Aspergillose durch Schimmelpilz in der Wohnung

Diskutiere Aspergillose durch Schimmelpilz in der Wohnung im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Hat sich mal jemand Gedanken darüber gemacht, ob wirklich das Körnerfutter etc. für die ganzen Aspergillose-Erkrankungen unserer...

  1. TanjaS

    TanjaS Guest

    Hallo!

    Hat sich mal jemand Gedanken darüber gemacht, ob wirklich das Körnerfutter etc. für die ganzen Aspergillose-Erkrankungen unserer Wohnungspapageien verantwortlich ist? Da werden mit verschiedensten Mittel die Körner behandelt, um sie möglichst "pilzfrei" zu kriegen. Was ist aber mit den Schimmelpilzsporen, die eventuell in unseren Wänden lauern? Darunter gehört ja eben auch der Aspergillus. Es ist ja allgemein bekannt, daß in den letzten 20 Jahren mit dem Auswechseln der "undichten" alten Fenster gegen neue doppeltverglaste Fenster der nötige Luftaustausch in den Wohnungen nicht mehr stattfindet und der Weg somit frei ist für die Schimmelpilze. Nun gibt es natürlich sehr verpilzte Wände, denen man das sofort ansieht, dann ist der Fall ja klar. Was ist aber, wenn der Pilz nicht so stark ist, daß er sichtbar durch die Tapeten dringt, jedoch ausreichend genug im Mauerwerk vorhanden ist, um ständig Sporen an die Luft abzugeben????? Hat sich jemand darüber schon einmal Gedanken gemacht???

    LG
    Tanja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. TanjaS

    TanjaS Guest

    Ohhhh!! Halloooo Moderator!!!!
    Sorry! Kannst Du bitte den Thread in das Krankheitsforum verschieben??? Habe ich mich beim erneuten Anmelden dann verklickt! :))))

    DANKE!
     
  4. Corspa

    Corspa Guest

    Hallo Tnaj,

    da magst Du vielleicht recht haben, habe ich mir nie Gedanken drum gemacht.
    Zum Glück habe ich nch die alten Holzfenster in meiner Wohnung, da zieht es durch(kann ich echt bestätigen, da es im Wohnzimmer immer etwas kälter ist;) )

    Man muss eben genug lüften, aber da sind ja wieder die Krummschnäbel, die dann ganz nach draußen wollen8o :~ ;)

    Naja, mehr kann ich dazu auch nicht sagen.

    Liebe Grüße Cordula
     
  5. TanjaS

    TanjaS Guest

    Guten Morgen Vogele!

    Ja, die Pilzsporen sind in einem "normalen" Maß immer in unseren Wohnungen. Es gibt aber eben in Deutschland immer mehr Wohnungen, die von Schimmelpilzen befallen sind, die das normale Maß eben überschreiten. Man macht sich hier in dem Forum unglaublich viele Gedanken wegen diesen Sporen, so daß einige auf Körnerfutter komplett verzichten und auf Pellets umsteigen, wegen diesen Schimmelpilzsporen. Das nützt aber doch alles gar nichts, wenn die Sporen nicht aus dem Futter, sondern aus den Wänden kommen. Im Grunde müsste jeder, der Probleme mit seinen Papas diesbezüglich hat, eine Raumluftanalyse durchführen lassen. Meine beiden Grauen haben mit 7 Monaten Aspergillose. Ich zermartere mir wirklich das Gehirn, woran es liegen könnte. Ich glaube, ich werde diese Raumluftanalyse machen lassen. Weiß aber noch nicht, ob es jetzt nicht schon bereits zu spät dafür ist, da der Pilz ja so richtig im Hochsommer "blüht". Muss ich mich mal erkundigen oder hat jemand davon eine Ahnung?

    LG
    Tanja
     
  6. TanjaS

    TanjaS Guest

    :) Dank Dir! :)

    Bin ich auch mal gespannt....scheint aber doch irgendwie ziemlich Wenige zu interessieren! :(:(
     
  7. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Damit die Sporen zu einer Aspergillose führen müssen mehrere Faktoren zusammen kommen:

    Das Tier muss in Form "immungeschwächt" sein und eine gewisse Konzentration der Sporen im Umfeld (vergleichbar mit dem Erregerdruck bei Infektionskrankheiten) muss vorhanden sein.

    Aspergillose-Sporen sind in der Tat ubiquität, somit hilft jedes bisschen,w as wir als Vogelhalter dazu beitragen können, um die Sporenkonzentration zu reduzieren und die Wiederstandskraft des Tieres zu stärken:

    für die Schleimhäute
    - Luftfeuchtigkeit (mind 60%)
    - Vit. A
    - UV-Licht

    für die Lungensäcke
    - viel Bewegung durch Freiflug (damit alles gut "durchgepustet" wird) oder bei gestutzten Tieren ausgiebige Flatterübungen

    Gesundheit allgemein
    - Ausgewogene Ernährung
    - Vermeidung von Stress
    - genügend Schlaf

    Reduktion der Sporenmenge, mit der das Tier in Kontakt kommt
    - Sauberkeit allgemein
    - Vermeidung von Einstreu auf Pflanzenbasis
    - Verfütterung nur von hochwertigem Futter (es bietet sich an das Futter vom TA testen zu lassen, da etliche Fälle bekannt sind, wo teures Futter von Lieferanten, die sich sogar damit brüsten, dass sie ihr Futter kontrollieren, schwer befallen war)

    Hoffe dies hilft Euch weiter.

    LG,

    Ann.
     
  8. #7 TanjaS, 24. September 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. September 2002
    TanjaS

    TanjaS Guest

    Hi Ann!

    Vielen Dank für die ausführliche Auflistung!

    Nicht böse sein, das meine ich aber jetzt nicht. Was Du beschreibst, sind die Voraussetzungen für den Befall unter "normalen" Umständen.

    Worüber ich nachdenke ist, wenn jemand eine "überdurchschnittlich hohe Aspergilluskonzentration durch Schimmelpilzbildung" in seiner Wohnung hätte. Würde das Tier dann nicht trotz - ausgewogener Ernährung - genügend Schlaf - Luftfeuchtigkeit (mind 60%) - Vit. A - UV-Licht etc. an Aspergillose erkranken. Man liest doch häufiger hier, daß Forenmitglieder sich einfach nicht erklären können, warum der Vogel an Asp. erkrankt ist, obwohl alles "stimmt".

    Ja, aber wenn all das vorliegt, der Pilz aber in den Wänden schlummert. Ich frage mich halt, warum das hier noch keiner in Erwägung gezogen hat. Habe ich da einen Denkfehler oder ist das so abwegig?

    LG
    Tanja
     
  9. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Tanja (auch fleissig bei der Arbeit wie ich sehe ;))

    Sorry,d a hatte ich Dich missverstanden. Es klang für mich so, als ob man auf nichts achten muss, das der Pilz ja ohnehin in den Wänden hängt (etwas überspitzt dargestellt, da ich Dich besser kenne als dass ich Dir so eine Denkweise unterstelle)

    Ich wollte sichergehen, dass jemand, der hier "vorbeistolpert", der Dich nicht kennt, möglicherweise auch nicht so gut informiert ist wie Du, die falschen Rückschlüsse ziehen könnte.

    Aber nun zu Deiner Frage:
    Nein das ist überhaupt nicht abwegig. Aber wenn man Schimmelpilze an den Wänden hat sieht man das doch.

    Hier hilft auf jeden Fall häufiges und gründliches Lüften.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  10. TanjaS

    TanjaS Guest

    Hi Ann!

    Hihihi.... Finger immer am "X" des Browser-Fensters (falls Chef reinplatzt)!!! :):):)
    Ups, vielen Dank für das "Klarstellen"!!!! :)
    Nee, eben nicht. Es gibt auch Schimmelpilzbefall, der nicht durch die Tapete dringt, der im Mauerwerk steckt. Das sind dann die Fälle, in denen Hunde als "Pilzspürnasen" eingesetzt werden, weil man ihn eben optisch nicht gleich erkennt.

    Ja, ist aber ziemlich schwer, wenn man den ganzen Tag arbeitet. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, daß es dann wirklich ausreicht, wenn man morgens und abends jeweils 5 Minuten das Fenster aufreisst.

    Hhmmmm... war halt mal eine Idee... :(

    LG
    Tanja
     
  11. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    @ Vogele: alles was organischen Ursprung ist. Also auch Maiseinstreu.

    @ Tanja
    Bei mir war (bis gestern - brrrr kalt) das Fenster im Vogelzimmer immer auf.

    Und im Winter wird einfach immer mal wieder kurz gründlich durchgelüftet (bin ja auch berufstätig). Wenn es zu kalt ist, kann man ja die Vögel kurz in ein anderes Zimmer bringen.

    LG,
    Ann.
     
  12. #11 TanjaS, 24. September 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. September 2002
    TanjaS

    TanjaS Guest

    :) Jo, so ist es bei mir auch, das Problem kommt ja erst im Winter.

    Wenn man den ganzen Tag arbeitet, ist das eben ca. 10 Std. lang nicht möglich, dann noch die hohe Luftfeuchtigkeit durch die Luftbefeuchter für die Geier etc. und nachts schläft man auch ca. 8 Std., in denen man nicht lüften kann, außer man schläft mit offenem Fenster (brrr, könnte ich z.B. nicht). Sicher ist lüften besser als nicht zu lüften. Aber, ob das wirklich ausreichend ist?
     
  13. TanjaS

    TanjaS Guest

    @Vogele
    Ja, das glaube ich ebenfalls, daß die Geier diesbezüglich empfindlicher sind als wir Menschen. Weiterhin sind sie 24 Std. am Tag in der Wohnung, wir im Schnitt wohl gerade mal die Hälfte.

    LG
    Tanja
     
  14. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Menschen sind nur bei reduzierter Immunschwäche Aspergillose gefährdet. Es ist demnach ein Thema bei Aidspatienten.

    Im Winter ist die Luft ohnehin meist kälter und trockener als im Sommer, deswg. könnte ich mir vorstellen, dass die Schimmelpilzgefahr für die Wände dann auch geringer ist.

    Frage zum Nachdenken: Wenn der Pilz unter der Tapete ist, kommen die Sporen dann an die Luft, oder werden sie durch die Tapete "gefiltert"?

    Gibt es einen Anti-Pilz-Anstrich (ich meine ich hätte sowas mal gesehen, kann mich aber an nichts genaueres erinnern)?

    LG,

    Ann.
     
  15. TanjaS

    TanjaS Guest

    Hi Ann!

    Gerade nicht. Im Winter sind im schlimmsten Fall die Wände die kälteste Stelle in der Wohnung (weil die doppelverglasten Fenster eben nicht mehr die "dünnste" Stelle ist), die Feuchtigkeit, die Du z.B. nachts ausatmest (bis 1 Liter), setzt sich auf der Wand ab und nicht am Fenster und fängt irgendwann an zu schimmeln. Im Winter ist der Pilz feucht, deswegen fliegen wohl kaum oder wenig Sporen. Im Sommer trocknet die Wand aus und die Sporen haben freie Bahn. Sie kommen wohl problemlos durch die Tapeten.

    Den Antipilzanstrich kann man auf den Pilz (Putz) streichen, was aber wohl nur sinnvoll ist, wenn der Pilzbefall nur ganz gering ist.
     
  16. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Ahhhhh....aber im Sommer kann ich ja den ganzen Tag das Fenster aufhaben, also macht es mir nichts (oder zumindest weniger) aus, wenn die Sporen erst im Sommer fliegen.....oder?

    Nein, so lustig ist es natürlich nicht, aber wie finden wir jetzt eine Lösung?

    LG,

    Ann.
     
  17. TanjaS

    TanjaS Guest

    Schade, daß sich so wenige beteiligen. Ich weiß noch nicht einmal genau, ob der Aspergillus auch wirklich als Schimmelpilz unter der Tapete an der Wand klebt. Da entwickelns sich ja sicherlich viele verschiedene Pilze. Dachte auch, daß es eventuell hier jemanden gibt, der schon einmal eine Raumluftanalyse hat vornehmen lassen etc.

    Na ja, egal! :)
     
  18. Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Nur kurz mein Überlegung dazu.

    Pilzbekämpfung ist wichtig, keine Frage.
    Für mich ist das, was Ann gepostet hat, jedoch fast noch wichtiger: >>Menschen sind nur bei reduzierter Immunschwäche Aspergillose gefährdet.<<
    Logischer Schluß: Das Immunsystem der Geier muß stimmen. Hier ist ein Ansatzpunkt, den ich für sehr wichtig halte zu den anderen Maßnahmen.
    Also so gesund als möglich ernähren, viel Obst und vitaminreiche Nahrung. Spurenelemente und Mineralien auch.
    Das dürfte dann die Aspergillosegefahr etwas reduzieren. Zusammen mit lüften und auf die Luftfeuchte sowie die Staubbelastung achten ist das eigentlich alles, was wir machen können.
    Übrigens, bei mir schließt zumindest die Balkontür nicht mehr dicht, da findet immer ein Luftaustausch statt. Warum? nun, die Geier haben ein Stück der Dichtung abgefressen.
    Geht auch. :D
     
  19. zora-cora

    zora-cora Guest

    hallo

    in wie weit kann ein IONISATOR den pilzen entgegenwirken?
    laut artikelbeschreibungen dieser geräte müssten die doch etwas dagegen tun können !? (vorrausgesetzt, dass es sich um den "normalen unsichtbaren" - also geringen - pilzbefall der wohnung handelt).

    wer weiss darüber mehr??
    (und vielleicht hat sogar noch jemand ein tip für ein bestimmtes gerät, weil ich mir in nächster zeit wohl eins zulege)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Pe

    Pe 2,2 SWO

    Dabei seit:
    3. Januar 2001
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    auch noch interessant...................dass Küken von ihren Aspergillose erkrankten Müttern die Aspergillose durch das Füttern bekommen. :?
    Das würde die vielen, an Aspergillose erkrankten Jungvögel erklären.

    Diese Aussage kann ich nicht beweisen, sie beruhen nur auf der Aussage einer Bekannten. Die Küken dieser Bekannten hatten jedenfalls Aspergillose. Aspergillose hatten in ihrem Bestand nur die Mutter der zwei Küken. Übertragungsweg Füttern dürfte ja nicht so abwegig sein.
     
  22. Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Aspergillus

    @ all,

    sicherlich wird man erhöhte Pilzbelastungen in Wohnungen nur durch eine Analyse feststellen können.
    Allerdings kann man etwas gegen die Sporen tun.
    Ein ausreichend dimensionierter Luftreiniger mit z.B. einem medizinischen Hepa Filter, reinigt die Luft komplett von jeglichen Pilzsporen.
    Angenehmer Nebeneffekt: Die Staubbelastung sinkt deutlich !
    Elektrogeräte leben länger.
    Siehe auch: http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=19819&highlight=Hepa+Filter
    Die Geräte von Honeywell bieten eine 100 % pilzfreie Luft auf der Reinluftseite.

    Eine andere Alternative gibt es m.E. nicht um die Sporenbelastung zu senken.

    ...................außer einem Umzug ;-)
     
Thema:

Aspergillose durch Schimmelpilz in der Wohnung

Die Seite wird geladen...

Aspergillose durch Schimmelpilz in der Wohnung - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich in Wohnung?

    Nymphensittich in Wohnung?: Hallo, ich bin neu hier und glücklich mit einem Rosellapärchens. Allerdings werde ich nächstes Jahr studieren gehen und daher auch von Zuhause...
  2. Vernebler für Aspergillose behandlung

    Vernebler für Aspergillose behandlung: Hallo, meine Lora hat Aspergillose und ich soll sie mit einem Vernebler inhalieren lassen. Nun hab ich einen in der Apotheke gekauft der aber mit...
  3. Erste Zucht von Kanarienvögel

    Erste Zucht von Kanarienvögel: Hallo zusammen, ich hätte einige Fagen zum Thema Zucht von Kanarienvögeln. Mir ist vor 2 Monaten ein Kanarienvogel zugeflogen und ich habe ihm...
  4. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...
  5. Hilfe Rote Vogelmilbe in der Wohnung

    Hilfe Rote Vogelmilbe in der Wohnung: Hallo. Kann mir hier vielleicht jemand helfen. Ich habe ein Problem mit Roten Vogelmilben. Dies ist vom Tierarzt bestätigt worden. Sie waren...