Weichfresser: Lebendfutter

Diskutiere Weichfresser: Lebendfutter im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Lebendfutter Hallo Weichfresserzüchter / -liebhaber, ich möchte heute ein, besonders für Weichfresserzüchter, wichtiges Thema "eröffnen". Das...

  1. Sperber

    Sperber Guest

    Lebendfutter

    Hallo Weichfresserzüchter / -liebhaber,

    ich möchte heute ein, besonders für Weichfresserzüchter, wichtiges Thema "eröffnen". Das Thema lautet: Lebendfutter. Es wäre mal interessant zu wissen, was Ihr so an Lebendfutter verfüttert. Woher Ihr es bekommt, wie Ihr es züchtet, wie Ihr es auf Vorrat haltet, wie und was Ihr an Lebendfutter in der Natur sammelt. Bestimmt kann man auf diese Art des Gedankenaustausches einiges für die eigene Zucht verwenden. Ich freue mich auf interessante Beiträge.

    Sperber
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. saphira

    saphira Guest

    lebenfutter

    verfüttere an meinen beo an lebendfutter nur frische ameiseneier, getrocknete frißt er nicht. auch an mehlwürmer geht er nicht ran.
    zur ameiseneiersuche, falls es jemanden interessiert- im garten jeden großeren stein umdrehen und danach suchen (auch unter matten u.ä. findet man öfters welche). ich habe auch etliche umgedrehte tontöpfe (stein auf dem loch) im garten stehen, da finde ich dann nach kurzer zeit die meisten. bitte keine eier von geschützten ameisenarten verwenden.
    finde die anfrage sehr interessant und hoffe auf neue tips.
    gruß saphira
     
  4. zralf

    zralf Mitglied

    Dabei seit:
    25. Mai 2001
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tabarz
    Ich habe in meiner Voliere ein paar Quadratmeter Wiese. Das schütte ich öfters die Insekten rein die ich mit dem Fangnetz auf den Wiesen abgefangen habe rein. Am Lockruf meiner Wachteln erkenne ich dann, ob was nutzbringendes Angekommen ist. Die grüßeren Käfer, Motten und Fliegen hohlen sich Chinanachtigal und Fliegenschnäpper. Ein paar Fliegen können auch entfliehen. Aber es scheint sich doch zu lohnen. Mann muss nur oft genug auf Insektenfang.
    Das ist allerdings nur Nachtisch was man da fängt. Zur Ernährung gibt es als lebendiges Futter nur Mehlwürmer. In Kiloportionen im Keller gelagert. Ein Holzbehälter 1,5 x 1 x 0,5 m muss sein, damit sie nicht übereinanderliegen. Themperatur nicht über 16°C.
    Ansonsten gefrostete Ameiseneier und Pinkies.
     
  5. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    lebendfutter

    mein *star* sindbad bekommt mehlwürmer sat* wie langweilig ich weiß* .. sobald an seiner Voliere eine fliegevobei brumt geht er zusammen mit Katze Duma auf jagd...er nimmt eine richtige jagdstellung ein ..kopf schnabel und körper in einer flucht die fliege wird fixiert und er geht ganz steif auf sie zu den SCHNAPP und sindbad is satt *g* Heimchen und grillen werden gepackt und den mehmals auf den boden geschleudert bis er sie den frißt

    Zophobas verschlingt er auch im ganzen ....neulich war eine wespe im zimer gleiches spiel wie bei der fliegen jagd nur das er nich nach ihr geschnapt hat er hat sie nur beobachtet

    Regenwürmer und Motten findet er auch lecker

    zum größen vergleich er is ca. so groß wie eine amsel

    bis denne lanzelot
     
  6. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.453
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    @Sperber,
    ich habe an meine Brillenvögel immer Fruchtfliegen und Buffalos verfüttert.
    Wachsmaden und deren Falter eher selten, Mehlwürmer überhaupt nicht und Heimchen rührten die Brillis nur zum Spielen an.
    Ansonnsten haben sie gerne Weberknechte gefressen die ich im Zimmer fing, die haben sich wegen Fruchtfliegen recht gut vermehrt.


    cu
    Tom
    :S
     
  7. Folko

    Folko Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2001
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    lebendfutter

    hallo allerseits,

    hier noch mein kommentar: meine arassaris bekommen zophobas, und ab und zu heuschrecken, mit denen aber mehr gespielt wird (was ja auch nicht schlecht ist).

    ansonsten fangen sie die eine oder andere fliege oder falter, die sich in die voliere verirren.

    baby-mäuse gibts wegen eisenspeicher-krankheit nicht.

    Gruss aus münchen, folko
     
  8. iskete

    iskete Guest

    Hallo Sperber!

    Mein Sonnenvogel, Rotohrbülbül und Dreifarbenglanzstar fraßen täglich durchschnittlich 8 Mehlwürmer. Sonnenvogel fraß die Zecken, die von einem Kater befallen ist. Rotohrbülbül fraß Maikäferlarven. Dreifarbenglanzstar fraß neugebornene Mäuse. Alle diese 3 haben auch die Fliegen und Co. gefangen und gefressen.

    Gruß Danny
     
  9. Sperber

    Sperber Guest

    Lebendfutter

    Hallo zusammen,
    möchte mich "zwischendurch" noch mal melden. Ist schon interessant, was man den Insektenfressern alles an Lebendfutter anbieten kann. Ich selber gebe als Grundfutter ein selbsthergestelltes Weichfresserfutter, dazu Mehlwürmer in verschiedenen Größen sowie Pinkies und Buffolos. Besonders zur Brutzeit werden Fruchtfliegen, Heimchen, Wachsmotten /-larven, Drohnenbrut, Wiesenplankton, Mückenlarven und "Insektenfallenbeute" gereicht. Einige Lebendfuttersorten stammen aus eigener Zucht, andere werden regelmäßig erworben, wiederum andere werden nur aus tiefgefrorenen Beständen gegeben. Zu den einzelnen Lebendfuttersorten zu einem späteren Zeitpunkt mehr (momentan einfach zu wenig Zeit). Übrigens benötige ich recht große Mengen des genannten Lebendfutters, da ich mindestens mit 2 Dutzend Paaren in die Zucht gehe.
    Ich hoffe Ihr berichtet fleißig weiter. Bis bald.

    P. S.: Habt Ihr eine gute und günstige Mehlwurmquelle? Benötige alle 4 Wochen rund 10 kg.

    Viel Grüße

    Sperber
     
  10. zralf

    zralf Mitglied

    Dabei seit:
    25. Mai 2001
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tabarz
    Mehlwurmlieferant

    Staab Züchterbedarf Frankenthal zwischen Worm und Ludwigshafen. Ab 5 kg für 15 DM/kg. Gefrohrene Ameiseneier und Pinkies kamen in bester Quallität bei mir an. Aber ich habe noch nie Fruchtfliegen, Drohnenbrut oder Wachsmotten im Angebot gesehen. Alles Eigenzucht ?
     
  11. #10 Sperber, 16. August 2001
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. August 2001
    Sperber

    Sperber Guest

    Eigenzucht ?

    Fruchtfliegen und Wachsmotten züchte ich selber (Zuchtansätze liefert z.B. Palmowski). Die Drohnenbrut besorge ich mir beim Imker. Über die Zucht der Futtertiere könnte ich demnächst noch mal berichten.

    Sperber
     
  12. zralf

    zralf Mitglied

    Dabei seit:
    25. Mai 2001
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tabarz
    Das fände ich sehr gut. Wer oder was ist Palowski. ( außer das es ein polnischer Adliger ist )
     
  13. Sperber

    Sperber Guest

    Die Futtermittelhandlung Palmowski dürfte doch unter Weichfresserzüchtern recht bekannt sein. An Lebendfutter bekommst Du dort fast alles. Laß` Dir einfach mal eine Preisliste zusenden (Tel. 02133/215645).

    Sperber
     
  14. zralf

    zralf Mitglied

    Dabei seit:
    25. Mai 2001
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tabarz
    Ich habe heute ein von Palmowski bekommen. 1 x Wachsmottenzuchtansatz, Drosophila - groß und Buffalowurmer - hell. Ich weiß nicht mal so richtig was was ist. Ganz zu schweigen was ich damit machen soll. Für ein paar Tipps wäre ich dankbar.

    Antwort auch unter ralf@singwarte.de möglich
     
  15. Tina F

    Tina F Veni vidi violini!

    Dabei seit:
    8. April 2001
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Hallo Sperber,

    meine Beos bekommen als Lebendfutter vor allem Heimchen. Die besorge ich mir in einer Zoo-Handlung, die Futtertiere für Echsen führt. Die Heimchen bleiben in der Dose (mit Luftlöchern) und werden von mir angefüttert, u.a. mit Hundeflocken, Gemüse und Obst. Bei Bedarf entnehme ich welche mit der Futterpinzette und reiche sie den Beos.

    Mehlwürmer verfüttere ich gar nicht, da ich von mehreren Seiten gehört habe, daß sie schwer verdaulich und zu eiweiß- und fetthaltig sind.
    Statt dessen gibt's gelegentlich Zophobas (Schwarzkäferlarven). Die halte und füttere ich ebenso wie die Heimchen.

    Als 'Vollkornbrötchen' gibt's noch ab und zu eine schöne fette Kakerlake oder eine dicke Grille. Die bekomme ich ebenfalls in einem Zoohandel für Terrarienbedarf. Freundlicherweise packt man mir dort einzelne Kakerlaken ab; einen Vorrat von denen in der Wohnung haben...lieber nicht.

    Mit Wiesenplankton ist es bei mir schwierig, da ich in einem Naturschutzgebiet wohne, also Mitnahme von Tieren und Pflanzen nicht erlaubt ist.

    Gruß
    Tina
     
  16. Tina F

    Tina F Veni vidi violini!

    Dabei seit:
    8. April 2001
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Hallo Ralf,

    Drosophila sind winzige Obstliegen, eher etwas für Nestlinge. Ich konnte deinem Beitrag nicht entnehmen, ob du 'fertige' Drosophila hast oder einen Zuchtansatz.
    Bei einem Ansatz gehst du folgendermaßen vor:
    Du kochst Haferflocken zu einem festen Brei, gibst etwas Trockenhefe und ein bißchen Traubenzucker zu. Der kalte Teig wird etwa 4 cm hoch in Gläser gefüllt. Auf diesen Brei legst du ein zusammengeknülltes Stück Papier, darauf gibst du den Zuchtansatz. Glas mit einem Stück Stoff und einem Gummiring dicht verschließen. Entwicklungsdauer der großen Art etwa 4 Wochen.

    Zuchtansatz Wachsmotte:
    Blecheimer nehmen, der mit einem feinen Lüftungsgitter versehen wird (Weichplastik wird von den Raupen zerfressen!). In den Zuchtbehälter gibst du ein Anzuchtfutter aus Hundeflocken, geriebenen Möhren, zerdrückten gekochten Kartoffeln und etwas Honig. Als Ansatz etwa zwanzig Motten dazugeben und warm stellen. Die Entwicklung einer neuen Generation dauert etwa 6-7 Wochen.
    Achtung! Entwischte Raupen können großen Schaden anrichten! Sie setzen sich in Büchern, Gardinen, Möbeln und elektrischen Anlagen fest!
    Verfüttert werden die Motten; man sucht sie aus den Futterresten heraus.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen.

    Gruß
    Tina
     
  17. Sperber

    Sperber Guest

    Lebendfutter

    Hallo zusammen,
    Fruchtfliegen und Wachsmotten züchte ich selber, dabei gehe ich folgendermaßen vor:

    Fruchtfliegen
    Der Zuchtschrank (steht im Vogelhaus) hat eine konstante Temperatur von etwa 22°C. Als Zuchtbehälter nehme ich Gurkengläser. Der Deckel ist ein Stück Feinstrumpfhose, befestigt mit einem Gummiband. Als Futter verwende ich ein Instantfutter der Firma Palmowski (Superfutter, wird mit Wasser angerührt, beinhaltet alles was die Fliegen/Vögel brauchen, wirklich empfehlenswert). Auf das Futter wird etwas Holzwolle gegeben, um den Fliegen die Möglichkeit zum Klettern (ich züchte die flugunfähige Zuchtform, da leichter zu "händeln") und zum Eierablegen zu geben.

    Wachsmotten
    Der Zuchtschrank steht ebenfalls im Vogelhaus (Temperatur im Zuchtschrank etwa 28°C). Als Futter dienen ausschließlich alte Waben (das natürliche Futter der Wachsmotte), die ich bei einem Imker bekomme. Als Zuchtbehälter verwende ich die Eifuttereimer der Firma Quiko (etwa 10 ltr fassend). Im Deckel ist ein runder Ausschnitt von etwa 20 cm Durchmesser. Dieser Ausschnitt ist mit einem sehr sehr feinen Drahtgeflecht (wird im Raumfahrtwesen verwendet, bekomme ich auch nur durch Beziehungen) versehen.

    Buffolos züchte ich nicht selber, sondern kaufe sie zu günstigen Preise, so dass nicht der Aufwand der Zucht für mich nicht lohnt. Übrigens verfüttere ich Buffolos auch aus eingefrorenen Beständen (vorher mehrere Tage gut gefüttert und anschl. abgekocht). Diese werden, wie die Lebenden, sehr gut aufgenommen.

    Grüße

    Sperber
     
  18. Sperber

    Sperber Guest

    Hallo,

    da das Thema "Lebendfutter" vom Weichfresserforen ins Erährungsforen umgestellt wurde, hoffe ich auch hier auf eine rege Teilnahme.

    Sperber
     
  19. sabine

    sabine Guest

    böööääähh, jetzt weis ich wenigstens welche vögel ich mir nicht hole :k

    ich habe u.a. gemalte amadinen und schmetterlingsfinken die öfter mal weiße lebende mückenlarven oder mehlwürmer bekommen. aber das wird für eure wohl gerade mal so "ne zahnfüllung sein" ;)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tina F

    Tina F Veni vidi violini!

    Dabei seit:
    8. April 2001
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Stimmt Sabine! *g*
    Bei meinen Beos ist eher die Größenordnung argentinische Schabe angesagt. Die züchte ich übrigens nicht selbst, sondern kaufe sie im Geschäft. Es kann nämlich immer mal passieren, daß einem so ein Tierchen entwischt, und um im Garten zu schlafen ist es doch schon zu kühl...:D

    Um entwichene Grillen kümmert sich meine Katze, aber vor den Riesenschaben haut sogar die ab.

    Gruß
    Tina
     
  22. sabine

    sabine Guest

    booahhh, schaben...

    hi tina

    ich find ja beos auch ganz süß aber spätestens mit deinem beitrag weis ich jetzt ganz sicher das ich lieber doch keinen haben möchte :D *ekeltsichganzdoll* wenn du wüstest wie allergisch ich auf insekten und so'n getier reagiere dann würdest du angst haben das mein beo verhungert :D
    viel spaß beim "schaben sammeln" (iihhhhh) was machst du wenn so'n viech mal nicht wieder zu finden sind? kannst du da etwa noch ruhig schlafen? ich würde glaub ich sofort den kammerjäger holen ;)
     
Thema: Weichfresser: Lebendfutter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Futter Chinanachtigal

    ,
  2. Lebendfutter fliegen fangen

Die Seite wird geladen...

Weichfresser: Lebendfutter - Ähnliche Themen

  1. Plötzliche Flugunfähigkeit

    Plötzliche Flugunfähigkeit: Hallo, Ich bin neu im Forum und kenne mich hier nicht aus, aber ich brauche dringend Hilfe! Seit heute sitzt mein Purpur Glanzstar unten auf...
  2. Futterumstellung bei Weichfressern

    Futterumstellung bei Weichfressern: Um mal wieder einen Beitrag zu starten, möchte ich von meinen Beobachtungen erzählen, die ich bei meinen Vögeln machte. Schon Ende...
  3. WEICHFRESSER--Seite wieder aktiv

    WEICHFRESSER--Seite wieder aktiv: Hallo Weichfresserfreunde! Nach langer Ruhephase ist die Internetseite von Gerhard Ritters durch die AG Weichfresser belebt worden. Vielen Dank...
  4. Hygiene bei Lebendfutter

    Hygiene bei Lebendfutter: ---------- Was willst du damit im Kühlschrank? Kauf ne große Faunabox, Weizenkleie rein und die Buffalos. Viel spaß bei der Futtertierzucht....
  5. Gelege reduzieren?

    Gelege reduzieren?: Hallo ich bin neu im Forum. Obwohl ich schon viel im Forum gelesen habe, möchte ich einige Fragen stellen. Meine ZF sitzen auf ihrem ersten...