Ach menno!!!

Diskutiere Ach menno!!! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; silleef, Respekt und...lass sie machen! Wir Menschen benutzen zwar immer das Wort "Instinkt"...aber können wir wirklich den Sinn begreifen??...

  1. namah08

    namah08 Guest

    silleef,

    Respekt und...lass sie machen!
    Wir Menschen benutzen zwar immer das Wort "Instinkt"...aber können wir wirklich den Sinn begreifen?? DÜRFEN wir ja oft gar nicht...

    viel viel Glück dir....

    Namah
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    hallo
    ich wohne hier zwar nicht mitten im busch...aber eben dennoch in afrika.
    hier ist es nach wie vor unmoeglich einen geschlechtsbestimmten vogel zu erstehen.
    graue werden von ihren "vermehrern" (ich kann sie leider nicht zuechter nennen- dafuer weiss ich mittlerweile zu viel) per sichtkontrolle als hahn oder henne beurteilt.deshalb sitzen bei mir auch 2 hennen. weil ich eben 2x dran glauben wollte, dass sowas funktionieren kann. kucki wurde im nachhinein endoskopiert von einem spezialisten aus johannesburg und awie wurde per blutstropfen aus einer sehr kurz geschnittenen kralle DNA bestimmt. auf das ergebnis von mexi warten wir noch.
    weiterhin gibt es hier seit jahren nur HZ auf dem markt. desweiteren sind alle voegel, welche ich bislang kennenlernen durfte gestutzt.
    wir wohnen in einer 3.2mio stadt und wenn du jemnaden nach einem vogelkundigen TA fragst, dann bekommst du den in riverside empfohlen- und genau da gehen wir auch halbjaehrlich hin. die voegel gehen dann zum wiegen, zum abhoeren, zum krallen und flugfedrn schneiden- wenn noetig, und zum entwurmen.
    dieser TA kann roentgen- aber nicht endoskopieren.
    es wird hier voegeln kein blut auf moegliche ansteckende krankheiten abgenommen.
    es ist hier eben anders als in deutschland.
    mexi rupft sich die federn aus einsamkeit und langerweile.
    vielleicht bleibt sie auch in unserer obhut "einsam".
    ihr wird es aber ganz sicher niemals langweilig sein.
    mexi hat 18 gesunde jahre auf dem buckel- in einzelhaft- und somit eben auch in quarantaene.
    ich kanns eben nur auf dem von mir beschriebenen weg versuchen und ich druecke mir selbst am festesten die daumen fuer ein gutes gelingen.
    mexis mom ist jederzeit willkommen und sie hat bitterlich geweint, beim heutigen abschied. sie hat mexi aus liebe hergegeben.
    und ich hab mexi aus liebe genommen.
     
  4. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    und genau das, was du hier beschrieben hast, habe ich gedacht als ich Ollis Beitrag gelesen habe. Du lebst nunmal in Afrika und dort ist vieles anders als in Deutschland.

    Aber darf ich dich mal fragen, ob du weiterhin die Flugfedern schneiden lässt, damit du deine Papageien weiterhin mit nach draußen nehmen kannst? Das fände ich z.B. sehr schade, denn wir Menschen haben Beine, damit wir laufen können und die Papageien Flügel, damit sie fliegen können und nicht als Fußgänger unterwegs sein müssen, wenn keine Krankheiten oder sonstiges dahinter steckt.

    Ich habe drei fliegende Kongos und einen Fußgänger und für mich gibt es nichts traurigeres als Bibo dasitzen zu sehen, wenn die anderen drei fliegend unterwegs sind.

    Und was mich auch interessieren würde, warum dein TA das Blut z.B. nicht unter den Flügeln abnimmt, um gleich z.B. ein Organscreen vorzunehmen anstatts für eine DNA eine Kralle dermaßen kurz schneidet, um an Blut zu kommen? Kann natürlich auch wiederum damit zusammenhängen, dass du in Afrika lebst und es dort so üblich ist und ein sog. Organscreen nicht durchgeführt wird, um z.B. festzustellen, ob mit Leber, Nieren und Co. alles ok ist.

    Ansonsten wie gesagt, wünsche ich dir viel viel Glück und so wie du es machst, ist es in jedem Falle für Mexi richtig, damit sie in artgleicher Gesellschaft aufwächst anstatts nur mit den Menschen.
     
  5. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    hallo monika
    eine DNA analyse per feder kennt man hier nicht.
    bei awie wurden die krallen kosmetisch gekuerzt und an einer wurde noch 2x mit ner groben sandfeile druebergehobelt und es kam ein winzigster! bluttropfen auf einen teststreifen- beinahe nicht sichtbar.
    fuer mich rein vom zugucken sehr schonend. und evtl. auch nicht so schmerzhaft und umstaendlich wie die punktion eines blutgefaesses unter dem fluegel und der damit verbundenen fehlpunktion.(als krankenschwester weiss ich das das oft passieren kann.
    mal abgesehen von haematomen oder gar nachblutungen.
    auf meine frage nach einer klinischen chemie der voegel per blut bekam ich gesagt: "we dont do this."
    zu den flugfedern
    kucki und awie sind gleichalt- 1.5jahre.
    awie hat vor 2 wochen ihre letzte nichtrote schwanzfeder verloren und sich gut gemausert. sie hat die 4 neuewachsenden flugfeder- davon waren 2 blutfuehrend- abgebissen.
    kucki hat noch immer ihren babyschwanz und es waechst eine neue flugfeder.
    mexis kosmetischer schnitt ist seit jahren konstant.
    in unserem haus koennen die grauen nicht fliegen. die decken haben laufende deckenventilatoren, die das klima hier ertraeglicher machen.
    die kueche ist offen mit rundboegen zum esszimmer und zum wohnzimmer. tueren gibt es keine.
    alle 3 sind noch nie geflogen. awie ist so fehlgesteuert, dass sie noch nicht mal im ansatz einen fluegelschlag erkennenlaesst. sie faellt mit angelegten fluegeln wie ein stein zu boden. kucki fliegt 6m weit- allerdings von oben nach unten. mexi kann das auch lt. ihrer mom von der couch bis in den flur.
    ich fuer mich stelle mir die frage, was sie mit flugfaehigkeit an freiheiten dazugewinnen und was sie verlieren.
    3 oder 5m in einer aussenfoliere. das waers!
    kucki zumindest wuerde so vieles vermissen.
    loecher buddeln, die zeitung aus dem briefkasten ziehen, plaetzchen backen, sofa sitzen, badewannenrand abspazieren, papa zur garage bringen, mit grossen gefaehrlichen schmetterlingen kaempfen, zitronenbaeume zerstoeren...und und und
     
  6. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    ich habe jetzt nicht nur die DNA angesprochen, sondern eben überhaupt eine Blutuntersuchung. Aber wenn dein TA dazu nicht in der Lage ist, kann ich es auch nachvollziehen, warum man es über die Kralle macht, um einen Blutstropfen zu gewinnen. Das mit der Feder wusste ich aus einem deiner anderen Beiträgen:zwinker:

    Hm, die Gründe, die du aufzählst, um die Flugunfähigkeit aufrecht zu erhalten, kann ich nur indirekt akzeptieren, da ich es einfach weitaus schöner finde, wenn die Papageien fliegen können.

    Ventilatoren gibt es auch in der Standform, die könnte man z.B. von der Decke entfernen, um es erträglich zu machen. Auch eine AV mit nur 3 x 5 m wären immer noch weitaus besser als gar keine Sonne natur und da könntest du ja Kukis Baum integrieren, sodass sie weiterhin ihren Spaß hat.

    Ich finde es einfach wichtig, dass ein Vogel auch fliegen kann, damit eben auch seine Natürlichkeit auflebt und seine Muskulatur darunter nicht leidet. Gerade hinsichtlich der allgemeinen Krankheit Aspergillose sollten die Lungen auch gut versorgt werden. All das ist bei reinen Fußgängern einfach nicht möglich.

    Ich habe hier nunmal beide Formen, den flugunfähigen Papagei und die Flugmonster und ich sehe bei diesen, die Flieger sind einfach aktiver und für mich ist und bleibt es einfach ein trauriger Anblick, wenn ich Bibo nur klettern und flitzen sehe, auch wenn es ihm soweit ganz gut geht. Weitaus schöner wäre es, wenn er bei den Flugmonstern richtig mitmischen könnte, eben auch, um mal abzuhauen, wenn Kalle meint, sie müsse ihn mal wieder bedrängen.

    Letztendlich ist es aber deine Entscheidung, ob du ihnen weiterhin diese schöne Freiheit einschränkst, auch mal abheben zu können, um die Welt von oben zu sehen.

    Meine leben mit mir auf ca. 100 m² und dürfen hinfliegen oder laufen, wo immer sie hin wollen. Auch sie dürfen auf die Couch, die Tische, in die Küche, ... Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass sie es bevorzugen fliegen zu können anstatts nur wie Bibo zu klettern oder zu laufen. Sie sitzen lieber ganz oben als ganz unten, auch wenn das hinundwieder vorkommt, indem sie Bibo auf dem Boden begleiten (ja, auch ich finde es dann schön, wenn sie allesamt auf dem Fußboden sind und wie die Enten hintereinander herlaufen, aber eben nicht als Dauerzustand :zwinker:)

    Weißt du, es macht mich einfach nur traurig, wenn ich lese, dass Papageien bewusst ihre Flugfähigkeit genommen wird. Man bindet den Kindern auch nicht die Füße aneinander, damit sie nur noch auf dem Sofa sitzen bleiben oder nur noch robben können. Und nichts anderes ist es eben, wenn man den Papageien die Flugfedern nimmt oder diese kürzt.
     
  7. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    ja monika...ich weiss das alles.
    ich bin noch nicht in "zugzwang"
    kuckis eine neue feder ist kein thema.
    ...wenn da mehr wachsen muss ich mich entscheiden.
    ich lass es euch wissen.

    alle drei haben gerade noch mal gefressen- wie auf kommando...
    nun ist wieder ruhe und ich schleich mich auch in richtung bett.
    gute nacht und danke.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Ach menno!!!