Volierenbau, Fragen wegen Schadnagern

Diskutiere Volierenbau, Fragen wegen Schadnagern im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo erstmal! Ich baue derzeit, das heisst ich versuche es, an einer Voliere für Prachtfinken. Das fertige Ding wird am Ende zu zwei Teilen...

  1. Motte

    Motte Guest

    Hallo erstmal!

    Ich baue derzeit, das heisst ich versuche es, an einer Voliere für Prachtfinken.
    Das fertige Ding wird am Ende zu zwei Teilen aus Hauswand bestehen, da ich eine Nische vom Anbau unseres Hauses nutze. So wird am Ende ein Seitenteil und die Rückwand an der Hauwand liegen und vorne wird es eine Gitterfront (doppeltverdrahtet) sein, während am anderen Seitenteil das Schutzhaus angeschlossen wird.

    So, zu den eigentlichen Fragen:

    Da wir Mäuslein im Garten haben, wollte ich Volierendraht mit einer Maschenweite von 1 cm (quadratisch) und 1mm Drahtstärke verwenden. Da passt auch eine schlanke Maus schwerlich durch. Das Problem ist aber, das die geringe Drahtstärke. Kann eine Ratte das nicht einfach durchzwacken? Wenn ich gröberen Draht verwende, sind die Maschen wiederrum groß genug für Mäuse. Was meint ihr dazu?

    Dann wollte ich noch wissen wie es mit dem Dach ist. Würde eine Ratte versuchen sich an der Hauswand entlang an dem Dach vorbei zu nagen? oder überschätze ich die Ratzen da?

    Uuund ich wollte noch wissen wie dick das Betonfundament sein muss. Ich glaube ich habe da Mist gebaut :+pfeif:

    Ich hatte zwar noch nie Probleme mit Ratten, aber meine Vögel wurden bisher auch immer im herbst reingeholt. Ich könnte mir vorstellen daß das Nahrungsangebot für meine Vögel im Winter ausgehungerte Ratten anzieht
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    erste Lage "gröberen" Draht, 2 Lage den kleinen.

    So kommt die Maus nicht rein uns die Ratte nicht an den weichen Draht :D
     
  4. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
  5. Motte

    Motte Guest

    Hallo Knister,

    daran habe ích auch schon gedacht. Aber die Optik ist dann ja noch bescheidener als wenn ich zweilagig mit den selben drahtstärken bauen
     
  6. Motte

    Motte Guest


    Danke für den Link. Ich bin geplättet! Eine Ratte passt durch eine 1,2 cm Öffnung? Unfassbar.
     
  7. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Selbst für mich...trotz meiner Ausbildung zum Schädlingsbekämpfer... gab es Dinge die ich nicht glauben wollte, bis ich es in meiner langjährigen Berufserfahrung selber sehen konnte.

    So mißt man z.B. die Schärfe der Zähne von Schadnagern nach einer "Mohrenschen Härteskala" (Metallgewerbe, Skala von 1-10). Je nach Alter erreichen die Ratten einen Wert zwischen 3,5 und 5,5. Das soll ausreichen um Aluminium zu zermahlen.
     
  8. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    18
    immer das selbe problem
    wir haben mäuslein im garten,die stören jah nicht.
    so ist aber das dilämmer vorprogramiert,früher oder später finden die mäuse einen weg in die voli,bis mann es merkt hat mann schon zig mäuse in der voli,sie verpissen alles was mann dann auch richt,die vögel werden krank u. die natürlichen feinde der mäuse rücken nach(z.b.mauswiesel oder ratten), weil sie von dem geruch angezogen werden.
    hier hilft nur eins:die mäuse/ratten schon ausserhalb der voli zu bekämpfen,hierfür gibt es köderboxen in denen mann die nager mit gift füttert.
    ich hatte auch mal mehr mäuse als vögel in der voli,seit ich diese boxen(hab sie selbst gemacht) in meinem garten (gesichert durch große steine) aufgestellt hab ,ich kontrolier die immer auf futter,hatt sich das problem mäuse/ratten erledigt.
    gerade im spätjahr tauchen die viecher vermehrt auf.
    mfg willi
     
  9. Motte

    Motte Guest


    Siehste Willi, das ist mein Problem. Wenn man eine Voliere hat, oder Ställe, dann kommen ganz automatisch immer wieder Mäuse und Ratten. Und selbst mit Gift rumahntieren darf ich nicht, es sei denn ich lege Wert darauf von meinen Nachbarn in Grund und Boden verklgt zu werden, weil sich ihre Katzen an vergifteten Mäusen vergiftet haben(was für ein Satz *G*). Und alle paar Wochen den Schädlingsbekämpfer kommen lassen, könnte teuer werden. Ist aber auch nur ne Vermutung. Deshalb dachte ich es macht vielleicht Sinn die Voli so ab zu sichern, das da kein Nager reinkommt. Wo kein Futter zu holen ist, nistet man sich nicht ein, wird also nicht zu einem Dauergast. Ich kann mich natürlich auch irren. Ausserdem scheint es viel schwerer zu sein das Rattenvolk aus der Voliere zu halten, alsi ch dachte :(
     
  10. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hi Motte,

    Nicht falsch verstehen, ich biete Dir kein Geschäft an, sondern eine Vergleichsmöglichkeit:

    Für Ködersicherheitsboxen nehme ich 10€ pro Box, pro Belegung. Mindestbelegung: 6x. Abstand der Belegung: frei wählbar. Mindestanzahl der Boxen: 7
    Im Preis enthalten sind: Boxen, Köder, Anfahrt und Arbeitslohn.

    Eine giftfreie Möglichkeit ist das Marderabwehrmittel "LogoRep" (bitte googeln).
    Nicht beirren lassen...es hilft gegen alles was ein Fell hat. Damit könnte man beispielweise Barrieren um die Voliere legen. Hilft auch gegen Maulwürfe.
    Zur Vorbeugung sollte das ausreichen.

    Gebrauchsanweisung beachten, dann hast Du lange was davon.
     
  11. Motte

    Motte Guest

    Also das es so günstig ist, hätte ich nicht gedacht. Und vielen Dank für den Tip mit dem Marderabwehrmittel!!
     
  12. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    18
    hallo motte
    mir wurde vom bauhof gesagt, das die vergifteten maüse /ratten für katzen etzedera nicht giftig wären wenn die die dann fressen,es wäre ein blutgerinungsmittel, das nach der aufnahme nicht mehr wirkt.
    dazu könnte uns esca aber sicher mehr sagen.
    ich verwende das gift u. die boxen schon seit jahren,ich hab noch nicht gemerkt das die katzen in der nachbarschaft weniger wurden, gegen die hab ich auch nichts,da hilft elektro zaun ,dann bleiben die weg.
    mfg willi
     
  13. #12 culinaria123, 2. November 2009
    culinaria123

    culinaria123 1,0

    Dabei seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Münchner Umland
    Das macht mir viel mehr Sorgen!
    Du willst aber doch damit nicht sagen das du die Prachtfinken in Zukunft im Winter draussen halten willst. Selbst mit Schutzhaus ist das Tierquälerei!
    Gruß
    Torsten
     
  14. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo wp,

    Diese Aussage vom Bauhof ist fahrlässig und beinhaltet nur Halbwissen.
    Sekundärvergiftungen sind niemals grundsätzlich ganz auszuschließen.

    In Deutschland sind zur Nagerbekämpfung nur Antikoagulantien erlaubt. Allerdings bauen diese sich im Körper des Zieltieres relativ schnell ab. Das ist Vorschrift. Dadurch wird die Gefahr auf ein Minimum gesenkt. Allerdings gibt es (leider auch frei verkäuflich) Wirkstoffe aus der gleichen Gruppe der Cumarinderivate, die so gefährlich für die Außenwelt sind, das sie nur im Innenbereich eingesetzt werden dürfen (warum wohl?).

    Für eine akute Vergiftung (Tod innerhalb 1-2 Std) müssen ziemlich hohe Dosen mit einem Schlag gefressen werden. Diese Dosis nimmt jedoch rapide ab wenn der Wirkstoff an aufeinander folgenden Tagen hintereinander in kleinen Mengen gefressen wird. Dieses kann bei, ausschließlich von der Jagd lebenden Tiere und Aasfresser, verheerende Folgen haben und muß bei einer Bekämpfung beachtet werden. Man muß also auch wissen welche Wirkstoffsorte man benutzen kann.

    Wenn also die Katzen von Mottes Nachbarn viel von der Jagd leben besteht ein...wenn auch geringes....Risiko.

    Viele Sekundärvergiftungen werden auch durch falsche Köderwahl und somit durch Verschleppung herbeigeführt.

    Hunde reagieren übrigens empfindlicher als Katzen auf Antikoagulantien.

    In der Wissenschaft läuft es z.Zt. so, das an höheren Dosierungen nicht mehr gearbeitet wird. Eine Erhöhung des Wirkstoffes würde bedrohliche Ausmaße auch für den Menschen annehmen; d.h: eine einmalige Aufnahme würde zum Tode führen.
    Man forscht aber nicht nach neuen Wirkstoffen, die jetzigen sind eigentlich optimal, auch wird man die Dosierungen nicht mehr anheben, sondern man forscht an der Möglichkeit bei Verabreichung von Antikoagulantien gleichzeitig das Resistenzgen auszuschalten.
     
  15. Motte

    Motte Guest

    Das Vogelschutzhaus, wird aus einem gedämmten und dauerhaft beheizten Gartenhaus bestehen, welches so eingerichtet ist, das die Vögel den ganzen Herbst, Winter und Frühling darin verbringen können. Keine Angst, ich weiß wie kälteempfindlich die Piper sind. Warum geht man in diesem Forum eigentlich immer automatisch davon aus das alle die Vögel halten wollen Schwachköpfe, oder Tierquäler sind?
     
  16. #15 culinaria123, 2. November 2009
    culinaria123

    culinaria123 1,0

    Dabei seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Münchner Umland
    Ich gehe nicht davon aus das jeder der Vögel halten will ein Schwachkopf oder Tierquäler ist. Nur wenn ich so was wie von dir lese dann leuten meine Alarmglocken. Ausserdem gibt es genug unseriöse Verkäufer die sogar Goulds als Winterfest verkaufen....
    Da ich weiß was es kostet ein gedämmtes Gartenhaus zu beheizen kann ich nur davon abraten. Ca. 1000 Euro für 12m³ ist da schon zu rechnen. Ich bin gerade eine Infrarot-Flachheizung am testen, deren Stromkosten um ca. 70% günstiger sind als vergleichbare Radiatoren.
    Gruß
    Torsten
     
  17. Motte

    Motte Guest

    Wenn ich dämme, mache ich es richtig.
    Und desweiteren informiere ich mich bevor ich mir Tiere anschaffe. Es mag sein das es genug Pappnasen gibt die das nicht tun, aber das heisst ja nicht automatisch das Du bei allen davon ausgehen musst. Und genauso kam Dein Beitrag nunmal rüber.

    Und egal auf welche Heizkosten es hinausläuft, oder was sonst noch passiert, ich werde dafür sorgen das die Tiere nicht frieren müssen
     
  18. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    18
    hallo esca
    werd morgen früh mal auf dem beutel lesen wie das zeug heisst, mein hund frisst gott sei dank keine mäuse oder ratten, erwischt er mal so ne halblebige , macht er sie tot u. zeigt sie mir ganz stolz,danach intressiert in die sache nicht mehr.
    mich intressiert aber wie das gift dann noch wirgt wenn das vergiftete tier von einem beutegreifer gefressen wird.
    wäre dir dann für eine antwort dankbar.
    mfg willi
     
  19. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    18
    Da ich weiß was es kostet ein gedämmtes Gartenhaus zu beheizen kann ich nur davon abraten. Ca. 1000 Euro für 12m³

    hallo culinaria
    wenn deine heitzkosten bei 12m/3 so hoch sind dann hast du so gut wie nicht gedämmt, oder die falsche heitzung.
    mein altes winterquartier hatte ungefär den selben rauminhalt,ist aus o.s.b blatten u. 10cm styrophor gebaut,fenster sind mit 1,1 wärmeschutzglas vergl.,selbst bei strengen wintern lagen die heitzkosten u. stromverbrauch (großer ölratiator) u.einer temperatur von 10-15 grad plus nie über 150-200 euro in der zeit von okt. bis anfang märtz,hab es mit einem zwischen zähler kontroliert.
    mein neues winterquart. wird über den rücklauf der heitzung gewärmt(fußbodenheitzung), 8m lang x 3m tief u.einer höhe von 2,2 bis 2,4 mit holzdämmstoff u. 1,1 glas isoliert,selbst im letzten winter war der verbrauch dadurch garantiert nicht teuerer als ca 200 euro.
    mfg willi
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 culinaria123, 2. November 2009
    culinaria123

    culinaria123 1,0

    Dabei seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Münchner Umland
    Hallo Willi
    Ich hatte eine 2000 Watt elektro Heizung. Das Schutzhaus ist 8cm Styropor gedämmt.
    Das Schutzhaus wurde von September bis April bei 21°C gehalten.
    Aber ist auch egal. Ich halte meine Astrilde im Winter jetzt in einem Zuchtraum im Haus.
    Gruß
    Torsten
     
  22. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Vielleicht habt ihr nicht die Wohngegend berücksichtigt?
    Hab gehört das es in und um München empfindlich kalt werden soll. Moementan ist es da wohl auch ziemlich extrem, während es in Big Citty noch ganz "kuschelig" ist *brrr.....*
    Wo wohnt Willy? Auf Hawai :D
     
Thema:

Volierenbau, Fragen wegen Schadnagern

Die Seite wird geladen...

Volierenbau, Fragen wegen Schadnagern - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.

    kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.: Liebe Forenleser und Vogelliebhaber, seit einigen Monate beobachte ich Euer Forum und habe mir schon viele interessante Infos von der Plattform...
  3. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  4. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  5. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...