Züchten??? - Vermehren???

Diskutiere Züchten??? - Vermehren??? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Nachdem Säger im Fasanenforum der Auffassung ist, das eine Beurteilung bei Ziergeflügel sinnvoll ist und ich eigentlich nichts von einer...

  1. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo

    Nachdem Säger im Fasanenforum der Auffassung ist, das eine Beurteilung bei Ziergeflügel sinnvoll ist und ich eigentlich nichts von einer Beurteilung von Wildvögeln halte, stelle ich hier nunmehr die Frage an alle.
    Ich bin der Auffassung, das wir (ich) Wildtiere nur vermehren, nicht züchten (im eigentlichen Sinn)und dies auch nicht anders sein sollte.
    Diese Frage ist an Alle gerichtet, nicht nur an "Ziergeflügelzüchter"


    Gruß

    [Geändert von soay am 10-12-2000 um 16:19]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Olaf

    Das was in der Natur die Henne macht, muß in der Voliere natürlich der Mensch übernehmen, also die Auswahl des Partners.
    Jeder wird die Tiere in gewissem Maße auch nach dem eigenen subjektiven Empfinden aussuchen, wenn die Möglichkeit zum Aussuchen besteht.
    Ich finde aber allgemeine Kriterien wie Vitalität, Gesundheit, etc. (Sollte bei ALLEN Tieren vorhanden sein, auch bei Haus- und Heimtieren) wesentlich wichtiger, als die Kriterien die bei einer Beurteilung eine Rolle spielen. Aussagen wie "Die Beine sollten etwas länger sein.", "Die Haltung des Kopfes ist nicht optimal.", usw. akzeptiere ich bei Hühneren, etc.. Solche Beurteilungskriterien haben aber bei Wildvögeln nichts zu suchen. Ich finde es aber auch "hervorragend", wenn Entenrichter Fasane beurteilen (und solche vielleicht noch nie gesehen haben?). Siehe Beitrag im Fasanenforum.
    Das "Kleinerwerden" und die Mißbildungen sind aber mit Sicherheit nicht auf das Vermehren zurückzuführen und durch Züchten und Beurteilen, wohl kaum zu vermeiden. Das ist wohl eher ein Inzuchtproblem.
    Manche Leute verstehen unter Züchten auch das Vermischen unterschiedlicher Arten um etwas "ganz Neues" zu erzüchten.
    "Vielleicht ist dann da etwas dabei, was mir gefällt?" Oder man könnte ja das einkreuzen, um den oder jenen Effekt zu erzielen. Siehe auch Beitrag von Säger im Entenforum.

    Gruß
     
  4. Malte

    Malte Guest

    Ich persönlich denke das auch bewerten von wildgeflügel
    nicht "sinnlos" ist. Nur als bespiel: wenn wir z.B. Fasane wahllos (abgesehen von Vitalität, Gesundheit) vermehren
    erhalten wir fasane mit z.b. zufallig hohem stand.
    das macht doch keinen sinn! wir die solche tiere halten, bzw. züchten sollten wir doch soviel verantwortung haben, das wir die tiere dann auch so züchten, wie sie in der natur vorkommen (bespiel: wenn wir Mailen "vermehren" und dann nach vielen jahren der stand so hoch ist wie bei chabos ist das doch auch nicht normal, oder??).
    wenn ich z.b. goldfasane kaufe die nicht rein sind, außerliche merkmale von Amhersetfasanen haben, die ich als anfänger nicht sehe, dann helfen uns die preisrichter diese auszumergeln.
    http://www.feathersite.com/Poultry/NDG/Pheas/BRKGolden.html

    hier sieht man ein bild von einem bastard, der wieder uneingeschrengt mit Gold- und Amhersetfasanen fruchtbar ist.
    wenn man soetwas nicht ausmergelt, zerstören wir die natur nur noch mehr als wir es jetzt schon tun!!!!!!! :( :( :( :(

    [Geändert von Malte am 10-12-2000 um 15:13]
     
  5. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Malte

    Du hast den Punkt im letzten Absatz (Artenreinheit) voll getroffen.
    Ich bin absoluter Gegner von Kreuzungen (siehe auch Fasanen- und Entenforum). Deshalb halte ich auch keine Tragopane und Goldfasane.
    Aber ich bezweifle, das dir dabei dann ein Preisrichter helfen kann (der die Tiere womöglich nur vom Foto kennt), da glaube ich, wäre ein erfahrener Züchter besser. Und auch die haben mit der Unterscheidung dann so ihre Probleme, wenn die Einkreuzung mehrere Generationen zurückliegt. Bei Tragopanen und Goldfasanen ist es meiner Meinung fast unmöglich zu sagen: Der ist 100% rein (außer bei Wildfängen).

    Was den 1. Teil deines Beitrags betrifft, bin ich anderer Meinung. Eine Beurteilung bringt nichts, außer das du die Meinung eines u. u. "unbedarften" Preisrichters zu deinen Tieren kennst.
    Die genetische Vielfalt der einzelnen Arten wird in Menschenobhut immer eingeschränkt. Wenn man nicht mit Einkreuzungen "arbeitet", sehe ich aber auch kein Problem darin, daß einer relativ kleine Tiere zieht, der andere im Verhältnis dazu große Exemplare (wobei die kleinen, obwohl sie u. U. am ehesten der Wildform entsprechen bei Ausstellungen besser abschneiden).
    Es gibt viele Arten die in Gefangenschaft aufgrund der geänderten Umwelteinflüsse "größer" werden, andere werden kleiner (Inzucht?).

    Noch eine Anmerkung zu dem Bild. In den USA (leider aber auch bei uns) haben die Leute teilweise eine andere Auffassung als wir, was Mischlinge betrifft. Das sieht man im Internet z.B. auch bei der "Artenvielfalt" bei den Pfauen aber auch bei anderen Tierarten.

    Viele Grüße

    [Geändert von soay am 10-12-2000 um 16:24]
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Züchten??? - Vermehren???