Vogelzimmer im Keller mit angrenzender Außenvoliere?

Diskutiere Vogelzimmer im Keller mit angrenzender Außenvoliere? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Sandra. Im Grunde muß ich Dir Recht geben. Vögel gehören nicht in den Keller. Ausnahme der Keller hat große Fenster von wo man in den...

  1. #21 Coco´s Boss, 29. Januar 2003
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Hallo Sandra.
    Im Grunde muß ich Dir Recht geben.
    Vögel gehören nicht in den Keller.
    Ausnahme der Keller hat große Fenster von wo man in den Garten sehen kann.
    Sowas gibt´s!
    Aber...
    Wenn die Pieper durch ein großes Kellerfenster (wie bei Antje) nach belieben,raus in die Aussenvoliere und wieder rein können,ist es doch sehr anders.
    Dann dient der Kelleraum(22qm) nur als "Schlafhöhle!
    Sie können sich ja den ganzen Tag in der Sonne tummeln.
    Ich denke daß das schon ein riesen Unterschied zu einer "normalen Kellerhaltung ist"
    LG.
    Joe.
    :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Ich möchte noch dazu sagen,das ich in keiner Weise Antjes Vogelhaltung bekritike!
    Meine Gedanken zur Kellerhaltung habe ich wie all die anderen hier auch niedergeschrieben ohne jemanden damit beurteilen zu wollen.
     
  4. #23 Doris, 30. Januar 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Januar 2003
    Doris

    Doris Guest

    Hi Utena!


    Das Buch kenne ich, es beinhaltet aber genauso wenig brauchbare Infos, sondern eher die (IMO sehr esoterische) Meinung dieser Frau. Bei manchem, was sie schreibt, kann ich ihr durchaus zustimmen (farbliche Gestaltung von Vogelräumen beispielsweise, allerdings aus anderen Gründen, bei ihrer Art der Farbtherapie bin ich nämlich wieder etwas skeptisch), andere Sachen leuchten mir aber auch in 10 Jahren nicht ein. Ihre Aussage "Das Immunsystem des Vogels leidet kollosal in Kellerräumen, da seine empfindlichen Sinnesorgane auf die feineren Luftschwingungen oberhalb der Erde ausgerichtet sind." zählt für mich dazu. Welche Sinnesorgane nehmen die Luftschwingen wahr? Welche Luftschwingungen meint sie überhaupt? Inwiefern sind diese Luftschwingungen oberhalb der Erde "feiner"?! Das Wort Luftdruck kommt in ihrem Satz jedenfalls nicht vor.


    Das alles sind Anpassungen an das Fliegen, ja. Röhrenknochen, die hohe Körpertemperatur mit dem hohen Stoffwechsel, das größere Atemvolumen (Luftsäcke), etc. haben aber nichts mit dem Luftdruck oder besser gesagt mit der Höhe, in der der Vogel fliegt, zu tun.


    Auch hier die Frage: Woher weiß ein Vogel, der im Wohnraum untergebracht ist, wie das Wetter draußen ist? Falls er es weiß, dann durch Fenster. Und die gibt es in entsprechend ausgebauten Kellerräumen auch (wie gesagt, ohne ausreichende Helligkeit und Sonneneinfall käme ein Raum sowieso nicht in Frage). Ich kann dir gerne in ein paar Wochen Fotos von meinen Araräumen (gerade im Umbau) geben, du wirst nicht merken, dass diese Räume im Keller liegen. Sonnenlichteinfall ist gegeben, Blick in`s Grüne teilweise ebenfalls, bei den Gelbbrustaras insgesamt 4 Fenster (1,2 x 0,8 m, wenn ich mich jetzt nicht mit den Maßen täusche ;)) bei einer Grundfläche von ca. 35 qm. Wäre im Wohnraum sicherlich nicht anders einzurichten.

    Bitte versteh mich jetzt nicht falsch, aber ich fange dort an, skeptisch zu werden, wo jemand mit nicht weiter definierbaren Sinnesorganen und Luftschwingungen argumentiert (nicht auf dich bezogen, sondern auf das von dir zitierte Buch). Aber egal, ich denke, mit Antje`s Fall hat das nicht mehr viel zu tun, denn wenn die Vögel Zugang zu einer Außenvoliere haben, sollte sowieso jeder Zweifel ausgeräumt sein.

    PS: Du brauchst dir übrigens keine Sorgen zu machen, ich (und ich denke auch die anderen) verstehe deine Beiträge schon richtig. Es ist eine Diskussion, nicht mehr und nicht weniger. Wie es immer so schön heisst: Nur wenn unterschiedliche Standpunkte dargestellt werden, kann man sich auch wirklich eine Meinung bilden.

    Mfg,
    Doris
     
  5. Liora

    Liora Guest

    Hallo
    meine Keller wird ja im Prinzip nur als Schutzhaus genutzt, wie gesagt sie können rein und raus wie sie wollen, wenn ihnen das wetter nicht passt kommen sie wieder rein oder bleiben in der Aussenvoliere im geschützten teil, als Dauerlösung sollte das nicht gedacht sein....Wir konnten den schutzraum nur nirgends anders unterbringen und für den Fall das es im Winter wirklich mal zu kalt wird hatten wir die Innenvoliere gebaut...Aber wie gesagt es kommen alle damit klar und das ist auch gut so....Das eintzig doofe ist das sauber machen innen...draussen fege ich alles zusammen und spritzte es raus, innen geht das nicht ganz so schön.....

    Liora
     
  6. Utena

    Utena Guest

    Hallo Doris!
    So wie ich Rosina kennengelernt habe und ihre Arbeit mit Tier und Mensch beobachten dürfte,muß ich schon sagen das man ihre Arbeit nicht mit Esoterik vergleichen läst.
    Ihre Methoden basieren unter anderem größtenteils auf der tradizionellen chineschischen Medizin,die inzwischen auch in den westlichen Ländern Einzug erhält und zum Teil wie z.B. die Akupunktur und die Farbtherapie anerkannt ist.
    Speziell in England wird die Farbtherapie erfolgreich zusammen mit Schulmedizinern schön langer praktiziert und das mit erstaunlichen Erfolgen.
    Natürlich heilen sie keine schwerwiegende Erkrankungen aber sie tragen einen Großteil zur Gesundheit bei.
    Auf alle Fälle sind wir da unterschiedlicher Meinung aufgrund unserer verschiedenen Erfahrungswerte,was nicht heiß das nur der eine oder der andere immer Recht hat!
    Aber ich gebe dir recht das diese Diskussion zwischen uns eigentlich mit Antjes Tread nichts mehr zu tun hat und werde nichts weiter zu dieser Sache hier schreiben .
    Wenn du darüber weiterdiskudieren möchtest schlage ich vor es per PN zu tun um diesen Tread damit nicht zu "Mißbrauchen".
    Viele Grüße Sandra
     
  7. Othmar

    Othmar Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2001
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    0
    per PN weiterdiskutieren?
    Ich wär da eher für einen neuen Tread. Könnt mir vorstellen, dass ich nicht der einzige bin, der da bisher gespannt und interessiert mitgelesen hat :)

    lg, Othmar :0-
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Doris

    Doris Guest

    Hi Utena!


    Habe ich etwas ungenau formuliert, sorry dafür. Ich meinte, dass sich diese eine Aussage zur Kellerhaltung (Zitat siehe weiter oben) für mich eher nach Esoterik als nach Fakten anhört. Die ganze Arbeit von Frau Sonnenschmidt zu beurteilen steht mir nicht zu, ich bezog mich lediglich auf diesen Teil des Buches. Dabei bleibe ich allerdings auch, solange mir niemand definieren kann, welche Sinnesorgane beim Vogel gewisse "Luftschwingungen" wahrnehmen, um wieviel "feiner" diese oberhalb von Kellerräumen sind, undsoweiter. Wie gesagt, bei dem Punkt sind wir eben unterschiedlicher Ansicht.

    So, das war jetzt aber auch das letzte Wort von mir zu dem Thema. :) Zwar nicht, weil ich nicht gerne weiterdiskutieren würde (von mir aus auch in einem neuen Thread), sondern eher, weil ich wie gesagt aus dem Absatz in Frau Sonnenschmidt`s Buch keine vernünftigen Schlüsse ziehen kann und es sonst keine Grundlage zu einer weiteren Diskussion gibt.

    Liebe Grüße,
    Doris
     
  10. Antje

    Antje Guest

    Hallo Sandra,

    ich finde Deine Aussagen sehr interessant und Ihr beiden (Doris und Du) könnt hier auch gern weiterdiskutieren. Schließlich paßt es ja sehr gut zum Thema und ich wollte ja mehrer Meinungen dazu hören.

    Ich hatte ja auch ein komisches Gefühl mir Vögel im Keller vorzustellen, deshalb habe ich ja den Thread eröffnet. Irgendwie paßt es eben nicht, Vögel (also "Luftwesen") unter der Erde.

    Aber bei mir wäre es ja wie gesagt so, daß sie selbst entscheiden können, ob sie "oben oder unten" sein möchten und hell genug ist es dort im Keller auch. Im Moment gibt es 2 Kellerfenster und selbstverständlich kommt auch eine bird-lamp ins Zimmer. Eine zusätzliche Luke nach draußen werden wir noch ins Mauerwerk schlagen.

    Wenn die Vögel keine angrenzende Außenvoliere hätten, dann würde ich sie auch nicht in den Keller setzen. Aber so ist es ja eher ein Schutzraum, denn Nymphen sind ja auch im Winter lieber draußen als drinnen und können auch niedrige Temperaturen gut verkraften.

    Aber diskutiert ruhig weiter Ihr beiden... :0-

    @Liora: ja, wir ziehen um in ein eigenes Haus auf dem Lande mit viiiiel Platz im Haus und drum herum. *jubel*
     
Thema: Vogelzimmer im Keller mit angrenzender Außenvoliere?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Luftdruck messen ist das schädlich für mein Papagei

    ,
  2. vogelzimmer im haus

Die Seite wird geladen...

Vogelzimmer im Keller mit angrenzender Außenvoliere? - Ähnliche Themen

  1. Beleuchtung für Dummies

    Beleuchtung für Dummies: Seit dem ich auf das Forum gestoßen bin setze ich mich mit dem Thema der richtigen Beleuchtung auseinander. Mir wurden, für mein Vorhaben die...
  2. Schalldämmung im Vogelzimmer

    Schalldämmung im Vogelzimmer: Hallo ihr Lieben, ich bin neu bei euch und habe etliche Fragen aber erst ein Mal zum meinem derzeit größten Anliegen. Ich habe im Moment 2...
  3. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...
  4. Verbindung Innen/ Außenvoliere

    Verbindung Innen/ Außenvoliere: Hallo Forum ich bin neu hier ,Christian 41 aus Sachsen . Ich benötige Hilfe , meine beiden Grauen 17 Jahre bekommen im neuen Anbau eine neue Innen...
  5. Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere

    Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere: Hallo zusammen;) Kann mir irgend jemend von euch sagen wie gut der Raza Espanola für die Aussenvoliere geeignet ist??? Ein Schutzhaus steht zu...