Zinkvergiftungs Gefahr?

Diskutiere Zinkvergiftungs Gefahr? im Forum Vogelkrankheiten im Bereich Allgemeine Foren - Hallo Ihr Lieben, ich habe einen selbstgebauten Käfig mit pulverbeschichtetem verzinktem Draht ( Schwarzer Draht 16,0 x 16,0 x 1,20mm RAL-9005 )...
Happybird2410

Happybird2410

Stammmitglied
Beiträge
184
Hallo Ihr Lieben, ich habe einen selbstgebauten Käfig mit pulverbeschichtetem verzinktem Draht ( Schwarzer Draht 16,0 x 16,0 x 1,20mm RAL-9005 ). Leider hat meine Grünzügelhenne entdeckt, dass es wohl super spaßig ist diese Beschichtung mit dem Schnabel abzukratzen.... Jetzt habe ich Sorge, dass sie durch das Abkratzen (sie frisst die Stücke nicht) oder die kleinen verzinkten Stücke Gitter, die sie damit frei macht, eine Zinkvergiftung bekommen könnte. Geht das schon bei so wenig Kontakt?

Natürlich versuche ich ihr Alternativen anzubieten. Sie liebt es die Gummierungen von z.B. Griffen oder Plastikbürsten kaputt zu machen, doch ich bin immer unsicher wie sicher die Inhaltsstoffe der Silikone sind. Falls eure Vögel das auch gerne machen bin ich sehr offen für Spielzeug Tips!

PS: Hundespielzeuge habe ich schon versucht, die sind ihr aber zu hart.

Vielen Dank im Voraus und Liebe Grüße :)
 
dass es wohl super spaßig ist diese Beschichtung mit dem Schnabel abzukratzen.... Jetzt habe ich Sorge, dass sie durch das Abkratzen (sie frisst die Stücke nicht) oder die kleinen verzinkten Stücke Gitter, die sie damit frei macht, eine Zinkvergiftung bekommen könnte. Geht das schon bei so wenig Kontakt?
Deine sorge ist berechtigt und der Käfig sollte schnellstmöglich gegen einen Edelstahlkäfig besser Voliere ausgetauscht werden.

Auch wenn eine Vergiftung behandelt werden kann behält der Vogel meistens Organschäden.
 
Warum kann sie daran knabbern? Naturäste wären viel besser.
Vielleicht auch mal Tannenzapfen / Kieferzapfen anbieten.
oder getrocknete Topinamburstängel / Sonnenblumenstängel usw.......

Sie hat natürlich einen Käfig mit Naturästen, Kork und Spielzeug für Vögel! Jedoch waren die Beiden Abgabevögel welche vorher nie Spielzeug hatten. Nach nun fast einem Jahr haben sie gelernt damit zu spielen, sie mag aber dennoch Plastik am liebsten.
 
Ich denke Karin meint kein Spielzeug sondern echte Zweige und Äste , mit Blättern , Früchten oder Samen dran. Weide , Esche , Feuerdorn , Linde usw. Einfach mal versuchen und vorher gründlich abwaschen.
 
Hallo, wir haben auch zwei Grünzügel und meine Erfahrungen mit den Plastikteilen bei den gekauften Vogelspielsachen sind nicht sehr gut. Das einzige was sie nicht innerhalb von 5 min kaputt beissen in sehr kleine Krümel sind die Sachen aus Acryl. Und ein bisschen was verschlucken die bestimmt beim nagen, auch wenn das meiste ausgespuckt wird. Das meiste in der Art sind dann Treatspielzeuge. Die nehmen unsere jetzt nach einiger Übung ganz gut an. Unser Problem war am Anfang die Größe des Holzspielzeugs entweder zu klein und zu weich somit sofort kaputt oder zu groß und sehr hart, das sollen sie dann auch zerbeissen. Wir nehmen inzwischen immer die etwas größeren Sachen und bohren Löcher rein damit sie etwas Angriffsfläche haben und damit auch ein Erfolgserlebnis. Unsere Kleinen sind manchmal etwas faul und suchen sich die Sachen raus die leichter zu bespielen sind. Hab mal ein Beispiel angehängt.
 

Anhänge

  • 3429F58C-8534-4479-9850-675FD76361A5.jpeg
    3429F58C-8534-4479-9850-675FD76361A5.jpeg
    667,4 KB · Aufrufe: 18
Hallo,
kann mich esth bezüglich des Käfigs nur anschließen. Wenn die Vögel einmal eine Stelle zum Abknabbern gefunden haben, werden sie daran weiter herum nagen, sie sehen es als reine Beschäftigung. Da du die Voliere selbst gebaut hast, wäre doch ein Austausch des Drahtes sicher das kleinste Problem. Darauf ankommen lassen, dass doch etwas passiert, würde ich es auf keinen Fall!
 
Zum Käfig hatte ich jetzt gar nichts geschrieben. Wenn es wie bei unseren ist, dann nagen die nicht nur die Beschichtung, ab sondern lecken auch über die offenen Drähte drüber. Das Gitter sollte wirklich schnell getauscht werden.
 
Vielen Dank für eure Antworten! Dann werde ich wohl neuen Draht kaufen müssen.... schade um das viele Geld für den Alten aber das ist nun Mal so:D

Oh und vielen Dank für den Tip mit den Löchern, das werde ich bei dem Holzspielzeug gleich Mal versuchen. Mein Hahn macht zwar auch die großen Holzperlen kaputt aber meine Henne ist ebenfalls zu faul.
Wir nehmen inzwischen immer die etwas größeren Sachen und bohren Löcher rein damit sie etwas Angriffsfläche haben und damit auch ein Erfolgserlebnis. Unsere Kleinen sind manchmal etwas faul und suchen sich die Sachen raus die leichter zu bespielen sind. Hab mal ein Beispiel angehängt.

Liebe Grüße
 
Weißbauchpapageien sind eine der neugierigsten und verspieltesten Papageien und dementsprechend anspruchsvoll was die Beschäftigung angeht. Sie brauchen viel Aufmerksamkeit sonst haben sie nur Blödsinn im Kopf.

Vielleicht hast Du Lust sie mal vorzustellen.
 
Ja, auf jeden Fall. Ich mache mit den Beiden auch Target, Rückruf und Trick Training, sie kriegen neue Spielsachen und gehen auch gerne im Rucksack mit spazieren. Ich stehe auch regelmäßig mit der Verhaltenstrainerin Frau Niemann im Kontakt.

Charlie (auf meinem Bild zu sehen) und Zora sind 7 Jahre alt und kamen vor ca. einem Jahr zu uns, da sich die vorherige Halterin nicht mehr um sie kümmern wollte. Die Beiden hatten schon einige Zuhause, lebten aber wohl schon Ihr ganzes Leben zusammen. Leider stellte sich recht schnell raus, dass die Beiden kein Paar sind. In Absprache mit Frau Niemann trennten wir die Beiden, da akute Verletzungsgefahr für Zora bestand. Seit vielen Monaten leben sie also in einem Raum in getrennten Käfigen und bekommen dennoch viele gemeinsamen Stunden Freiflug am Tag. Das klappt super! Sie pflegen sich, spielen seit einigen Monaten sogar miteinander und verursachen selbstverständlich eine Menge Chaos zusammen :). Wir haben definitiv noch etwas Training mit den Beiden vor uns aber sie sind zwei wirklich sehr zutrauliche und lustige Zeitgenossen. Sie machen vor nichts halt und sind grade an Menschen sehr interessiert. Wenn man nicht aufpasst, hat man die Beiden schnell im Shirt sitzen oder sie knöpfen einem das Hemd auf.


Bevor jemand sagt wir sollten die Beiden neu Verpaaren... Wir hatten dies natürlich in betracht gezogen aber aufgrund ihres Alters,Verhaltens und der starken (Fehl-) Prägung auf Menschen probieren wir es erstmal so weiter. Aktuell klappt dies wie gesagt sehr gut und wir sehen die Chancen (insbesondere bei Zora) sie erfolgreich neu zu verpaaren eher gering und das wäre natürlich auch mit enormen Stress verbunden.
 
Komme grad aus dem Lachen gar nicht mehr raus :zwinker: - klasse Foto :zustimm:
 
ist doch schön kuschelig:D
Krümel ist mir immer in lange Ärmel rein gekrabbelt. Als ich dann das erste Ei im Ärmel hatte war Schluss damit:roll:. Sie machte das auch bei jedem Besucher und wenn die Ärmel zu eng waren musste der Kragen herhalten
hier ein unscharfes Bild wo sie es versucht
DSCN1748_1_1_c.JPG
 
Ohje, haha :D Eier hatten wir noch nicht aber sehr viele Shirts mit neuen Belüftungslöchern:roll:
 
Gröhl…, ich hätte fast meinen Kaffee losgeprustet..:D
Was für eine witzige selbstgebaute Lüftungsanlage….:D
 
Unser Problem war am Anfang die Größe des Holzspielzeugs entweder zu klein und zu weich somit sofort kaputt oder zu groß und sehr hart, das sollen sie dann auch zerbeissen. Wir nehmen inzwischen immer die etwas größeren Sachen und bohren Löcher rein damit sie etwas Angriffsfläche haben und damit auch ein Erfolgserlebnis.

Soooo ich habe eben 45min. lang Löcher gebohrt. Mal schauen was die Herrschaften sagen :D
 
So, wir haben übers Wochenende den Draht getauscht und Zora scheint es uns auch nicht übel zu nehmen ;)
 
Ich habe mal einen Augenring Sperlingspapa wg einer Zinkvergiftung verloren. In der Klinik konnte man nichts mehr tun.
 
Thema: Zinkvergiftungs Gefahr?

Ähnliche Themen

B
Antworten
20
Aufrufe
3.092
Jessica0788
Jessica0788
lady-li
Antworten
33
Aufrufe
12.235
Helmine
H
G
Antworten
5
Aufrufe
1.661
Alfred Klein
Alfred Klein
Zurück
Oben