DAUERBRUT Sperlingspapageienweibchen und gerupft, bitte dringend um Hilfe

Diskutiere DAUERBRUT Sperlingspapageienweibchen und gerupft, bitte dringend um Hilfe im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Mein Sperlingspapageienweibchen brütet ständig. Bin schon ganz verzweifelt den sie ist richtig schwach schon. Ich gebe immer neben dem Futter das...

  1. #1 Bernadette_92, 20. Oktober 2015
    Zuletzt bearbeitet: 20. Oktober 2015
    Bernadette_92

    Bernadette_92 Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Mein Sperlingspapageienweibchen brütet ständig. Bin schon ganz verzweifelt den sie ist richtig schwach schon.

    Ich gebe immer neben dem Futter das ganze Jahr über Vogelmineralien mit hohem Calcium-Anteil, gelegentlich Obst, Natmin-Stein, rote Kolbenhirse, Kräcker, Vogelkohle, gelegentlich Vitamine wie Nekton S übers Wasser

    Während der Brut gebe ich zusätzlich Eifutter für Kraft und ab und zu auch Calcivet übers Wasser bzw. in Pulverform ins Eifutter.
    Sobald das Weibchen am Boden anfängt zu Brüten hänge ich einen Nistkasten rein.

    Mache ich etwas falsch?


    Kann mich jemand bitte ausführlich über die Brut aufklären was ich alles geben und beachten muss. Ich möchte keinen Nachwuchs.
    Will eine Dauerbrut verhindern, da es furchtbar mein Weibchen schwächt. :( Was soll ich jetzt tun?

    Außerdem is das Weibchen oben am Kopf und unten am Bauch gerupft woran liegt das ? Sie hat kein schönes Gefieder und ist wie gesagt geschwächt.


    Über Antworten wäre ich sehr dankbar !!

    PS: ich muss dazu sagen (weiß nicht ob es relevant ist) neben ihrem Partner lebt sie noch mit einem weiteren Pärchen zusammen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 20. Oktober 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    als erstes solltest Du dringend zu einem vogelkundigen Tierarzt gehen und die Kleine untersuchen lassen. Evtl. muß man die Dauerlegerei mit Hormonen unterbinden, der TA sollte sie gründlich untersuchen und entscheiden ob er sofort mit aufbauenden Medikamenten etwas auf die Beine helfen muß (Infusion, Kalzium, Multivitamine etc.)

    Von Eifutter bekommt ein Vogel keine Kraft, sondern das ist dafür gedacht, dass die Kleinen damit großgezogen/gefüttert werden. Tauschst Du die Eier gegen Kunsteier aus oder was machst Du, damit es keinen Nachwuchs gibt. wie lange geht das schon mit der Dauerlegerei? Sie wird vom Partner gerupft, nehme ich mal an, da sie sich ja am Kopf nicht selber rupfen kann.
     
  4. #3 Bernadette_92, 20. Oktober 2015
    Bernadette_92

    Bernadette_92 Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Das mit der Dauerlegerei geht schon seit längerer Zeit vllt 1 Jahr schon wobei es in letzter Zeit extrem sich verstärkt hat.
    Also muss ich während der Brut (wenn ich keinen Nachwuchs möchte) kein Eifutter geben?

    Was soll ich jetzt tun (Ernährung umstellen) ? Kann ich was geben damit sie gestärkter is=?
    Was mache ich falsch?

    Ja ich tausche die EIer gegen Kunsteier aus
     
  5. #4 charly18blue, 20. Oktober 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Du mußt erstmal schnellstens zu einem vk TA gehen, damit diese Dauerlegerei unterbunden wird. Und damit er sie etwas aufbaut mit einer Infusion evtl. , hatte ich ja schon geschrieben. Du sagst ja selbst, Deine Kleine ist schon ganz schwach, lange wird sie das nicht mehr durchhalten.

    Zur Ernährung schreibe ich Dir gleich was, muß erstmal zu meinen Piepern und diese versorgen, sonst krieg ich die rote Karte :)
     
  6. #5 Bernadette_92, 20. Oktober 2015
    Bernadette_92

    Bernadette_92 Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Hilfe charly :)
     
  7. Carola

    Carola Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Und den Nistkasten würde ich verbannen, der verstärkt den Bruttrieb nur. Kein Eifutter, Frischfutter oder Keimfutter mehr geben, sondern reines Körnerfutter, angereichert mit Vitaminen und Mineralstoffen (z. B. Korvimin). Und möglichst die Tageslichtlänge reduzieren, was ja jetzt zu der Jahreszeit nicht so das Problem darstellen dürfte. Bzw. bei Vorhandensein einer Birdlamp diese nur noch stundenweise anschalten. Von der Temperatur her eher etwas kühler. Wenn sich das umsetzen lässt vom Standort. Normalerweise sollte sich das mit der Brutigkeit dann erledigen.
     
  8. #7 Bernadette_92, 20. Oktober 2015
    Bernadette_92

    Bernadette_92 Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort Carola. Du sagst Nistkasten würdest du nicht reintun. Dann brütet sie ja am Boden und hat keine Ruhe dort da noch andere Bewohner im Käfig sind.
     
  9. #8 Bernadette_92, 20. Oktober 2015
    Bernadette_92

    Bernadette_92 Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Den Nistkasten tue ich nur während der Brut rein, nach der Brut tue ich diesen wieder raus.
     
  10. #9 Bernadette_92, 20. Oktober 2015
    Bernadette_92

    Bernadette_92 Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Mache ich sonst alles richtig außer kein Eifutter + Futter mit Korvimin bestäuben während der Brut ? Geht Nekton S auch über Trinkwasser statt Korvimin ?
     
  11. Carola

    Carola Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Aber sie soll doch gar nicht brüten. Warum willst du ihr dann Ruhe zum Brüten verschaffen?

    Nektron S kenne ich nicht, ich bin halt ein Fan von Korvimin. Vielleicht weiß da noch jemand anders was dazu.
     
  12. #11 charly18blue, 20. Oktober 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Nekton S geht auch statt Korvimin. Auch übers Trinkwasser. Zur Ernährung etc. hat Carola bereits geschrieben, das würde ich auf jeden Fall jetzt erstmal so umstellen. Den Nistkasten laß ihr im Moment erstmal, nicht dass sie sofort wieder anfängt neue Eier zu produzieren.

    Allerdings werden u.U. diese Maßnahmen bei Deiner brutwütigen Kleinen nicht ausreichen um sie aus dem Brutmodus zu bringen, deswegen mein Rat Tierarzt, der sollte ihr mal Hormone spritzen, damit sie aufhört Eier zu produzieren. Auch damit sie schnellstens körperlich wieder aufgebaut wird. Hast Du sie mal gewogen?
     
  13. #12 Bernadette_92, 20. Oktober 2015
    Bernadette_92

    Bernadette_92 Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Okay also werde ich keinen Nistkasten reinhängen. Ich meine damit nur wenn sie doch unerwartet brütet dass sie dann dies am Boden tut und dadurch viel Stress ausgesetzt ist.
     
  14. #13 Bernadette_92, 20. Oktober 2015
    Bernadette_92

    Bernadette_92 Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    also den Brutkasten soll ich doch erstmal für diese Brut drinlassen und wie mach ich es in Zukunft ? Während der Brut keinen Nistkasten mehr ?
     
  15. #14 Bernadette_92, 20. Oktober 2015
    Bernadette_92

    Bernadette_92 Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Nekton S während der Brut täglich geben ?
    Habe mir auch Prime bestellt ? Welches der beiden Produkte ist besser bzw. geeigneter für die Brut ?
     
  16. #15 charly18blue, 20. Oktober 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Zur Zeit sitzt sie auf Kunsteiern im Nistkasten, richtig? Sie wird das Gelege aufgeben wenn sie merkt es kommt nichts raus. Dann nimm den Nistkasten weg.
     
  17. #16 Bernadette_92, 20. Oktober 2015
    Bernadette_92

    Bernadette_92 Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ja richtig. So werd ich es auch machen. Ich meine soll ich in Zukunft wenn sie mal wieder brüten sollte sie am boden brüten lassen und keinen Nistkasten reinhängen ?
     
  18. #17 Bernadette_92, 20. Oktober 2015
    Bernadette_92

    Bernadette_92 Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe den NIstkasten allerdings erst reingehängt nachdem sie am Boden gebrütet hat und bereits 1 Ei gelegt hat, da sie mir leid tat hing ich den Nistkasten rein.
     
  19. geierlady

    geierlady Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Düsseldorf
    Da Vögel normalerweise ihr Unwohlsein verbergen, muss es ihr schon sehr schlecht gehen, wenn die Schwäche schon deutlich sichtbar ist.
    Deshalb geh bitte zum vk Tierarzt, wie Susanne geraten hat.

    Meine Katharinen-Henne hat auch zwischen Mai und August 10 Eier gelegt und war schwach.
    Sie hat vom Tierarzt eine Infusion bekommen, und ich wurde beraten, wie ich sie zu Hause versorgen und den Käfig einrichten soll, damit keine Schlüsselreize zum Legen mehr vorhanden sind.

    Wenn sie gerade dabei ist, ein Gelege zu produzieren, unterbrich die Protein-Versorgung bitte nicht!
    Wenn du nur weitere Legerei verhindern willst, geh bitte so vor, wie Carola geraten hat!
    Und entferne bitte alle Röhren, Kokosnüsse und andere Gebilde, die an eine Bruthöhle erinnern könnten, aus der Voliere!

    Die Kunsteier habe ich meiner Henne in ein offenes Heukörbchen gelegt, dort blieben sie unbeachtet und wurden nach einigen Tagen von den Vögeln mit Streu zugeschüttet. Dann habe ich sie entfernt.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Bernadette_92, 20. Oktober 2015
    Bernadette_92

    Bernadette_92 Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    @charly wie sieht es nochmal mit calcivet aus ? Muss ich dies täglich anwenden während der Brut ? Ich verabreche es i. d. R. übers Trinkwasser ? Oder ist der Natmin-Mineralstein + Vogelmineralien für die Calciumversorgung auch ausreichend ?
     
  22. #20 charly18blue, 20. Oktober 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    ich würde jetzt erstmal zusehen, dass sie aus dem Brutmodus rauskommt und wieder zu Kräften kommt. Was in Zukunft ist, wird man dann ja sehen. Ich biete grundsätzlich einen Nistkasten an, wenn ein Vogel anfängt Eier zu legen.

    NEKTON S ist ein Multivitaminpräparat, es beinhaltet 13 Vitamine, 18 Aminosäuren sowie zahlreiche Mengen- und Spurenelementen.

    Prime wird als Futterergänzungsmittel deklariert und beinhaltet 14 Vitamine und 9 Mineralstoffe. Und Laktobazillen.

    Ich verwende abwechselnd Korvimin, Prime oder auch mal das Nekton S. Ich würde jetzt nicht sagen, das oder das Präparat ist besser. Korvimin kann man täglich eine Messerspitze übers Futter geben (Tip von meinem vk TA) , Prime als Kur 14-tägig (ebenfalls Tip von meinem vk TA auf der Arbeit) und Nekton S gebe ich auch nur kurmäßig. Aber - niemals alle Präparate auf einmal geben, immer nur entweder oder.

    Die Gabe dieser Präparate hat aber nichts damit zu tun ob meine Vögel brüten.
     
Thema:

DAUERBRUT Sperlingspapageienweibchen und gerupft, bitte dringend um Hilfe