Wildfang (Kongo-Graupapagei)

Diskutiere Wildfang (Kongo-Graupapagei) im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich brauche dringend Eure Hilfe. Wir haben jetzt fünf Züchter befragt und fünf Meinungen gehört. Wir haben uns leider einen Wildfang...

  1. #1 Unregistered, 12. Februar 2002
    Unregistered

    Unregistered Guest

    Hallo,

    ich brauche dringend Eure Hilfe. Wir haben jetzt fünf Züchter befragt und fünf Meinungen gehört. Wir haben uns leider einen Wildfang aufschwatzen lassen. Nun würden wir gerne einen zweiten dazu holen. Nun haben wir gehört, dass man nur einen weiteren Wildfang holen kann. Das wollen wir aber nicht. Wir waren sehr naiv und wissen jetzt, dass das für die Wildfänge Tierquälerei ist. Nun suchen wir jemanden, der unseren Rocky gegen zwei handzahme Vögel tauscht. Wir werden natürlich dafür bezahlen. Vielleicht gibt es doch eine Möglichkeit, wie man unseren "Rocky" behalten kann und einen weiteren Vogel holt, die sich verstehen und Rocky zahm wird.
    Über Ratschläge bin ich sehr dankbar.
    Gruß
    Melanie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Melanie,


    Die Aussage von den Züchtern ist nicht richtig.
    Du kannst durchaus Wilde Graue mit Handzahmen oder Naturbruten zusammen bringen.
    Ich habe auch 2 Wilde und 2 Zahme zusammen.
    Der Vorteil an dieser Sache ist auch, das der Wilde sehr schnell von dem Zahmeren abgucken wird und dadruch auch etwas zahmer wird.
    Wie lange habt Ihr den Wilden eigentlich schon ?
    Wißt Ihr wie alt der ungefähr ist und was ist es ein Hahn oder eine Henne ?
    Entschuldigung wegen der Fragen, aber da kann man sich ein besseres Bild machen über den Kleinen und eventuell bessere Ratschläge geben.
    Wie haltet Ihr Ihn, in einem Käfig oder einer Voliere ?
     
  4. Melanje

    Melanje Guest

    Danke für Ihre Hilfe, Birgit.

    Wir halten ihn in einem großen Käfig (100x100x80). Der ist ja nur zum Schlafen gedacht...
    Wir wissen weder genaues Alter (ca. 2-3 Jahre) noch Geschlecht. ...
    Er ist auch nicht sehr agressiv. Kann halt nicht fliegen.
     
  5. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Melanie,

    schließe mich Bordesholm an, denn auch ich habe
    einen Wilfang und drei Handaufzuchten.
    Der Wilde ist mittlerweile auch recht zahm geworden,
    da er sich Alles von den "Zahmen" abschaut.

    Warum kann er denn nicht fliegen, wurden ihm/ihr die flügel gestutzt?

    Ich würde an Deiner Stelle eine Geschlechtsbestimmung vornehmen lassen
    und einen gegengeschlechtlichen Partner besorgen.
    Der kann ruhig zahm sein, wie gesagt, der wird dem Wilden schon so einiges beibringen.


    Liebe Grüße
    Petra
     
  6. Melanje

    Melanje Guest

    Aber woher weiß ich, ob die beiden sich verstehen und ob er den Jungen nicht kaputt beißt???
     
  7. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Schließe mich auch an. Das geht auf jeden Fall, wenn die Vögel sich akzeptieren, dies hängt aber nicht an der Herkunft sondern nicht alle Vögel vertragen sich, da braucht es manchmal Geduld und Fingerspitzengefühl.
     
  8. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Papageien beißen sich nicht einfach kaputt.

    Vor Allem der Wildfang wird eher positiv auf einen anderen Papa reagieren,
    schwieriger ist es Handaufzuchten, die schon länger mit Menschen zusammen
    waren davon zu überzeugen, daß die anderen Papa`s zu ihm gehören.

    Eine Garantie wird es nie geben, da die Grauen sehr eigenwillig sind,
    aber da kannst Du genauso große Probleme mit der Vergesellschaftung
    mit Zahmen oder Wilden haben.

    Petra
     
  9. Melanje

    Melanje Guest

    Dann bin ich ja beruhigt, wenn ich unseren Rocky nicht abgeben muß. Schließlich hat er ja schon einiges hinter sich.
    Wir wüden gerne einen Gentest zur Geschlechtsbestimmung machen. Reicht da eine kleine Daune, die er ständig abwirft oder muss das eine große Graue sein?
     
  10. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Also das passiert selten, es kann manchmal zu sehr bösen Auseinandersetzungen kommen und da muß man dann einschreiten.
    Ich habe selber die Erfahrungen gemacht, das Wilde viel zugänglicher was neue Partner oder Spielkameraden angeht als Handaufzuchten.
    Denn die Wilden sind es gewohnt mit Artgenossen umzugehen.
    Am allerbesten wäre es, wenn Du einen Züchter findest, wo Du den Wilden für ein paar Tage hinbringen kannst und wo er sich selbst einen Partner aussuchen kann.
    Aber wie gesagt, mir Wilden habe ich wegen der Verpaarung weniger Schwierigkeiten gehabt.
    Wichtig wäre es vorher allerdings das Geschlecht rauszufinden, wie Piwi schon schrieb.
     
  11. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Re: Re: Wildfang (Kongo-Graupapagei)

    ...
     
  12. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Ich würde mit dem/der Kleinen zu TA gehen und sowieso
    chechen lassen, der kann sich dann die besagte Feder "holen"
    oder Du läßt ihn But abnehmen.
    Wenn Du Blut abnehmen läßt, kann er auch gleich die Bluwerte überprüfen ob der /die Kleine ansonsten fit ist.

    Mach ich übrigens immer wenn ich einen Neuzugang habe,
    damit ich auch weiß, ob es irgend eine Art Mangelerscheinung gibt,
    wo man mit gesonderter Nahrung oder Vitamine noch gegensteuern muß.

    Liebe Grüße
    Petra
     
  13. Melanje

    Melanje Guest

    Erst mal können vor lachen :-)
    Er wird sich sicherlich ohne Probleme einfangen lassen :-)))
    Zum Glück kann er nicht fliegen...
    Aber vielleicht habt Ihr recht. Tierarzt ist immer besser. Dann wissen wir auch, ob er gesund ist.
    Aber im Zweifelsfall; reicht eine kleine Daune?
     
  14. Melanje

    Melanje Guest

    Dann erst einmal vielen Dank für Eure Hilfe. Dann werden wir Rocky doch behalten und einen Jungen holen.
    Ich bin jetzt sehr erleichtert und glücklich. Obwohl wir ihn erst seit vier Wochen haben, haben wir uns doch schon sehr an ihn gewöhnt.

    Macht weiter so.

    Grüße aus Mainz
    Melanie
     
  15. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Ich finde es gut das ihr eurem Rocky eine Chanc gebt!
    Auch Wildfänge können sehr zutraulich werden.
    Das er einen zahmen Partner bekommen soll ist das besste,von dem kann er viel lernen,das der Mensch nicht immer so böse ist.
    Wünsche euch viel Glück mit eurem Familienzuwachs.
    Viele Grüße Sandra
     
  16. Melanje

    Melanje Guest

    Natürlich wollen wir ihn nicht abgeben. Wir haben nur von 5 Züchtern 5 verschiedene Meinungen gehört. U. a. auch dass man keine Handzahme zu einem Wilden setzen darf. Wir sind total verunsichert und deshalb habe ich mir hier Rat geholt. Nun denke ich, dass wir uns lieber noch einen dazu holen als unseren abzugeben. Er hat, wie Du sagst, viel durchgemacht und ich will ihm nicht noch mehr Leid zufügen, indem wir ihn weitergeben.
    Die Flügel wurden vom Händler gestutzt. Außerdem sind seine Flügel, wahrscheinlich durch den Fang, sehr kaputt. Aber die erneuern sich ja wieder. Also zu Deiner Beruhigung. Wir werden Rocky natürlich nicht abgeben, wenn wir einen Handzahmen dazuholen können.
     
  17. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Melanje!

    Noch mal zur Bestätigung: ich habe zu meinen beiden handzahmen Grauen auch einen Wildfang dazubekommen und es hat - für mich eigentlich überraschend - hervorragend geklappt!
    Ich hatte den Vogel - Henriette/Henry - nur mit der Bedingung übernommen, ihn an jemanden weiterzu vermitteln, der bessere Bedingungen für einen nicht an den Menschen gewöhnten Grauen bieten konnte als ich - d.h. an jemanden, der ihn in einer Außenvoliere mit wenig Menschenkontakt halten würde.
    Da Henry sich aber praktisch sofort mit Alf gut vertrug und auch sehr schnell zwar nicht handzahm wurde, aber doch seine Scheu vor uns ablegte, hatte sich das erledigte. Bei unserer Henriette hat das - ich bin überzeugt, auch aufgrund des Vorbildes der beiden handzahmen - geklappt. Eine wichtige Rolle spielt dabei aber auch das Alter: Henriette war zwar sicherlich älter als ein Jahr, aber ich schätze, auch nicht älter als fünf Jahre. Bei einem älteren Vogel kann die Gewöhnung vielleicht nicht gelingen. Wenn Du mit der Altersschätzung richtig liegst (und normalerweise werden kaum ältere Tiere eingeführt soweit ich weiß), sind also die Chancen bei Rocky auch nicht schlecht.
    Dennoch würde ich den Gedanken, Rocky vielleicht doch abzugeben (dann aber nicht in Wohnungshaltung!) nicht gänzlich
    verwerfen.

    Wie ist denn der derzeitige Stand der Dinge? Wie lange habt ihr Rocky und wie verhält er sich Euch gegenüber? Läßt er Euch dicht an den Käfig treten? Knurrt er und verzieht sich in eine Käfigecke? Oder wird er "dünn", bleibt aber auf der Stange und geht nur an das andere Ende? Könnt ihr in den Käfig greifen, ohne das er in Panik gerät?

    Euer derzeitiger Käfig hat als Übernachtungs- und Futterplatz eine ausreichende Größe auch für zwei Graue, ist aber keine Dauerunterbringungsmöglichkeit. Da sollte er mindestens 2m lang und 1m breit bei 2m Höhe sein.

    Meine Erfahrung ist, das scheue Vögel ihre Scheu eher in großen Volieren oder beim Freiflug ablegen als in kleineren Käfigen: dort nämlich haben sie nicht Möglichkeit, sich zurückzuziehen, wenn der Mensch ihnen zu Nahe kommt und geraten schneller in Panik. Ich habe bei Henry, die ich die ersten Tage auch im Käfig (etwa die Ausmaße Eures Käfigs), beobachtet, das sie mich beim Freiflug näher an sich heranließ als in der Zeit, in der sie im Käfig saß - ich denke, sie fühlte sich einfach sicherer, weil sie wußte, das sie wegfliegen kann, wenn ich zu nahe komme.
    Leider kann Rocky nicht fliegen und das kompliziert die Sache ein wenig, da er eben beim Freiflug nicht einfach wegfliegen kann, wenn ihr zu Nahe kommt.
    Dennoch überlegt, ob es die Gegebenheiten bei Euch zulassen, für Rocky einen Kletterbaum zu bauen, der neben dem Käfig aufgestellt wird und den Vogel herauszulassen.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Du ein wenig mehr Details posten könntest und hoffe sehr, ihr findet für Rocky die beste Lösung!
     
  18. hansklein

    hansklein Guest

    WF-NB vergesellschaften...

    Hallo Melanie:D

    ich habe eure Erfahrungen schon fast hinter mir;)

    Also zuerst nen Wildfang geholt, da hatte ich noch keine Ahnung von Graupapa´s nur ein paar Jahre Erfahrung mit Amazonen (Venezuela´s und Blaustirn) von Bekannten sonst hätte ich auch keinen WF genommen...

    Das hatte unter anderem meinen Wunsch nach einem eigenen Geier geweckt und ich entschied mich für eine Timneh-Lady(Charlie).

    Leider informierte ich mich erst danach über alles wichtige was man auch vorher hätte wissen sollen aber in der Handlung wird man ja auch nicht aufgeklärt und wusste daher dass ein Partner her musste.

    Der ist jetzt seit kurzem auch da und ist eine Naturbrut aus Germany. Schwierigkeiten gibt´s nur von meiner Seite aus (Cyber versucht das Gitter vom Käfig zu Knacken um zum Weibchen zu kommen...) da ich noch zu unsicher bin die beiden zusammenzusetzen. Beim 1. Freiflug haben se sich nix getan, sogar kurtz geschnäbelt beim ersten. Jetzt beim 2. fanden se schon mehr Interesse aneinander. Durch Käfiggitter wird eh geschnäbelt wenn Herrchen net da ist... (Gott lobe die Webcam... Graupapa-BigBrotherHouse lässt grüssen...).

    Interessanterweise lernen beide voneinander und Charlie, die auch zuerst bei mir war versucht seine Aufmerksamkeit zu erregen und meine Zuneigung zu bekommen...

    Als nächstes möchte ich se denn am Freitag oder Samstag zusammenstecken und denke es wird gutgehen. So tun sie sich auch nichts, sie gucken sich nur gegenseitig Reaktionen usw. voneinander ab...

    Ich würde das auch jederzeit wieder riskieren nen 2.passenden Partner dazuzutun weil man einfach merkt dass es beiden damit besser geht, sie sich wohler und sicherer fühlen und agiler werden. Ich denke da es da unerheblich ist, ob es NB HA oder WF sind die ma zusammensetzt. Hauptsache sie verstehen sich:p

    Zum Federtest: Ich hatte ne Schwungfeder eingeschickt, mittelgroß. Das hatt denn auch gereicht.

    Viele Grüsse

    Hans
     
  19. Melanje

    Melanje Guest

    Hallo Hans, hallo Rüdiger,
    vielen Dank für Euren Rat.
    Wir haben Rocky jetzt seit 4,5 Wochen. Und dafür ist er, finde ich, auch schon sehr weit. Er knurrt und faucht nicht, wenn man an oder in den Käfig geht. Er wird auch nicht panisch. Er verzieht sich nur langsam in die hinterste Ecke. Wir haben ihm einen tollen Kletterbaum gebastel, auf dem er sich auch sehr wohl fühlt. Da hängt ne Menge Spielzeug dran. Man kann ihn dann sogar vorsichtig mit einem kleinen Pinsel streicheln. Aber nicht lange, dann beißt er in den Pinsel und schüttelt sich, weils kitzelt :-). Er schimpft nur, wenn man von oben (größer als er) auf ihn zukommt, wenn man von unten kommt, macht er gar nichts. Dann hört er uns nur zu was wir sa gen. Wir sprechen sehr viel mit ihm und pfeifen, dann antwortet er. Ich denke schon, dass er sich an uns gewöhnt. Wir haben uns jetzt entschieden, ihn zu behalten und ihn mit zu den neuen Papas zu nehmen, damit er sich selbst seinen neuen Partner aussuchen kann. Vorher lassen wir natürlich noch einen Gentest machen. Wir hoffen, dass er sich mit einem/einer Partner/in dann wohler fühlt. Im Sommer wollen wir uns (den Papas) dann selbst einen größeren Käfig basteln. Da haben wir auch schon viele Anleitungen im Netz gesehen. Und mein Freund ist auch handwerklich sehr begabt.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Roland Brösicke, 13. Februar 2002
    Roland Brösicke

    Roland Brösicke Guest

    Hallo Petra,
    ich denke auch, dass ein Wildfang noch eher mit einem Artgenossen etwas anfangen kann, als ein Einzelvogel, der jahrelang auf den Menschen fixiert wurde. Was aber nicht heissen soll, dass ich den Import von Wildvögeln unterstütze.
    Eine Verpaarung oder Vergesellschaftung ist in der Tat nicht einfach, ob wild oder zahm, das sehe ich bei meinen beiden Kakadus. Aber hier im Forum finsdest Du bestimmt genügend Anregungen und Tips wie Du vorgehen kannst.
    liebe Grüsse
    Roland
     
  22. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Kein Fall für die Voliere

    Moin Melanje!

    Das klingt gerade für die kurze Zeit recht vielversprechend, also Rocky erscheint mir nicht unbedingt als "ein Fall für die Voliere".
    Es ist natürlich am besten, wenn er sich seinen Partner selbst aussucht! Ich wünsche dabei viel Glück und hoffe, Du hältst uns auf dem Laufenden!

    P.S. Hallo Roland! Muß ja auch kein Wildfang sein, kann auch auch ein Naturbrutvogel sein.
     
Thema: Wildfang (Kongo-Graupapagei)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. graupapagei wildfang

    ,
  2. wildfang graupapagei holland

    ,
  3. graupapagei preis wildfang

    ,
  4. wie alt sind wildfange von papageien beim kauf,
  5. wildfang graupapagei
Die Seite wird geladen...

Wildfang (Kongo-Graupapagei) - Ähnliche Themen

  1. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  2. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  3. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  4. Transport Graupapagei

    Transport Graupapagei: Von Neuss 41460 nach München, Oberschleißheim. Dringend, da mein Papagei operiert werden muss, in München ist der Spezialist dafür.
  5. Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern

    Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern: Hallo ihr Lieben, Vorab entschuldigung für diesen endlos langen Text... Schon lange wünsche ich mir Graupapageien. Aber jetzt wo der Wunsch...