Edelpapageien: Rita und Gerry, so fing es an

Diskutiere Edelpapageien: Rita und Gerry, so fing es an im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Morgen ist 1. August, Schweizer Nationalfeiertag, geht mit grossem Feuerwerk ab (wie in Deutschland an Sylvester), allerdings verteilt über den...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Morgen ist 1. August, Schweizer Nationalfeiertag, geht mit grossem Feuerwerk ab (wie in Deutschland an Sylvester), allerdings verteilt über den ganzen Abend. Vorhin hat so ein Idiot schon mal einen Böller losgelassen. Die Geier zuckten natürlich ganz erschreckt zusammen, doch als sie sahen, dass ich ganz ruhig weiter den Käfig abdampfe, haben sie sich nicht weiter darum gekümmert. Die Katze Isa schlief auf der Gartenbank, die hob nur müde mal den Kopf. Die beiden Katzen werde ich morgen gegen Abend ins Haus sperren. Haben wir bisher mit jeder Katze am 1. August sicherheitshalber so gemacht.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Monika M.

    Monika M. Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hanau
    :( :( :( Unser Papageienheim passt durch keine Tür :( :( :(

    wir wischen mit einem feuchen Lappen jede Käfigstange einzeln ab, 1x in der Woche und es ist der absolute Horror für mich, das Obst klebt am Lappen, dann wieder drei Stangen weiter am Käfig, andauernd Lappen auswaschen um nicht alles "breit zu schmieren" :k :k :k

    und die Pieper sitzen auf dem Käfig und beobachten uns mir Argusaugen 0l

    Hat vielleicht jemand eine Idee, wie das Obst an den Stangen Problem einfacher zu lösen ist ???

    LG
     
  4. Amigo03

    Amigo03 Guest

    Hallo Monika,

    wenn bei mir Käfigreinigung angesagt ist, dann gehe ich zuerst mit einem Topfkratzer an den Stäben und auch Flächen entlang. Auch die Stangen (außer die rauhen Kratzstangen) lassen sich so ganz gut enteumeln. Das ganze grobe fällt dann schon mal herunter. Den Rest kann ich dann mit einem feuchten Lappen gut wegbekommen. Viel Spaß noch beim Ka.... putzen.:D
     
  5. BonnyO

    BonnyO Geiermami

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Gaby benutzt immer einen Dampfreiniger, mit dem geht es anscheinend ganz spielend weg.

    Da ich aber leider nicht im Besitz eines Dampfreinigers bin, nehm ich immer ein "Glitzi-Schwämmchen" und davon dann die grüne Seite. Da gehts einigermaßen, aber auch sehr mühsam und man braucht eeeeeewig lange.:k
     
  6. Monika M.

    Monika M. Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hanau
    Hallo,
    hmmm ... ich weiss nicht ... Topfkratzer und Glitzi-Schwamm ???

    Wenn man bei unserem Montana (Dunkelgrau) mit einem normalen Spüllappen etwas fester rubbelt verfärbt sich die bearbeitete Stange zu fast schwarz.8o

    Also sprühen wir den Käfig (und die Pieper gleich mit) mit der Blumenspritze ein und lassen alles ca. 15 Minuten einweichen ... die Vögel putzen sich dann selber und wir wischen die Käfigstangen mit einem weichen feuchten Tuch ab - und dabei verteilt man halt den Obst-Klebebrei wenn man nicht aufpasst :k

    Aber es gibt bestimmt schlimmeres als Käfigstangen abwischen und immerhin haben wir keine Fruchtfliegen in der Wohnung (bis auf eine Woche als es Mais gab und wir die Fliegen mitgekauft haben):)

    Naja auf jeden Fall danke für die Antworten, vielleicht investieren wir ja doch mal in einen Dampfreinigen - das würde bestimmt viel helfen !

    LG
     
  7. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Monika
    oh, du Glückliche. Wir flippen hier fast aus mit den Fruchtfliegen. Im Käfig bei den Futternäpfen stieben richtige Wolken hoch.....8(
    Wir nehmen natürlich auch Obst aus dem Garten und holen uns diese Biester vermutlich da immer munter mit rein. 0l
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Monika M.

    Monika M. Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hanau
    Fruchtfliegen

    Hallo,
    wir bereiten das Obst so vor, als wenn wir es essen wollten, schälen Apfel und Birnen, Möhren werden mit einem Spargelschäler "gehäutet" und waschen alles gründlich mit heissem Wasser ab.
    Den Mais lege ich inzwischen vor dem Füttern kurz in kochendes Wasser (ca. 1 Minute) - dadurch sind eventuell dran haftende Fruchtfliegeneier unschädlich - und wir erneuern das Obst oft und geben nur kleine Mengen die schnell weggefuttert sind.

    Als es so heiss war, haben wir jeden Abend die Zeitungen unter den Näpfen ausgetauscht - da liegt ja immer eine Übersicht was es zu futtern gab - damit da keine Fliegen erscheinen.

    Aber trotz allem, einmal hatten wir auch Fruchtfliegen - da hat uns eine Schale mit Ananassaft (aus der Dose, extrem Süß und dickflüssig) mit einem Tropfen Spüli drin super geholfen. Die Schale haben wir unter das Kotgitter, unerreichbar für die Papas, hingestellt, die Fruchfliegen wollen naschen, fallen in den Saft und durch das Spüli ist die Oberflächenspannung aufgehoben und die Fliegen gehen sofort unter. (Ohne Spüli können die Fliegen über den Saft laufen und krabbeln wieder aus der Schale raus...)

    Naja, immer noch besser als Giftpray - Ananassaftschüsseln sind für alle anderen unschädlich ...

    LG
     
  10. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Monika
    es gibt diese Kombi-Wischkissen Microfaser, also eigentlich ein dicker Schwamm, auf der einen Seite Microfaser, auf der anderen synthetisches Leder. (Einsatzgebiet: für Haushalt und Auto). Damit lassen sich die Gitterstäbe auch prima putzen, vor allem kann man dann gleich mehrere Stäbe bearbeiten. (Habe es eben gerade getestet). :)
     
Thema:

Edelpapageien: Rita und Gerry, so fing es an

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.