Bitte Hilfe! Welli mit steinhartem, nicht zu entfernenden Kot!

Diskutiere Bitte Hilfe! Welli mit steinhartem, nicht zu entfernenden Kot! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Zusammen, ich hoffe ihr könnt mir helfen! Es geht um meinen Wellensittich (ca. 6 Jahre). Vor ein paar Tagen ist er irgendwo...

  1. #1 GloansMausl, 13. Juli 2009
    GloansMausl

    GloansMausl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich hoffe ihr könnt mir helfen! Es geht um meinen Wellensittich (ca. 6 Jahre). Vor ein paar Tagen ist er irgendwo hängengeblieben und belastet seit dem den einen Fuss nicht mehr, sitzt praktisch nur noch auf dem einen. Bin dann am Nachmittag gleich zum Tierarzt, der keinerlei Brüche oder anderes Schwerwiegendes feststellen konnte. Er gab mir für ihn eine Arnicalösung mit, die ich ihm ins Wasser geben sollte. Jetzt aber das eigentliche Problem. Ich dachte zuerst, dass der Kot, der ihm im Gefieder hängengeblieben ist, darauf zurückzuführen wäre, dass er Schmerzen hat und auch nicht zum Wegputzen hinkommt, wg. dem schmerzenden Fuss. Der Tierarzt meinte dann noch, ich sollte kein Salat und kein Apfel füttern, da er evtl. davon Durchfall haben könnte. Er hat dann den Kot entfernt, da er ihn ja eh in der Hand hatte. Doch auch übers WE sammelte sich immer wieder etwas an. Ich wollte ihn nicht noch weiter stressen und habs erst mal so gelassen. Gestern stand er schon wieder etwas auf dem Fuss, darum hab ich mir gedacht, ich lass ihm Zeit, dass er das selbst wegbekommt. Ich muss wohl an der Stelle noch erwähnen, dass er nicht zutraulich ist und darum möcht ich ihn nicht allzu oft fangen und damit belasten. Jetzt bin ich gerade hin und hab ihn gefangen, um das weg zu machen, da konnte ich es gar nicht entfernen! Es hängt ein steinharter Klumpen (es kann natürlich auch vom Sand kommen, ich hab da etwas in der Masse davon gesehn) an ihm, nicht nur im Gefieder! Als ich versucht hab, diesen Klumpen vorsichtig zu lösen, sah ich, dass da sogar am Ansatz Blut mit dabei war! Ich hab natürlich sofort beim Tierarzt angerufen, doch leider macht der erst um 17 Uhr auf! Was kann ich denn tun?! Kennt ihr das? Was ist das? Bitte um Hilfe und sorry für den halben Roman, ich glaube nur, dass die anderen Infos wichtig sind.

    Bin dankbar über jede Antwort.

    Viele Grüße

    Verena
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Verena,

    herzlich willkommen hier im Forum! :zwinker:
    Wie hast du es wegmachen wollen? Du solltest das Hinterteil des Kleinen unter warmes Wasser halten, sodass der Kot aufweichen kann und sich besser entfernen lässt. Oder du könntest vorsichtig mit der Schere versuchen, die Federchen, auf denen der Kot sitzt, abzuschneiden...
    Das mit dem Blut könnte eventuell eine Folge deiner Entfernungsversuche sein? Hast eventuell zu sehr gezogen?
    Auf alle Fälle muss der Klumpen weg, sodass der Welli wieder Kot absetzen kann...
     
  4. #3 charly18blue, 13. Juli 2009
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    wie Sybille schon schrieb, den Kot in lauwarmem Wasser aufweichen. Etwas Wasser ins Waschbecken und den Popo von dem Kleinen ins Wasser setzen, das weicht dann relativ schnell auf. Vorsichtig mit dem Finger versuchen es zu lösen. Ich habe auch genug Wellis schon so "behandelt", die nicht zutraulich waren, mußt ihn halt gut festhalten.

    Der Stress dabei ist absolut zweitrangig, denn ohne dass er Kot absetzen kann wird er Dir wegsterben. Du mußt auch mehrmals am Tag die Kloake kontrollieren, evtl. mußt Du ihn mehrmals am Tag saubermachen.

    Liebe Grüße Susanne
     
  5. #4 GloansMausl, 13. Juli 2009
    GloansMausl

    GloansMausl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    jetzt fahr ich eh gleich zum TA. Aber trotzdem danke für den Tip mit dem Wasser. Klar, das werde ich auf jeden Fall machen.
    Das mit dem Blut: NEIN, ich habe da noch gar nicht gezogen gehabt! Ich habe nicht rumgewackelt oder angerissen, ich habe nur angefasst und die Federn zurück um zu sehn, WO es hängt und dabei hab ich das gesehn.

    Ich hoffe, beim TA gibts jetzt endlich Klarheit.

    Viele Grüße vom Mausl
     
  6. #5 Vogel-Mami, 13. Juli 2009
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2009
    Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Liebe Verena,

    hast Du schon einmal einen Kloakenprolaps gesehen?
    Wenn der ausgestülpte Teil nämlich arg mit Kot verschmiert ist -und, wie Du schreibst, wohl zusätzlich Sand dran hängt-, und man zudem mit sowas garnicht rechnet, ist es nicht unbedingt gleich als Prolaps zu erkennen, und kann leicht als reiner Kotklumpen mißdeutet werden.
    Natürlich gibt es das auch, und der Kot kann in der Tat steinhart werden...
    Und wenn man dann etwas dran zieht, ohne daß der Klumpen vorher eingeweicht wurde, kann es schon auch zu einer Blutung kommen.
    Aber da Du schreibst, Du hast nicht gezogen, hat mich dieses Bluten doch etwas stutzig gemacht und eben an einen eventuellen Prolaps denken lassen...
    Wie gut, daß Du gleich richtig reagiert und es gelassen hast, den Klumpen auf diese Weise zu entfernen! :zustimm:

    Hat es denn nun doch noch mithilfe des Wassers geklappt?
    Oder warst Du inzwischen beim TA, wie angekündigt?

    Ich wünsch dem Kleinen jedenfalls, daß es ihm bald wieder gut geht! :trost:
     
  7. #6 Vogel-Mami, 13. Juli 2009
    Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Sorry, doppelt!

    Bitte löschen -danke!
     
  8. #7 GloansMausl, 14. Juli 2009
    GloansMausl

    GloansMausl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    erstmal, vielen lieben Dank für eure Antworten.

    Ich war gestern noch beim TA mit dem kleinen Grisu. Der hat ihm ohne hin und her den Klumpen weggemacht 8o
    Daraufhin kam wohl sowas wie ein Kotgemisch heraus, teils auch so schwarzes Zeug. Der TA meinte, dass das Darmschleimhaut sein könnte, aber nachdem das wohl stinken müsste, scheint es doch noch nicht so weit gewesen zu sein. Ich glaub, da hab ich grad noch rechtzeitig reagiert.
    Abends hing dann wieder etwas heraus, das wollt ich dann gleich noch wegmachen und musste ihn leider wieder fangen. Er hat sich dann so aufgeregt, dass wieder ganz viel Zeug heraus kam, ich hab das allerdings als positiv aufgefasst, weil wenn des Zeug draußen is, kanns nur gut sein.
    Jetzt hab ich ihn grad auch wieder sauber gemacht. Inzwischen ist die Flüssigkeit, die heraus kommt, nicht mehr dunkel-schwarz, sondern schaut schon eher wieder wie sehr flüssiger Kot aus... immerhin. Ich hab seinen Popo in ein Schälchen lauwarmen Wassers gehalten... obs ihm gut getan hat oder nicht, kann ich nicht recht deuten. Er hat schon gezappelt, aber wirkte auch iwie entspannter. Auf jeden Fall kreischt er immer, wenn ich an seinen Po hinkomm, besser gesagt den After. Der ist auch extrem geschwollen, das muss echt weh tun.
    Jetzt hätt ich noch eine Frage dazu. Kann ich da iwas draufschmieren? Sowas wie Bepanthen? Oder soll ich eine Arnica-Lösung darauf geben? Oder soll ich sowas wie ein Sitzbad machen? Mit was könnte ich das machen? Ich hab ein altes Joghurt-Schälchen (500g). Das nur als Info, falls es wg Dosierung Fragen gibt. Der TA meinte, ich sollte das mit dem Baden so kurz wie möglich halten, weil er sehr gestresst wird... Arnica bekommt er wg seinem Fuss eh schon ins Wasser, wobei ich mir denk, das nächste Mal bekommt ers in den Schnabel, wenn ich ihn eh schon in der Hand habe.
    Achja und noch was, er ist jetzt trotz abtupfen immernoch nass und macht auch keine Anstalten, dass er sich putzen würde. Soll ich ihn viell etwas anfönen, nicht dass er noch mehr krank wird, oder soll ich ihn einfach lassen?

    So, ich hoffe, ihr könnt mir hierbei etwas weiterhelfen. Er tut mir so leid, ich seh ihm ja an, dass es ihm weh tut. :(

    Viele liebe Grüße

    Verena mit dem kranken Grisu und der fürsorglichen Wellidame Lillifee
     
  9. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hall Verena,

    um ihm die Aufregung des Einfangens zu ersparen, würde ich den Kleinen, bis das mit dem Bein geheilt ist, in einen kleinen Krankenkäfig setzen...
    Fönen ist nicht so gut, das trocknet die Haut aus. Biete ihm Rotlicht an. Das Rotlicht aber so, dass er auch die Möglichkeit hat, aus dem Rotlicht herausgehen zu können.
     
  10. #9 GloansMausl, 14. Juli 2009
    GloansMausl

    GloansMausl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sybille,

    ich glaub das wär nicht so gut, ihn heraus zu nehmen. Ich glaub ich muss da mal ausholen, um das zu erklären. Er war damals mit zwei Nympfen und zwei weiteren Wellis (alles Hähne) in einer Volliere. Dann mussten wir wg Platzproblemen die beiden Nympfen weggeben (kamen in eine klasse Außenvolliere, mit vielen Wellis und zwei weiteren Nympfen. Waren echt froh, dass wir so einen guten Platz für sie bekommen haben.)Der eine Welli ist an Altersschwäche allerdins schon 4 Monate vor dem großen Umbruch gestorben. Und ein Tag vor dem Umzug der Nympfen verstarb der weitere Welli an einem Tumor. Da Grisu nun allein in dem Käfig gewesen wäre, haben wir von dem neuen Besitzer einen Welli für ihn geschenk bekommen. Grisu hatte nun praktisch eine neue Freundin in einem größeren Käfig. Da sein "Ansprechpartner" aber ein Nympfe war, hat er sie komplett ignoriert. Immer wieder wurde gezankt und gehackt.
    Bis dann eben die Krankheit losging mit dem Fuss. Da wurde sie plötzlich richtig fürsorglich, er darf sich sogar zum Entlasten anlehnen! :~ Das hätt ich nie erwartet. Sie füttert ihn und krault ihn plötzlich sogar den Kopf, das genießt Grisu total. Sie tut ihm gut, darum weiß ich nicht, ob es so gut ist, die beiden zu trennen. Und einfangen müsst ich ihn so oder so, wenn wieder alles so verklebt ist, dass ich es entfernen muss. Nicht dass sich wieder alles verschließt.
    Rotlicht ist bestimmt super, ich werd gleich heut schaun, dass ich da eins kauf.

    Danke dir für deine Antwort,

    lg Verena
     
  11. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Verena,

    ist Dein TA ein Vogelexperte ? Wenn nicht, suche Dir bitte schnell einen. "Normale" TÄ haben nämlich von Vögeln wenig bis gar keine Ahnung....

    Alles Gute für den Zwerg....
     
  12. #11 GloansMausl, 14. Juli 2009
    GloansMausl

    GloansMausl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    hallo lapingi,

    nein das ist keiner, es wär allerdings auch einer "in der nähe" von uns. falls es wirklich jetzt nicht besser werden sollte, wird wohl die tortur nicht ausbleiben. :traurig: der arme bekommt schon immer fast nen herzkasperl, wenn wir nur die paar kilometer zum TA fahren :nene:

    ne wärmelampe bekomm ich morgen, das ist schonmal gut.

    kann mir viell noch jemand sagen, ob ich da derweil etwas daraufgeben kann? ich mein mit arnica kann man ja wohl nicht viel falsch machen, oder? bepanthen hätt ich eher bedenken, dass da was drin wär, was für den vogel zu hoch dosiert oder nicht geeignet ist?! wie schauts mit den bachblüten aus? diese rescuesalbe? vielleicht kann ich ja auch einen kamilleteebeutel hinhalten?

    danke und viele grüße

    verena
     
  13. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Verena,

    an Deiner Stelle würde ich so schnell wie möglich zu dem vogelkundigen Tierarzt fahren. Der normale TA erzählte Dir u.a. etwas von "Darmschleimhaut", die evtl. aus der Kloake kommt. Sollte tatsächlich beim versuchten Kotabsetzen ein Stück des "Darms" rauskommen, wäre das schon eine schlimme Sache. Das sollte dann SOFORT richtig behandelt werden. Dieser Stress ( einfangen, zum TA hinfahren, die Untersuchung ) ist für den Vogel viel leichter wegzustecken als mit Folgen einer falschen Behandlung zu leben. Ich will Dir wirklich keine Angst machen, aber ich mußte leider selbst erleben, wie innerhalb von 12 !!!!! Stunden aus einem kerngesunden Welli ein todkranker Welli wurde. Von jetzt auf gleich. Wicki, so hieß unser Welli, starb dann in der TA-Praxis. Man hätte ihm vielleicht helfen können, wenn wir sofort zur TÄ gefahren wären, aber leider kamen die ersten Symptome mitten in der Nacht.

    Also, warte bitte nicht und fahre spätestens morgen früh mit ihm zu dem vogelkundigen TA.
    Alles Gute und Gruß Andreas :0-
     
  14. #13 GloansMausl, 15. Juli 2009
    GloansMausl

    GloansMausl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andreas,

    hab gerade mit dem Vogel-TA gesprochen, klar, keine Ferndiagnose möglich. Jetzt muss ich ihm den Stress antun (und damit mein ich wirklich Stress, weil der schon bei den 5 min. Autofahrt nur geflattert ist...) und dort hinfahren. Falls er diese Tortur überleben sollte, wären wir bei 120 Euro, die auf uns zukommen würden, lt. TA! Das ist für uns finanziell einfach nicht möglich. Jetzt hat er aber auch gesagt, dass er dann nur das macht, was man sagt... Jetzt bin ich so schlau, wie vorher, weil einerseits soll er ja auch wieder gesund werden, andererseits kann man sich es nicht leisten.
    Ich weiß gar nicht mehr, was ich tun soll... Ich hätt mir gedacht, dass der einfach den entzündeten After behandelt und gut is... nein, da wird gleich noch endoskopiert etc. Ich möchte ihn doch nicht einschläfern lassen, nur weil wirs nicht bezahlen können :(:traurig:
    Andererseits kann ich ihn nicht so rumhocken lassen und schaun, obs von allein wieder wird, der quält sich da dann nur rum. :(
    Ich hab echt keine Ahnung, was ich tun soll...

    Viele Grüße

    Verena
     
  15. #14 charly18blue, 15. Juli 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Verena,

    ist es nicht möglich eine Anzahlung zu machen und den Rest auf Raten zu zahlen? Frag doch den Tierarzt mal danach.

    Ihr solltet einen kleinen Transportkäfig nehmen und den abdecken, dann flattert der Kleine auch nicht herum, sondern sitzt im abgedunkelten Käfig ruhig da.

    Liebe Grüße Susanne
     
  16. #15 GloansMausl, 15. Juli 2009
    GloansMausl

    GloansMausl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne,

    das haben wir ja gemacht und trotzdem geflattert wie ein Irrer! Wegen Ratenzahlung muss ich mal nachfragen, deswegen wird mein Mann aber wohl auch nicht eher dazu bereit sein, so viel Geld zu investieren, womit man einen halben Monat essen kann. :(
    Heute kann ich eh nicht mehr hin, weil ich keinen Babysitter bekomm, dann hab ich ja noch ein bisschen Zeit und mit dem TA red ich auch nochmal.

    Trotzdem Danke!

    Viele Grüße

    Verena
     
  17. #16 charly18blue, 15. Juli 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Verena,

    es kostet ja nicht gleich 120 Euro. Ich denke der TA hat Euch nur aufgezeigt, dass es bis 120 Euro kosten kann. Ersrmal muß er sich den Kleinen ja anschauen und das kostet nicht die Welt. Dann wird er entscheiden was zu tun ist. Wo wohnt Ihr denn? Wenn Ihr in meiner Nähe wohnt, würde ich mich bereit erklären mit dem Kleinen zu meinem TA zu gehen.

    Liebe Grüße Susanne
     
  18. #17 GloansMausl, 15. Juli 2009
    GloansMausl

    GloansMausl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Das ist sehr lieb von dir, leider wohnen wir aber in Bayern, das ist ein ganzes Eck weg...
    Ich werd auf jeden Fall ihn noch anschaun lassen, der TA wird schon sagen, was er für richtig hält, er kennt sich dann doch besser aus.
    Ich hoffe das Beste!
     
  19. #18 charly18blue, 15. Juli 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Ich drück die Daumen, berichte bitte was dabei rauskommt.

    Liebe Grüße Susanne
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Verena,

    bitte verstehe das jetzt nicht falsch, aber es darf doch nicht am Geld scheitern. Es ist doch nicht nur ein Tier, sondern auch ein Familienmitglied. Was ist mit Eltern, Freunden usw. ? Es muß doch eine Möglichkeit geben. Und wie Susanne schon sagte, 120 € war bestimmt nur eine theoretische Obergrenze. Er muß den Vogel ja erstmal untersuchen.

    Bevor man sich ein Tier anschafft, muß man sich auch Gedanken machen, daß es evtl. mal zum TA muß und daß das Geld kosten wird. Wie gesagt, ist jetzt überhaupt nicht bös gemeint, aber bevor ich mein Tier nicht behandeln lassen würde, würde ich eben mal einen Monat Brot statt Fleisch essen ( Du weisst, wie ich´s mein )

    Ich würde Dir auch helfen, wohne aber noch weiter weg als Susanne. Und sprich den TA einfach auf Ratenzahlung an, hat er ein Herz, wird er auch zustimmen. Viel Glück und berichte weiter.....und natürlich großes Daumendrücken für den Zwerg.
    LG
    Andreas :trost:
     
  22. #20 WelliLocke, 15. Juli 2009
    WelliLocke

    WelliLocke Guest

    Tierarzt in Bayern

    Hallo Mausl,

    mit welchem TA hast Du denn gesprochen? Ich bin auch aus Bayern und kann meinen TA vollkommen weiterempfehlen. Er ist vk und hat - im Vergleich zu den TÄen, bei denen ich vorher war - gute Preise, ist ein sehr umgänglicher und netter Mensch, bei dem ich es mir vorstellen kann, dass er auch wegen der Bezahlung in Raten mit sich reden lassen würde. Und das Wichtigste - er kümmert sich wirklich hervorragend um die Wellis. Die Fahrt dorthin dauert bei uns einfach ca. 45 Min., was die Federhosn wirklich sehr gut wegstecken, obwohl unser Chino ein sehr leicht zu erschreckender Genosse 8o ist. ;)

    Bitte halt uns auf dem Laufenden, die Daumen bzw. Flügel sind feste gedrückt! :)

    Liebe Grüße
     
Thema: Bitte Hilfe! Welli mit steinhartem, nicht zu entfernenden Kot!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich kott hart

    ,
  2. wellensittich jungvogel kot

    ,
  3. wellensittich harter kot

    ,
  4. wellensittich harter kotbatzen an der kloake,
  5. Wellensittich hat harte Kacke Klumpen an den Krallen,
  6. kotballen am fuss wellensittich,
  7. kanarienvogel hat was hartes am popo,
  8. wellensittich harter kotklumpen am after