Edelpapageien: Rita und Gerry, so fing es an

Diskutiere Edelpapageien: Rita und Gerry, so fing es an im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Ihr alle seit letzten Samstag haben wir Gerry, einen wunderschönen Edelpapagei-Mann Jahrgang 98, für unsere Rita, Jahrgang 95. Wir haben...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Karin G., 18. Mai 2001
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.198
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Ihr alle
    seit letzten Samstag haben wir Gerry, einen wunderschönen Edelpapagei-Mann Jahrgang 98, für unsere Rita, Jahrgang 95.
    Wir haben im Balkon-Wintergarten eine neue Voliere aufgestellt, die Rita vorher nicht gesehen hat und die sie somit auch nicht als ihr Revier verteidigen muss. Gerry hat sich bisher erstaunlich gut eingelebt. Er nimmt sogar schon Futter aus der Hand und zeigt keine Angst, wenn ich die Voliere betrete oder reinige. Angst hat Rita. KREISCH, ich will wieder raus...... Bin aber hart und lasse sie trotzdem ein paar Stunden in den Voliere drin. Heute habe ich mich mal nicht um sie gekümmert, bin also nicht alle 5 Minuten rübergerannt zu Kontrollzwecken, und da hat sie doch tatsächlich in der Voliere angefangen zu reden. An sich ein gutes Zeichen. Aber kaum hat sie mich gesehen, lag sie schon wieder schräg auf der Stange: RAUS. Habe dann in der Voliere beide von Hand etwas gefüttert, alles klar. Doch später war sie dann wieder voller Panik, fast mit hervorquellenden Augen. Gerry ganz cool auf einem Bein, was ist das doch für ein dämliches Weib. Kaum kann sie raus aus der Voliere, ist sie wieder der liebste Vogel und sucht ihre speziellen Plätze im Bad oder Schlafzimmer auf. Hoffe, dass sie sich bald damit abfindet, dass sie nicht mehr alleine bei uns lebt.
    Abends geht sie ganz von selbst in ihren eigenen Käfig und kann dort "in Sicherheit" schlafen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Karin G., 22. Mai 2001
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.198
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    CH / am Bodensee
    DAS GRÜNE ETWAS
    Samstag vor einer Woche war auf dem Balkon so ein Gerenne. Hatte keine Ahnung, was los war. Wollte natürlich gerne helfen und habe mich mit lautem KREISCH in Erinnerung gerufen. Doch nichts passierte. Dann verschwanden plötzlich alle mit dem Auto, Gaby lag im Garten und pennte (die war wieder mal spät heimgekommen). Naja, und als ich dann gerade so gemütlich beim Körnchenstopfen war, kamen sie wieder, hielten mir den neuen Katzentransportkorb vor die Nase, der seit Freitag da stand. Da drin sass so ein grünes ETWAS und machte einen langen Hals. Ich ignorierte natürlich das ETWAS, "jetzt bin ich am essen". Später holte mich meine Menschenmami mit dem Stöckchen rüber in den Balkon-Wintergarten. Mich rührte fast der Schlag. Der halbe Balkon ist nun mit einem gräslichen Gitter verstellt (man sagt "Voliere" dazu) und da drin sass nun das grüne ETWAS. Keine Ahnung, was das darstellen sollte. Hatte sowas noch nie gesehen. Dann flog das grüne ETWAS von der einen Stange auf die andere Stange rüber, bin vor Schreck fast vom Stöckchen gefallen. Das ETWAS gab keinen Mucks von sich. Ich habe trotzdem vorsichtshalber mal laut geschrieen.
    Am nächsten Tag hat mein 0,1 Mensch mich tatsächlich in diese Voliere mit reingesteckt. Was sollte denn das bloss? Ich sitze doch viel lieber im Bad auf dem Waschbeckenrand oder hintem beim Wäschekorb und angle mir Socken raus. Ich war ganz dünn vor Angst, nur wenn sie wieder nach mir schaute (so alle 2 Minuten) konnte ich mich etwas entspannen und mit den Flügel flappflapp machen. Nach einigen Stunden hatte sie endlich ein Einsehen und holte mich wieder raus. Uff. Dann auf meinem Ersatzkäfig oben auf dem Stöckchen fühlte ich mich schon wesentlich wohler und konnte auch mal pfeifen. Inzwischen weiss ich bereits, dass das grüne ETWAS Gerry heisst und mein Ehemann werden soll. Ich lach mich tot. Die werden sich noch wundern. Mal sehen, wer den längeren KREISCH-Atem hat. Wenn meine Menschin die Voliere putzt, sitze ich in Sicherheit draussen und gebe lautstark meinen Kommentar dazu, sodass ich schon ausgeschimpft wurde. Und nun stecken die mich jeden Tag zu dem Gerry rein. Ich bin ja selbst blöd, dass ich immer wieder auf das vorgehaltene Stöckchen reinfalle. Dann hänge ich voll Verzweiflung ganz vorne an der Gitterecke und schiele um die Ecke, ob nicht endlich einer wieder auftaucht und mich erlöst. Der Gerry hat übrigens inzwischen seine Sprache wiedergefunden und ist ein ziemlich mitteilsamer Zeitgenosse. Meine Menschen flippen dann vor Begeisterung fast aus. Und von mir hat er bereits abgesehen, dass man Leckerbissen direkt aus der Hand nehmen kann. Der muss aber auch alles nachmachen. Womöglich kommt er auch noch auf das Stöckchen. Möms hat das gestern nämlich bereits probiert, ihm Nuss vorgehalten und geflötet: Gerry, komm aufs Stöckchen. Der Feigling ist tatsächlich mal kurz draufgetreten, aber nur, weil er die Nuss haben wollte. Ich mache das wenigstens auch ohne Nuss. Heute Morgen sass ich wieder bei ihm drin, da flog er von links nach rechts rüber, ziemlich nahe zu meinem Sitzast. Da bin ich auf die andere Seite geflogen und war nachher total erstaunt, Mensch, das klappt bei mir ja auch schon.(Eigentlich bin ich eine Fussgängerin, trotz meiner 6 Jahre,habe fliegen nie richtig gelernt). Habe gestern nämlich bei Möms auf dem Stöckchen ein paar Trocken-Flieg-übungen hingelegt, und die hat nur gelacht, gemein. Später bin ich vom Tisch auf meinen kleinen Kletterbaum rübergeflogen, ganz lässig habe ich die 50 cm geschafft. Haaa, wäre doch gelacht. Der Gerry soll bloss nicht so mit seinen Flugkünsten angeben.
    Aber Stielaugen hat er gemacht, als Möms meine Spielkiste rüberbrachte und ich mal ordentlich drin rumscherbelte. Ich glaube, der hätte Lust mitzuspielen. Muss ich mir noch sehr überlegen, ob ich ihn lasse. Am Freitag ist ein zweiter grosser Käfig gekommen, der für Gerry als Schlafkäfig bestimmt sein soll. Ich habe ihn mal kurz inspiziert, meiner gefällt mir natürlich viel besser. Da sind die Stangen wenigstens schon so richtig eingesessen. Möms sagt, sie will mal versuchen, den Gerry rüber auf die Terrasse zu bringen, ist sich aber noch nicht sicher, auf welche Art und Weise. Vielleicht lässt sie einfach mal die Volierentür offen, verbarrikadiert sämtliche anderen Schlupflöcher (Fenster) und hofft, dass Gerry mir nachkommt. Ich lasse mich überraschen.
    Jedenfalls bin ich seit einer Woche in einer ständigen Aufregung. Bin morgens schon in aller Frühe wach und klettere aus meiner Schlafkiste raus. Meine Menschen wundern sich nur noch. Und am Abend kann ich kaum einschlafen. Sonst habe ich meist um 20.00 Uhr gepennt, jetzt muss man mich um 22 Uhr mit aller List in die Kiste locken. Komme kaum zum essen, habe bestimmt schon ein paar Gramm angenommen. Und die ganze Woche habe ich keine einzige Tür angenagt. So tief bin ich schon gesunken.
    Liebe Grüsse an alle Vogelfreunde, Rita
     
  4. #3 Karin G., 27. Mai 2001
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.198
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Jetzt lebt Gerry bereits seit zwei Wochen bei uns. Rita weigert sich nach wie vor, in der Voliere etwas aus den Futternäpfen zu sich zu nehmen. Nur wenn ich beide von Hand füttere, nimmt sie gnädig auch etwas. Am Abend ist sie dann völlig ausgehungert und fällt mit Freudenschreien über ihre gewohnten Näpfe im eigenen Käfig her. Aber wenigstens kann ich sie jetzt schon mal ein paar Stunden zusammen in der Voliere lassen, ohne grosses Kreischkonzert. Es wird schon werden ......
     
  5. #4 Karin G., 2. Juni 2001
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2008
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.198
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo
    Am Dienstag beschloss ich, Gerry mit seinem neuen Schlafkäfig bekannt zu machen, denn ab Herbst kann er sicher nicht mehr draussen in der Voliere schlafen. Rita kommt abends immer rein und ist dann heilfroh, in Ruhe etwas essen zu können. Habe also versucht, den Gerry aufs Stöckchen zu bekommen, hoffnungslos. Es blieb nichts anderes übrig, als ihn mit der Hand zu fangen. Hatte natürlich dicke Lederhandschuhe an. Er sauste rum, aber ich habe ihn erwischt. Sein Schnabel hat vom Gitter einen schönen Kratzer abbekommen. Also rein in den Käfig. Ganz dünn war er vor Schreck. Dann Rita mit ihrem Käfig geholt und die Beiden den ganzen Tag mal drin gelassen. Abwechselnd mit kleinen Leckereien verwöhnt. Es scheint ihnen gefallen zu haben, kein Kreischkonzert. Dann haben wir die Voliere auf dem Balkon demontiert (dort ist doch zu wenig Platz und die Vögel sind meist allein). Alles neu im grossen Wintergarten aufgebaut. Dort sind wir alle viel häufiger und die Vögel haben immer Kontakt mit uns. Käfige dazugeschoben. Grosses Halsverdrehen von Gerry, Rita kannte die Örtlichkeiten schon längst. Gerry kletterte dann wieder selbst vom Käfig in die Voliere rüber.
    "Gerry darf raus, sobald er aufs Stöckchen kommt", so lautete mein Entschluss. Jeden Tag versuchte ich es, er sah ja, dass Rita immer mit dem Stöckchen zu ihm reintransportiert wird und auch so wieder raus darf. Gestern Abend war es soweit, endlich stieg er auch aufs Stöckchen, ich holte ihn raus und setzte ihn auf die Volierentür. Von dort konnte er in Ruhe alles besichtigen. Rita hat inzwischen ihre Spielzeugkiste demonstriert, Glöckchen unter lautem KREISCH durch die Gegend geworfen. Nun flog er los! An der Decke sind verschiedene Ringe und Schaukeln angebracht, alles wurde gleich untersucht. Dann war der grosse Kletterbaum dran, toll, was es da alles gibt, so viele Seile und Spielsachen, die er gleich fachmännisch aus der Verankerung hebelte. Es hat ihm grossen Spass gemacht. Später sass er auf der Voliere drauf, ich ihm das Stöckchen hingehalten und eine Nuss, er problemlos drauf und wieder rein in die Voliere. Uff, das war geschafft.
    Heute früh hat er gepfiffen und gejubelt, es war eine reine Freude. Es gefällt ihm bei uns. Am Nachmittag war dann längere Zeit Freiflug angesagt. Rita mischte da auch mit. In diesen drei Wochen hat sich ihr Flugvermögen erheblich verbessert, nur die Landungen sehen noch nicht sehr gekonnt aus, ist mehr ein PLATSCH. Heute habe ich sie mal wieder gewogen. Durch den Stress und die vermehrte Bewegung hat sie in den drei Wochen 52 Gramm abgenommen! Aber das tut ihr gut, sie war in letzter Zeit doch recht träge geworden.
    Sobald sie sich überwindet, auch normal in der Voliere zu speisen, wird sie sicher wieder Gewicht zulegen.
    Liebe Grüsse
    Karin
     
  6. Kuni

    Kuni Guest

    hallo karin!

    ist ja toll wie das bei euch klappt! bestimmt ist gerry bald auch ganz zahm, er macht ja erstaunliche fortschritte.

    und rita wird auch noch die vorzüge des jungen herrn lieben lernen!

    liebe grüße
    kuni
     
  7. AndreaH

    AndreaH Guest

    Verwechslung ?

    Hi Karin,

    bist du sicher das Gerry ein Mann ist? So gescheit, wie der sich jetzt schon anstellt, das muss doch eine Frau sein ;)

    Es wird betimmt mit den beiden was werden, weil er sich jetzt schon bei euch so wohl fühlt. Läuft doch viel besser als du es erwartet hast - oder?

    Grüße in die Schweiz

    Andrea
     
  8. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.198
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    CH / am Bodensee
    zwei Edelpapageien, Rita und Gerry

    Ich habe von Jana via Forum ein Mail erhalten und auf ihre direkte Mail-Adresse geantwortet. Leider kam mein Mail zurück und ihr Originalmail wurde bereits gelöscht. Also hier also Auszüge aus meinem Bericht: (Jana, melde Dich bitte nochmal bei mir)

    .....Wir haben bekanntlich für den Neuzuwachs eine Voliere gekauft, 2m lang, 1m breit, 2m hoch, und Rita gleich am ersten Tag für ein paar Minuten dazu reingesetzt. Sie war total verstört, Panikaugen, "ich-will-hier-wieder-raus"! Gerry kam aus einer grossen Voliere mit vielen Edelpapageien und Agapornis, war Weiber gewöhnt und blieb ganz cool. Ich habe dann Rita jeden Tag etwas länger dazu verdonnert, bei Gerry in der Voliere zu sein. Die ersten drei Wochen hat sie dort keinen Futternapf angerührt, nahm nur etwas zu sich, wenn ich es ihr von Hand gab. Aber das hatte sie vorher schon so praktiziert, sie sass da, vollführte ein Riesengeschrei, bis ich ihr verständlich machte, dass sie Hunger habe und dass sie doch endlich mal was essen sollte (ein blödes Viech). Und dann sass sie vor ihren Näpfen und stopfte sich unter Jubelschreien voll. Jedes Körnchen wurde mit "hmmm" begrüsst. Das war eigentlich auch der Hauptgrund, dass wir uns zu einem Partner entschlossen hatten. Rita war 4 Jahre allein bei uns. Ich habe sie aus dem Zoogeschäft. Sie soll vorher bei einem Ehepaar gewesen sein und dort war dann die Frau gestorben. Angeblich war sie damals ca. 2 Jahre alt. Da sie keinen Ring trägt, kann ich das leider nicht überprüfen.
    Jetzt verbringt sie praktisch den ganzen Tag bei Gerry in der Voliere. Am Abend ist sie dann aber nervlich ziemlich am Ende und will raus und in Ruhe in ihrem eigenen Käfig essen. Dann muss sie auch noch überall in der Wohnung nach dem Rechten sehen, also ins Bad marschieren, eine Weile auf dem Waschbeckenrand sitzen, rüber ins Schlafzimmer, dort auf dem Bett sitzen, ins Kinderzimmer, eventuell versuchen, der Tochter in die Füsse zu zwicken. Am liebsten sitzt sie aber bei mir in der Küche. Ich habe vorm Fenster Stangen angebracht. Da kann sie bis raus in den Wintergarten schauen. Wenn Gerry auch draussen ist, sitzt er dort auf dem Kletterbaum, schaut rüber in die Küche und fliegt inzwischen auch schon rein. Er schläft nachts in der Voliere im Wintergarten. Morgens ist er natürlich durch die Helligkeit schon sehr früh wach, dafür kann man mit ihm abends so ab 20.00 Uhr nichts mehr anfangen. Da fällt er vor Müdigkeit fast von der Stange und ist seinerseits heilfroh, wenn Rita rausgenommen wird und er endlich pennen kann. Rita schläft nachts im Wohnzimmer in ihrem Käfig. Sie bekommt eine Schlafkiste vor die Eingangstür gehängt, dann stört sie der Fernseher nicht. Manchmal erzählt sie noch bis 22 Uhr und morgens steht sie erst so zwischen 6 und 7 Uhr auf.
    .......Karin
     
  9. #8 K.Lücking, 22. Juni 2001
    K.Lücking

    K.Lücking Guest

    Hallo Karin...also wir lesen deine Beiträge immer wieder sehr gern und du scheinst ja auch echt viel Spaß mit deinen Geiern zu haben.:D
    Also wir sind auch am Überlegen,uns eine Voliere zuzulegen,wobei ich glaube,das der Käfig ausreichend groß genug ist.Aber wie das so ist,man will ja das Beste für die Kleinen Großen...grins

    uns schwebt eine fahrbare Voliere vor,die ich abwechselnd im Wohnzimmer oder auf der Terrasse aufstellen kann,aber die sind,finde ich,ziemlich teuer...na mal sehen.
    Wenns soweit ist,bin ich auch sehr gespannt,ob und wie sich meine beiden der Voliere annehmen.

    Bin gespannt auf deine weiteren Beiträge deiner Edelpapageien...schreib schön weiter,ja?! :D :D :D

    Liebe Grüße Kerstin
     
  10. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.198
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hi Kerstin
    vielleicht habe ich das schon früher mal geschrieben:
    unsere Voliere hat keinen Boden und der Wintergarten bzw. Terrasse Kachelboden. Mein Mann hat die Voliere auf einen passenden dicken Holzrahmen gesetzt, darin sind Möbeltransportrollen integriert. Wir können nun problemlos die Voliere rumschieben, ich kann reingehen (was bei Volieren mit Schubladen wohl kaum möglich ist), kann den Boden wunderbar nass aufwischen. Die Käfige stehen im Wohnzimmer und nachts sollen die dann dort schlafen. Im Moment macht das ja nur Rita, den Gerry müssen wir erst noch an seinen Käfig gewöhnen, den er immerhin schon ab und zu mal aufsucht. Jetzt ist es draussen nachts genügend warm. Aber im Winter wollen wir uns nicht dumm und dämlich heizen, dann muss er auch drinnen schlafen.
    Tschüs, Karin
     
  11. #10 Karin G., 28. Juni 2001
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2008
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.198
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    CH / am Bodensee
    im chat wurde ich gebeten, doch mal bilder von den beiden geiern reinzusetzen, will ich mal versuchen

    das hier ist Rita beim Dusch-Programm
     

    Anhänge:

  12. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.198
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    CH / am Bodensee
    nochmal, hier gibts was zum naschen
     

    Anhänge:

  13. Nici

    Nici Guest

    Toll !

    Super Bilder, Karin, besonders das "Dusch-Vegnügen" gefällt mir sehr, diese Farben ......ein schöner Vogel !
    Und ? Kommt noch ein Bildchen von Gerry ?
     
  14. AndreaH

    AndreaH Guest

    und der chat ist doch sinnvoll

    Hi Karin,

    ich möchte auch das GRÜNE ETWAS ;) sehen. Ich konnte diese schönen Tiere bisher nur beim Züchter bewundern, aber zu deinen hat man ja schließlich - e-mail-mäßig gesehen - schon persönlichen Kontakt. Und wie schon mal an anderer Stelle erwähnt, man kann nie genug lustige, schöne und .... Geschichten mit Bildern im Forum haben.

    Danke Andrea
     
  15. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.198
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    CH / am Bodensee
    klar geht es weiter, musste nur mal schnell weg vom PC

    hier Rita bei der anschliessenden Gefiederpflege:
     

    Anhänge:

  16. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.198
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    CH / am Bodensee
    und jetzt noch das bisher einzige brauchbare Bild vom Gerry:
    übrigens hat heute Rita entdeckt, dass sie ein dominantes Weibchen sei. Hat mit gesträubtem Gefieder und aufgesperrtem Schnabel die Sitzstange verteidigt (sonst haute sie immer gleich ab). Gerry war "total von den Socken", liess sich das aber nicht sehr lange gefallen, hat seinerseits die Rita angeknurrt und mal kurz nach ihr gehackt. Aber später sassen sie wieder friedlich auf einem Bein in der Voliere.
     

    Anhänge:

  17. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.198
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    CH / am Bodensee
    jetzt habe ich noch ein schöneres Putz-Bild von Rita gefunden
    (man sollte halt mal die Fotos einsortieren)
     

    Anhänge:

  18. #17 K.Lücking, 28. Juni 2001
    K.Lücking

    K.Lücking Guest

    Hallo Karin...die Bilder von deinen Geiern sind echt super klasse...:D :D :D Ich finde das toll,dass man auch die Papageien oder Vögel allgemein von anderen sehen kann.
    Zum Thema Rita...die Kleine macht das ganz toll...soll ja auch die Frauenwelt verteidigen. War bei uns ja auch so, Rubi hat Sam auch erklärt, wer die Hosen anhat.
     
  19. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo Karin,

    na, die beiden sind ja echt total süß. :p

    Ich kucke mir eh so gerne Fotos von den gefiederten Freunden an. Immer her mit den Fotos. :D

    Liebe Grüße von Daniela
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.198
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Neues von Rita und Gerry

    Rita hat entdeckt, dass sie das dominante Weibchen sein sollte. Hat jetzt kaum mehr Angst vor Gerry und verteidigt auch schon mal ihren Sitzplatz. Vorher ist sie immer in Panik getürmt, wenn er rüberflog. Jetzt plustert sie sich dick auf und droht mit dem Schnabel. Gerry ist beim ersten Mal vor Schreck fast von der Stange gefallen. Aber nach kurzer Zeit kam er dann doch rüber und hackte mal kurz. Rita kann jetzt viel besser fliegen, auch ihre Landungen können sich inzwischen sehen lassen. Sie ist zwar jedesmal nach einer Landung wie erstarrt, nach dem Motto "Was habe ich getan?" Und ausserdem benutzt sie wieder wie früher ihren Fuss, um Essen festzuhalten. Sie hatte sich nämlich angewöhnt, Leckerbissen, die sie von uns bekam, gleich in ihr Näpfchen zu tragen und dann dort zu essen. Es sieht zu köstlich aus, wenn beide eine Kirsche im linken Fuss halten und dran knabbern. Hab das geknipst, falls das was geworden ist, kommen die Bilder noch hier rein.
    Karin
     
  22. #20 Barbara Meier, 6. Juli 2001
    Barbara Meier

    Barbara Meier Mitglied

    Dabei seit:
    26. April 2001
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwabach
    Bilder

    Hallo Karin,
    das sind ja tolle Geier und erst die Farben finde
    schön,habe diese Art noch nie gesehen.
    Wünsche dir weiterhin viel Freude mit deinen Geiern
     
Thema:

Edelpapageien: Rita und Gerry, so fing es an

Die Seite wird geladen...

Edelpapageien: Rita und Gerry, so fing es an - Ähnliche Themen

  1. Gerry und Olga

    Gerry und Olga: hallo ihr Lieben wir können hier nun ein neues Thema eröffnen: Gerry und Olga Genau vor einer Woche zog sie als "Fiona" bei uns zur Probe ein....
  2. Zusammenführung Edelpapageien

    Zusammenführung Edelpapageien: Hi mein Edelpapagei Hahn Namens Hurby bekommt am Freitag eine Salomonen Henne Namens Penny . Meine frage ist nun wie setze ich die 2 zusammen ?...
  3. Edelpapagei Happy rupft sich

    Edelpapagei Happy rupft sich: Hallo Karin, Mir wurde in einem anderen Forum geraten, hier mit dir Kontakt aufzunehmen. Ich hoffe du kannst mir helfen. Mein Name ist Vanessa...
  4. Gerry ist wieder allein

    Gerry ist wieder allein: Gestern war ein trauriger Tag Gerry kletterte bereits um 18 Uhr von selbst in seinen Schlafkäfig, rief lange "huhuu" und "guggugg"..... Heute...
  5. Anstrengende Edelpapageien (München)

    Anstrengende Edelpapageien (München): Hallo zusammen, Wir sind durch unseren Tierarzt auf dieses Forum aufmerksam geworden und haben folgendes Anliegen . Wir besitzen seit 5 Jahren ein...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.