollen ;).
     
  5. #24 Leonard, 21. Januar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Januar 2011
    Leonard

    Leonard Guest

    Ich denke das es genug unabhängige Institute gibt, welche widersprüchliche Ergebnisse aufgedeckt hätten. Wie z.B. das mit der Echinacea http://www.welt.de/gesundheit/article11812511/Echinacea-nuetzt-bei-Erkaeltung-nur-wenig.html wo es genug Hustensaft von der Pharmaindustrie gibt, wo auch Echinacea drin steckt :-D Ist auch nicht so das es nur eine Hand voll Studien zu den Themen gibt... es sind massenweise und keine der sauber durchgeführten Studien (Doppelblind), beweist eine klare Wirksamkeit.

    Ist genau so wie mit den "Hellsehern" oder "Übersinnlich begabten", die angeblich dies und das können. Die Randi-Foundation hat 1Mio US$ ausgerufen, wer seine Begabung unter wissenschaftlicher Begleitung beweisen kann. Bis heute hat keiner von denen das Geld geholt :-D Warum wohl, wo sich diese Hocus Pocus Leute sich so gern teuer bezahlen lassen? http://www.youtube.com/watch?v=OJkcVj-hHo4
     
  6. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2008
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    61
    Deine Argumentationsweise ist unlauter und wissenschaftlich unhaltbar. Belege doch bitte Deine Behauptungen und benenne die Studien unabhängiger, seriöser Institute, auf die sich Deine Aussagen beziehen.

    LG astrid
     
  7. Leonard

    Leonard Guest

    Warum soll ich eigentlich immer die Bringschuld leisten? :-)

    Aber bitte... bei 110 wissenschaftlichen Studien zum Thema Homöopathie konnte kein Nachweis über die Wirksamkeit von Homöopathischen Präparaten nachgewiesen werden, die über dem Placeboeffekt hinausreichen. Quelle: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16125589?dopt=Abstract Hier als Download http://www.sld.cu/galerias/pdf/siti...al-effects-of-homoeopathy_placebo-effects.pdf

    Nun bist du am zug... Zeig mir 110 wissenschaftliche Studien zur Wirksamkeit :-P
     
  8. #27 Alfred Klein, 21. Januar 2011
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Leonard

    Da Tiere ja nicht auf Placebos reagieren, ich aber schon Wirkungen gesehen habe, z.B. bei Traumeel, muß ich sagen daß an der Homöopathie was dran sein muß. Da können Deine Studien jetzt sagen was sie wollen.
     
  9. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    ich hatte auch mal einen schulmediziner, der auch homöopathie und tcm praktiziert hat. ich war damals regelmäßig mehrmals im jahr erkältet. da ich nichts über homöopathie wusste/weiss, hatte ich nichts dafür und nichts dagegen, dass er mein immunsystem homöopathisch aufpeppeln wollte. da ich ihn schon länger kannte, vertraute ich ihm einfach, und war offen für seine therapie.

    fakt ist, nach einer ausführlichen anamnese und einer homöopathischen kur über ein paar wochen ist eine allergie verschwunden und ich war zwei jahre lang überhaupt nicht mehr krank.

    also nach meiner erfahrung muss da schon was dran sein.

    das ist natürlich nur ein beispiel von meinem "harmlosen" fall. dieser arzt sagte damals auch, es gibt natürlich situationen, da muss er auch antibiotika verschreiben, aber bis es soweit ist, hat man schon sämtliche arlamsignale des körpers erfolgreich ignoriert. so sinngemäß waren seine worte.
     
  10. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ja, man kann es nicht erklären, aber der Körper reagiert.

    Wenn ich meine Hochpotenz bekommen habe, stehe ich 3 Tage total neben mir. Meist schlafe ich diese 3 Tage fast durchweg und seltsamerweise kommen in der Zeit alle meine "Wehwehchen" in Kurzform (über das sich mein Doc am meisten freute, war es doch für ihn ein Zeichen, daß er das richtige Mittel für mich gefunden hatte). Sowas ist bei mir mit Placebo nicht möglich, ich bin zum Beispiel alles andere als ein Vielschläfer. Also woher, außer diesen Globulis können diese Reaktionen kommen? Einbildung? Irgendwann hat jeder spätestens nach 12 Stunden so ziemlich ausgeschlafen ;).

    Seit 15 Jahren mußten mein Sohn und ich kein Antibiotikum mehr schlucken, unser Immunsystem ist seitdem mit allem super gut fertig geworden. Klar, wir haben auch mal einen Schnupfen oder Husten, aber das ist auch völlig normal - sogar gesund, damit das Immunsystem weiter "geschult" wird. Vielleicht kann mich auch ein Norvovirus treffen, vielleicht aber Dank meines gutes Immunsystems auch nicht.

    15 Jahre hat schon die Pharmaindustrie an mir und an meinem Sohn so gut wie keinen Cent verdient (gut, dafür durfte ich für die Vögel latzen :~). Bei anderen, die diese Behandlungsmethode gewählt haben, wurde es mir nicht anders zugetragen.

    Und wenn jemand glaubt, es ist alles Humbug, der soll weiterhin seine Tabletten einwerfen. Ich brauch es nicht und hoffe, daß es einfach noch lange so bleiben wird.
     
  11. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    stimmt! wo ich das jetzt lese, fällt es mir wieder ein. als die behandlung begann, habe ich 3 tage mit kurzen unterbrechungen nur geschlafen!

    normalerweise, wenn der wecker nicht klingelt, bin ich nach 8 oder 9 stunden wach und fit.
     
  12. Leonard

    Leonard Guest

    Nun wenn alle hier ihre "Erfolgserlebnise" Posten, will ich das auch mal tun.

    Bei meinem Chronisch Leberkranken Wellensittich habe ich mich vor einem Jahr hinreisen lassen, doch mal diesen Homeopatischen Quatsch auszuprobieren. Das Taumell zeigte keine Wirkung, das Heel Hepacomp zeigte keine Wirkung und irgend so ein anderes Zeug was bei anderen Vögeln angeblichg auch super bei Leberproblemen helfen soll, wo mir der Name nicht einfällt, zeigte über Wochen auch keine Wirkung. Genau das selbe bei zwei Wellensittiche mit BirdBeneBac Gel oder dem PT12 Pulver. Schade um das Geld und schade um die Zeit, wo ich dem Vogel das Doxycyclin vorenthalten habe, das immer wirkt.

    Kennst schon den Artikel über Placebo Alkohol? :-D http://www.psychologicus.de/newsticker/artikel.php?nummer=5960
     
  13. #32 claudia k., 21. Januar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2011
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    meiner leberkranken henne hat phytorenal-f noch viele gute lebensjahre ermöglicht.
    aber pflanzlich ist nicht gleich homöopathisch, oder? da bin ich mal vorsichtig ...
     
  14. Leonard

    Leonard Guest

    Jo Phytorenal-F hatte ich auch... machte alles noch schlimmer... er hat auch Megas

    Mariendistel samenextrakt verstopft die Nasenlöcher... nur "Hepa Sol", so ein Zeug von der Taubenklinik hatte gelegentlich einen guten Einfluss, aber dank viel Dextrose in dem Pulver auch ungeeignet für Sittiche mit Megas.

    Wie heißt es so schön "Was mich nicht umbringt, macht mich stärker". So wächst Weizen besser und robuster, wenn es dauergestresst wird mit mechanischen Berührungen. Ich finde den Artikel im Internet gerade nicht. Möglich dass allein das Einfangen, Festhaten und wieder frei lassen schon einen "heilenden" Effekt hat :-) Der Kreislauf läuft auf Maximum, die Körpertemperatur geht rauf
     
  15. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    phytorenal kam jahre lang ins trinkwasser. da musste ich niemanden einfangen.
    sie hat sich nie wieder blutig gepickt, und nach einigen jahren konnte der ta die lebervergrößerung auf dem röntgenbild kaum noch erkennen.
     
  16. #35 charly18blue, 21. Januar 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Leonard,

    wie kommst Du darauf, dass PT-12 oder Bird-Bene-Bac homöopathische Mittel sind? Bestandteil von PT-12 sind Lactobacillus salivarius Bakterien. Also Milchsäurebakterien. Bird-Bene-Bac setzt sich zusammen aus Lactobacillus fermentum, getrocknet, Lactobacillus casei (aviärer Stamm), getrocknet, Streptococcus faecium getrocknet, Lactobacillus plantarum Fermentationsprodukt, Lactobacillus acidophilus Fermentationsprodukt.

    Das ist eine Aussage, bei der ich ehrlich gesagt nur den Kopf schütteln kann. Doxycyclin ist kein Allheilmittel. Es kommt immer darauf an, auf welches AB ein krankmachendes Bakterium reagiert. Es sollte immer das Antibiogramm entscheiden, welches AB wann eingesetzt wird. Heutzutage gibt es genug Resistenzen gegen Mittel wie Baytril und Doxycyclin. Desweiteren sind Antibiotika alle recht leber- und nierenbelastend. Nur ein Beispiel: Eine meiner Wellihennen hatte einen Abszess am Kopf. Der wurde eröffnet, sie wurde einige Wochen mit Antibiotika behandelt. Der Aszess war weg, aber die Leber war hin und daran ist sie letztendlich nach einem halben Jahr gestorben.

    Sittiche und Papageien mit Weizen zu vergleichen ist etwas weit hergeholt. Fakt ist, dass gerade Vögel sehr stressanfällig sind.
     
  17. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Klar, ein Hammerantibiotikum, das dafür bekannt ist, daß es das körpereigene Immunsystem total außer Gefecht setzt und anständig auf die Organe (gerade Leber) schlägt. Wenn dann ein Vogel mit dem nächsten Bakterchen in Berührung kommt, kein eigenes funktionierendes Immunsystem hat, na, dann hauts ihn halt nochmal um, dann bekommt er nochmal eine Behandlung mit dem Zeugs. So lange, bis die Organe in die Knie gehen, aber das Mittel hat prächtig gewirkt ;).
     
  18. #37 Leonard, 22. Januar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Januar 2011
    Leonard

    Leonard Guest

    Hui... seltsam das mein Tierarzt es als das Antibiotika bezeichnet, das am besten verträglich sei ;-) Jetzt will ich eine Quelle sehen, das Doxycyclin das Immunsystem total kaputt macht. Das es die Darmflora beeinträchtigt ist bekannt. Das es T-Zellen zerstört, wäre mir neu. Und bitte keine Quelle von irgend einem Hocus Pucus Arzt der generell alles verteufelt was nicht Homöopathisch ist.


    Das weiß ich selbst. Letztlich gehören diese Lactobazillen mehr oder weniger in die selbe Schublade der "alternativen Heilkunde". Diese Probiotika Jourgurts die teuer in den Supermärkten verkauft werden und im Fernsehn mit "Stärkt die Abwehrkräfte" oder "Kann einen Blähbauch reduzieren". Es wird viel behauptet, dass es z.B. gut als Ergänzung gegen Megas hilft... ich konnte es nicht reproduzieren.


    Ohne eine Leberbiopsie kannst kein Antibiogram oder Erregernachweis von der Leber machen. Im Kot, Kloake oder Kropf wurde nie etwas echtes gefunden. Sammelkot habe ich öfters selbst in ein drittlabor eingeschickt. Geringfügig Megas, als es ihm richtig schlecht ging wurden mal gefunden. Mein Verdacht auf Chlamydien erhärtete sich auch nicht. Drei mal getestet. Wirst sicherlich selbst das große Risiko einer Leberbiopsie bei einem Wellensittich kennen. Was immer es auch ist, Primär oder Sekundär... es schlägt auf Doxycyclin an, und zwar immer besser. Wo es früher 5-6 Spritzen brauchte, reichen nun schon 2, wo es dem Vogel deutlich besser geht. Also was machen? Antibiotika nach Bedarf und der Vogel singt für 1-2 Monate und ist aktiv bis wieder innerhalb von 1-2 Tagen der Rückschlag kommt.... oder eine Leberbiopsie wagen wo der Tierarzt sagt, dass der Vogel in seinem schlechten Zustand die Narkose nicht überleben würde und wenn er in einem guten Zustand ist, das verletzen eines Blutgefäßes in der Leber häufig zum sofortigen Tod führt. Einschläfern habe ich noch als dritte Alternative. Ich habe das ganze Netz schon abgegrast und lese in jede menge Vogelforen mit, um evt. mal auf einen Fall zu stoßen, der dem meines Sittichs gleicht. Du erzählst mir nichts neues. Leider...
     
  19. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Oh, dann vertraue weiterhin deinem Tierarzt, da möchte ich dir nicht im Wege stehen. Oder du informierst dich selbst nochmal genauer drüber, falls du meinen Aussagen keinen Glauben schenken magst.
    Ich vertraue den Aussagen meines Tierarztes (der alles andere als ein Hokus Pokus-Arzt ist) und meiner Erfahrung, damit bin ich mit meinen Tieren immer am besten gefahren. Mach du das einfach auch und glaube du das, an was du glauben magst und schon können wir die Diskussion beenden ;).
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Leonard

    Leonard Guest

    Im übertragenen Sinne sagst, dass Kühe fliegen können... und wenn ich das nicht glaube, soll ich selbst nach entsprechenden Beweisen im Internet suchen.

    Da hast was... http://medikamente.onmeda.de/Wirkstoffe/Doxycyclin/nebenwirkungen-medikament-10.html Seltene Nebenwirkungen Zitat "Blutbildveränderungen wie Abnahme der weißen Blutkörperchen oder Blutplättchen sowie Zunahme der weißen Blutkörperchen" Zitat Ende. Also auf gut Deutsch, in Seltenen Fällen hast ne Reduktion von T-Zellen aber genau so auch in seltenen Fällen eine zunahme von T-Zellen, womit das Doxycyclin in seltenen Fällen sogar partitiell Immunsystemstärkend wäre :-P
     
  22. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Leonard, um nochmal auf die Homöopathie zu kommen. Ich selbst habe da keine praktischen Erfahrungen zugegeben und bin auch skeptisch, aber das ist eben auch etwas, wo viel Quatsch gemacht wird.

    In der klassischen Medizin gibt es (vereinfacht) ein Mittel gegen eine Krankheit. Punkt.

    In der Homöopathie - wenn sie richtig angewendet wird und das ist oft und vor allem bei Eigentherapie nicht der Fall - gibt es ein Mittel, das *individuell* für den Patienten ausgesucht wird. Es ist daher dort häufig der Fall bzw. sogar die Regel, dass Personen mit derselben Erkrankung ganz andere Mittel bekommen.

    Dadurch verschliesst sich die Homöopathie ziemlich naturwissenschaftlichen Experimenten und so kann es eben kaum wirklich wissenschaftlichen Studien dazu geben (sicher sagst Du jetzt: "clever!" ;-).

    Und eine Anwendung von einem nachgelesenen oder irgendwo empohlenen Mittel x gegen Krankheit x ist daher sinnlos. Auch wenn es ein TA ist, der das Carduus marianus z.B. verschreibt.

    Ausnahme bilden wenige Mittel, die recht universeller einsetzbar sind, oft sind das Komplexmittel, also Mischungen aus mehreren. Zum Beispiel Traumeel (was soll das bei einer Lebererkrankung bewirken?), bei dem man sogar Nebenwirkungen auf der Verpackungsbeilage nachlesen kann!!
    Zu Traumeel gibt es auch Studien, hier mal die ersten zwei Seiten, die Google ausspuckt:

    http://verzeichnisse.freepage.de/digimax/download/traumeeloberbaumpdf.pdf
    http://www.schuster-pr.de/homepage/presse/mitteilungen/26_03_07.htm

    Du siehst, das ist alles nicht so einfach, unsere Welt ist nicht einfach schwarz-weiss. Schon die Frage "Was ist eigentlich das Leben?" kann die Wissenschaft nicht wirkich beantworten. Es gibt eben Dinge zwischen Himmel und Erde, die wir nicht erklären können und das ist auch gut so (wie langweilig sonst).
    Leider jedoch sind das aber auch die "Gegenden", wo sich nur zu gern Scharlatane tummeln und man entsprechend mehr Lügen als Wahrheit findet. Insofern verstehe ich schon Deine Abneigung gegen das "Unwissenschaftliche", den Hang zum Logischen. Aber sei ruhig mal ein bisschen offener. (-;


    Viele Grüsse,
    Saja
     
Thema: Vitakraft Vita Med
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vitakraft vita med 22

    ,
  2. homöopathie für erkältung nymphensittich

    ,
  3. vitakraft vita med 23

    ,
  4. globuli vitakraft vita med,
  5. hepa sol,
  6. vitakraft homöopathie Vögel
Die Seite wird geladen...

Vitakraft Vita Med - Ähnliche Themen

  1. Fertigmischungen für Prachtrosellas (Vitakraft)

    Fertigmischungen für Prachtrosellas (Vitakraft): Hi, also mich würde interessieren wie es mit den Fertigmischungen aussieht, da ich gelesen hab das Sonnenblumenkerne sehr Fetthaltig sind und...
  2. Quikon med liquid empfehlenswert?

    Quikon med liquid empfehlenswert?: Hallo Zusammen. Wir sind auf Quikon med liquid aufmerksam geworden und dient zur Vorbeugung von Krankheiten auf Oreganobasis. Bis jetzt haben...
  3. Wirklich Zucker in Vitakraft enthalten?

    Wirklich Zucker in Vitakraft enthalten?: Ich war heute beim Fressnapfhandel und habe mir die Hauptfutter genau angeschaut und festgestellt das nirgendswo draufsteht das Zucker enthalten...
  4. Vita Grano-box

    Vita Grano-box: Hallo, kann jemand mir sagen, wo ich die Keimbox von Vitakraft kaufen kann? Ich glaube sie ist schon etwas älter und ich weiß nicht, ob sie...
  5. Dringend gesucht: Kamasol Fuß- und Schnabelsalbe von Vitakraft

    Dringend gesucht: Kamasol Fuß- und Schnabelsalbe von Vitakraft: Hallo zusammen, ich benötige die Kamasol Fuß- und Schnabelsalbe von Vitakraft zur Behandlung der Schnabelfraktur meines Kathis. Leider bin...