welche ausländische ? Ente ist das ?

Diskutiere welche ausländische ? Ente ist das ? im Vogelbestimmung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi! Als Deutschland-Art nicht zählbar (die Schopfente), da nicht brütend und damit nicht etabliert. Gilt als etabliert (wenn ich das richtig im...

  1. juba

    juba Guest

    Hi!
    Als Deutschland-Art nicht zählbar (die Schopfente), da nicht brütend und damit nicht etabliert. Gilt als etabliert (wenn ich das richtig im Kopf habe), wenn die Art über 10 Generationen in Deutschland gebrütet hat.
    Gruß, juba
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 psittacula, 8. April 2005
    psittacula

    psittacula Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Ah,

    es war zählen für die Liste gemeint; da unterscheide ich nicht, z.B. Mönchsittiche in Cadiz sind auf meiner internen Liste geführt, da prüfe ich nicht, wie lange die schon da sind. Auch Randos Gabelracke würde ich für mich führen, wenn sie denn sicher bestimmt ist.

    Es sind übrigens nur drei Generationen oder aber 25 Jahre, die als Kriterium der Etablierung ausreichen. Bei meinen Spezies heißt dies: Halsbandsittich und Großer Alexandersittich sind in Deutschland heimisch. :zwinker:

    Gruß

    Tobias
     
  4. #23 Kanadagans, 10. April 2005
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birkenbeul
    Hy !

    Ebenso die Kanadagänse...
    In Berlin gibts die zwar erst 23 Jahre, doch zum einen schafft die Population die restlichen zwei auch noch locker, und insgesamt in Deutschland gibt es sie schon seit den 50ern des letzten Jahrhunderts...

    Ich sehe in solcherart Neozoen eigentlich nichts schlimmes...
    Insbesondere Mandarinenten und zB die Kanadagänse konkurrieren mit heimischen Vertretern ( Graugans, Stockente) weder um Nistplätze noch um Nahrungsressourcen...
    In München mögen sich Grau und Kanada kreuzen, jedoch sind die dortigen Graugänse allesamt halbzahme Parkvögel, während hier oben in Brandenburg sämtliche Graugänse richtige Wildvögel sind...
    Die Kanadier haben sich inzwischen bis Hennigsdorf angesiedelt, kommen aber auch da mit den menschenscheuen wilden Graugänsen nicht in Berührung, ebenso an besagtem Tegeler See...
    Da sah ich schon je eine Schnee-, eine Weißwangen-, und eine Blässgans, alle drei zahm, aber unberingt, jedoch noch nicht eine Graugans...

    Mandarinenten mögen zwar Höhlenbrüter sein, und könnten von daher mit zB Schellenten konkurrieren, jedoch halten sich Mandarine ausschließlich an Städte und stadtnahe Gebiete, wo Schellenten wirklich verschwindenst selten brüten...

    Problematischer freilich wird es da bei Ochsenfröschen, Bisam oder anderen Neozoen, aber ich glaub, um die gehts hier net gar so ^^ !

    Grüße, Andreas
     
  5. juba

    juba Guest

    Hi!
    Was einmal fest etabliert ist, läßt sich ohnehin schwer wieder loswerden (siehe auch Waschbären, Japanischer Knöterich, wobei ich nicht weiß, wie lange die schon in D sind).
    Man muß aber eine Faunenverfälschung nicht unbedingt noch durch absichtliches Aussetzen von Tieren begünstigen, finde ich.
    Gruß, juba
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

welche ausländische ? Ente ist das ?