Über Züchter und Vermehrer und Meinungen dazu

Diskutiere Über Züchter und Vermehrer und Meinungen dazu im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich wollte nochmal was zu "toten Küken" sagen... Nicht immer sind die Elterntiere oder gar die Züchter schuld wenn Küken sterben,...

  1. #1 FamFieger, 26.04.2006
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20.03.2003
    Beiträge:
    3.668
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo,

    ich wollte nochmal was zu "toten Küken" sagen...

    Nicht immer sind die Elterntiere oder gar die Züchter schuld wenn Küken sterben, manchmal ist es einfach Natur,... letztes Jahr z.B. war es höllisch heiß während der Brutzeiten was sich -u.a. bei mir- auf die Luftfeuchtigkeit auswirkte... mir starben letztes Jahr 3 von 3 Küken, bin ich deshalb ein schlechter Mensch oder die Elterntiere unerfahren?

    Ich habe auch dieses Jahr wieder von einigen Züchtern gehört das die Zucht sehr "schwer" ist und eingie Küken sterben... wenn man eben nicht durch Handaufzucht eingreift!!

    Das die anderen Vögel "befallen" wurden, daran ist Tina -wie sie selbst schreibt- selbst schuld... eine Quarantänezeit MUSS eingehalten werden, egal von wem der Neuankömmling stammt, bzw. auch wenn der Züchter einem ein gesundes Tier "verspricht"....

    Ich verstehe ehrlich gesagt die ganze "Aufregung" nicht so ganz.... :nene:
     
  2. #2 jayleane, 26.04.2006
    jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    08.03.2004
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    In diesem Thread dürfte es immer schwieriger sein überhaupt noch vernünftig miteinander zu reden. Ich habe daher lange überlegt, ob ich nochmal was zum Thema natürliches Sterben sage.
    Man sollte schon klar unterscheiden zwischen natürlicher Auslese in der Natur und dem, was in Menschenhand möglich ist und verhindert werden kann. In der Natur kommt auch mal ein Raubtier, das das Gelege plündert. Es kann dazu kommen, dass die Küken verhungern, weil die Eltern nix zu fressen finden. Trotzdem würde niemand auf die Idee kommen das zu simulieren.

    In der Voliere sollte man solche Probleme eben nicht als "Natur" abtun. Mir ist letztes Jahr auch 1 von 5 Küken (im Alter von 48 Stunden) gestorben, Probleme kann es immer geben, das ist klar.
    Mit Jessi habe ich ja schon letztes Jahr diskutiert. Ich finde eine Brut auf dem Volierenboden in einem Wachtelhaus auch nicht gerade toll, genauso wie das unkontrollierte Zulassen von Eiern. Da wundert es nicht, wenn Küken erfrieren (bzw. durch die Temperaturschwankungen zuviel Energie verbrauchen) oder die Jüngsten es nicht schaffen. Denn Nymphensittiche sind in der Natur keine Bodenbrüter!
    Bevor man also eine erhöhte Anzahl von Sterbefällen mit "Natur" erklärt, sollte man das eigene Haltungssystem kritisch überprüfen:
    • hat das Paar genügend Platz?
    • sind andere Tiere in der Voliere, die die Brut stören könnten?
    • Ist die Fütterung und die Brut optimal vorbereitet?
    • gibt es ausreichend geeignete Nistmöglichkeiten? (ungeeignete sollte nicht angeboten werden!)
    • hat das Paar früher schonmal Probleme bei der Aufzucht gehabt?
     
  3. #3 FamFieger, 27.04.2006
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20.03.2003
    Beiträge:
    3.668
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo Jana,

    du darfst gerne weiterhin an meiner Haltung und "Zuchtart" weiter nörgeln, es stört mich reichlich wenig was du von mir oder meinen WIE zugelassenen Bruten hälst!!
    Ich kenne meine Vögel, Sammy nimmt keine "normalen" Kästen an, sie legt IMMER auf den Boden, auch wenn Kästen (mehrere) vorhanden sind,... aber das kannst du ja nicht wissen! ;) :idee:
     
  4. #4 Sittichmama, 27.04.2006
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30.08.2001
    Beiträge:
    2.128
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Hilden
    @Jana und Jessey

    Eure Diskussion weicht vom eigentlichen Thema ab.

    Entweder Ihr diskutiert das in einem eigenen Thread oder per PN aus. Hier hat das ganze nichts zu suchen.
     
  5. #5 FamFieger, 27.04.2006
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20.03.2003
    Beiträge:
    3.668
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo,

    Sehe ich genauso, allerdings hat Jana mit diesem Thema angefangen und ich habe mich gewehrt!
    Sie kann mir gern, weitere ihr seltsam vorkommende Dinge, an den Kopp knallen, WIE ist mir eigentl. völlig Schnuppe!! ;)
    Aber ich lass mich hier nicht, von einer Person, die meine Umstände absolut nicht kennt, "schlecht" machen! Soviel sei gesagt!
     
  6. #6 Sittichmama, 27.04.2006
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30.08.2001
    Beiträge:
    2.128
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Hilden
    Ich habe mal ein eigenen Thread aufgemacht.
     
  7. #7 Tina Einbrodt, 27.04.2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    01.11.2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    Hallo ihr beiden, ich kann eigentlich nicht viel zu Eurem Thema sagen, denn ich habe keine ZG und bin auch noch nicht so lange dabei, nur eines sagt mir schon der reine Menschenverstand, das man sich vorher gut überlegen sollte, ob man die geeigneten Vorraussetzungen für eine Zucht bereithält.
    Auch wenn man die ZG macht, sollte dies wohlüberlegt sein, denn wie z.B. ein Quarantäne raum sollte ja nicht nur für den einen Tag zur Verfügung stehen wenn der ATA kommt sondern es wäre ja auch nicht schlecht im Krankheitsfall einen da zu haben. Sollte eigentlich selbstverständlich sein.
    Auch wenn man sich gerne ZÜCHTER nennen möchte, sollte man über eine sollche Anlage verfügen. Das bedeutet doch, das ich in der Lage sein sollte, die Zuchtpaare von den anderen zu trennen um ihnen die Möglichkeit zu geben sich in Ruhe um ihre Nachkommen zu kümmern. Genauso selbstverständlich sollte es aber auch sein, das man seine Vögel so beschäftigt, das sie auch mal KEINE Eier legen und ständig brüten wollen. Auch das gehört für mich zu einem verantwortungsvollen Züchter. Das sind Sachen, die ich mir in den letzten Wochen und Monaten angelesen habe und die für mich auch nachvollziehbar sind. Auch wie schon gesagt hat es einen Guten Grund, warum man überhaubt erst eine Zuchtgenemigung machen muß. Ich finde sogar, die sollte zwischendurch mal überprüfen kommen, ob auch alles in geregelten Bahnen läuft. Da würde so mancher unangenehm Auffallen.
     
  8. #8 FamFieger, 27.04.2006
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20.03.2003
    Beiträge:
    3.668
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo Tina,
    ja da stimme ich dir zu,...

    aber wer weiß denn wie es bei mir aussieht!?

    Ich habe einen Q-Raum, der nicht nur für einen Tag einer war, weiter habe ich genauso die Möglichkeiten die Paare zu trennen, hielt es "damals" aber nicht für nötig! (Heute ist Moritz vom Schwarm getrennt!)

    ICH nenne mich nicht Züchter, ich bin Halterin mit einer ZG! So sehe ich das!
    MEINE Hennen legen keine ungewollten Eier, ich weiß dies auch sehr wohl zu unterbinden...

    Es wird immer nur geredet und sein "BESTES WISSEN" weitergegeben, aber man sollte eben nicht über andere Urteilen wenn man diese, bzw. in dem Falle die Umstände, nicht kennt!

    Ich sehe es eben so, dass wenn ein Küken stirbt (in einem gewissen Zeitrahmen/Alter), dass es Natur ist!
     
  9. #9 Richard, 27.04.2006
    Richard

    Richard Guest

    Und was für "fidele" Küken dabei rauskommen, hat man ja in der letzten Zeit gesehen, wenn man der Natur ins Handwerk pfuscht.
     
  10. Liora

    Liora Guest

    Wie meinst Du das jetzt Richard!?
     
  11. #11 FamFieger, 27.04.2006
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20.03.2003
    Beiträge:
    3.668
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Ich denke er meint, es gibt genug "Kreaturen" die UNNATÜRLICH am Leben erhalten worden sind/werden....

    Ich selbst habe einige, unnatürlich am Leben erhaltene Vögel hier rumsitzen (gehabt)...
     
  12. #12 Tina Einbrodt, 27.04.2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    01.11.2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
     
  13. #13 Delphie, 27.04.2006
    Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.08.2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ich denke hier muss sich keiner Angegriffen fühlen, leider scheint es so dass die Meinungen arg auseinander gehen, was das "Züchten" angeht !

    Ich bin der Meinung, dass die Zuchtgenehmigungen schwerer zu erlangen seien sollten und auch hin und wieder deren Richtigkeit überprüft werden sollte ! Vorallem die Sache mit der Quarantäne!

    Auch das geliebte Thema von Yellow Warbler, die Sache mit den Mindestmaßen, sollte eingehalten werden !

    Züchter sollten auch Aufklären, was die Einzelhaltung angeht.

    Auch habe ich nichts gegen Nothandaufzuchten, wenn sie sich nicht häufen und richtig gemacht werden, vorallem muss die Hygiene dabei stimmen !

    Wenn es bei einem Paar Probleme gibt, bin ich dafür, dass die Probleme beseitigt werden oder dieses Paar von der Zucht ausgeschlossen wird !

    Es sollte kontrollierter und überlegter gezüchtet werden !

    Zum Schluss, wofür mich wahrscheinlich einige "Züchter" hier für keine Ahnung was halten, meine Meinung ist eigentlich dass es genug Abgabevögel gibt und nicht noch unnötig vermehrt werden muss!
    Vielleicht denken manche mal darüber nach !!!!

    Wahrscheinlich hab ich auch noch Einiges vergessen ! :?
     
  14. Liora

    Liora Guest

    Sehe ich auch so, viele Menschen, viele Meinungen!

    :zustimm:

    :zustimm:


    Haste ganz sicher.....aber das macht ja nix!:D
     
  15. #15 hamburglilly, 27.04.2006
    hamburglilly

    hamburglilly Guest

    ich denke, man sollte nur anfangen zu züchten, wenn die vorrausetzungen stimmen.
    vögel in einer von den wohnräumen abgetrennten voliere, damit genügend ruhe für die brutpaare vorhanden ist.
    keine "wohnzimmer"zucht. oder so mal nebenbei.
    quarantäneraum (sowieso bedingung)
    und vor allem zeit sollte man haben, um das ganze genau zu beobachten.
    ich habe ja eine henne, die wohl in der verganheit öfter mal eier gelegt hat, es lag wohl auch an der haltung. (nistkasten, aufzuchtfutter....)
    wenns mal bei mir so sein sollte, werde ich doch "verhütungsmaßnahmen" ergreifen.
    aber ich schaffe auch keine vorraussetzungen zum brüten.
    vor allem sind bei mir keine bedingungen zum brüten vorhanden.
     
  16. #16 Delphie, 27.04.2006
    Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.08.2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Naja man kann ja noch unterteilen in Züchter und Vermehrer !
     
  17. #17 Merlino, 27.04.2006
    Merlino

    Merlino Guest

    Dem möchte ich persönlich ganz besonders zustimmen...!!! :zustimm:
     
  18. #18 Delphie, 27.04.2006
    Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.08.2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo, ich habe hier ein Pärchen, welches bei der Vorbesitzerin schonmal Küken aufziehen durfte, sie haben es auch dieses Frühjahr wieder versucht zu brüten, habe sie aber erfolgreich von der Idee abringen können, also wie gesagt, es muss nicht sein ! Habe auch erst Bedenken gehabt, ob ich sie von dem Tripp runter bekomme und es war möglich !
     
  19. #19 hamburglilly, 27.04.2006
    hamburglilly

    hamburglilly Guest

    das denke ich auch, das man das brüten verhindern kann, zumidest das küken ausschlüpfen. wenn sie so hartnäckig sind.
    und im vorfeld kann man eine menge tun ,das es erst nicht soweit kommt.
     
  20. #20 Delphie, 27.04.2006
    Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.08.2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    :zustimm: genau !!!
     
Thema:

Über Züchter und Vermehrer und Meinungen dazu

Die Seite wird geladen...

Über Züchter und Vermehrer und Meinungen dazu - Ähnliche Themen

  1. Züchter im Chiemgau/Oberbayern

    Züchter im Chiemgau/Oberbayern: Unsere Sperlidame (4,5 Jahre ) ist allein, da ihr wesentlich älterer Partner vor wenigen Tagen gestorben ist. Suche nun dringend einen Hahn,...
  2. Papstfink Passerina Crisis

    Papstfink Passerina Crisis: Hallo, meinem Papstfinkenhahn zuliebe bin ich nun in diesem Forum angemeldet. Ich habe ihn aus schlechter Haltung frei gekauft und suche nun...
  3. Mönchsittich Züchter gesucht

    Mönchsittich Züchter gesucht: Hallo zusammen, Habe vor einigen Wochen einen Mönchsittich übernommen. Er soll laut Vorbesitzer ca. 6 Jahre alt sein. Die arme Socke wird schon...
  4. Grüne Kongos gesucht, gerne Paar, nicht zur Zucht

    Grüne Kongos gesucht, gerne Paar, nicht zur Zucht: Hallo, wir beschäftigen uns schon länger mit der Anschaffung und haben jetzt vom Züchter Geschwister angeboten bekommen, für Euro 650 pro Papagei....
  5. Erfahrungen mit der dompfaff zucht .

    Erfahrungen mit der dompfaff zucht .: Hallo kann mir jemand sagen ob man eine nestkontrolle machen kann wenn die henne auf dem Nest sitzt,um zu schauen ob was geschlüpft ist . Hab bis...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden