Wechsel Außen- Innenhaltung

Diskutiere Wechsel Außen- Innenhaltung im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo an alle, hat jemand Erfahrung wie der Wechsel von Aussen- zu Innenhaltung von den Grauen vertragen wird? Meine können durch eine...

  1. flentje

    flentje Mitglied

    Dabei seit:
    25. Mai 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,
    hat jemand Erfahrung wie der Wechsel von Aussen- zu Innenhaltung von den Grauen vertragen wird? Meine können durch eine Katzenklappe vom Wohnzimmer aus in einen Schuppen gehen von dort aus in eine Aussenvoliere. Derzeit habe ich die Klappe geschlossen und sie leben den ganzen Tag im Wohnzimmer. Im Frühling würde ich dann wieder öffnen, sie abends aber mit Futter oder Leckerlies reinlocken. Ich habe auch schon Graue im Schnee spielen sehen. Sollte ich die Klappe das ganze Jahr öffnen, so dass sie sich ihren Aufenthaltsort selber suchen können? Wie haltet Ihr es mit Drinnen / Draußen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Angie-Allgäu, 18. Januar 2008
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    87754 Kammlach
    Hat es einen besonderen Grund warum die Vögel im Winter nicht raus dürfen?
     
  4. #3 kleiner-kongo, 18. Januar 2008
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    hi angie,

    schön dich wieder zu lesen, ich wünsche mir du bleibst.

    ganz liebe grüsse kleiner-kongo (amigo)
     
  5. Langer

    Langer Guest

    Hi Flentje

    So wie Du es beschreibst-----------von innen nach aussen--------würde ich Dir bei minusgraden abraten. Die Temperaturspreizung von "drinnen" gegenüber "drausen" wäre zu groß. Die Pieper würden sich "was weg holen".Ein Vogel der dauerhaft in AV mit Schutzraum (Temperatur ca. 12 grad) is wesentlich "stabieler".
    Es ist so,die Tiere gehen auch bei scharfem Frost aus diesem(leider hab ich alle Bilder gemüllt)


    MFG Jens
     
  6. flentje

    flentje Mitglied

    Dabei seit:
    25. Mai 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    @angie:
    ne einen besonderen Grund hat es nicht - nur wollte ich halt immer vorsichtig sein. Für den Winter denke ich auch das der Unterschied von draußen zum Wohnzimmer zu stark ist. Aber vielleicht könnte ich sie bei Plusgraden zumindest tagsüber eine Stunde "draussen" ermöglichen. Wie ich hier schon in anderen Threads gepostet habe, ist mein Weibchen am Bauch nackt, daher denke ich sie ist besonders temperaturempflindlich. Auf der anderen Seite wuchs sie nach 4 Wochen Aussenvoliere letzten Sommer gut zu. Das war natürlich Sommer. Wie macht ihr das denn???????
     
  7. flentje

    flentje Mitglied

    Dabei seit:
    25. Mai 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    @angie:
    habe im Thread Federrupfen Hömopathie gelesen. Zeig doch mal bitte ein Bild Deiner Aussenvoliere, dann kann ich den Schutz ein wenig einschätzen. Natürlich will ich die beiden auch nicht die ganze Zeit draußen haben, da sie dann sehr wenig Kontakt zu uns haben. schwierig schwierig
     
  8. #7 Angie-Allgäu, 18. Januar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2008
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    87754 Kammlach
    Hallo,

    also ich hab die Rupfer über den Winter im Haus.
    Die voll befiederten sind Sommer wie Winter draussen, haben ein beheiztes Schutzhaus mit knapp 15°C und aussen mit Doppelstegplatten geschützt.

    Bei Frost gehen sie nur kurz raus, fliegen eine Runde und gehen dann wieder ins Warme. Ansonsten toben sie auch bei knapp über 0° den ganzen Tag in der AV.

    Sommer

    [​IMG]

    Winter (inzwischen allerdings auch von oben und auf drei Seiten mit Doppelstegplatten verschlossen, nur Richtung Süden ist offen und kann bei Bedarf schnell verschlossen werden)

    [​IMG]
     
  9. #8 Angie-Allgäu, 18. Januar 2008
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    87754 Kammlach
    Würd die Beiden aber nicht unbedingt vom beheizten Wohnzimmer im Winter nach draussen lassen. Die Temepraturunterschiede wären mir zu krass.

    Wie ist es denn mit dem Schuppen?
    Lässt sich dort nicht eine Voliere einbauen und die Grauen dann von da aus nach draussen, oder eben wenn ihr da seid auch zeitweise mit ins Wohnzimmer zu nehmen?
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. flentje

    flentje Mitglied

    Dabei seit:
    25. Mai 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    In den Schuppen braucht keine Voliere, da er sozusagen ganz der ihre ist:D! Er ist nur bei geschlossener Tür zur AV ein bißchen dunkel. Vielleicht muss ich noch mal ein Fenster nachrüsten. Die beiden können die Katzenklappe nicht alleine öffnen, daher hänge ich sie hoch, dann geht natürlich ein bißchen Heizung verloren. Ich denke, ich taste mich da ran. Wachsen Deine Rupfer denn bei Aussenaufenthalt auch besser zu?
     
  12. #10 Angie-Allgäu, 18. Januar 2008
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    87754 Kammlach
    Hallo,

    klar, im Sommer wachsen auch hier die Rupfer draussen besser und schneller zu.
    Wobei das Problem auch im Winter nicht mehr ganz so groß ist, seit sie nicht mehr im Wohnraum sind sondern ihr eigenes Zimmer haben das auch nur mässig beheizt ist. Heizungsluft ist grad für solche Vögel Gift.
     
Thema:

Wechsel Außen- Innenhaltung