Charly hat einen Tumor

Diskutiere Charly hat einen Tumor im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Guten Morgen zusammen! Ich habe mich gerade in diesem Forum angemeldet und hoffe, von euch ein paar Tips zu bekommen! Wäre super, da es mir im...

  1. #1 Chayenne, 25. Mai 2004
    Chayenne

    Chayenne Guest

    Guten Morgen zusammen! Ich habe mich gerade in diesem Forum angemeldet und hoffe, von euch ein paar Tips zu bekommen! Wäre super, da es mir im Moment nicht so gut geht! :(
    Ich war gestern mit meinem Charly (4 Jahre alt) beim Tierarzt und er hat hinten zwischen den Flügeln einen Tumor entdeckt. Der Tumor ist zwar noch relativ klein, aber der Arzt sagte mir, daß Charly sterben wird, wenn wir ihn nicht entfernen, da genau an dieser Stelle ein großes Blutgefäß verläuft. Am Freitag um 9 findet die OP statt! Der Arzt hat mich auch über die Risiken der Narkose informiert und ich hatte das Gefühl, daß die Chancen so bei 50 / 50 stehen..... Hat jemand von euch auch schon Erfahrungen mit Tumoren bei Wellis gemacht? Gab es Probleme während der OP? Wie hat der Vogel den Eingriff generell verkraftet? Wäre super, wenn ihr mir einige Infos schicken könntet! Ich habe solche Angst, am Freitag abend einen leeren Käfig abholen zu müssen! :( :( :(
    Liebe Grüße, Katrin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Evelin

    Evelin Guest

    Ohje Katrin, das ist ja nicht sehr schön :( .
    Trotz des eher traurigen Anlasses möchte ich Dich im Welli-Forum herzlich willkommen heissen.

    Ich kann verstehen wie Du Dich jetzt fühlst.
    Letzten Herbst musste ich meinen Joschi (1 Jahr alt) operieren lassen.
    Er hatte plötzlich eine riesige Beule in Kropfnähe bekommen und der TA tippte auch auf Tumor.
    Eine OP war also die einzige Möglichkeit.

    Die Narkose und die OP hat mein Kleiner super überstanden.
    Mein TA meinte, dass die OP und die Narkose eigentlich kein grosses Problem wäre. Die Geierchen würden zu 90 % überleben.
    Ich denke also, dass Du Dir von daher nicht soooo grosse Sorgen machen musst.

    Bei meinem Joschi stellte sich bei der OP allerdings heraus, dass es sich nicht um einen Tumor handelte, sondern um ein riesiges Abszess (walnussgrösse) am Kropf.
    Dieses Abszess entstand, weil er sich beim Futtern mit irgend einem spitzigen Halm den Kropf durchstochen hatte.
    Der TA meinte, sowas passiert öfter als man denkt.

    OP`s am Kropf sind natürlich extrem gefährlich, weil die Kleinen hinterher nicht futtern können und sehr schnell schwach werden.
    Mein Joschi ist dann leider auch 5 Tage nach der OP verstorben.

    Ich will Dir jetzt hier aber keine Angst machen....... ganz im Gegenteil !!!!!!!
    Bei meinem Joschi lag der Fall ja ganz anders als bei Deinem Charly.
    Das Problem war nicht die Narkose oder die OP, sondern einfach nur, dass die OP am Kropf war.

    Dein Charly hat den Tumor unter dem Flügel.
    Da ist eine OP weitaus weniger gefährlich.

    Ich denke also, dass Dein Kleiner wirklich gute Chancen hat. :jaaa:

    Ich drücke Deinem Süssen für Freitag also gaaaaaaanz fest die Daumen und wünsche ihm viel Glück !!!!!!!!!!!!!

    Alles erdenklich Liebe............ :0-
     
  4. #3 ChicaBaby, 25. Mai 2004
    ChicaBaby

    ChicaBaby Guest

    Hallo Katja,

    das mit deinem kleinem Pieper tut mir echt leid zu hören, aber ich bin auch fest der Meinung, das wird schon wieder.

    Weißt du, die Stelle hinter den Flügeln ist nicht wirklich eine extrem empfindliche..... also ich meine damit, das sie nicht so gefährlich ist zu operieren.
    Und wenn es ein guter Arzt ist, der sich auf Vögel versteht, dann stehen seine Chancen bei sicher mehr als nur 50/50.

    Was meine Erfahrungen anbelangt (habe mal für ein halbes Jahr nebenher bei nem TA gearbeitet und auch viele Praktikas gehabt):

    Es ist so, komplikationen können wirklich immer auftreten, doch in der heutigen Medizin sind sie so gut wie immer umgehbar.
    Man kann auch nicht sagen, das es alle Vögel auf eine bestimmt gute art und weise verkraften, das kommt immer ganz auf den vogel an. Na ja, es gibt welche, die sind Fit und kräftig, die verkraften die OP aber trotzdem nicht so gut, das ist von Vogel zu Vogel anders.

    Du kennst deinen Vogel selbst am besten, versuch mal alle Sorgen weg zu schieben, denn die machen meist schon ganz blind, und versuch deinen vogel selbst einzuschätzen, wie du meinst das er den Stress und all das verkraftet.
    Das wichtigste was man nie vergessen sollte, denk POSITIV. Ich bin sicher dein kleiner will leben und nach der OP ganz schnell wieder zu dir nach hause, also wird er das bestimmt schaffen!


    Ach und nochmal kurz zur Narkose, also die Risiken hören sich mein horrormässig an, aber das heißt nicht, das es 50/50 steht, denn die heutige Medizin, ist schon in der Lage passende, ungefährliche Narkosen für Vögel herzustellen, keine Angst!
     
  5. #4 Chayenne, 25. Mai 2004
    Chayenne

    Chayenne Guest

    danke für eure lieben beiträge! habe mich so langsam wieder beruhigt! :)
     
  6. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Wir drücken Dir bzw. Deinem Pieper jedenfalls alle Daumen und Krallen.
     
  7. Welli

    Welli Guest

    hi

    ICh dir auch. :jaaa: :jaaa: :jaaa:
     
  8. Evelin

    Evelin Guest

    Hallo Katrin,

    wie geht es Deinem Charly?
    Wie ist die OP verlaufen????????
     
  9. #8 Fanculla, 29. Mai 2004
    Fanculla

    Fanculla Guest

    Hallo!!

    Hoffe es geht Charly gut!!! Melde dich doch bitte!

    Lieber Gruss
    Sandra
     
  10. Evelin

    Evelin Guest

    Hallo Katrin,

    bitte melde Dich doch und berichte uns wie die OP verlaufen ist.
    Ich hoffe es ging alles gut und Dein kleiner Charly ist wohlauf....... ?????
     
  11. Chayenne

    Chayenne Guest

    er hat es geschafft !!!

    hallo zusammen! :0-
    vielen lieben dank erst einmal für eure lieben worte!

    ich kann nur eines sagen: mir geht es blendend!!! Charly hat die OP überlebt!!!!

    ich habe ihn am freitag um 7 uhr abends abholen können. wie ein häufchen elend saß er auf dem boden. der arzt sagte, die narkose würde ihn noch etwas ausser gefecht setzen. als Charly dann meine stimme gehört hat, ist er auf die oberste stange gehüpft und hat gepiept! ich habe natürlich erst einmal angefangen zu weinen.... vor erleichterung und vor freude!!!

    ich habe ihn dann mit nach hause genommen. seperater käfig, kein vogelsand, gutes futter und natürlich aufpassen, daß Charly nicht an die wunde geht, waren meine hauptbeschäftigungen über pfingsten! ;)
    aber ganz ehrlich: das loch mitten auf seinem rücken sieht ganz schön heftig aus! der arzt sagte, er mußte einiges rausschneiden und ihn wundert es sehr, daß mein kleiner piepmatz so tapfer durchgehalten hat! :)

    jetzt kann ich nur hoffe, daß es nicht bösartig war! nächsten montag hat Charly noch einmal einen kontrolltermin! bis dahin muß ich ihn von den anderen getrennt halten, was ihm aber gar nicht so viel ausmacht, da er jetzt der chef im käfig ist! :D

    er piept, er schimpft, er frißt / trinkt, er balzt mit mir....
    und ich bin nur noch am grinsen! :) :) :)
     
  12. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    ... na, dann drücke ich Dir heftigst die Daumen, dass die Genesung des kleinen Piepers weiterhin so gut verläuft!
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Evelin

    Evelin Guest

    Das sind ja supertolle Neuigkeiten. :dance:
    Ich freue mich wirklich riesig für Dich und den kleinen Charly. :) .

    Weiterhin gute Genesung und alles Liebe für den tapferen kleinen Kerl :0- .
     
  15. Fanculla

    Fanculla Guest

    Suuuppii!!! Ganz toll!!! Einfach meeega mässig! Der TA ist echt hammermässig!! :) Ich wünsche dem Welli gute Besserung und hoffe es kommt alles i.O. :cheesy: :gott:
     
Thema:

Charly hat einen Tumor

Die Seite wird geladen...

Charly hat einen Tumor - Ähnliche Themen

  1. Megas und jetzt auch noch Tumor.... (Kanarienvogel)

    Megas und jetzt auch noch Tumor.... (Kanarienvogel): Hallo zusammen, ich hab zwei Hennen, von denen bei einer per Kotprobe vor einem Vierteljahr Megas diagnostiziert wurden. Seitdem bekommt sie (mit...
  2. Aga Flügeltumor vom Knochen aus - was tun?

    Aga Flügeltumor vom Knochen aus - was tun?: Mein Rosenköpfchen Stitchi hat lt. Vogelärztin einen Flügeltumor, der ist steinhart und wächst vom Knochen aus - Flügelansatz, Flügelgewebe sind...
  3. Neuvorstellung - Charly -> zum ersten Mal in einem Forum

    Neuvorstellung - Charly -> zum ersten Mal in einem Forum: Hallo zusammen, wahrscheinlich verdrehen 90% der Leser hier gleich die Augen u denken "Oh Mann, wie sind die denn drauf":roll: Die, das sind...
  4. Tumor mit Metastasen; hilfreiches Medikament?

    Tumor mit Metastasen; hilfreiches Medikament?: Hallo, ein Türkenzäuber hat plötzlich Tumoren (1 Haupttumor im Genick / Nacken, 2 Metastasen jeweils am Flügel rechts und links). Hat...
  5. Nochmal Hilfe . ....

    Nochmal Hilfe . ....: Thema wurde zu den Zebrafinken verschoben KLICK