Welche Kakadus sind zu empfehlen

Diskutiere Welche Kakadus sind zu empfehlen im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo, nachdem mir vor ein paar Tagen mein kleiner Gelbhaubenkakadu gestorben ist, möchte ich mir dieses Mal ein Paar anschaffen, da ich diese...

  1. #1 wild animal, 26. Januar 2006
    wild animal

    wild animal Guest

    Hallo,

    nachdem mir vor ein paar Tagen mein kleiner Gelbhaubenkakadu gestorben ist, möchte ich mir dieses Mal ein Paar anschaffen, da ich diese Vögel toll finde, ich aber leider nicht den ganzen Tag Zeit habe, mich um den Vogel zu kümmern. Der letzte war schon sehr lange allein und da hab ich mich es einfach nicht getraut, da er zu sehr auf den Menschen fixiert war.

    Nun, welche Kakadus sind nicht so "aggressiv" gegeneinander bzw. bei welchen ist die Gefahr nicht ganz so groß, daß am nächsten Morgen einer tot ist. Ich hab schon gelesen, daß es in Freiheit nicht passiert, aber es kommt nun mal vor.

    Jetzt sag ich noch meine Lieblingsarten: Salomonen, Goffini, Gelbhauben, Weißhauben, Molluken, Inkakakadu. Wobei ich bei den letzten beiden Arten mir sicher bin, daß ich mir da kein Paar leisten kann. Ich studiere nämlich noch. Wobei ich mich schon mal für den Preis eines Inkakakadus interessieren würde!

    So nun hab ich viel geschrieben. Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

    Cu

    PS: Ach ja Platzangebot: Innenraum ca 4x4x3m,Ausenvoliere 3x3x2m
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Erich_

    Erich_ Guest

    Gar keine halt, weils keine Haustiere sind.

    "Warum", ist hier nachzulesen bzw. auf der radikal-kakadu-Seite.
     
  4. bella

    bella Guest

    Deine Auswahl ist goldrichtig, da hast du dir genau die aggressivsten Arten herausgepickt...
    Daß Kakadus grundsätzlich nicht als Haustiere geeignet sind, möchte ich so nicht unterschreiben, dein Paltzangebot ist ideal für Salomonen, Rosas oder auch Goffinis. Oder auch Nacktaugen oder Rotsteißkakadus.
    Von den größeren Vertretern würde ich dir allerdings abraten.

    Ein Inkakakadu hat die ähnliche Preisklasse wie die Molukken und das zu Recht. Solche Vögel gehören nach meinem Empfinden in Züchterhände, da sie wirklich sehr schwierig in der Haltung sein können.
    Auch die Weißhaubenkakadus können sehr rabiat werden, jedoch kann dir das mit jedem Vogel passieren, eine Empfehlung für freundliches Verhalten untereinander kann dir niemand aussprechen. Allerdings sind die weißen Kakadus bekannterweise aggressiver, als z.B. die Rosakakadus oder die schwarzen Kakadus, die jedoch unerschwinglich und rar sind. Ausnahme sind die Inkas, die sind für ihr aggressives Brutverhalten bekannt.
     
  5. Erich_

    Erich_ Guest

    ich muss selbst gleich mal sagen: ich habe keine Papageien (außer Wellis, aber die zähle ich mal nicht richtig dazu) und will auch keine, obwohl mich diese Tiere faszinieren. (schmunzeln muss ich immer sehr über Kona, den Pianisten ;))

    Auf diversen Websites sagen auch viele Kakaduhalter, sie würden ihre nie mehr hergeben, aber hätten sie vorher gewusst, wie sie sind, hätten sie keine genommen, weil sie in die Natur gehören.

    Ich hätte noch nichtmal ein Problem damit, wenn ich mich hin und wieder über angeknabberte Möbel etc. ärgern müsste, so lange es nicht zu oft der Fall ist, aber ich lese auch hier viel von einem dominant-aggressiven Verhalten und Chef in meiner Bude will immernoch ich bleiben.

    Bekannte von mir wollen unbedingt Papageien haben. Ich lese lieber lustige Geschichten darüber, aber auch die traurigen und warne die Leute immer wieder.
     
  6. #5 wild animal, 27. Januar 2006
    wild animal

    wild animal Guest

    @ bella: Ok, die wären jetzt auch meine erste Wahl gewesen. Denn Goffinis und Salomónen sind nicht so groß und auch sehr nett

    @ Erich: Ich kenne Deine Seite, aber wie schon gehört, ich hatte schon einen und ich will wieder welche und zwar dieses Mal zwei, weil das meiner Meinung nach Artgerecht ist. Deine Wellis wollen auch nicht in Gefangenschaft leben, wenn Du jetzt so anfängst.
    Ich bin kritisch genug zu sagen, ok, Einzelhaltung ist scheiße, und deswegen will ich zwei, denn Platz ist da.

    Also ich frage nach Arten und nicht ob ja oder nein! Punkt
     
  7. Erich_

    Erich_ Guest

    Nun, die Wellis habe ich nicht gekauft, sondern aufgrund des Todes einer Nachbarin bekommen.
    Natürlich leben die in der Freiheit besser - aber soll ich sie nun zum Fenster rausjagen? ;)

    und egal wie die Frage geartet war: ich sage weiter "nein", wenn man drum rumkommen kann - immerhin ist das eine Chance, ein Kakadupärchen vor einem Menschen zu retten :-)

    .... leider muss ich mich selbst evtl. vorbereiten, den (hoffentlich bald verpaarten - ich werde energisch darauf hinwirken) Graupapageien (ca. 2 Jahre alt) einer alten Tante (>75 glaube ich) aufzunehmen - und sagen wir mal so: ich würde mir keinen kaufen, aber ich werde das beste draus machen (wie mit den Wellensittichen), denn der Vogel ist wirklich zum piepen komisch. Und auch meiner Tante ist kein Vorwurf zu machen: sie nahm den Vogel aus dem Geschäft ihrer Tochter auf, weil der Besteller sich nicht mehr zeigte. Einzig und alleine die Tochter hat - wie ich finde - keine völlig weiße Weste. Ein Papagei ist kein Tier, dass man einfach nur füttern muss.
     
  8. #7 wild animal, 27. Januar 2006
    wild animal

    wild animal Guest

    @ Erich: Ok, daß ist Deine Meinung, die ich auch akzeptiere. Aber akzeptier Du auch andere Meinungen, denn in Freiheit werden viele viele Kakadus einfach nur abgeknallt.
    Und einfach zu sagen, die hab ich bloss genommen, weil so und so ist keine Ausrede. Entweder ich steh zu meiner Meinung und dann kommt mir gar kein Vogel ins Haus, sei es nun Welli, Grauer oder sonstiges oder ich bin ruhig.

    Ich bin gegen Pelzmäntel und ich werde niemals einen tragen auch wenn ich den von irgendwo geschenkt bekomm oder erbe.

    Und wie gesagt, ich frage nicht nach ja oder nein, das hab ich mich langgenug gefragt, sondern ich frage nach Arten.

    Ach ja, gehen Sie in den Zoo?

    Gruß
     
  9. Erich_

    Erich_ Guest

    nein, ich gehe nicht in den Zoo. Aber hier in Nürnberg beziehe ich mein Leitungswasser von dort :)


    natürlich ist meine Rede keine Ausrede - ist ein Fakt. Leider können Sie die Nachbarin nicht mehr fragen, weil sie tot ist :)


    p.s.: die frei lebenden Kakadus werden auch dann abgeknallt (warum und wo auch immer), wenn Sie ein Pärchen aufnehmen :)
    und wenn man danach geht, könnte man sich genau so gut Keas zulegen ;)
     
  10. DanielT

    DanielT Vorsicht, bissig!

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    54578
    Natürlich, wenn die entsprechenden Voraussetzungen gegeben sind.



    Es ist immer wieder amüsant... Wie so oft hier...

    Es wurden ernsthafte Fragen gestellt von einem sehr interessierten und offensichtlich bemühten "Ex-Kakaduhalter", der berechtigterweise den Wunsch hat, das "Ex" wieder verschwinden zu lassen.

    Der einzige aussagekräftige Beitrag kommt von Bella und die ist mir hoffentlich nicht allzu böse, wenn ich hier eingeschränkt widerspreche ;)

    Salomon- und Rotsteißkakadus sind oft auch mit Vorsicht zu genießen; auch bei diesen Arten kommt's leider nicht selten vor, dass die Hähne in der Brutzeit am Rad drehen.

    Darüber hinaus sind Rotsteißkakadus eher "obere Grenze mittlere Preisklasse".
     
  11. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    hallo wild animal,

    wollte dir nur sagen, dass es mir leid tut, dass dein kakadu gestorben ist. so was nimmt einen schon mit.

    ich habe nur amazonen. wird sich auch nicht so schnell ändern, hoffe ich:-) aber ich persönlich finde rosakakadus wirklich wunderschön. vielleicht gefallen sie dir ja auch:-)

    lg stefan
     
  12. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    @wild animal - (wie ist eigentlich dein Name?) -

    Goffinkakadu sind wirklich der Hit.
    Aber am einfachsten sind meiner Meinung nach immer noch die Rosakakadu zu halten. Am einfachsten, da die untereinander am verträglichsten sind (nicht dass hier wieder gleich einer schreit - was die alles anstellen können - das ist ja Kakadutypisch egal welche Art:dance: ).

    Was ich dir wirklich empfehlen möchte.
    Du hast super Platzverhältnisse für kleinere Kakadu.
    Versuch zwei Tiere aus dem Tierschutz zu bekommen.
    Das dauert vielleicht eine Weile bis du passende gefunden hast,
    aber meine Erfahrung hat gezeigt, dass älter verpaarte Tiere wesentlich besser harmonieren als jung zusammen gesetzte.

    @Erich - ich bin mir sicher, dass sich hier keiner bewusst einen WF kauft und die Nachzuchten kann man auch nicht mehr z.B. nach Australien schicken und dort aus dem Flieger werfen. Hier ist ein Forum um Fragen zu stellen und Erfahrungen auszutauschen. Vielleicht kannst du auch in der Form beitragen:zwinker:
     
  13. Fioretta

    Fioretta Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. August 2004
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Tasmanien, Australien
    Hallo Wild Animal

    Grundsaetzlich sind alle Kakadus in der Haltung sehr anspruchsvoll und neigen zu vielerlei "Fehlverhalten". Allerdings sind die Voegel auch individuell sehr unterschiedlich.

    Damit will ich sagen, dass du Glueck haben kannst und ein super harmonisierendes Paerchen einer agressiveren Art erwischen kannst, das ueberhaupt keine Probleme bereitet....
    oder auf der anderen Seite auch mit den friedlichen Rosakakadus Pech haben kannst.
    Das "wahre Gesicht" eines Kakadu zeigt sich leider erst mit Entritt der Geschlechtsreife, ebenso wie die Tatsache, ob die Kakas als Paar miteinander harmonisieren.

    Ich halte aus diesem Grund Ursulas Vorschlag fuer den besten, naemlich aeltere Voegel aus dem Tierschutz aufzunehmen und diesen ein schoenes Zuhause zu geben.

    @Erich:
    Ich weiss, es ist nicht Gegenstand des Threads hier, aber ich wuerde deine Aussagen durchaus unterschreiben :prima:
    Auch wenn ich meinen eigenen Kakadu niemals hergeben wuerde....nochmal wuerde ich mir keinen anschaffen.
     
  14. #13 Erich_, 28. Januar 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Januar 2006
    Erich_

    Erich_ Guest

    Danke, danke, danke :)


    Aber so verkehrt sind die Aussagen ja auch nicht:

    "Welche Kakadus?" -> Antwort: "keine" - was ist daran keine themenbezogene Antwort? Die Begründung und die gewollte Rechtfertigung waren ein bisschen ausschweifend aber auch nicht verkehrt :)


    Das hat mit Wildfängen nicht im geringsten was zu tun. Wenn ich lese, was ich hier und auf anderen Seiten lese, merke ich, dass Kakadus keine Heimtiere sind. Im TV wird vor Minischweinen gewarnt, weil diese auch keine Haustiere sind - die verhalten sich im Prinzip genau so.

    Ich komme übrigens aus Valencia und finde es herrlich, dass sich Kakadus dort wohlfühlen. Sind alles Tiere, die ihren Besitzern entfliehen, wie auch meiner Cousine, die nur mit dem Tier angab, sich aber kaum drum kümmerte. Jetzt nisten sie in alten Kanonen-Einschlägen in den übrigen Stadtmaueranlagen und verdrängen die Tauben.
     
  15. Curly Sue

    Curly Sue Raptor's Dienerin ;-)

    Dabei seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, aber wenn du der Meinung bist, Kakadus seien nicht für die Wohnungshaltung geeignet, dann täusch' dich mal nicht mit den Grauen!

    Sie sind wahrscheinlich (neben den Amazonen) am meisten in den Haushalten vertreten - das macht die RICHTIGE Haltung aber nicht einfacher!!!

    Natürlich will ich die Grauen nicht mit den Kakadus vergleichen - ich möchte nur sagen, dass sie in der Haltung auch anspruchsvoll sind - selbst wenn sie, wie du sagst "zum piepen komisch" sind......

    Vielleicht hab' ich das jetzt aber einfach nur falsch aufgefasst...

    PS: Ich hoffe es klappt dann mit der Vergesellschafterung - hierfür drücke ich jedenfalls die Daumen :)
     
  16. Erich_

    Erich_ Guest

    ich habe nicht gesagt, dass es einfach wird, sondern dass ich das wohl machen muss - wollte nur das beste draus machen. Außer, der Papagei lernt die direkte Familie meiner Tante endlich mögen.
    Mich mochte er komischerweise ziemlich bald - zumindest hatte es den Anschein, nachdem er mich so ziemlich gleich (spanisch - sinngemäß) gefragt hat: "und was geht bei dir ab, häh?" als ich an den Käfig trat - mit Menschen, die er nicht mag, spricht er nicht gerne. Aber ehe ich frage, ob das echte Anzeichen sind, höre ich lieber auf, denn wir sind schon weit off topic :)



    Meine Entschuldigungen an die Mods ;)
     
  17. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    nochmal OT

    @Erich - was ist dann ein Haustier?
    Die Fische im AQ - sicher nicht artgerecht.
    Die Katzen - kann nicht sein, da ich gerade wieder 40 versorgt habe die jetzt im Zwinger im Tierheim sitzen, weil Mensch mit Ihnen nicht zurecht kommt.
    Die Hunde - kann auch nicht sein, da hier auch 8 im Tierheim sitzen, weil Mensch mit dennen nicht zurecht gekommen ist.
    Hasen und Meerschweinchen - auch hier sitzen ca. 70 im Tierheim - also auch kein Haustier - weil die Menschen Probleme hatten damit.

    OT Ende
     
  18. viki

    viki Guest

    Hallo Wild Animal,

    also die Salomonen sind mit sehr viel vorsicht zu genießen. Die Volierengröße ist zwar ok aber sie brauchen viel sehr viel Ausflug und Beschäftigung. Ich habe auf amerikanischen Webseiten gelsen, das sie die aktivsten Kakadus sein sollen und dem kann ich nur zustimmen. Sie sind wirklich hyperaktiv und so ist nicht vor ihnen in Sicherheit, und mal ruhig in der Voliere mit Spielzeug oder Ähnlichen zu spielen - denken sie gar nicht daran.
    Da ich von Bekannten auch andere Arten kenne, würde ich mal sagen das diese sehr aktive Art nur was für Leute sind, die Nerven aus Stahl haben:+schimpf oder im Garten riesige Volieren wo sie wirklch viel fliegen können. In der Wohnung sind sie Nervensägen pur:+klugsche

    lieben Gruß Viki
     
  19. #18 wild animal, 28. Januar 2006
    wild animal

    wild animal Guest

    Hi @ all

    also auf Erich reagier ich nicht mehr, der hat es nicht kapiert. Er sagt, er will alle Papageien in Freiheit sehen (also auch die Nachzuchten, die dann jämmerlich krepieren), andererseits hat er Wellis und bekommt irgendwann noch einen Grauen, obwohl es gegen seine Ansichten ist. Entweder ich steh zu meiner Meinung oder ich halt meinen Mund.
    Lieber Erich, wenn Du gegen Vogelhaltung bist, dann sag den Besitzern von dem Grauen Du nimmst ihn nicht. Oder wenn Du ihn schon hast, dann bring ihn doch zurück in die Freiheit.

    @ all: Ich überlege noch, die Entscheidung fällt entweder für Salomonen, wie sind die eigentlich, Goffini oder Rosa. Ich muß jetzt dazu sagen, mein kleiner war auch ein quirliger Kerl und sehr aufgedreht. Im Sommer hat er eigentlich sehr lange Volierenflug gehabt. Die Vorbesitzer haben ihn sogar Freifliegen lassen in der Natur, daß hab ich mich nicht getraut.

    Andere Papageienarten sind leider nicht mein Fall, ich bin wirklich bezogen auf eine Rasse.

    ICh bin weiter über jeden Tip dankbar. Ich habe nix gegen einen oder besser zwei quirlige Clowns und sie haben ihren eigenen Raum nicht im Haus. Also der Lärm ist auch kein Problem. Wir haben extra für den einen Kakadu etwas gebaut.

    :dance:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Erich_

    Erich_ Guest

    also diese Argumentation ist auch problematisch. Die Katze ist durchaus ein Haustier, da sie sich selbst domestiziert hat. Der Hund akzeptiert auch eine Rangordnung und kann sich unterordnen, ohne einen Schaden davon zu tragen.
    Ich hatte zwei Ratten (aus dem Tierheim geholt für meine Facharbeit), bei denen zweifele ich schon stärker, obwohl sie mich offensichtlich liebten - erstaunlicherweise haben auch die die Regel akzeptiert, im Käfig zu bleiben, so lange die Tür zu ist. Erst als eine davon an Krebs erkrankte, öffnete sie die obere Tür und legte sich aus Atemnot lieber ins Freie - sie war aber brav und ich ließ sie gewähren. Ihren Tagesablauf haben sie an den menschlichen angepasst (wurden tag-aktiv).

    Nur wenn ich so rumlese ist und bleibt ein Papagei etwas wildes. Je intelligenter, um so schlimmer. Er kann einen akzeptieren, muss es aber nicht und nachdem, was ich so lese, sind Kakadus höchst problematisch - eigenwillig wie Katzen, nur weniger kompromissbereit. Und seien wir doch mal ehrlich: die wenigsten, die sich nen Papagei zulegen, haben sich vorher richtig informiert. Erschüttern tun mich webseiten, auf denen Papageien aller Art "glorifiziert" werden. Ich habe in Gästebüchern von Papageien-Einzelhaltern sinngemäß Dinge wie: "helft mir, mein Grauer reibt seinen Schwanz an meiner Schulter und übergibt sich auf meiner Hand - was bedeutet das?". Auf Seiten, auf denen Sonnenblumenkerne als Nahrungsmittel empfohlen werden.

    dass so etwas:
    http://birdstheword.com/birds/konapooh.wmv
    http://birdstheword.com/birds/konarocks.wmv
    http://birdstheword.com/birds/konasinging.wmv
    natürlich nahezu unwiderstehlich ist, ist verständlich, aber halt nicht ohne Warnung.

    Und wieder zurück zu Hunden und Katzen: sie sind nicht nur haltbar, mancherorts sogar notwendig um Schädlinge wie Ratten oder Mäuse fernzuhalten und Nutztiere zu schützen, wobei ich in Spanien auch manche Haltungsbedingungen einfach widerlich finde.
    Was Hasen und Meerschweinchen angeht, kann ich den Reiz dieser langweiligen Tiere nicht nachvollziehen :)
     
  22. bella

    bella Guest

    Ich persönlich kenne keinen Salomonkakadu persönlich, jedoch kenne ich Rosas und habe selbst 2 Goffinis.
    Wenn ich mir nun den Beitrag von Viki durchlese, kann ich nur sagen, die müßen genauso sein, wie Goffinis. Meine zwei sind auch den ganzen Tag mit Blödsinn machen beschäftigt, Ruhepausen sind da eine willkommene Abwechslung, da selten. Zusammen möchte ich die zwei nicht den ganzen Tag in meinem Wohnzimmer herumquirlen haben, weil dann irgendwann das Haus auseinanderfallen würde.
    Doch für große bis sehr große Volieren sind sie genial.Die Rosas empfinde ich als ausgeglichener und sogar ruhiger.

    Wer den Nerv, den Platz und das Geld hat, sich Keas zu leisten: Hut ab und viel Spaß beim jährlichen Hausrichtfest!:zustimm:
     
Thema: Welche Kakadus sind zu empfehlen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. welche kakadu emfehlen

Die Seite wird geladen...

Welche Kakadus sind zu empfehlen - Ähnliche Themen

  1. Empfehlungen zur Haltung Ara Ararauna

    Empfehlungen zur Haltung Ara Ararauna: Hallo zusammen, ich lebe in Spanien mit meinem Lebensgefährten und ab morgen zieht ein Ara Ararauna bei uns ein. Leider haben wir festgestellt...
  2. Kakadus und andere Papageien

    Kakadus und andere Papageien: Ich lese hier dauernd ,das die Züchter und Tierhändler so schlimm sind. ich habe einen Wohnsitz in Australien über 20 Jahre und habe viele...
  3. Kann jemand einen Tierversender für Wachteln empfehlen?

    Kann jemand einen Tierversender für Wachteln empfehlen?: Hallo, ich habe eine bekannte die sich von mir 20 Hachtelhennen zusenden lassen will. Normalerweise würde ich die Tiere mit MyTierversand...
  4. Welches Spielzeug, bzw Zubehör (Pflege, Unterhaltung, etc) könnt ihr mir für meine Vögel empfehlen?

    Welches Spielzeug, bzw Zubehör (Pflege, Unterhaltung, etc) könnt ihr mir für meine Vögel empfehlen?: Hallo, ich lege mir in Kürze ein Gelbseitensittich-Paar zu und habe bereits eine passende Voliere gekauft und nun geht es an Ausstattung und...
  5. Und wieder ein "Empfehlt mir was, ich bin Anfänger" Thread.

    Und wieder ein "Empfehlt mir was, ich bin Anfänger" Thread.: Halli Hallo Hallöchen, wie ihr schon lesen könnt ist das einer dieser "Ich hab keine Ahnung von Vögel, möchte aber welche haben." Thread. Ich...