Abschied von meinem geliebten Maxi

Diskutiere Abschied von meinem geliebten Maxi im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ich Danke euch allen ,für eure Hilfe.

  1. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Ich Danke euch allen ,für eure Hilfe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Ich wollte euch mal ein paar Bilder zeigen.
     

    Anhänge:

  4. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Wir wollen diesen Sommer noch ,
    das Schutzhaus vergrössern,es soll zur Bank hin nach vorne vergrössert werden.
    Dann soll der Boden noch pflegeleichter werden.So wird immer der Kärcher benötigt,möchte ihn aber gerne wischen können.
    Und auf denn Bambus müssen noch eine Schicht Kiess/bzw Steine drauf,da die Mary neuerdings auf die Idee kommt ,die Erde rauszuschmeissen,was sie all die Jahre zuvor nicht interressiert hat.Zur aller Vorsicht haben wir aber ungedüngte Erde genommen.
    Aber wir finden immer was zum verbessern,was auch gut ist.

    LG Petra
     
  5. #24 Marion L., 22. Juli 2015
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Ach Petra,
    das sieht so schön aus bei euch. Wir haben den Boden der AV gefliest.Alle Ritzen sind gut versiegelt und da kann man am Abend prima Scheuern und Wischen. Wir sind auch gerade am Erweitern. Haben der Gemeinschaftsvoliere des Mischvölkchens 1 Meter geklaut und nach hinten verbreitert dafür, um den Grauen 1 x 2,5 Metern mehr geben zu können.
    Ja, man kommt da ständig auf neue Gedanken, stimmts? Besser geht nämlich immer (sage ich) und mein Mann braucht immer neue Projekte.
    Ich hoffe, ihr findet rasch einen neuen Partner für Mary. Das ist ja ein Elend. Nun macht sie sich wieder nackig. Ich hoffe, viele lesen das und denken über ihre Einzelhaltung anschließend anders. Sie brauchen einfach Gesellschaft und sei es nur ein Kumpel. Muß ja nicht immer gleich die Riesenliebe sein. Du hast alles so prima, da sollte sich doch ein Kerl finden lassen, der da Einziehen möchte.
    Alles Liebe für die kleine Maus. Sie hat halt keine Geduld mehr zu warten. Aber, ein neuer Vogel muß ja auch erstmal vernünftig geprüft sein.
    Alles wird gut. Bin überzeugt davon und drücke die Daumen.

    LG
    Marion L. mit Püppi und Pedro
     
  6. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Hallo Petra,
    das sieht wirklich toll bei euch aus!! Da würde mein Grauer bei dir in einer ähnlichen Haltung leben wie bei mir. Das wäre mir nämlich sehr wichtig.

    Was wirklich klasse ist, wir wohnen gerade mal 43 km auseinander.

    Einzelheiten würde ich gerne per PN klären. Eine Trennung von ihm wird für mich die Hölle.
     
  7. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Marion,
    wir wollten zuerst auch fliessen,dann sagte mir der Fliessenleger das die Fugen immer ein Problem wäre,die würden nach 4-5 Jahren poröse werden und die Fliessen würden wackeln anfangen.
    Ist das bei euch auch so,oder hatte der einfach keinen Bock.Oder war es ein zu kleiner Auftrag.
    Wie auch immer hat mein Männe ihm das natürlich geglaubt und gesagt,also alle 4-5 jahre die Voliere neu fliessen ,das sieht er nicht ein.
    Was ,finde ich auch vernünftig ist.
    Aber die Mary hat ihn ja ordentlich um denn finger gewickelt ,und tut das immer mehr.Gerstern durfte er sie das erste mal am Köpfchen kraullen,er durfte das,nicht ich, da könnt ihr euch die Freude,die man natürlich nicht zeigen kann als Mann,vorstellen.
    Also hat Männe wieder gesucht und ist jetzt auf ein Holz gekommen,so dunkelbraun,was man in Hänger und für denn Aussenbereich verwenden kann.Soll besonders strapazierfähig sein.Ich lass mich mal überraschen.
    Er will nun so Bahnen ,so wie die Gitter an der Voliere sind,zuschneiden lassen,so das sie reinpassen und er sie auch noch gut transportieren kann.Will die "Fugen" die dann entstehen,sind ja sehr klein ,man kann ja Holz an Holz schieben,mit Flexsilikon ausfugen und dann noch eine Aluübergangsleiste darauf.
    Als ich ihn fragte ,was der Spass kosten würde,kam nur ein,Ist doch egal,rechne mal das Wasser das du brauchst wenn du denn halben Tag mit dem Kärcher schaffst.
    Also weiss ich,es wird nicht billig ,sonst hätte er mir einen Preis genannt.
    Ach und eine "Unterkonstrucktion " muss wohl auch noch sein.

    Also Marion schreib mir mal ,wie das gefliesste bei dir so klappt.Und auf was dein Männe acht gegeben hat,oder auf was man acht geben muss.
    Ich denke das Fliessen immer noch am unkompliziertesten sind,und bestimmt auch güntiger,wie Männes vorhaben.

    Wäre schön wenn du mir paar Infos hättest ,das wir uns da festlegen könnten.

    LG Petra
     
  8. #27 Marion L., 22. Juli 2015
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Petra,
    es gibt auch diesen Sockelputz, den man, unter anderem, auch um die Häusersockel herum verputzt. Wir haben den ums Haus herum und um unseren Thermopol (das was aus der Erde davon als Sockel noch herausschaut) sowie sowie im Badezimmerduschbereich eine pyramidenförmige Ecke damit gemacht. Das Zeugs gibt es in allerlei Farbnuancen, es ist frostfest und absolut wasserdicht, leicht zu verarbeiten (Haftgrund, Gitterwerk von der Rolle und dick aufgespachtelt). Wasserabfluß läßt sich prima mit einarbeiten und es gibt KEINE Fugen.
    Bei deinem Holz hätte ich Angst um jede Ritze. Wir haben unsere Brücke über den Koiteich mit solchen Holzbohlen aus einer Art Plastikmaterial gemacht. Über 6 Jahre war alles gut, es blich zwar immer mehr aus und sah zunehmens doof aus. Aber, dieser SHABBY-Look ist ja angeblich ganz modern. Nun wird es durch die UV-Einstrahlung porös, was allerdings niemals passieren sollte , lt Vertreiber. Hmmmmm.....
    Unsere Fliesen haben bisher 3 Jahre problemlos gehalten. Es liegen sogar Waschbetonfliesen darunter. Mein Mann hat Haftgrund drauf einwirken lassen, dann ein Gitterwerk draufgerollt und einen speziellen Fliesenkleber mit Ausgleichsmasse drinnen (FA. Knauf) dick aufgetragen. Das Zeugs klebt die Hölle für drinnen und draußen. Fliesen ( frostfeste) drauf und beim verfugen auch einen speziellen Fugenkram für draußen.
    Bisher alles o.k. Er arbeitet momentan (nach Feierabend und wenns nicht regnet) an der Ergänzung von 1m x 2,5 m. Volierenteile haben wir passend von unserem Volierenbauer dazu anfertigen lassen. Noch steht die bisherige; allerdings um eine Tür unseres Wintergartens verschoben. Den Grauen ist das wurscht. Bald haben sie mehr Platz.
    Ich suche mal nach einem Foto.
    LG
    Marion L.

    P.S.: ist momentan das Einzigste, was ich finden kann! Ich lade nachher mal meinen Chip vom Fotoapparat hoch.
     

    Anhänge:

  9. #28 Marion L., 22. Juli 2015
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Sind übrigen Granitfliesen für den Draußenbereich (war ein Restposten). Da sie glatt sind, kann man sogar mit dem Wischmop gut wischen und alles flutscht. Fegen, zur Not etwas einweichen lassen und wischen.
    Geht ganz prima.
    L.G.
    Marion L.
     
  10. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Danke Marion,
    hab es gerade meinen Mann lesen lassen,er fands toll.Sieht sehr gepflegt aus und ist leicht zu reinigen.
    Er meinte da schaut er jetzt nochmal im Internet,wenn es bei euch klappt,dann kann des doch kein Problem sein.

    Und das mit dem Holz,sehe ich genauso wie du,bin da auch sehr skeptisch.Da mein Papa ,als Schreiner immer sagte" Holz und Wasser verträgt sich net.Und bei unseren Grauen ist Putzen nun mal das A und O.

    Das bringt uns ein grosses Stück weiter.
    Danke nochmals.
    LG Petra
     
  11. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo ihr Lieben,

    wie versprochen ,wird es Zeit euch neues zu berichten:

    Letzten Samstag holten wir Paulchen von der lieben Uschi,
    und was soll ich euch schreiben?
    Er hat unser Herz im Sturm erobert.

    Aber von vorne:
    Nachdem ich hier geschrieben hatte :Abschied von meinem geliebten Max,bekam ich einige PN,S
    Darunter auch die von Uschi(Sunny),sie erzählte mir das Paulchen immer unglücklicher wird ,da die süsse Sammy ihn nicht leiden mag.
    Und wir beschlossen es zu versuchen,ob das Paulchen sich hier wohlfühlen könnte und die Mary gern haben könnte.
    Also sind wir am Samstag losgefahren zur Uschi,es sind nur 45 km,so können wir wenn es nicht klappen sollte ,das Paulchen wieder nach Hause bringen,und wenn es klappen sollte kann Uschi ihr Paulchen besuchen ,wann immer sie möchte.

    Am Samstag war Paulchen noch sehr ruhig,nicht ängstlich aber es war halt einfach alles Fremd, aber wer denkt das dauert,der kennt unser Paulchen nicht,am Sonntag wusste er ,wenn er aufs Baumwollringle steigt, geht es rein oder raus.Und am Sonntag kam Paul auf unsere Schultern geflogen.Zuerst zu meinem Mann,dann zu mir ,und dann zu denn Mädels.Könnt ihr euch vorstellen was hier los ist?
    Der erste Graupi der zu denn Mädels auf die Schultern sitzt und sich durchs Haus tragen lässt.
    Die Mädels lieben ihn,abends wird das Paulchen von ihnen im wechsel gefüttert.Sie sind hin und weg.
    Und ich erst !!!!
    Sitzt das Paulchen Abends auf meiner Schulter und schaut mit mir Fernsehr,so als hätte er nie was anderes gemacht.
    Er ist so ein toller und unkomplizierter Vogel,ich kann es gar nicht fassen.
    Heute hat Paulchen es gewagt sich Mary zu nähern,und was soll ich schreiben,er tut es in einer Selbstverständlichkeit,als wäre es das normalste der Welt.Mary zuerst ganz erschrocken,sie ist immer noch etwas distanziert aber das Paulchen stört das nicht.Wenn er Hunger hat geht er hin.
    heute am Spätnachmittag ,wir haben in der Aussenvoliere geputzt,dacht ich ,ich seh net recht.
    Die Mary hatte sich eine traube vom Trog geholt,und genau diese wollte Paulchen auch.Also stapft er auf Mary zu und klaut ihr die Traube aus dem Schnabel.Mir rutschte das Herz in die Hose,ich zu Paulchen" Nein Paulchen ,hör auf,sie hackt nach dir"aber paulchen nahm die Traube und mampfte sie.
    Er fliegt mittlerweile durch das ganze Haus,und seit heut Abend fressen sie gemeinsam am gleiche Trog.

    Und man bedenke Paulchen ist heute gerade mal denn 4 Tag da.

    Er hat unser aller Herz sofort erobert,er ist soo lieb und sowas von Intelligent,wir sind total hin und weg.
    Paulchen hat von der ersten Nacht an neben Mary, mit Abstand , geschlafen.Wir haben ihn ja sehr Bewusst an einem Wochenende geholt,da wir dachten es wird schon ein paar schlaflose Nächte geben. Aber Paulchen schlief von der ersten Nacht an ruhig und total chillig durch.

    Er ist ein so wunderbarer,liebevoller Graupi.
    Und wie Toll es bei Uschi,in denn Volieren aussieht,ich habe schon einige Züchter besucht,aber das was Uschi in ihre Vögel investiert an Zeit ,Gedult und Liebe,das findet man nur einmal,das ist einfach nur schön.

    Hier noch ein paar Bilderchen:
    Danke an Uschi,das du mit so viel Gefühl deine Vögel aufziehst.
     

    Anhänge:

  12. #31 Marion L., 29. Juli 2015
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Petra,
    ist es das "Paulchen" von dem Uschi hier einmal berichtet hat?
    Der Abschied von diesem Vogel wird ihr ganz besonders schwer gefallen sein. Wenn es denn der kleine Pechvogel von damals ist? Ich kann mir bei Uschi gut vorstellen, das ihre Vögel super sozialisiert und mit dickem Selbstvertrauen sind. Sie liebt ihre Tiere sehr und verfügt über enormes Fachwissen.
    Ich freue mich sehr über diese glückliche Wendung. Da wurde die Mary einfach mal überrannt, von dem kleinen Frechdachs. Bin mal gespannt, wie es weitergeht. Läßt sie das rupfen? Sie schaut doch bestimmt nur, was der Schelm macht. Da hat sie keine Zeit zum Herumzuppeln.
    Ach, was ist das schön zu Lesen. Alle sind zufrieden.
    Weiterhin viel Freude mit diesem ganz besonderen Kerlchen.

    Prima Idee von Uschi!!!

    MlG
    Marion L.
     
  13. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Hallo Marion,
    ja, es ist das Paulchen und der Abschied ist mir sehr schwer gefallen und tut es immer noch. Ich habe die letzten Tage sehr viel geweint.
    Aber schon beim Telefongespräch mit Petra hatte ich ein sehr gutes Gefühl und als ich Petra dann kennen lernte wusste ich, dass die Entscheidung richtig ist.
    Petra ist so ein lieber Mensch, der ganz viel Einfühlungsvermögen hat und für die Grauen alles tut, damit sie sich wohl fühlen.

    Genau das fühlt Paulchen auch, denn es ist bei ihm nicht selbstverständlich, dass er so offen bei Fremden ist. Auch von seiner Seite aus muss es Liebe auf den ersten Blick gewesen sein.
    Sein Verhalten zeigt mir, dass die Entscheidung richtig war und er nun hoffentlich endlich bei Mary sein Glück findet. Mir ist es wichtig, dass es ihm gut geht. Mein Schmerz ist zweitrangig.

    Als ich Petras Bericht las, saß ich natürlich wieder heulend da, aber das wird besser werden, je klarer es wird, dass er und Mary sich gut verstehen.
    Ein toller Anfang ist das nach den wenigen Tagen auf jeden Fall.

    Liebe Petra,
    ich danke dir für das wunderschöne Zuhause, das mein Paulchen bei dir gefunden hat.

    Wenn einige Zeit vergangen ist werde ich euch besuchen. Aber Paulchen und auch ich brauchen zunächst Abstand, es sollen keine Wunden aufgerissen werden. Wenn er ganz sicher bei euch angekommen ist, kommen wir beide mit einem Wiedersehen zurecht.
    So, jetzt weine ich schon wieder...
     
  14. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Arme Uschi,
    ich kann das so gut verstehen,und sagte noch beim wegfahren,ist es richtig was wir machen?
    Da du so arg an dem Paulchen hängst. Was ich natürlich total nachvollziehen kann.Er ist sooooo toll.
    Aber mein Mann meinte dann auch ,es wäre doch wichtig das die Vögele glücklich sind,und genau das wollen wir ja auch.

    Und heute ist er zu Mary aufs Schutzhausdach geflogen,da hat die Mary und der Maxi sich immer ein bisl versteckt und sich gekraullt.Seither ist Paulchen nicht hoch,obwohl ich immer das Gefühl hatte,wenn sie oben ist,sie läd ihn dazu ein.Sie tänzelt dann immer so.
    Und heute so um die Mittagszeit schau ich raus ,und sehe beide ganz frech oben.
    Das Paulchen lernt so schnell,der hat alles ruckizucki erkundet.
    Seit gerstern geht er ins Schutzhaus zum fressen.
    Wir haben ihm aussen ein Brett hingemacht,da wir von Uschi wussten das er sowas wie Schutzhaus net kennt,also dachten wir er hat bestimmt grosse Angst davor , und braucht sehr lange bis er sich daran gewöhnt hat,aber gerstern wollte er keinen eigenen Trog mehr,er flog zu Mary ins Schutzhaus und frass mit ihr aus einem Trog. Und seither lässt er denn Trog stehen und frisst nur da wo Mary auch frisst.
    Na ,wenn das nicht liebe wird!!!

    Und seit er da ist hat die Mary keine Zeit mehr zum rupfen,putzt sie sich, tut das Paulchen das auch.Töst sie ,macht das Paulchen das auch.
    Und wenn sie losquatsch,dann legt das Paulchen auch los.
    Es gab bis jetzt,keinen Zank,kein hacken nach dem anderen.Ich hoffe so sehr das es so harmonisch bleibt.Aber mal ehrlich ,wer kann so einen süssen Spatz schon wiederstehen.

    Heute beobachte ich ihn,wie er immer wieder zum Spielzeug hingeht und es mit dem Schnabel anstupst.
    Er hatte ja von Anfang an keine Angst davor,er ist daran vorbei geturnt und vorbei geklettert,aber seit heute schaut er es sich mal genauer an.
    Ich hoffe das es so bleibt.

    Und an Uschi,er scheint das Ricos Futter sehr gerne zu haben,er haut ordentlich rein.Bei Gemüse wird aussortiert,wie alle Graupis das machen,aber er findet auch immer was das er mag.
    Ich biete ihnen im Sommer viele Beeren an wie die Mahoniebeeren,Eberesche oder die Sanddornbeeren.Bald ist wieder die Kornelkirsche reif ,dann gibt es die auch.Und da wir sehr viel davon haben wird immer fleissig gesammelt und eingefroren.
    Jetzt bin ich mal gespannt wie er darauf reagiert.

    Ich berichte euch weiter.

    LG Petra
     
  15. #34 Tanygnathus, 29. Juli 2015
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Liebe Uschi lass Dich mal drücken :trost:
    ich weiß auch wie schwer dir das gefallen sein muß.
    Aber es ist schön wenn Du siehst dass es ihm so gut geht, da gehört einiges dazu los zu lassen.
     
  16. #35 Marion L., 29. Juli 2015
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Liebe Uschi,
    ich weiß doch genau, wie besonders du an diesem Kerlchen hängst. Aus dem kleinen Pechvogel ist jetzt ein Glückskind geworden. Ich drücke dich, von ganzem Herzen, für deine Entscheidung. Wenn Sammy nicht so wirklich mehr mit ihm klar kam, warum sollte er sein Glück nicht woanders finden? Er macht sich gut und erobert alle Herzen. Er wird dir sehr fehlen, gewiß. Aber, wenn du weißt, es geht ihm gut und er hat vielleicht eine richtige Partnerin gefunden. Was solls? Sein Leben kann noch recht lang sein. Er ist ja noch nicht alt und für beide Seiten ist das eine tolle Lösung.
    Mary braucht sich nicht wieder total kahlknabbern, sie muß nicht weiter trauern und ist bestimmt zufrieden mit diesem kleinen Goldstück. Er ist selbstbewußt und stark. Er mußte schon einmal in seinem Leben kämpfen und hat damals Dank dir, liebe Uschi, diesen Kampf gemeistert. Er geht nun seinen Weg. Sieht doch alles prima aus.
    Wenn es Komplikationen gibt, bist du nicht weit weg. Aber, paß mal auf wie schnell der sich dort zurechtfindet. Er weiß ja, das er ein Grauer ist. Du hast ihn gut sozialisiert. Meine Hochachtung. Du hast ihn zu seinem eigenen Wohl frei gegeben. Das ist wahre Liebe.
    In diesem Sinne
    alles Gute
    Marion L.
     
  17. #36 Manfred Debus, 29. Juli 2015
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.648
    Zustimmungen:
    13
    Oh je.
    Aber wie die anderen schon geschrieben haben:
    Es wird ihm dort gut gehen.Und das ist wichtig. Es war die richtige Entscheidung.

    LG.
    Manni
     
  18. #37 watzmann279, 29. Juli 2015
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    ich habe mal mitgelesen:)
    man erst so traurig, aber jetzt wird doch alles gut:)
    mit Paulchen u. Marry
    das ist doch ein schönes Happyend:)

    LG
     
  19. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Uschi,

    vielen Dank an dich, dass du dich von deinem Paulchen verabschiedet hast. Aber so hat er seine Liebe kennenlernen dürfen und du siehst ja, dass es bestens geklappt hat.

    Hallo Petra,

    für dich und deiner Grauen freue ich mich ganz besonders. Vor allem eben auch, dass alles ohne Anlaufschwierigkeiten geklappt hat. Für Uschi mag es wirklich schwer sein, daher wäre es einfach nett von dir, wenn du ab und an, von deinen beiden berichten und Bilder zeigst, damit sie dennoch an Paulchens Werdegang teilhaben kann.
    So habe ich es immer gemacht, damit die Vorbesitzer sehen können, ihren ehemaligen Papageien geht es wirklich gut.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo ihr Lieben,

    als ich das hier gelesen habe standen mir die Tränen in denn Augen.
    Ja Uschi ist die tollste Papageienmami die man sich wünschen kann,sie hat für ihre Vögele sehr viel Gefühl,sie kennt sie ganz genau.
    Ich habe mich nicht getraut Max und Mary ,ihre Eier,wenn sie denn befruchtet waren, ausbrüten zu lassen.Da ich der Meinung bin das es sehr viel benötigt das richtig zu machen.Ein kleiner Fehler kann da ganz schön viel Verursachen und einem kleinen Grauen später das ganze Leben schwer machen. Das traute ich mir nicht zu.

    Und ich weiss wie schwer es Uschi fallen muss,ihr paulchen gehen zu lassen.Da diese kleine Kerlchen die man dann noch ,durch eine Vorgeschichte ,heckt und pflegt,die liebt man besonders.An dennen hängt das Herz noch mehr.

    Ich denke auch,das es so wie es jetzt alles klappt mit denn zwei Rackern,es Uschis Verdienst ist.Denn nur ein so gut sozialisierter ,selbstsicherer Vogel steckt das alles so weg.

    Er ist genau das was die ängstliche Mary braucht.Er zeigt ihr Lebensfreude und nimmt sie mit.Sie ist ja aufgrund ihrer Vorgeschichte sehr ängstlich,aber das Paulchen holt sie ab.Ich drücke es mal so aus.
    Er fliegt einfach zu ihr hin,auch wenn sie manchmal kurz überrascht ist,macht das Paulchen alles mit einer Selbstverständlichkeit,das müsstet ihr sehen,es ist wunderbar.
    Und ,ich sollte mich was schämen,ich weiss ,ich hab durch das Paulchen ganz vergessen zu trauern,um mein Maxi.
    Aber es macht halt sehr viel Freude ihnen zu zu sehen.Ich denke trotzdem noch sehr viel an Maxi,aber ich weine nimmer.Es sind die Situationen wo ich dann denke ,das Mäxle hat das auch gemacht oder sich so geäussert.
    Ich denke es sollte genau so sein.

    Und natürlich lasse ich Uschi immer an unserem Leben teilhaben,ich freue mich sogar darüber ,hier in der Nähe jemand zu haben mit dem ich über unsere Vögele quatschen kann,jier gibt es nicht viele Vogelhalter,wo ich wohne.
    Und Uschi weiss,das sie hier immer HERZLICH WILLKOMMEN ist,die Tür steht immer für sie offen.
    Und ich werde euch immer Bilder einstellen ,so das Uschi ihren Spatz immer sieht.

    LG Petra
     
  22. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Danke, Petra!

    Nun lobt mich mal nicht so arg. Ich bin bestimmt nicht perfekt, wir alle hier bemühen uns, eine möglichst optimale Haltung für unsere Grauen zu haben und ihr Wohl liegt uns sehr am Herzen.

    Mein Schmerz wird besser, je mehr ich sehe wie gut es Paulchen geht. Genau dieses Glück mit einem Partnervogel habe ich ihm gewünscht.
    So wie es mit Mary läuft, so war es nach 5 Jahren mit Sammy nicht. Man muss einfach auch akzeptieren, dass zwischen manchen Vögeln die Chemie nicht stimmt.

    Hätte ich Petra und ihr Schicksal mit Mäxle nicht kennen gelernt, wer weiß, wann ich den Mut gehabt hätte, für Paulchen eine andere Partnerin zu suchen?
     
Thema:

Abschied von meinem geliebten Maxi

Die Seite wird geladen...

Abschied von meinem geliebten Maxi - Ähnliche Themen

  1. 61194 Niddatal (Mittelhessen), dringend Zuhause gesucht f 8 Nymphies, 2 Welli, 1 Maxi, 1 Amapaar

    61194 Niddatal (Mittelhessen), dringend Zuhause gesucht f 8 Nymphies, 2 Welli, 1 Maxi, 1 Amapaar: Liebe Vogelfreunde, liebes ModTeam Gabi und Manu, alle kamen aus Notabgaben zu mir, blühten in der Gruppe im Vogelzimmer auf, nun sind die...
  2. Maxi-Henne gesucht

    Maxi-Henne gesucht: Hallo kennt von euch vielleicht jemand Maximilian-papageien Züchter? Ich suche für meinen 10 jährigen Hahn eine Henne .Da mein geliebtes Mädchen...
  3. Dringende Hilfe gesucht. Abgabe der geliebten Papageien wegen Krankheit

    Dringende Hilfe gesucht. Abgabe der geliebten Papageien wegen Krankheit: Hallo liebe Leser, Ich und meine Famile haben Vögel seitdem ich denken kann. Derzeit leben bei uns 2 wunderschöne Blaustirnamazonen und 2...
  4. auch Vögel sollten von ihrem Partner Abschied nehmen dürfen...

    auch Vögel sollten von ihrem Partner Abschied nehmen dürfen...: Hallo, am Sonntag Abend ist meine Graupapageiendame Rico gestorben. Seit 1,5 Jahren lebte sie bei Koko und mir - Koko ist ebenfalls ein...
  5. Verpaarung von Maxi und Urmel

    Verpaarung von Maxi und Urmel: Nach einem Ausflug in die Natur Anfang Mai 2013 ist nur Urmel (geb. Jan. 2006) wieder zurück zu uns gekommen ... und seine Partnerin Püppi ist wo...