Efeu abgerissen - Amselnest mit 4 Eiern wurde zerstört

Diskutiere Efeu abgerissen - Amselnest mit 4 Eiern wurde zerstört im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Frustrierend ist das. Voll abserviert.

  1. #21 sailoR1, 04.06.2020
    sailoR1

    sailoR1 Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2014
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Frustrierend ist das. Voll abserviert.
     
  2. #22 Sam & Zora, 04.06.2020
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1.564
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Das heißt wenn ich das richtig lese...du hast an ALLE Hausbewohner ein Rundschreiben und ein Aushang gemacht (und genau das hättest du nicht machen sollen), bevor du dich mit der Hausverwaltung in Verbindung gesetzt hast. Da man den Inhalt bzw. die Formulierung dieses Schreibens nicht kennt, ist es schwierig der Hausverwaltung hier einen Vorwurf des Nichtreagierens zu machen. Auch stellt sich die Frage, gehört das Efeu zum Gemeinschaftsreigentum oder hat es ein Eigentümer oder Mieter in Eigenleistung für sich selbst gepflanzt.
     
  3. #23 sailoR1, 04.06.2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.06.2020
    sailoR1

    sailoR1 Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2014
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Es ist kein Efeu. Da habe ich mich vertan. Es ist eine andere Kletterpflanze, die vielleicht wild wächst. Mit Pflanzen kenne ich mich nicht so aus.
    Und ich schätze die Gärtner hier wissen über Brutzeiten bescheid und hätten es hängen lassen.

    Das Schreiben:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    bezugnehmend auf das Telefonat in der vergangenen Woche mit Ihrer Mitarbeiterin möchte ich, wie besprochen, den Sachverhalt bezüglich der Bepflanzung an dem Haus schildern.

    Letztes Jahr Ende Mai befand sich in der Kletterbepflanzung vor meinem Küchenfenster ein Vogelnest mit Eiern. Ein Nachbar hat dann, trotz Verbot durch das Naturschutzgesetzt, die Bepflanzung samt des Nestes abgerissen.

    Ich möchte Streit in der Hausgemeinschaft gerne vermeiden. Für ein persönliches Gespräch erscheint mir der besagte Nachbar leider nicht zugänglich. Jedoch werde ich nicht hinnehmen, dass sich derartige Vorfälle wiederholen, abgesehen davon, dass es gesetzlich untersagt ist während der Brutzeit derartige Eingriffe an Hecken, Sträuchern etc. vorzunehmen.

    Nach § 39 Abs. 1 BNatSchG ist es verboten, „Lebensstätten wild lebender Tiere und Pflanzen ohne vernünftigen Grund zu beeinträchtigen oder zu zerstören“. Seit 2010 ist bundesweit einheitlich festgelegt, dass Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September nicht abgeschnitten oder auf den Stock gesetzt werden dürfen.

    Wäre es möglich, hier ein Rundschreiben oder einen Aushang Ihrerseits zu verfassen und dieses an die Hausgemeinschaften zu schicken oder in den Häusern aufzuhängen?

    Über eine Antwort von Ihnen bis zum 16.06. würde ich mich freuen. Bei Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen

    So sah es aus
    Den Anhang 20190619_191551kl.jpg betrachten

    Und das waren meine Bemühungen 2 Tage später. Kein einziger Vogel hat sich eine Beere geschnappt.
    Den Anhang 20190621_194907kl.jpg betrachten
     
  4. #24 Sam & Zora, 04.06.2020
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1.564
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Dieses Schreiben ist völlig ok...sachlich und freundlich!

    Das Bild hast du von deinem Fenster aus gemacht?...darunter wohnt der besagte Typ, der die Pflanze mitsamt dem Nest inkl der Eier radikal entfernt hat?
     
  5. #25 sailoR1, 04.06.2020
    sailoR1

    sailoR1 Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2014
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Es war übrigens MItte Juni, da hatte ich mich auch vertan.
     
  6. Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    1.795
    Zustimmungen:
    561
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    Es ist echt zum Heulen, wie ignorant immer noch alle sind, wenn es um sowas geht. Aber ein Gesetzesverstoß ist das auf jeden Fall, was da passiert ist!
    Ich würde außer dem NABU auch noch die Naturschutzbehörde ins Boot holen. Und schicke ihnen die Bilder, die berühren und bezeugen gleichermaßen.
    Bei uns hat im vorletzten Jahr das Einschalten der Naturschutzbehörde wegen der unerlaubten Rodung einer kompletten Hecke immerhin zu einer Anzeige geführt. Allein das schon ärgert vielleicht die Täter und Verantwortlichen so, dass sie sich in Zukunft besser überlegen, ob sie sich Probleme einheimsen wollen oder nicht.
     
  7. #27 sailoR1, 04.06.2020
    sailoR1

    sailoR1 Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2014
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Ja, so ist es.
     
  8. #28 Karin G., 04.06.2020
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    28.659
    Zustimmungen:
    714
    Ort:
    CH / am Bodensee
    aha, also 2019

    und du hast das erst in diesem Jahr an die Hausverwaltung geschrieben? :huh:

    Ist denn inzwischen die Hauswand wieder begrünt?

     
  9. #29 sailoR1, 04.06.2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.06.2020
    sailoR1

    sailoR1 Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2014
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Ja, letztes Jahr.

    Danke für den Tip mit der Naturschutzbehörde. Die werde ich dann beim NABU erwähnen, falls es nötig ist.
    Ich bleibe am Ball und mache mein Bestes.

    @Karin,
    ja, erst dieses Jahr.
    Es fängt jetzt wieder an zu wachsen, aber bis jetzt nur ein Ast der am Küchenfenster hochklettert.
     
  10. #30 Karin G., 04.06.2020
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    28.659
    Zustimmungen:
    714
    Ort:
    CH / am Bodensee
    da gibt es einiges: klick
    könnte es sich um "wilden Wein" handeln? :+keinplan
    oder Jungfernrebe? klick
     
  11. #31 Sam & Zora, 05.06.2020
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1.564
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Da diese Misere schon ein ganzes Jahr zurück liegt, es bis dato nicht wieder vorgekommen ist, wird es sicher nicht leicht werden hier noch tätig zu werden. Denke die Hausverwaltung hat aus diesem Grund so geantwortet. Allerdings kann man davon ausgehen, wenn diese Kletterpflanze wieder eine gewisse Höhe erreicht hat, könnte ich mir gut vorstellen, dass bald das herunterreißen wieder auf dem Programm steht. Der Weg über die Naturschutzbehörde macht sicher Sinn, zumindest kennen die sich mit der Gesetzgebung gut aus und können dir bestimmt mit Rat, Tips und Hilfe zur Seite stehen.
    Eine Rückmeldung, ob du dort etwas erreichen konntest, wäre interessant. :)
     
  12. #32 sailoR1, 05.06.2020
    sailoR1

    sailoR1 Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2014
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Das könnte sich tatsächlich um wilden Wein handeln. Habe ich noch nie gehört.

    NABU Köln hat freitags geschlossen.
    ...die Zeit läuft weg und ich werde Montag direkt bei dieser Behörde anrufen...
     
  13. #33 Karin G., 05.06.2020
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    28.659
    Zustimmungen:
    714
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Unser Haus war auch mit wildem Wein bewachsen, das summte und brummte nur so von den vielen Bienen. Sah so ähnlich aus.
    Leider wurde mit der Zeit der Verputz beschädigt und nach einem sehr strengen Winter ging die Pflanze weitgehend ein und wir entfernten alles.
     
  14. #34 sailoR1, 05.06.2020
    sailoR1

    sailoR1 Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2014
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Das sieht schön aus!
    Von einer Beschädigung meiner Hauswand kann ich nichts erkennen. Es ist aber auch nichts verputzt. Soweit ich weiß, ist es Stein aus dem 16. Jahrhundert. Dieses Gebäude hier steht unter Denkmalschutz.
    Mein Küchenfenster habe ich bei der Reinigung oft vergessen, weil es ein Akt ist dahin zu klettern:)
     
  15. #35 sailoR1, 08.06.2020
    Zuletzt bearbeitet: 08.06.2020
    sailoR1

    sailoR1 Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2014
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Also die Naturschutzbehörde kann auch nicht wirklich weiterhelfen.

    Falls ich nochmal sehe ein Nest wird gebaut, hängt an seiner Tür ´ne Nachricht mit dem passenden §.
    Passiert das nochmal, zeige ich den lieber an, bevor ich was Falsches mache.

    Vor meinen Fenstern wird das dieses Jahr wahrscheinlich nicht mehr passieren, weil diesmal hängt nur ein Ast am Küchenfenster. Sonst war es immer mehr um diese Zeit, auch am Wohnzimmerfenster. Der hat hier letztes Jahr ordentlich gewütet.
     
  16. #36 sailoR1, 24.06.2020
    sailoR1

    sailoR1 Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2014
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Heute sprang ich über meinen Schatten und klingelte bei dem Rentner unter mir. Nach etwa 10min ruhiges Gespräch haben wir uns jetzt hoffentlich lieb:)
    Das war nötig.
     
    Karin G. gefällt das.
Thema:

Efeu abgerissen - Amselnest mit 4 Eiern wurde zerstört

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden