Aggressive Amazone

Diskutiere Aggressive Amazone im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Irgendwie hat man das Gefühl, daß dein Vogel absolut keine Hände mag, damit hat er schlechte Erfahrung gemacht. Und die muß er vergessen, durch...

  1. woissie

    woissie Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Mai 2003
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    32457 Porta-Westfalica
    Irgendwie hat man das Gefühl, daß dein Vogel absolut keine Hände mag, damit hat er schlechte Erfahrung gemacht.
    Und die muß er vergessen, durch gute Erfahrungen.

    Vielleicht hilft es, wenn du ihn mal ein paar Tage lang ausschliesslich aus
    deiner Hand fütterst. Setz dich gemütlich in einen Sessel , anfangs mit Topflappenhandschuh und zeig ihm, wenn du Körnerfutter hinein tust und
    warte ab. Es kann sein, daß er sofort kommt und frisst. Dann kann man annehmen, daß es das war, worauf er immer gewartet hat.
    Es kann aber sein, daß er die Hand nicht als Futernapf anerkennt.
    Dann mußt du viel Geduld haben und warten bis er (spätestens wenn errichtig Hunge hat) zu dir kommt und frißt. Evt. tust du anfangs nur Leckerchen in die Hand. So müßte er nach und nach merken, daß die Hand nicht böse ist.
    Die andere Hand würde ich während der Fütterungszeit verstecken.

    Wenn das funktioniert, kannst du nach und nach den Futterplatz wieder auf den Ast oder in dieVoliere verlegen und ihn dort aus der Hand oder durch das Gitter füttern. Und dann die zweite Hand ins Spiel bringen zum Kraulen.

    Wenn dies alles nicht gelingt, würde ich noch andere Züchter um Rat fragen. Du kannst aber auch zu dem Züchter deines Vogels gehen und dir
    mal zeigen lassen, wie bei dem so eine "Handaufzucht" funktioniert.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wanda

    wanda Stammmitglied

    Dabei seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Aber Achtung - Amazonen können die rechte und die linke Hand unterscheiden.

    So darf ich mit der linken Hand füttern, strafen, kraulen. Auf die rechte Hand steigt sie auf und ich darf keine der vorgenannten Sachen damit machen. Da hackt Nora nach mir.

    Es kann also sein, daß Dein Vogel sich ebenfalls eine Hand für die eine Tätigkeit und die Andere für andere Sachen erlaubt.

    LG
    Wanda mit Nora
     
  4. #23 Shakiraamigo, 12. November 2007
    Shakiraamigo

    Shakiraamigo Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2007
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Hallo mimi84,
    einen kleinen Tipp möchte ich dir noch mitgeben: Besorge dir "Fingerspielzeug".
    Für Amigo habe ich diese kleinen Hundekauknochen und Stoffspielzeug für Welpen besorgt, dass ich schnell zwischen die Finger schieben konnte, wenn er wieder seine Attacken ausüben wollte. Ich hatte zum einen den Überraschungseffekt auf meiner Seite, sowie auch seine Neugier, so dass er dann von meinen Fingern abließ und sich den Kauknochen widmete. Auch hatte ich immer ein Handtuch auf der Schulter, so dass ich jeder Zeit, wenn er seine Aggi-Phase bekam, das Handtuch unter ihm wegziehen konnte und er so erschrocken wegfliegen musste. Jetzt sitzt er auf der Schulter und ist lieb, da er weiß, was sonst passiert. Das Handtuch hat den Vorteil, dass er den negativen Eindruck nicht mit der "wild umherfuchtelden" Hand in Verbindung bringt, die er wieder als Beißobjekt betrachten kann.
    Vielleicht helfen dir diese kleinen Tricks etwas.

    LG
    - Anke -
     
  5. amazonika

    amazonika amazonika

    Dabei seit:
    1. Mai 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76200 slupsk/polen
    Aggressive Amazonen?

    Gruß an alle,
    ich habe alle Euere Beiträge zum Thema aggressive Amazonen verfolgt.
    Ich habe seit 2 Jahren ein Pärchen Venezuelas, auch sie waren am anfang agressiv, besonders der Hahn, nach ca. 1/2 Jahr änderte sich das langsam. Heute ist es so das beide Vögel ständig auf meiner Schulter sitzen und nichts passiert, einer rechts einer links, wenn ich sie nicht beachte dann knabbern sie ganz zärtlich an meinen Ohrläpchen. Anfangs hatte ich immer angst sie würden mir das Ohr amputieren, denn ich habe hier viel darüber gelesen, dass Papageien nicht auf die Schulter gehören. Zum Glück habe ich das alles anders erlebt. Ich habe sie früher nie bestraft, wenn sie mich gebissen haben ich habe sie nur mit einer Handbewegung verjagt, so nach und nach hat sich alles eingerenkt und beide Amas sind lieb und zärtlich zu mir, übrigens gehen sie mit meiner Frau genau so zärtlich um. Vielleicht liegt dass daran, weil es bei uns absolut keine Hektik oder laute Worte gibt, besonderst im Umgang mit den Vögeln sind wir betont ruhig und vermeiden jedes laute Wort. Allerdings ist es so, dass es überhaupt keinen Anlass zu einer Bestrafung gibt. Die beide haben den ganzen Tag Freiflug, sie gehen nur zum Fressen in den Kafig und das auch ganz freiwillig. Wenn wir die Fenster öffnen möchten, gehe ich zum Käfig und klappere mit der Käfigtür und sofort sind sie drinn, es gibt aber keine Belohnung dafür, sie machen alles Freiwillig ich habe auch nie mit dem Clicker gearbeitet. Ich denke ruhiger und liebevoller Umgang mit den Tieren ist das A und O, genauso habe ich vorher auch unseren Hund erzogen und bei den Amazonen hat es auch funktioniert.
    Liebe Grüße
    Amazonika
     
  6. mimi84

    mimi84 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Oktober 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Oh nein....

    Guten Morgen alle miteinander,
    ich werde erst einmal ganz kurz berichten wie es Bobo geht...also der Tipp mit dem anpusten des Tieres wenn er beißt, ist bisher der wirksamste...dann schaut er immerhin hoch und lässt kurzzeitig von der Hand ab. Ganz selten schaffen wir es auch, dass er draußen mal allein in seinem Baum oder mit Spielzeug spielt - sind zwar nur wenige Minuten wenn es hochkommt aber immerhin....
    Aber nun zum nächsten Problem. Vielleicht sollte man damit eine neue Gruppe aufmachen, aber hier kennt ihr immerhin schon das Tier...Bobos linke Kralle sieht irgendwie komisch aus, also sie ist so rot-bräunlich verfärbt...er scheint keine schmerzen zu haben, da er das Bein/Fuß normal belastet und auch benutzt...Manchmal wird aber gegen seine eigenen Krallen aggressiv und versucht sich zu beißen...manchmal wirkt es so, als ob ihn der fuß juckt oder ähnliches...kann das eine verfärbung von beispielsweise von den ästen oder seinem obst/gemüse sein oder doch eher etwas schlimmerers, hab ja sogar schon mal von einer neurodermitis bei vögeln gehört...
    Vielleicht habt ihr ja ne idee...
    Bis bald
    Mimi84
     
  7. #26 Shakiraamigo, 19. November 2007
    Shakiraamigo

    Shakiraamigo Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2007
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Hallo mimi84,

    hier via Internet eine Diagnose zu stellen, dürfte nicht möglich sein. Bitte wende dich möglichst schnell an einen vogelkundigen Tierarzt. Deine Amazone wird dir nicht freiwillig anzeigen, dass ihr der Fuß schmerzt - erst, wenn es gar nicht mehr geht!
    Amazonen sind Beutetiere, d. h. sie werden in freier Natur von anderen Raubtieren gejagt. Zeigt ein Beutetier, dass es krank oder verwundet ist, bietet es sich als potentielles Opfer dar! Dieser natürliche Schutz der Amazonen (und anderer Beutetiere) macht es sehr schwer, festzustellen, ob ein Tier krank ist oder schmerzen hat. Auf Grund deiner Schilderung vermute ich jedoch, dass deine Amazone Schmerzen hat.
    Auch dir wird es besser gehen, wenn der Tierarzt eine genaue Diagnose stellt und dir sagt, was zu tun ist.
    Warte bitte nicht zu lange - bei einer Verfärbung der Zehe kann einiges im Argen liegen.

    LG
    - Anke -
     
  8. Mona

    Mona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Norden an der Elbe
    Liebe Mimi,

    wenn die Verfärbung der Kralle/Zehe tierärztlich geklärt ist, würde ich persönlich bei der besonderen Problematik und dem jungen Alter Deiner Amazone nicht lange rumprobieren, sondern mir gleich fachfraulichen Rat holen.
    Wende Dich an Hildegard Niemann, eine Biologin, die sich auf Papageien spezialisiert hat und als Verhaltensberaterin/-therapeutin arbeitet. Mit ihr kannst Du auch telefonische Beratungstermine vereinbaren.

    Bitte versuche es, denn was dein Bobo jetzt im Jugendalter nicht lernt, kann später auch böse enden, wenn er älter und geschlechtsreif wird.

    Alles Gute!
     
  9. Mona

    Mona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Norden an der Elbe
    Gibt es Neuigkeiten?

    Hallo Mimi,

    wie gehts denn jetzt mit Bobo?
    Wir haben lange nichts von Euch gehört. Mich würde interessieren, wie ihr jetzt klar kommt und was mit seiner Zehe los war.

    Hatte mir überlegt, das seine Aggressionen vielleicht auch durch Schmerzen mitverursacht wurden. Meine Ama war so wild und überdreht und schlief selbst im Babyalter tagsüber fast nie, biß ständig in alle Materialien, nicht nur Stoff und Holz, sondernh auch Haut.

    Heute weiß ich, das sie Schmerzen hatte wegen einer schlimmen Entzündung. Jetzt, wo sie gesundet, ist sie wesentlich ruhiger, ausgeglichen, ja sanft.
     
  10. mimi84

    mimi84 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Oktober 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Rückmeldung

    Hallo ihr Lieben,

    erst einmal zu dem Füßchen...laut Tierarzt war die Kralle einfach nur verfärbt, durch Äste und Futter (z.B.Möhre) - erst einmal Entwarnung. Trotzdem werden wir noch einmal einen anderen Tierarzt aufsuchen. Uns ist aufgefallen, dass er anfallartig, also fast wie ein menschlicher Epileptiker ganz komische Verrenkungen macht und dabei sich selbst in die Füße beißt. Da der erste Tierarzt jedoch von einem gesunden Tier sprach, werden wir noch mal weiterforschen. Diese anfallartigen Ausbrüche sind eigentlich auch nur morgens und nach wenigen Minuten auch wieder vorbei.
    So nun zu den Beißattacken...Diese scheinen sich ganz ganz langsam zu bessern, der Tipp von euch mit dem Anpusten scheint zur Zeit der Fruchtbarste zu sein. Also wir sind schon so weit dass er auch mal einige, wenige Minuten allein im Kletterbaum sitzt und spielt, das war vor kurzen noch überhaupt nicht denkbar. Und solange nur eine Hand im Spiel ist (gewöhnlich die, auf der er sitzt) und die Zweite nicht sichtbar ist, halten sich die Bisse auch in Grenzen - also nicht mehr die totale Aggressivität. Die kommt dann nach einigen Minuten - dann bringt auch Anpusten nichts mehr. Dann muss er leider wieder in seinen Käfig. Aber es scheint sich doch ein bißl zu bessern, so dass ich recht zuversichtlich in die Zukunft blicke.
    Da fällt mir gerade gleich noch eine Frage ein....:idee:
    Wir hatten im Käfig als Spielzeug eine Glocke, doch es wirkte so, als ob Bobo die so gar nicht mochte, es wirkte nicht wie Spielen, sondern eher wie Attacken. Sie machte ihn scheinbar nur nervös. Kennt ihr solch ein Verhalten? Ich habe die Glocke erst einmal wieder entfernt, oder sollte er sich eher daran gewöhnen? Er ist sowieso sehr scheu, was Spielzeug angeht, so dass er im Käfig nicht wirklich viel hat...
    Bis bald
    Mimi
     
  11. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Mimi,

    nein, er muss sich nicht an die Glocke gewöhnen. Wenn er diese nicht mögen sollte, dann lass sie weg. Sie brauchen keine Glocke, um glücklich zu sein.
    Allerdings kämpfen meine auch ziemlich rabiat mit den Glocken.:zwinker:

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Amazonen gegenüber neuen Dingen/Spielzeug aufgeschlossener sind als z.B. meine Grauen. Sicherlich kommt es hier auf den einzelnen Charakter an.
    Spielzeug ist sinnvoll, wenn es dem Papageien Abwechslung bietet. Z.B. frische Äste zum Zerschreddern, am besten, wenn da noch Beeren dran hängen.:zwinker: Weißdorn, Sanddorn und Feuerdorn müsste es jetzt noch geben.
    Ansonsten kannst du dir hier noch weitere Anregungen holen.:zwinker:
     
  12. Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo Mimi.

    Schön, dass sich die Situation etwas entspannt hat. :beifall:

    Als unsere Henne vor 5 Jahren zu uns kam, hatte sich im Käfig auch eine "sehr stabile Glocke".

    Die Glocke ist immer noch da und hängt nun am Holzbalken.

    Wenn ich dagegen komme, antwortet sie.(unsere Amazone :D) Sie "spielt" mit der Glocke manchmal über Monate nicht.
    Dann wieder ein paar Tage hintereinander.
    Sie haut mit voller Wucht mit dem Schnabel gegen die Glocke.
    Warum weiß ich nicht. 8o Agression abbauen ?? Spaß ??

    Wenn Du aber der Meinung bist, das es Bobo nervös macht ... nimm sie erstmal raus.
    Hänge sie vielleicht an einen Ast von aussen am Käfig.

    Kannst aber gerne weiter berichten. :):zustimm:
     
  13. mimi84

    mimi84 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Oktober 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Vergessen :-)

    Mir ist gerade noch was eingefallen, bzw aufgefallen. Wenn er draußen auf meiner Hand sitzt, sieht es so aus, als ob der sich nicht wirklich festhalten kann. Er verliert das Gleichgewicht, lässt sich nach hinten fallen und beißt sich dann wieder hoch...:-)

    Lg
    Mimi
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Talismann

    Talismann Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Dezember 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen
    Da ich seit einer Woche auch eine Blaustirnamazone (Hahn 2,5 Jahre) lese ich natürlich alles mögliche.
    Mich würde interessieren wie es nun ausgegangen ist.
     
  16. Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    mimi84 war am 16. 07 2009 21:22 zuletzt online,
    ich denke nicht dass da eine Antwort kommt.
     
Thema:

Aggressive Amazone

Die Seite wird geladen...

Aggressive Amazone - Ähnliche Themen

  1. Aggressive Gänse

    Aggressive Gänse: Hallo :) ich habe seit 5 Monaten ein Gänse Pärchen. Ich habe schon Hühner, aber mit Gänsen bis jetzt keine Erfahrungen gehabt. Man hat mir die...
  2. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  3. Aggressives Harris-Weib

    Aggressives Harris-Weib: Liebe Falknergemeinde, ich habe vor gut einem Monat von einem Bekannten ein Harris Weib von 2014 übernommen. Der Vogel zeigt starke Aggressionen...
  4. Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif

    Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif: Hallo, habe ein gegengeschlechtliches Blaustirnamazonenpaar! Sie sind erst 7 Monate alt, aber was wenn sie Geschlechtsreif werden?! Vertragen sie...
  5. Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?

    Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?: Hallo in die Runde der Amazonen - Besitzer und Experten, In diesem Jahr ist mir besonders bei meiner weiblichen Blaustirnamazone aufgefallen,...