Anfänger sucht Rat für Graupapagei Anschaffung

Diskutiere Anfänger sucht Rat für Graupapagei Anschaffung im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Wildfang Hallo.... @ Fritz So viel wie ich weiß dürfen keine Wildfänge aus den Nestern genommen werden. Es kommem immer nur etwas ältere Tiere...

  1. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Wildfang

    Hallo....

    @ Fritz So viel wie ich weiß dürfen keine Wildfänge aus den Nestern genommen werden. Es kommem immer nur etwas ältere Tiere in den Handel. Deswegen ist es ja auch so schwierig bei WF das Alter zu erkennen, da sie meist mit Maisgelben Augenringen in den Handel kommen. In unserer hiesigen Zoohandlung sitzen auch ständig WF 8( , aber ich habe dort noch keinen jungen mit dunklen Augen gesehen. Auch haben sie in der Quarantäne schlechte Erfahrungen mit der menschlichen Hand gemacht, da kann ich mir ein zähmen in zwei bis drei Wochen nicht vorstellen.

    WF sollten wirklich verboten werden.


    @ Duke Jetzt sind wir aber von Deinem eigentlichen Anliegen abgekommen... 8) sorry.

    viele Grüße

    Nicole
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Doris

    Doris Guest

    Hallo,

    Schaue hier nur ab und zu rein, da ich keine Graupapageien (dafür eine bunte Truppe anderer Arten ;)) halte. Da hier aber mehr oder weniger eine Diskussion über Handaufzuchten, Naturbruten oder Wildfänge am laufen ist, möchte ich mal auf meinen Beitrag im FAQ-Forum zu diesem Thema hinweisen: http://foren.vip-provider.de/showthread.php?threadid=9996

    Eventuell hilft das bei manchen Fragen weiter,... Ich persönlich habe sowohl Handaufzuchten (teilweise auch selbst aufgezogen, "Notfallaufzuchten") und Naturbruten, und möchte eher für Naturbruten plädieren. Sie sind nicht zwangsweise auf den Menschen fixiert und leben ihr Sozialverhalten unter normalen Umständen (Paar- oder Gruppenhaltung) mit den Artgenossen aus, sind also was das Sozialleben angeht nicht auf den Menschen angewiesen. Ist allerdings nur meine persönliche Meinung, ich denke jeder Mensch muss selbst die Prioritäten setzen. Wovon ich aber nur dringends abraten kann, ist der Kauf einer einzelnen Handaufzucht. Wenn schon Handaufzucht, dann wenigstens "einigermaßen" sozialisierte Vögel, die im Geschwisterverband aufwachsen konnten.
     
  4. hansklein

    hansklein Guest

    Unterschied Timneh Kongo nochmal und zurück zum Thema mit Geräuschkulisse...

    Hallo,

    also die Hauptunterschiede sind die Körpergrösse, der Timneh ist WESENTLICH kleiner als ein Kongo, sein Schwanz ist bräunlich rot (bei meinem eher mehr braun...) und der Schnabel hat eine rosa-beige Färbung am Oberschnabel. Ausserdem ist er im Mom. noch wesentlich günstiger im Preis.

    Wie mittlerweile bekannt sein soll lt. Expertenmeinung sollen Timneh NICHT schlechter sprechen lernen können wie ein Kongo und dieselbe Intelligenz besitzen, deshalb soll die Nachfrage nach ihnen gestiegen sein.

    Dann gibt´s noch den kleineren Ghana, soll allerdings etwas grösser wie der Timneh sein, hab noch keinen gesehen... und eben den bekanntesten den Kongo bzw. Kamerun Grauen.

    Ich versuch mal morgen ein Pic von meinem Timneh zu machen, da siehste die Unterschiede sofort.

    Zum Thema Lautstärke (Bei meinem! Timneh): Die meisten hier wissen ja dass ich leider nen WF genommen habe und musste se leider greifen. Das war der Moment wo ich sie in höchster Lautstärke erleben durfte und es war noch erträglich... (Ich glaube ich war nachher lauter als ich sie erstmal allein lies und meine 2 zerhackten Finger verarztete... Die Narben sind jetzt noch sichtbar... Aba tat mir nochnet mal sehr weh, so glücklich war ich dass sie zu mir kam!).Die Nachbarn nachher gefragt ob se was gehört hätten... Nööö war denn was??? Ja, sag ich Haus hat Zuwachs erhalten... Wollten se denn natürlich auch sehen...

    So im allgemeinen ist sie sehr ruhig geworden, wenn se ihren Dschungelruf hören lässt ist das zwar "durchdringend" aber weder sehr laut noch störend, im Gegenteil. Ich freu mich wenn ich´s höre, weiss dann es geht ihr gut. Am Anfang hat se protestiert wenn ich im 1.Käfig hantierte, der war sehr klein und sie konnte mir schlecht ausweichen aber es wurde nie Unerträglich laut. Etwas lauter wirds morgens wenn´s hell wird und sie anfängt zu spielen mit Ihrem Spielzeug. Ha, dann hörste die Lebensfreude die se hat... Aber es ist nicht unerträglich und die Nachbarn hörens nicht und hab keine spezielle Isolierung. Ihr Baby ist lauter... Wenn ich die Rollos runterlassen würde würde se erst anfangen wenn´s hell wird durch hochziehen, aber ich lass ihr den Tag/Nacht Rhytmus.

    Zum Thema zähmen... Also meine kleine ist jetzt seit dem 26.11.2001 bei mir und geht ganz gut. Am Anfang wich se mir aus und "Krächzte" und "brummte" wenn ich ihr zu nahe kam. Jetzt sucht sie langsam Kontakt. Heisst fang ich an zu singen oder Pfeifen kann schon mal ein Konzert beginnen:D Weiss nicht wie sie meine Stimme aushält... Sie pfeift viel Schöner...:D Ausserdem kann ich sie schon langsam und vorsichtig an den Füssen streicheln und etwas höher, dann kommt sie mit dem Schnabel und fasst ganz sacht und zärtlich in den Finger. Weh getan hat se mir dabei noch nie!!! Wenn ich dann zu hoch geh in ihr Gefieder haut se ab.

    Denn noch zum Käfig... Jow... Da war se auch erst drin, so ein Teil von 45x45x75... Viel zu klein und sie tat mir schon am ersten Tag leid... Das kannste dir net lange angucken obwohl´s vom Verkäufer als Oki für den Anfang angesehen hatte... Konnte sich kaum drin bewegen und machte ihre hinteren Federn kaputt weil zu klein... Also denn bald ne Zimmervoliere geholt und da ist se mit zufrieden... Kann denn ja auch hin und her Flattern oder Klettern ohne Platznot. Also Käfig empfehle ich dir auf keinen Fall. Ist schon für einen zu klein und für 2 erst recht. Beiss da lieber in den sauren Apfel und gib ein paar Mark mehr aus für ne Zimmervoliere. Wirste nacher nicht bereuen. Freiflug brauchen se ja auch und wenn de nur nen Käfig anbieten willst dann noch mehr... Aber die süssen gehen net immer freiwillig rein... Da musste dir denn an den Freiflugtagen auch viel Zeit nehmen.
    Vielleicht hat hier auch jemand ne gute Adresse für günstige Zimmervolieren. Gibts schon arge Preisunterschiede.

    So, muss jetzt erstmal Schluss machen aber ich denke du entscheidest dich schon richtig!

    Viele liebe Grüsse

    Hans
     
  5. Bettina B.

    Bettina B. Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. November 2001
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Duke,

    "...weil ich schon an den Menschen gewöhnte Tiere brauche die nicht bei jeder Säuberungs- oder Fütterungsaktion in Panik bei meinem Anblick verfallen "

    Auch eine Naturbrut verfällt nicht gleich in Panik, man muss eben nur etwas behutsamer mit ihr umgehen und etwas mehr Geduld aufbringen, bis man ihr Vertrauen gewinnt. Und wenn sie dir ihr Vertrauen schenkt, dann weißt du, dass sie das aus freien Stücken tut und nicht, weil sie's eben nicht anders kennt. Ist dann doch ein schöne(re)s Gefühl, oder?

    Wenn du dich auf die Suche nach einer Naturbrut machst, wirst du feststellen, dass du weit laufen musst, bist du eine bekommst. Und genau deswegen raten viele (nicht alle!) Züchter heute zu handaufgezogenen Papageien - sie haben ganz einfach keine anderen mehr. Die von hand aufgezogenen Papageien ließen sich besser verkaufen (alle wollten nur noch Schmusetiere), also wurde die Zucht entsprechend umgestellt. Frag doch mal die Züchterin, die dir erzählt hat, du würdest Jahre brauchen, bis eine Naturbrut zahm ist, ob sie auch Naturbruten hat?

    Wenn du trotz allem doch eher zu handaufgezogenen Papageien tendierst: wie wär's denn dann mit einer "Mischung" 1x Handaufzucht und 1x Naturbrut? Dann kann einer vom andern lernen. Die Naturbrut wird schneller zutraulich und die Handaufzucht sieht, dass man sich auch ohne Mensch ganz gut beschäftigen kann.

    "Ansonsten Fazit ... erstmal ein Käfig"
    Lass dir das nochmal durch den Kopf gehen. Unser Käfig stand nach ein paar Wochen in 'ner Ecke, knapp 600 Mark zum Fenster rausgeschmissen. Auch wenn er vorwiegend nur als Schlafplatz genutzen werden soll, ab und zu werden die Geier doch ein paar Stunden tagsüber drin verbringen müssen. Und dann tut dir das Herz weh, wenn du sie in so ein kleines Ding stecken musst!

    Viele Grüße
    Bettina

    Charly + Rudi
     
  6. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Junge Tiere bzw. Nachzuchten? Warum?

    Hallo Duke

    Wir reden hier alle von jungen Tieren – Handaufzuchten – Naturbruten – es gibt auch viele Tiere, die aus den verschiedensten Gründen abgegeben werden, die Leute haben keine Lust und Zeit mehr, arme Papageien.

    Es wäre doch auch eine Möglichkeit , so einem Paar (natürlich nach ausgiebigem Besuch, keine Problemtiere für Anfänger) ein neues gutes Zuhause zu geben. Ich selbst habe die beiden Kakadus auch 7/8 jährig gekauft – muss man immer ein kleines junges Tier haben? Die Grauen habe ich auch jung gekauft, ich wusste es damals nicht besser bzw. wusste nicht, dass auch so viele ausgewachsene Tiere abzugeben sind, die doch auch eine Chance verdient haben.

    Wenn ich in einigen Jahren mehr Platz habe, werde ich sicherlich noch ein oder zwei weiter Paare kaufen, aber keine Jungtiere, sondern nicht mehr gewollte.

    Es gibt Paare, die sind zusammen und aneinander gewohnt, schau mal in den Kleinanzeigen.
    http://www.vogelfreund.de/index.php3?kategorie=Biete:+Papageien&site=anzeigendetail
    Das stand z.B., am 09.01.02 = 1,1 Timneh, 1 Jahr alt, (1,1 bedeutet 1 Hahn, 1 Henne), usw.
    Es gibt noch viele Internet-Anzeigen, solltest du nicht wissen, wo du noch suchen kannst, schick mir ne eMail oder PN.
     
  7. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Hi Duke,
    Eigentlich wurde wirklich schon alles gesagt, hier. Ich möchte trotzdem dazufügen, daß wir unseren Max als zahm und lieb gekauft haben( laut Züchter).
    Die erste Zeit hat zeitweise, bei so banalen Sachen, wie Käfig putzen und ähnlichem, so fest zugebissen, daß ich mich stark zurückhalten mußte, ihm nicht einfach den Hals rumzudrehen und eine Suppe daraus zu kochen....auch das Geschrei anfangs ....zum Taubwerden....aber nach ein paar Wochen wurde es echt besser. Zeitweise war es aber schon recht hart. Das schlimmste war halt, daß der Vogel nur zu mir, wenn überhaupt, kam, oder besser, nur ich durfte ihn anfassen, alle anderen ,meine Frau die Kleine...wurden attackiert...jetzt darf zumindest meine Frau ihn anfassen und die Beißerei wirkt nicht mehr( zumindest bei mir) daher läßt er es... sein gutes hatte die Beißerei auch: Bekannte haben einen total bisseigen Grauen, vordem alle Angst haben ihn anzufassen..., das macht mir nix mehr aus und der Graue ist richtig enttäuscht, weil er durchs beißen bei mir nix erreicht...
    Also, ein bischen Geduld und ein bischen Geduld und vielleicht noch ein bischen Geduld macht das alles erträglicher...
    und natürlich ein sehr großes Herz
    MFG Olly :S
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Anfänger sucht Rat für Graupapagei Anschaffung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. handaufzucht nestaufzucht

Die Seite wird geladen...

Anfänger sucht Rat für Graupapagei Anschaffung - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  3. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  4. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  5. 27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause

    27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause: Hallo liebe Vogelfreunde, da ich leider mein Haus verkaufen muss und in eine Mietwohnung ziehe ist es mir leider nicht möglich meinen Kuddel...