Vögel und Nagetiere in einer Voliere?

Diskutiere Vögel und Nagetiere in einer Voliere? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Liebe User. Ich war vor einigen Tagen einige Orte entfernt von mir bei einem Vogelzüchter. Er hat eine große Voliere draußen aber...

  1. Espana

    Espana Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spanien / Gran Canaria
    Hallo Liebe User.
    Ich war vor einigen Tagen einige Orte entfernt von mir bei einem Vogelzüchter. Er hat eine große Voliere draußen aber geschlossen, also aus Fenstern. Oben herum Äste usw. und etliche Vögel, untem am Boden viele Kaninchen und Meerschweinchen. Ist das denn gut? Ich meine vertragen tun sie sich, habe ich ja gesehen, aber Federvieh und Nagetiere zusammen sollen doch wegen Milben nicht gut sein. Außerdem wie sieht es mit dem Kot der jeweiligen Arten aus wenn sie den gegenseitig fressen oder die Nagetiere das Vogelfutter und die Vögel das Futter der Nagetiere.
    Würde mich interessieren.
    PS: es war nicht sauber dort 8(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hm also das mit dem Kot ist die eine Sache.

    Die andere Sache ist, dass die Aktivitätszeiten ganz unterschiedlich sind.
    Wenn Wellensittiche sich zur Nachtruhe begeben, werden Kaninchen gerade mal richtig wach.
    Das kann schon ganz schön stressig werden.

    Ich würd's nicht machen.....
     
  4. Espana

    Espana Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spanien / Gran Canaria
    ja das kommt natürlich auch noch mit dazu.
    dachte ich mir gleich dass das nicht so wirklich artgerecht ist.
    das eine weiße kaninchen ist sehr verfilzt und riecht unangenehm ist auch an der unterseite recht schwarz (denke mal kot) aber so genau konnte ich es mir nicht ansehen. wollten die besitzer nicht.
     
  5. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Espana
    Warum wollten es denn die Besitzer nicht ? Gerade weisse Kaninchen muss man eben mal unten putzen. Daher wohl auch der Geruch. Kaninchen sind normalerweise geruchlos, wenn sie gepflegt werden.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  6. Espana

    Espana Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spanien / Gran Canaria
    das weiß ich leider nicht warum sie nicht wollten dass ich ihn mir genauer anschaue. vielleicht haben sie sich geschämt weil ich sie darauf angesprochen habe.
     
  7. #6 Möhrchen, 17. Juni 2009
    Möhrchen

    Möhrchen Kleines Tier

    Dabei seit:
    17. August 2008
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kahl a. Main
    Also auf den öffentlich rechtlichen Fernsehsendern kommen doch dauernd diese Zoosendungen - da gab's letzens einen Beitrag über streitende Gelbbrustaras und dort waren im Innenbereich der Voliere auch Meerschweinchen unterwegs. Die sahen aber sauber aus.

    Kann mir trotzdem kaum vorstellen, dass es denen da allzu gut ging, vor allem weil die Aras ziemlich rumgeschrien haben. Andererseits denk ich mir, die Leute im Zoo sollten schon wissen, was sie tun. Oder bin ich da zu naiv?
     
  8. Espana

    Espana Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spanien / Gran Canaria
    hm, da hast du natürlich recht, die müssten eigentlich wissen was sie tun.
    habe aber auch nichts im internet gefunden zu der gemeinsamen haltung von nagetieren und vögel.
     
  9. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Möhrchen
    Nagetiere haben immer Angst wenn wat von oben kommt. Egal ob menschliche Hand oder Greifvögel.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  10. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    Schön wäre es, wenn die Leute vom (Zoo)fach immer alles richtig machen würden....

    Habe in diversen Zoosendungen schon öfter gesehen, dass ungeschälte Erdnüsse (Aspergillosegefahr) verfüttert werden, ein Timneh in Einzelhaltung sitzt, verschiedene Papageien, die nicht zusammen gehören, in einer Gemeinschaftsvoliere sitzen... etc. Ich muss aber zugeben, dass ich im Falle des einzel gehaltenen Timnehs die Hintergründe nicht kenne.

    Ich halte garnichts davon, Vögel und Meerschweinchen, bzw. Kanninchen zusammen in einer Voliere zu halten.
    Auf die verschiedenen Futteranspüche wurde ja schon hingewiesen.
    Auch der Aspekt der von Guido angesprochen wurde, sol man nicht ausser acht lassen.
    Kaninchen und Meeries sind Beutetiere und leben in einer Gemeinschaftsvoliere im Dauerstress. Sicher tritt nach einger Zeit eine gewissen Gewöhnung ein, aber Fluchtverhalten ist angeboren und wenn die Vögel fliegen oder mit den Flügeln schlagen, verursacht das Stress bei den Bodenbewohnern.

    LG Cosima
     
  11. Melody

    Melody Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Espana,

    Kaninchen und Meerschweinchen haben ein sehr empfindliches Gehör, schon von daher ist es für sie sicherlich nicht angenehm, ständig zwischen lauten Vögeln leben zu müssen. :nene:

    Für die Vögel kann der Kot der "Bodenbewohner" gefährlich werden, also auch vom hygienischen Standpunkt ist eine solche gemeinsame Haltung alles andere als ideal. Ich weiß, dass viele Volierenbesitzer das so handhaben, tiergerecht ist es ganz bestimmt nicht.:traurig:
     
  12. Morrigan

    Morrigan Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kaninchen und Meerschweine haben noch obendrein eine sehr feine Nase.
    Hab selbst n Nin, dass allergisch auf den Federstaub reagiert hat...
     
  13. #12 Hühnermanu, 18. Juni 2009
    Hühnermanu

    Hühnermanu Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Mal ganz davon abgesehen, dass der Vogelkot für die am Boden lebenden Tiere viel gefährlicher ist.
    Ich hab ein Meerschweinchen aus Volierenhaltung übernommen. Das Tier war fast blind, durch den Vogelkot. Die verschiedenen Futteransprüche kommen dann noch hinzu. Meerschweinchen sollen eigentlich nur Heu und Grünfutter erhalten. Die Körnermischungen für Schweinchen sind Quatsch und können sogar schädlich sein. Die brauchen dann bestimmt auch kein Körnerfutter von den Vögeln. Zumal Hirse und andere Saate aus dem Futter viel zu fett für die Tiere sind. Dann der schon erwähnte Dauerstress....
    Wenn die Nager Häuschen haben, werden sie diese aus Angst kaum verlassen und dadurch verfetten, die Krallen werden ins Bodenlose wachsen, dadurch entstehen Abzsesse.
    Ich glaube die Nachteile für die Nager sind bedeutend größer, als für die Vögel.
     
  14. #13 Ziegenliebhaber, 18. Juni 2009
    Ziegenliebhaber

    Ziegenliebhaber Ziegenmama

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nur vornweg. Ich habe auch Zwergkaninchen und Ziegensittiche in einem Zimmer (allerdings in getrennten Gehegen/Volieren) stehen. Ich bin auch der Meinung, daß es für die Ninchen nicht gut ist, unterhalb der Vögel zu leben, da sich doch dort eine Menge Dreck ansammelt.

    Als ich damals den Wunsche hatte, neben meinen Ninchen noch Vögel haben zu wollen, habe ich mich extra nach einer leiseren Vogelart erkundigt.

    Die Ziegensittich können zwar mal kurz laut werden, dies dauert aber wirklich nur kurz und ist kein dauerhaftes Gezwitscher.

    Am Anfang haben wir unsere Ninchen und Vögel zusammen rausgelassen. Leider sind Ziegis so, daß sie die Ninchen gerne spielerisch ärgern. Unsere Häsin hat sich das nicht gefallen lassen und hat unseren Lucky erwischt. Es sind dann ein paar Federn geflogen und ab da gab es getrennten Auslauf/Freiflug und es klappt wirklich prima. Aber wie gesagt in einer Voliere zusammen würde ich sie auf keinen Fall halten. Unser Wohnzimmer ist 34 m² und die Ninchen stehen am einen Ende und die Vögel am anderen.
     
  15. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,also ich halte schon seit vielen Jahren in einer Voliere 2 Hasen als Unterbewohner,völlig problemlos!!!Im Gegenteil,die Kaninchen aus der Voliere sind alle um die 10 Jahre alt geworden und von Stress keine Rede,die gewöhnen sich sehr schnell aneinander.Natürlich sollte man keine nachtaktiven Nager nehmen,denn damit hätten dann die Vögel ein Problem.Mit der Hygiene liegt es wohl an den Besitzern dafür zu sorgen ,daß alles sauber bleibt,aber das versteht sich wohl von selbst.Natürlich muß die Voliere auch eine vernünftige Größe haben,also auf 1x2m geht das nicht, das ist auch für Nager nicht wirklich Artgerecht,denn die brauchen viel Auslauf.Liebe Grüße Ira
     
  16. Espana

    Espana Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spanien / Gran Canaria
    ja das lag an den verhältnissen dort dass es sehr dreckig war. sah überall so aus
    na das ist doch fein dass es bei dir so gut klappt zusammen.
     
  17. finkensusi

    finkensusi Zebrafan

    Dabei seit:
    10. März 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Drensteinfurt (nähe Münster Westf.)
    hallo
    ich habe zwei meerschweinchen in einem Außengehege und möchte mir evt. chinesische Zwergwachteln anschaffen. Kann ich die denn in einem Gehege halten, weil die ja nicht so viel fliegen sondern mehr auf dem Boden sind.
     
  18. Hühnermanu

    Hühnermanu Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Gerade deshalb weil die Wachteln auch auf dem Boden leben, würde ich´s nicht machen. Selbst wenn du das Gehege so extrem sauber hälst, dass es keine Hygieneproblem gibt, werden sich die Wachteln zu tode erschrecken, wenn da so ein Schweinchen, was mindestens doppelt so groß ist, auf sie zu rennt.

    Dann noch mal off Topic:
    Bleiben die Meeris auch den Winter über draußen? Wenn ja, sind zwei Schweinchen nicht ausreichend. Sie können sich nicht ausreichend gegenseitig wärmen. Bei Außenhaltung sollte es zumindest eine Gruppe von vier Tieren sein. Auch wenn´s vielleicht bisher geklappt hat, heißt das nicht, dass die Schweinchen sich dabei wohl gefühlt haben.
     
  19. Fridolin12

    Fridolin12 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    "Ösiland"
    Wir haben 7 Zwergkaninchen, die aber eine Extra - Behausung haben und ganzjährig frei + in Stall leben, unsere Grauen sind reine "Innentiere".

    Das mit Futter und unterschiedlichen Ansprüchen ist wahr, im Winter bzw Herbst kriegen die Nins zwar ach etwas Körner dazu als Anlage für "Winterspeck", aber ansonsten brauchen sie Heu und Frifu. Und der Kot von oben .....

    Ich kann mir vorstellen, daß das Zusammenleben grundsätzlich klappen kann - abhängig von Temperament und Charakter der Bewohner an sich, daß sich die Nins an das Flattern oben gewöhnen, wenn es sich um Kanari oder Sittiche handelt. Große Geier aber wie Araras wären mir zu Greifvogel-ähnlich - tät ich bei unseren Nins nicht ... zu viel Streß, da können sie sich ja nie richtig entspannen...

    Wenn man peinlich auf Sauberkeit achtet, also in Pension ist und die Viecherlein das Hobby sind - dann kann man die Reinigung und Reinhaltung sicher hinkriegen und Spaß dran haben ....
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo!

    Das ist irgendwie ein interessantes Thema, finde ich. Man könnte 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen und das gemeinsame Domizil dann viel größer gestalten.

    Ich teile Fridolin12's Meinung dazu, daß kleine Sittiche von den Mümmelmännern vielleicht eher nicht als Bedrohung empfunden werden, nur größere "greifvogelartigere" Piepmätze. Natürlich nach einer Gewöhnung.

    Wir haben 3 Kaninchen ganzjährig in Außenhaltung. In den Auslauf der Kaninchen schlüpfen oft Spatzen und klauen sich was zum Futtern. Da sind die Häschen ganz entspannt.

    Sind den Kaninchen so nachtaktiv, daß sie Vögel beim Schlafen stören würden? (war noch nie nachts in unserem Kaninchenstall ;))

    Und bei einer gemeinsamen Haltung könnte man doch die Vogelfutterstellen so anbringen, daß die Kaninchen nicht drankommen und Reste z. B. irgendwie aufgefangen werden? Unser Kaninchenfutter besteht größtenteils aus Heu und Frischfutter, also für Sittiche nichts Unverträgliches, ganz im Gegenteil.

    Das einzige Problem sehe ich auch bei dem Kot. Weiß vielleicht jemand, welche Krankheiten oder Parasiten übertragen werden könnten?
     
  22. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    zu mörchen:
    Weißt du ob das eine Begebare Voliere war wenn ja kann es auch gut sein das das da irgendeiner reingeworfen hat bei meiner Tante schmeißen die dauernd meerschwweinchen übern zaun.Wenn es nicht so ist nen mir doch bitte mal den Namen des zoo
    den würd ich mir mal gern vorknüpfen.die armen Schweinchen mit 80cm Großen vögeln, die dazu auch noch das Bein brechen wie ein Strohalm, in einem Ghege zu sein.
    Zu Hühnermanu:
    Ich hab drei gruppen Meerschweinchen einmal 2 und 2mal drei.die haben den winter alle überstanden.Ich weiß nicht wie das bei anderen aussieht aber meine qeutschen sich nur in ein Häuschen wenn ich stall sauber maachen will.Sonst hat jeder seinen eigenen platz.außerdem kommen die aus den Anden, da nimmt die Temperatur keine rüchsicht da wirts nachts -20 Grad kalt.Was die für den Winter brauchen ist stroh und viel davon Und wid geschützte Ecken also Häauschen und die Plätze dahinter.
     
Thema: Vögel und Nagetiere in einer Voliere?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. voliere meerschweinchen und Vgel

    ,
  2. vertragen sich ziegensittich mit zwergkaninchen

Die Seite wird geladen...

Vögel und Nagetiere in einer Voliere? - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 3

    Vogel in Marokko - 3: Die Enten fotografierte ich am 10.12. etwas außerhalb von Marrakesch in einem Hotelgarten. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich um eine...
  2. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  3. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  4. Volieren

    Volieren: Hallo, Ich möchte gerne im Frühjahr mit dem Bau neuer Volieren beginnen! Kennt jemand Seiten wo man Bilder mit schönen Volieren sehen kann oder...
  5. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)